Wäller Energiegenossenschaft

Beiträge zum Thema Wäller Energiegenossenschaft

LokalesSZ
Der Ausblick ist fantastisch – und von oben lässt sich erahnen, warum die Wäller Energiegenossen ihr Windrad an diesem Standort errichtet haben: Weit und breit ist nichts im Weg, was den Wind bremsen könnte.
3 Bilder

Ortstermin in 140 Metern Höhe
Fantastischer Blick von der Windrad-Spitze

damo Weitefeld. Der höchste Aufzug des AK-Lands ist zugleich auch einer der langsamsten: Für 135 Meter Höhendifferenz braucht er knapp sieben Minuten. Und wenn wir schon beim Meckern sind: In seiner Kabine ist’s reichlich beengt, zudem ruckelt und rumort es gewaltig. Aber: Für die etwas beschwerliche Fahrt gibt’s eine wunderschöne Entschädigung, nämlich die Chance, das Plateau rund um Oberdreisbach, Friedewald und Langenbach aus der Perspektive eines Vogels zu sehen. Einziger Halt des Aufzugs...

  • Daaden
  • 06.04.21
  • 166× gelesen
LokalesSZ
Das Windrad der Wäller Energiegenossen darf jetzt auch nachts laufen. Die ersten zweieinhalb Jahre musste es zwischen 22 und 6 Uhr abgeschaltet werden, was unter dem Strich Umsatzausfälle von rund 525 000 Euro bedeutet hat.  Foto: Energiegenossenschaft

Energiegenossen können aufatmen
Windrad darf sich jetzt auch nachts drehen

damo Oberdreisbach/Friedewald. Gut 7 Millionen Kilowattstunden: Das klingt viel, und das ist viel. 7 Millionen Kilowattstunden sind überschlägig die Energie, die 1750 Vier-Personen-Haushalte pro Jahr aus ihren Steckdosen ziehen. 7 Millionen Kilowattstunden stehen auch für rund 6600 Tonnen CO2-Emissionen – zumindest, wenn der Strom aus einem halbwegs modernen Braunkohlekraftwerk stammt. Und: 7 Millionen Tonnen Kilowattstunden sind ziemlich genau die Energie, die das Windrad in Oberdreisbach in...

  • Daaden
  • 25.05.20
  • 221× gelesen
Lokales
Das Windrad ohne Rotorstern vor toller Kulisse.
2 Bilder

Wo ist bloß der Rotorstern?
Windrad bekommt optimierten Generator

dach Oberdreisbach. Mächtig ragt sie empor, dominiert die Silhouette zweier Dörfer: die Windkraftanlage (WKA) der Wäller Energiegenossenschaft. Derzeit steht sie aber zwischen Oberdreisbach und Friedewald etwas flügellahm in der Landschaft. Der 143-Meter-Anlage (Nabenhöhe) fehlt schlicht der Rotorstern. Dieses etwas seltsam anmutende Bild bietet sich bereits seit vergangener Woche. Die Herstellerfirma Schütz aus Selters hatte bei der Energiegenossenschaft darum gebeten, nochmal Hand an das...

  • Daaden
  • 11.06.19
  • 422× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.