Waffenbesitz

Beiträge zum Thema Waffenbesitz

Lokales
Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Seelbach sucht die Polizei Zeugen.
6 Bilder

Überfall in Seelbach
Öffentlichkeitsfahndung: Polizei sucht Zeugen nach Tankstellenraub

sz Seelbach. Ein bewaffneter Einzeltäter hat in den frühen Morgenstunden des 6. Mai eine Tankstelle an der Freudenberger Straße in Seelbach überfallen. Laut Polizeimitteilung bedrohte der Täter mit einer Schusswaffe eine Kassiererin und forderte diese auf, Bargeld aus der Kasse in eine von ihm mitgeführte Plastiktüte zu verstauen. Dieser Aufforderung kam die Frau nach. Anschließend flüchtete der Mann fußläufig in Richtung Siegen. Der Täter ist laut Kassiererin ca. 180 cm groß mit schlanker...

  • Siegen
  • 17.05.22
LokalesSZ
Der Siegener Bahnhof wird am ersten Mai-Wochenende zur Waffenverbotszone erklärt.
2 Bilder

Raubversuch am Dienstag
Siegener Bahnhof wird Waffenverbotszone

tip/ots Siegen. Dienstag, 26. April, 17. 30 Uhr. Helllichter Tag. Tatort: Siegener Bahnhof. Ein 15-Jähriger zückt ein Messer, hält es einem 17-Jährigen an den Bauch. Er will sein Handy. Der 17-Jährige weigert sich. Der Täter verliert die Nerven, schubst sein Opfer erst gegen eine Wand, schlägt ihm anschließend ins Gesicht. Flüchtend ruft er dem jungen Mann zu, er solle bloß nicht die Polizei einschalten. Doch der 17-Jährige tut dies dennoch. Mithilfe einer Zeugin kann der Täter später durch die...

  • Siegen
  • 28.04.22
Lokales
Gegen den 33-Jährigen besteht seit längerem ein Waffenbesitzverbot.

Vorwurf der schweren räuberischen Erpressung
Zahlreiche Waffen bei 33-Jährigem gefunden

sz Siegen. Im Oktober 2021 ist es im Bertramspark in Siegen an der Sandstraße zu einer zunächst angenommenen Unterschlagung einer Schusswaffe gekommen. Ein 33-jähriger Tatverdächtiger, der sich als Polizeibeamter ausgab, wollte unter dem Vorhalt einer Schusswaffe Drogen haben. Er selbst stritt die Tat ab und gab an, dass ihm die Waffe nicht gehöre. Er habe sie für seine Freundin kaufen wollen. Um bei den widersprüchlichen Aussagen weiter Licht ins Dunkel zu bringen, regte der Sachbearbeiter der...

  • Siegen
  • 09.02.22
Lokales
In der Wohnung eines Mannes, der mit einer Pistole unterwegs war, fand die Siegener Polizei auch Munition und verbotene Messer.

Polizei findet auch verbotene Messer
Betrunkener Mann mit Pistole in Eiserfeld unterwegs

sz Eiserfeld. Die Polizei hat nach eigenen Angaben am Montagnachmittag in der Wohnung eines 57-Jährigen mehrere Waffen sichergestellt. Der Mann war um 15.50 Uhr den Anwohnern an der Grabettstraße aufgefallen, da er mit einer Pistole im Hosenbund unterwegs war. Die Polizei traf den betrunkenen Mann schließlich in dessen Wohnung an. Trotz bestehendem Waffenverbot fanden sie sieben Waffen, darüber hinaus noch Munition und verbotene Messer. Gegen den 57-Jährigen läuft nun ein Ermittlungsverfahren....

  • Siegen
  • 19.10.21
LokalesSZ
Wegen illegalen Waffenbesitzes wurde ein Linkenpolitiker verurteilt, das Landgericht Siegen verwarf jetzt die Berufung.

