Wald

Beiträge zum Thema Wald

Lokales

Vier Waldgenossenschaften in Irmgarteichen schließen sich zusammen
"Störende Grenzen"

sz Irmgarteichen. Die Bezirksregierung Arnsberg hat kürzlich für die vier Waldgenossenschaften von Irmgarteichen, also die Komplexe A, B, D und E, das Zusammenlegungsverfahren angeordnet. Dazu wählen nun die Anteilseigner und beteiligten Grundstückseigentümer den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft. Die Wahl findet am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr in der Gaststätte Jokebes statt. Wunsch der AnteilseignerDie Zusammenlegung erfolge auf Wunsch der Anteilseigner, heißt es in einer...

  • Netphen
  • 11.12.19
  • 68× gelesen
Lokales SZ-Plus
Diesen Anblick werden die Lützelner vermissen: Die Rausche wird aus dem Ortsbild verschwinden. Vor allem die älteren Bewohner des Hickengrund-Dorfes verbinden mit dem Fichtenhain viele Erinnerungen. Fotos: Tim Lehmann
3 Bilder

350 Bäume werden gefällt
Die Rausche verstummt

tile Lützeln. „Es geht ein Stück Heimat verloren.“ Ortsvorsteher Heinz Schnell fasst in dem Zitat eines Lützelner Bürgers zusammen, was die Fällung der Rausche oberhalb der Straße „Lützelnbach“ für den Ort bedeutet. 1933 angepflanzt, ist der Fichtenhain, durchsetzt mit einigen Lärchen, nach den vergangenen zwei Trockensommern ein Opfer der Borkenkäferplage. 350 Bäume, im Schnitt 20 Meter hoch, sind nicht mehr zu retten; lediglich einige Laubbäume an den Rändern können stehen bleiben. Seit...

  • Burbach
  • 28.11.19
  • 1.174× gelesen
Lokales SZ-Plus
Überall im Kreisgebiet die gleichen Bilder: Wie hier in Gernsdorf wartet in den Kommunen viel Käferholz auf die Abholung aus dem Wald, um auf einem überfluteten Markt zum Spottkreis verkauft zu werden.

Freudenberger Forstwirtschaftsplan sieht Minus vor
„Es ist ein Drama“

cs Freudenberg. Martin Lentrup seufzte deutlich auf: „Ich hätte Ihnen lieber bessere Nachrichten mitgebracht“, meinte der Revierförster an die Mitglieder des Freudenberger Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz gewandt, als er den Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2020 erläuterte. Dieser schließt mit einem Negativergebnis von rund 21 700 Euro ab. „Es ist ein Drama. Wie oder wann sich der Markt erholen wird, weiß aktuell keiner“, gab Martin Lentrup unumwunden zu. Die Folgen des...

  • Freudenberg
  • 25.11.19
  • 324× gelesen
Lokales
Zahlreiche Interessierte waren der Einladung zur Exkursion in die naturbelassenen Wälder am Stegskopf gefolgt.
2 Bilder

Naturschutzinitiative am Stegskopf untzerwegs
Exkursion in die Waldwildnis

sz Emmerzhausen. 40 Teilnehmer hatten sich jetzt einer Exkursion der Naturschutzinitiative in das Nationale Naturerbe Stegskopf angeschlossen. Unter Leitung von Bundesförster Christof Hast und dem Landesvorsitzenden der NI, Harry Neumann, bekamen die Teilnehmer laut Pressemitteilung die unbekannte „Waldwildnis“ zu sehen. So bot sich ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer die alten Laubmischwälder aus Buchen, Eichen, Bergahorn, Ulmen und Linden aus nächster Nähe kennenlernen...

  • Daaden
  • 15.11.19
  • 176× gelesen
Lokales SZ-Plus
Durch die freie Landschaft reiten – für Pferdeliebhaber der Inbegriff eines gelungenen Nachmittags an der frischen Luft. Künftig müssen sie sich dabei auch im Kreis Siegen-Wittgenstein nicht mehr auf Reitwege beschränken, auch wenn deren Nutzung „dringend“ empfohlen wird.

Reiten auch im Wald erlaubt
Die Freiheit auf vier Hufen

ihm Siegen/Bad Berleburg. Das war eine schwere Geburt, aber zum Jahresende 2019 sollen die Reiter endlich Klarheit haben. Sie dürfen auf privaten Straßen, Wegen und Fahrwegen in der freien Landschaft und im Wald reiten, wo immer sie wollen. Die mancherorts gekennzeichneten Reitwege und „Hufeisenwege“ sind zwar „dringend zur Nutzung empfohlen“, aber niemand ist verpflichtet, ausschließlich über diese Wege zu traben. Seit 2017 wird im Kreis über die Reitregelung diskutiert – Anlass war das...

