Wald

Beiträge zum Thema Wald

Lokales
Noch sind die Wurzeln der abgestorbenen und gefällten Bäume im Boden und halten ihn fest. Doch wenn das tote Wurzelwerk austrocknet, wird es brüchig und bietet dann keinen Halt mehr. Ist bis dahin nicht neue Vegetation entstanden, die diese Funktion übernimmt, drohen bei neuen Starkregen Hangrutsche. Unser Bild entstand am Hohen Hagen zwischen Neuenkleusheim und Stachelau, einer Steillage, die gerade vom Käferholz geräumt wird..

Ohne ausreichenden Nachwuchs rutschen Hänge ab
Noch halten die Wurzeln

win Olpe. Der Wald hat mannigfaltige Funktionen. Eine davon ist es, als Wasserspeicher zu dienen: Wie ein Schwamm saugt ein gesunder Wald Regen auf; die Bäume geben es langsam ab. Angesichts der kahlen Hänge, die vor Monaten noch Fichtenwälder waren, kommt bei manchem die Frage auf, ob die Borkenkäferkalamität und die damit verbundene Abholzung der toten Fichtenwälder eine Mitursache der Fluten sein könnte, die gerade in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ihr Werk der Zerstörung...

  • Kreis Olpe
  • 20.07.21
Lokales
 „Wir brauchen solide Finanzierungen. Über die Holzvorräte geht das nicht mehr.“ so Prof. Dr. Andreas Bitter.

Wald der Zukunft geht uns alle an
Aufarbeitung der Borkenkäfer-Krise

sz Siegen/Bad Berleburg. Holzstapel reiht sich an Holzstapel – aktuell nicht nur in Südwestfalen ein gewohntes Bild. Trockenheit und Borkenkäfer setzen den Wäldern und den Waldbesitzern zu. Die Wald- Landschaft verändert sich drastisch. Standort-Drifts nennen die Fachleute die veränderten Gedeih-Bedingungen an Standorten und die Suche nach geeigneten Baumarten zur Wiederaufforstung. Zu den Experten in Sachen Forstökonomie und Forsteinrichtung gehört Prof. Dr. Andreas Bitter von der TU Dresden....

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
„Diese entstandenen Freiflächen wieder aufzuforsten, wird eine Herkulesaufgabe für die Waldgenossenschaften“ – davon ist Norbert Uebach, Vorsitzender der forstwirtschaftlichen Vereinigung südwestfälischen Gemeinschaftswaldes, überzeugt.

Symposium der FDP
Waldbesitzer sollen selbst über Wiederaufforstung entscheiden

sz Siegen/Bad Berleburg. Die FDP-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein hatte jetzt Jäger und Waldbauern zu einem öffentlichen Symposium über die Zukunft des heimischen Waldes eingeladen, nach langer Corona-Pause die erste öffentliche politische Veranstaltung mit 40 Teilnehmern im Lÿz. Streit blieb an diesem Abend aus, denn die Ausführungen der beiden geladenen Experten aus dem Bundes- und Landtag, Karl Heinz Busen (MdB) und Markus Diekhoff (MdL), fanden Anklang. „Der Wald ist für alle...

  • Siegen
  • 18.07.21
LokalesSZ
Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg geht weiter seinem Kerngeschäft nach. Und das ist die Forstwirtschaft.
2 Bilder

Prinz Wittgenstein forstet auf
Douglasie macht Hoffnung

howe Bad Laasphe. Dass Prinz Wittgenstein zuweilen in der öffentlichen Kritik steht, liegt daran, dass er als Windkraft-Investor nicht nur Befürworter seiner Projekte hat. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg kann damit leben. Nur hätte er es gerne gesehen, wenn man ihn mal wieder mit seinem Kerngeschäft in Verbindung bringen würde, der Forstwirtschaft. Immerhin verfügt das Prinz Wittgenstein’sche Forstgut Ditzrod über 1650 Hektar Betriebsfläche Wald plus rund 1000 Hektar...