Landgericht Siegen verwirft Berufung
Linkenpolitiker aus Kreis Olpe muss Geldstrafe zahlen

juka Siegen/Lennestadt. Das Siegener Landgericht hat die Berufung eines Kommunalpolitikers der Partei „Die Linke“ aus dem Kreis Olpe gegen das Urteil des Amtsgerichts Lennestadt verworfen. Der Mann muss somit wegen des vorsätzlichen unerlaubten Besitzes von Munition und wesentlichen Teilen einer Schusswaffe sowie des fahrlässigen Besitzes einer Schusswaffe eine Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro bezahlen. Linken-Politiker vor Gericht Landgericht Siegen revidiert Entscheidung des Amtsgerichts...

  • Siegen
  • 02.09.21
Lokales
Kein vertrauenserweckendes Gepäck: Am Bahnhof Siegen zogen Bundespolizisten einen Mann aus dem Verkehr.

Einbruchswerkzeug im Gepäck
Bahnhof Siegen: Polizei zieht Mann mit Waffen aus dem Verkehr

sz Siegen. Eine interessante Entdeckung machten Beamte der Bundespolizei bereits am 10. August gegen 19 Uhr am Hauptbahnhof Siegen: Sie kontrollierten einen Mann mit Waffen wie einer Druckluftpistole und einer Druckluftschrotflinte, Sturmhaube und Einbruchswerkzeug im Gepäck. Eine Überprüfung der Personalien des 35-Jährigen ergab, dass er bereits wegen Eigentumskriminalität und als Konsument von Betäubungsmitteln polizeilich bekannt ist. Auf der Dienststelle der Bundespolizei wurde der Mann...

  • Siegen
  • 20.08.21
Lokales
Der Prozess gegen einen Linken-Politiker aus dem Kreis Olpe vor der Berufungskammer des Siegener Landgerichts geht in eine weitere Runde.

Verteidigung will weiteren Zeugen hören
Waffen-Prozess gegen Linken-Politiker erneut vertagt

juka Siegen/Lennestadt. Der Prozess gegen einen Linken-Politiker aus dem Kreis Olpe vor der Berufungskammer des Siegener Landgerichts geht in eine weitere Runde. Auch am Donnerstag gab es kein Urteil, stattdessen wird auf Wunsch der Verteidigung am 23. August ein weiterer Zeuge angehört. Es wird der fünfte Verhandlungstermin sein, ursprünglich war nur ein Tag anberaumt. Zeuge belastet Linkenpolitiker schwer Der 57-jährige Angeklagte muss sich wegen unerlaubten Waffenbesitzes verantworten, da...

  • Siegen
  • 05.08.21
LokalesSZ

Illegaler Waffenbesitz
Linken-Politiker vor Gericht

juka Siegen. Weil er mutmaßlich Zugang zu Waffen, Einsteckläufen und Munition hatte, obwohl ihm seit 2012 die Berechtigung dafür fehlte, muss sich ein Kommunalpolitiker der Partei „Die Linke“ aus dem Kreis Olpe vor dem Siegener Landgericht verantworten. Das Amtsgericht Lennestadt hatte den 57-Jährigen im Juni des vergangenen Jahres wegen dieses Vergehens zu einer Geldstrafe von 2400 Euro verurteilt, dagegen war der Mann allerdings in Revision gegangen. Dass die Polizeibeamten 2019 bei einer...

  • Siegen
  • 16.06.21
LokalesSZ
Ein ungewöhnlicher Fall des Verstoßes gegen das Waffengesetz verhandelte am Dienstag das Amtsgericht. Dabei entpuppte sich ein Revolver-Geburtstagsgeschenk der Belegschaft – ähnlich wie auf dem Bild – für den Chef und einen Angestellten als Fiasko.

Harmloser Revolver
Senior meldet Waffe ordnungsgemäß an - und wird vor Gericht verurteilt

howe Bad Berleburg. Mitleid musste man am Dienstag im Bad Berleburger Amtsgericht haben, weil ein 71-jähriger Waffenliebhaber und Sportschütze aus Wittgenstein von seinen Angestellten eine schöne „Filli Pietta“ zum runden Geburtstag geschenkt bekommen hatte, und er diese jetzt zum Zwecke der Vernichtung dem Gericht überlassen muss. Mehr noch: Statt sich über die harmlose Schwarzpulver-Waffe, die lediglich über Zündplättchen verfügt, freuen zu können, muss er obendrein auch noch 600 Euro Strafe...

  • Bad Berleburg
  • 13.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.