Vormwald-Prozess

Beiträge zum Thema Vormwald-Prozess

LokalesSZ
Max M. (hier mit Verteidigerin Julia Kusztelak) wird für die Tötung eines 74-Jährigen auf unbestimmte Zeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Der 20-Jährige war zum Tatzeitraum nicht schuldfähig, sagt das Landgericht Siegen.

Urteil im Vormwald-Prozess - Update
Totschlag statt Mord

js Vormwald/Siegen. Das ist keine Überraschung: Max M. wird für die Tötung eines 74-Jährigen in dessen Vormwalder Haus nicht etwa ins Gefängnis geschickt – vielmehr wird er auf unbestimmte Zeit in der Psychiatrie bleiben. Damit folgte die 2. große Strafkammer unter dem Vorsitz von Richterin Sabine Metz-Horst bei der Urteilsverkündung am Freitagnachmittag den gleichlautenden Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Etwas weniger erwartet worden war die juristische Einstufung des...

  • Hilchenbach
  • 07.05.21
LokalesSZ
Im Vormwald-Prozess sind sich Staatsanwalt und Verteidigerin einig: Max M. soll dauerhaft in die Psychiatrie.

Plädoyers im Vormwald-Prozess
Max M. soll dauerhaft untergebracht werden

js Vormwald/Siegen. Niemand in diesem Gerichtssaal zweifelt daran: Max M. hat im Spätsommer des vergangenen Jahres ein Leben ausgelöscht, und das auf ausgesprochen brutale Weise. Staatsanwalt Fabian Glöckner und Verteidigerin Julia Kusztelak sind sich einig in der Bewertung der wochenlangen Beweisaufnahme. Der 20-Jährige hat den 74 Jahre alten Josef S. in dessen Haus ermordet – schuldfähig dürfte er jedoch nicht gewesen sein. Am letzten Verhandlungstag vor dem am 7. Mai erwarteten Urteilsspruch...

  • Hilchenbach
  • 27.04.21
LokalesSZ
Der Mordprozess vor dem Landgericht Siegen nähert sich dem Ende.

Prozess: Mord in Vormwald
Empathie bei Max M. anscheinend erloschen

js Siegen/Vormwald. Max M. hat keine rechte Vorstellung von dem, was er angerichtet hat. Der 20-Jährige, der sich seit Wochen wegen des brutalen Mordes an einem 74-Jährigen in Vormwald vor dem Landgericht Siegen verantworten muss, ist auch acht Monate nach der Tat empathielos, nimmt die Verantwortung nicht an, sieht das Unrecht nicht. Das, so berichtete am Donnerstag der psychiatrische Sachverständige Dr. Brian Blackwell, war nicht immer so. Eine Episode aus der Kindheit in einem entlegenen...

  • Siegen
  • 15.04.21
LokalesSZ
Die unfachmännische Tätowierung auf den Fingern der rechten Hand soll für eine seiner unterschiedlichen Persönlichkeiten stehen, behauptet Max M.
3 Bilder

Beschuldigter im Vormwald-Mordprozess vereint mehrere Persönlichkeiten
Max, Mäxchen und die anderen

js Siegen/Vormwald. Max M. war kein unbeschriebenes Blatt, als er nach dem Mord an einem 74-Jährigen im August vergangenen Jahres auf der Flucht von einem Polizeiwagen gestoppt wurde. Schon vor der Tat, um die sich seit Februar die Hauptverhandlung vor der 2. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts dreht, war der 20-Jährige mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Gewaltdarstellung, Fahren ohne Führerschein, Sachbeschädigung, Diebstahl, Einbrüche in Geschäfte, Autoaufbrüche – der...

  • Siegen
  • 26.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.