  • Bad Laasphe
  • 14.07.21
Lokales
Mit dem Käscher hat Martin Szostak zumindest zwei der ausgesetzten Kaninchen erwischt. Die anderen haben die Verantwortungslosigkeit ihres Besitzers wohl mit dem Leben bezahlt.
2 Bilder

Hilfe für ausgesetzte Haustiere
„Die haben keine Chance, draußen zu überleben“

damo Freusburg. Auch wenn Martin Szostak mittlerweile Giebelwaldförster im Ruhestand ist, bleibt er doch für viele Freusburger ein wichtiger Ansprechpartner, wenn’s um den Wald und seine Bewohner geht. Und so klingelte Szostaks Telefon am Wochenende gleich mehrfach: „Die Leute haben mich informiert, dass jemand kleine Kaninchen am Waldrand ausgesetzt hat.“ Nun kennt sich Szostak in der Natur blendend aus, und so kann er sich an zwei Fingern abzählen, wie gut die Ex-Stallhasen in freier Wildbahn...

  • Kirchen
  • 12.07.21
Lokales
Die Bad Berleburger Märchenspur ist der erste Spazierwanderweg in Südwestfalen. Bad Berleburg kämpft ganz gezielt um Urlauber aus dem eigenen Land und setzt im Angebot auf Qualität.

Odebornstadt will Trend zum Urlaub in Deutschland nutzen
Erster Premium-Wanderort in NRW

vö Bad Berleburg. Wenn die Corona-Pandemie eines gezeigt hat, dann die Erkenntnis, dass Urlaub machen in Deutschland unglaublich schön sein kann. Der Trend geht klar zum Ferienziel im eigenen Land. Das machte Andreas Bernshausen, Geschäftsführer der BLB-Tourismus GmbH, am Dienstagabend im Ausschuss für Gesundheit und Tourismus deutlich. Allerdings gehe man davon aus, dass der Auslands-Tourismus schon im nächsten Jahr das Vor-Corona-Niveau erreiche. Deshalb gehe es darum, den momentanen Trend...

  • Bad Berleburg
  • 02.07.21
Lokales
Für jede verkaufte Fleischwurst wird ein Baum im Rahmen einer Baumpflanzaktion für die Wiederaufforstung auf dem Hahnenkopf gespendet. Das Bild zeigt (v. l.) Sabrina Schmidt, Dirk Schmidt, Matthias Grohs und Klaus Willwacher.

Spezielle Aktion für Naturverjüngung
"Fleischwurstbäume" zur Wiederaufforstung

rai Daaden. Einen Kringel Fleischwurst und einen kleinen Baum hält Metzgermeister Dirk Schmidt in Händen. Hinter ihm der kahle Hahnenkopf. Im Rahmen einer Baumpflanzaktion sollen dort Traubeneiche und Winterlinde gepflanzt werden: Für jede verkaufte Fleischwurst wird die Familie Schmidt einen Baum für die Wiederaufforstung spenden. Der Aktionszeitraum erstreckt sich übrigens von Montag, 5. Juli, bis Samstag, 10. Juli. Im Herbst wird mit Kitas und Grundschulen gepflanzt. Es ist ein trauriges...

  • Daaden
  • 30.06.21
LokalesSZ
Mit den riesigen Freiflächen im Kreis Altenkirchen, hier in Brachbach, muss in Zukunft etwas geschehen.
2 Bilder

Wenig Setzlinge und No-Go-Areas
Holzmangel als traurige Zukunftsvision

damo Kreis Altenkirchen. Der trockene Sommer 2020 hat nicht nur in den Wäldern ein trauriges Bild hinterlassen: „Auch in vielen Baumschulen sind die Pflanzen nicht so gewachsen, wie wir uns das gewünscht hätten“, berichtet Frank Schneider. Und das beeinflusst auch die Wälder der Zukunft: „Wir mussten bei den Pflanzungen bisher ziemlich viel improvisieren“, ergänzt der Technische Produktionsleiter des Forstamts Altenkirchen. „Und wir sind noch lange nicht fertig: Im Herbst geht’s weiter – wenn...

  • Altenkirchen
  • 29.06.21
LokalesSZ
Die Wälder sind im Wandel, und mit ihnen verändert sich die Natur: Die Spechte haben vom Borkenkäferbefall profitiert. Aber auch der Käfer selbst zeigt neuerdings andere Verhaltensmuster.

Wie die Natur auf das Fichtensterben reagiert
Vogelkonzert auf Brachflächen

damo Altenkirchen. Meistens ist der Mensch schneller als die Natur: Lebensräume verändern sich, das Klima ist im Wandel – und die Evolution vollzieht sich zu langsam, als dass Tiere und Pflanzen reagieren könnten. Im Fall des Borkenkäfers scheint es nach Einschätzung des Forstamts Altenkirchen andersrum zu laufen: „Wir erleben immer häufiger, dass der Käfer Sachen macht, die er eigentlich nicht machen sollte“, berichtet der Technische Produktionsleiter Frank Schneider. Förster beobachten...

  • Altenkirchen
  • 28.06.21
LokalesSZ
Solche Bilder finden sich überall im AK-Land. Unmengen Holz sind aus dem Wald gekarrt worden – und leider oft zu einem schlechten Kurs verkauft worden. Unser Foto ist in Brachbach entstanden.

Fichten-Ernte im Akkord
Waldbesitzer pleite: Kosten für neuen Wald sind gigantisch

damo Betzdorf. Gegen die Zerstörungswut des Borkenkäfers ist der Orkan „Kyrill“ eine Kleinigkeit gewesen: Seit 2018 sind allein im AK-Land 1,7 Millionen Festmeter Holz aus dem Wald gekarrt worden. „Da reichen 50.000 Lastwagen nicht aus“, sagt Forstamtsleiter Michael Weber und liefert gleich noch eine Zahl: 100.000 Festmeter Holz fallen in normalen Jahren im Kreisgebiet an. Aber von der Normalität ist man im Wald Lichtjahre entfernt. Noch immer laufen die Harvester von früh bis spät, und jeden...

  • Betzdorf
  • 27.06.21
LokalesSZ
Ein Harvester in Aktion: Sechs dieser Ungetüme fahren aktuell für die Amtshäuser Firma. Die Maschinen haben mit dem harten Schadholz zu kämpfen.
2 Bilder

Käferholz lässt Technik glühen
Eine Herausforderung für den Harvester

vc Amtshausen. Das Unternehmen Holz-Winter sorgt aktuell dafür, dass die vom Borkenkäfer befallenen Bäume aus Wittgensteins Wäldern verschwinden. Und ist damit in bester Gesellschaft. Dabei hat Unternehmer Martin Winter immer ein Auge auf die aktuelle Entwicklung des Waldes – und eben auf den Borkenkäfer. Schon während des Gesprächs klingelt im Firmenbüro in Amtshausen oft das Telefon: Disponenten, Mitarbeiter und Lieferanten rufen unablässig an. „Durch den Käfer“, meint Inhaber Martin Winter...

  • Bad Laasphe
  • 26.06.21
LokalesSZ
Die einen wollen den Wald für ihren Sport nutzen, die anderen haben alle Hände voll damit zu tun, ihn zu bewirtschaften: Zwischen den Interessen der Mountainbiker und Waldbesitzer klafft eine Lücke. Diese ein Stückchen kleiner zu machen, war das Ziel eines ersten Beschnupperns von „Schachtspäddchen“ und den Waldbesitzern.

„Schachtspäddchen“ diskutiert mit Waldbesitzern
Rücksichtnahme ist das Zauberwort

damo Brachbach. Vor dem Termin in der Peter-Hussing-Halle standen noch zwei Grüppchen auf dem Parkplatz – anschließend war es eine große Runde. Und das lag nicht nur an der Kiste Erzquell, die einer der Gesprächsteilnehmer in seinem Kofferraum gefunden hatte. Denn in den zwei Stunden zuvor waren sich die beiden Gruppen ein gutes Stück nähergekommen. Die eine Gruppe war der Vorstand des Fahrradvereins „Schachtspäddchen“, die andere setzte sich aus Vertretern des Forstamts, des Haubergs und der...

  • Kirchen
  • 25.06.21
Lokales
Heimische Wälder sind auch durch den Borkenkäfer massiv geschädigt, wie Erwin Rüddel (r.) im Forst von Friedrich Freiherr von Hövel erfuhr.

Bundesprämie in den AK-Kreis
121 260 Euro für Waldeigentümer

sz Kreis Altenkirchen/Berlin. „Der Bund unterstützt kommunale und private Waldeigentümer im Landkreis Altenkirchen mit 121 260 Euro aus der Bundeswaldprämie. Das entsprechende Konjunktur- und Zukunftspaket hat das zuständige Bundesministerium unter Federführung von Bundesministerin Julia Klöckner bereitgestellt“, informierte jetzt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Davon werden im AK-Land 26 Kommunen profitieren. Die Bundeswaldprämie soll zum Erhalt und zur nachhaltigen...

  • Altenkirchen
  • 25.06.21
Lokales
Für jede verkaufte Fleischwurst wird ein Baum im Rahmen einer Baumpflanzaktion für die Wiederaufforstung auf dem Hahnenkopf gespendet. Das Bild zeigt (v. l.) Sabrina Schmidt, Dirk Schmidt, Matthias Grohs und Klaus Willwacher.

Ein Baum pro Kringel gepflanzt
Fleischwurst für den guten Zweck

rai Daaden. Einen Kringel Fleischwurst und einen kleinen Baum hält Metzgermeister Dirk Schmidt. Hinter ihm der kahle Hahnenkopf. Im Rahmen einer Baumpflanzaktion sollen dort Traubeneiche und Winterlinde gepflanzt werden: Für jede verkaufte Fleischwurst wird die Familie Schmidt einen Baum für die Wiederaufforstung spenden. Im Herbst wird mit Kitas und Grundschulen gepflanzt. Es ist ein trauriges Bild entlang des Weges von Daaden hoch zum Hahnenkopf: Meterhoch türmen sich Fichtenstämme. Löcher...

  • Daaden
  • 23.06.21
LokalesSZ
Fährt man die L723 von Wilden in Richtung Gilsbach, dann bietet sich wenige Hundert Meter oberhalb des Quartier Landeskrone ein weiteres erschreckendes Bild. Riesige vom Borkenkäfer befallene Fichtenbestände sind gerodet worden. Seitlich bzw. hinter den kahlen, ehemals bewaldeten Flächen, sieht man die A45 und den unterhalb der Talbrücke liegenden Landeskroner Weiher.
5 Bilder

Wettlauf gegen die Zeit
Förster in großer Sorge: Borkenkäfer wütet wieder

sp Siegen/Bad Berleburg. Wenn Manfred Gertz, Leiter des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein, und sein Team mehr als 3000 Borkenkäfer in einer einzigen Falle finden, ist das alarmierend. „Dann wird es kritisch“, sagt er. Ende Mai/Anfang Juni, in den Kalenderwochen 22 bis 23, war es sogar mehr als das zehnfache an Tieren. „Da hat das begonnen mit einem massiven Schwarmflug.“ Etwa 36 000 Käfer befanden sich in der KW 22 in der Falle. 20 Prozent der Borkenkäfer haben den Winter überlebt Im April...

  • Siegen
  • 20.06.21
LokalesSZ
Vor drei Jahren mussten die Feuerwehren bei einem Waldbrand zwischen Scheuerfeld und Dauersberg Schwerstarbeit leisten – was auch daran lag, dass hunderte Meter Schlauchleitungen bis zum nächsten Hydranten verlegt werden mussten.
2 Bilder

Trockenheit und Brandgefahr
Ein Löschteich zum Schutz des Waldes

thor Bruche/Scheuerfeld. Es ist eine neue Idee mit einem uralten Hintergrund: Die Haubergsgenossenschaft Bruche/Scheuerfeld würde gerne in ihrem Gebiet einen Löschteich anlegen. Dabei sind diese Art der Wasserspeicher eigentlich seit über 100 Jahren komplett „aus der Mode“ gekommen, die zentrale Leitungsversorgung hat schließlich die Eimerketten überflüssig gemacht. Doch der Klimawandel könnten den Teichen zu einer kleinen Renaissance verhelfen. Denn tief in den (trockenen) Wäldern des...

  • Betzdorf
  • 15.06.21
LokalesSZ
Rettungspunkte wie dieser am Wanderparkplatz Sengelsberg in Bad Berleburg erleichtern die Rettung in Notsituationen. An jedem Punkt sind die entsprechenden Koordinaten in der Kreisleitstelle hinterlegt.

Wichtige Orientierungshilfe im Wald
Rettungspunkte schützen Leben

ako Wittgenstein. Ein Spaziergang mit der Familie im Wald, eine längere Wanderung oder eine Fahrradtour mit Freunden. Wie schnell der idyllische Ausflug in der Natur zu einer gefährlichen oder gar lebensbedrohlichen Situation werden kann, hat jetzt noch einmal der Fall einer gestürzten Fahrradfahrerin in einem Waldstück zwischen Banfe und Fischelbach (Sohl) gezeigt (die SZ berichtete). Für die verletzte Person oder einen Angehörigen ist es dann oftmals schwierig, den Rettungskräften den genauen...

  • Bad Berleburg
  • 12.06.21
Lokales
Im April und Mai wurden in Rheinland-Pfalz Nutztiere vom Wolf gerissen.

Nachweise in der VG Altenkirchen-Flammersfeld
Nutztiere von Wölfen gerissen

sz Kreis Altenkirchen. Im April und Mai wurden in Rheinland-Pfalz Nutztiere vom Wolf gerissen. Das teilt das Umweltministerium mit. Am 1. Mai wurde demnach GW1934m, ein Welpe des Leuscheider Rudels aus dem Jahr 2020, an einem toten Schaf in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld im Westerwald nachgewiesen. Der Rüde GW1896m, der im Frühjahr über Baden-Württemberg aus Bayern nach Rheinland-Pfalz eingewandert war, konnte am 25. April an einem weiteren gerissen Nutztiert, ebenso in der VG...

  • Altenkirchen
  • 10.06.21
LokalesSZ
Waldwege haben gerade in der Corona-Pandemie an Beliebtheit zugelegt. Aber nicht immer sind sie einfach befahrbar.

Waldwege in schlechtem Zustand
E-Bike-Tour endet im Krankenhaus

damo Herkersdorf. Geplant war ein Besuch im Biergarten – geworden ist’s ein Gastspiel im Krankenhaus: Den 30. Mai werden Marlies und Manfred Haas so schnell nicht vergessen. Nach monatelangem Lockdown hatte ihr bevorzugtes Ausflugslokal wieder geöffnet, nach wochenlanger Abwesenheit hatte sich die Sonne durch die Wolken gekämpft – kurzum: Der letzte Sonntag im Mai hätte ein richtig guter werden können. Aber es kam alles ganz anders, und darüber ärgert sich Manfred Haas auch eine gute Woche...

  • Kirchen
  • 09.06.21
LokalesSZ
Ein Leben ohne Holzofen könnten sich in unserer Region viele gar nicht vorstellen. Gerade im grimmig-kalten Frühling haben etliche Hausbesitzer ihre Vorräte aufgefüllt, trotz steigender Preise. Wenn man 50 Prozent Fichte beimischt, macht man nichts falsch, sagt Ulrich Daub aus Feuersbach. Und preiswerter wird’s auch.

Brennholzpreise ziehen an
Die richtige Mischung macht's

goeb Siegen/Nistertal. Was der Bausektor gerade zu spüren bekommt – zum Beispiel Preissteigerungen für Schnittholz um bis zu 400 Prozent – , ist in diesem Maße zwar nicht auf dem Brennholzmarkt spürbar, gleichwohl ziehen auch dort die Preise kräftig an. Mehr noch: Nicht mehr alle Brennholz-Lieferanten haben genügend Ware. „Es gibt aktuell kaum noch Holz im Markt“, fasst Klaus Kümpflein, Inhaber der Fa. Brennholz Westerwald in Nistertal, die Situation in Worte. „Und das wird sich erstmal nicht...

  • Siegen
  • 09.06.21
Lokales
Insgesamt trafen sich in Buschhütten rund 150 Personen, um gegen die Südumgehung zu protestieren.
3 Bilder

Demonstration in Buschhütten
Für Wald - gegen Asphalt

sabe Buschhütten. Radeln für den Klimaschutz, wandern für das Naherholungsgebiet: Anlässlich des bundesweiten Aktionswochenendes für die Mobilitätswende protestierte das Netzwerk Natur & Verkehr (Natur57) am Sonntag, 5. Juni, in Kreuztal mit einer Kundgebung samt Waldspaziergang durch das Mattenbachtal gegen die Südumgehung Kreuztal und den damit verbundenen Einstieg in die Route57. Unterstützung gab es von über 150 Zweiradfahrern. Ab dem Siegener Bahnhof hatte das „Offene Klimabündnis“ eine...

  • Kreuztal
  • 07.06.21
LokalesSZ
Schweren Herzens kommt Lina Dolge der Bitte der Eigentümer nach, ihre zahlreichen Waldskulpturen
zu entfernen.
4 Bilder

Baumstumpf-Künstlerin muss Werke entfernen
Den Waldbesitzern wird’s zu bunt

js Kreuztal.  Den Anfang machte „Dolli“. Der bauchige Baumstumpf unterhalb der Grube Brüche bei Müsen hatte es Lina Dolge vor acht Jahren angetan. Rasch ließ sich die Kreuztalerin von den natürlichen Formen des Fichtenstamms inspirieren. Es folgte ein paar handwerkliche Griffe, ein wenig dekoratives Geschick – schon war ein mondgesichtiger Hingucker am Wegesrand geschaffen und der Grundstein gelegt für ein Hobby, das für Gesprächsstoff sorgte und für die heute 68-Jährige zur Leidenschaft wurde....

  • Kreuztal
  • 02.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.