  • Siegen
  • 12.11.19
  • 197× gelesen
Lokales SZ-Plus
Revierförster Bernd Schaefer hat jetzt eine Waldbegehung für knapp zwei Dutzend Haubergsgenossenschaften und Waldinteressentenschaften organisiert. Dabei gab’s nur eine Blickrichtung: nach vorne. Hier präsentiert der Förster einen jungen Mammutbaum.
2 Bilder

Förster Schaefer plädiert: „Raus aus dem Katastrophenmodus"
Willkommen im Gemischtwaldladen

damo Dermbach. Klar, Waldbesitzer haben derzeit jedes Recht, lautstark zu jammern. Ein einziger Blick auf einen x-beliebigen Fichtenwald lässt erahnen, wie groß ihre finanziellen Einbußen sind: Viele haben ihr gesamtes hiebreifes Nadelholz und damit alle Einnahmen der kommenden Jahre verloren. Und das ist nur der ökonomische Aspekt – leider sind auch die psychologischen Folgen der aktuellen Lage gewaltig: Schließlich tut es weh zu sehen, wie die Kräfte einer gebeutelten Natur in nur zwei...

  • Herdorf
  • 25.10.19
  • 252× gelesen
Lokales
40 Teilnehmer folgten am Donnerstag der Einladung des Regionalforstamts zum Waldspaziergang oberhalb vom Auerbachtal in Feudingen.
8 Bilder

Dramatische Veränderungen im Feudinger Wald
Regionalforstamt sprach die Probleme an

howe Feudingen. 32 Jahre gibt es den Waldspaziergang des Regionalforstamts Siegen-Wittgenstein schon. Am Donnerstag dürfte er sicher der zukunftsweisendste und wichtigste gewesen sein. In Vertretung von Forstdirektor Diethard Altrogge übernahm Manfred Gertz gemeinsam mit der für den Forstbetriebsbezirk Feudingen zuständigen, stellv. Revierleiterin Ann-Sophie Bilsing eine Gruppe von rund 40 Teilnehmern. Darunter mischten sich eingeladene Politiker, Verbändevertreter, Förster und...

  • Wittgenstein
  • 24.10.19
  • 369× gelesen
Lokales SZ-Plus
SZ-Leser Gregor Hoffmann aus Oberndorf fotografierte dieses Prachtstück mit etwa 25 Zentimeter großem Hut: Zur Zeit sind die heimischen Wälder voll mit Pilzen – spricht das (allen Prognosen zum Trotz) für ein funktionierendes Ökosystem?

Pilzsaison in Wittgenstein
Artenvielfalt oder Notstand?

sabe Bad Laasphe. Es ist kein Geheimnis und in aller Munde: Die Wälder leiden, auch die heimischen. Trist und braun recken sich auch in Siegen-Wittgenstein die toten, verletzten Fichten zwischen den (noch) gesunden grünen Baumreihen in die Luft und scheinen mit dieser stillen Mahnung den wohl eindrücklichsten Weckruf aussenden zu wollen. Diese Entwicklung – wie könnte es anders sein – geht auch an den Pilzen nicht spurlos vorbei. Der Pilzexperte Volker Walther vom Bad Laaspher Pilzmuseum...

  • Bad Laasphe
  • 22.10.19
  • 182× gelesen
Lokales SZ-Plus
„Achtung, Baum fällt!“ Stück für Stück trat eine neue Aussicht auf Kirchen zutage.
4 Bilder

Erster Teil einer "Mammutaktion“
Baumfällung zwischen Kirchen und Betzdorf

rai Kirchen. Die Motorsäge knattert, dann fällt mit lautem Getöse krachend eine Fichte: Ein Prozedere, das sich gestern im Stadtwald Kirchen zwischen B 62 und Kirmesfeldstraße abspielte. Nicht ein Mal, nicht zwei Mal, viele Dutzende Male. Zur Mittagszeit war links bereits eine breite Schneise geschlagen. Auch an anderen Stellen lagen die Stämme in der Horizontalen – und sie bleiben so liegen. Die Trockenheit und der Borkenkäfer haben auch dem Fichtenbestand in dem Hang oberhalb der B 62...

  • Kirchen
  • 29.09.19
  • 5.105× gelesen
Kultur SZ-Plus
Sie laden zum Besuch der Ausstellung im Waldlandhaus Forsthaus Hohenroth ein (v. l.): Thomas Vehoff (Verein Waldland Hohenroth), Dr. Marlies Obier, Diethard Altrogge (Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein).
2 Bilder

Forsthaus Hohenroth: Ausstellung von Dr. Marlies Obier
Der Wolf ist im Märchen immer böse

Dr. Marlies Obier entführt auf Hohenroth in den Märchenwald der Brüder Grimm. ciu Obersdorf/Brauersdorf. Es scheint, als habe jemand mit Tannenzapfen eine Spur gelegt. Denn der Weg, der über die Lichtung in den hohen Wald führt, droht, sich zu verlieren im dichten Grün, einem Raum für das Verbergen. Wo Fuchs und Reh Ruhe finden, kann auch der Mensch geborgen sein. Dieses Bild, eine von fast 30 Fotografien und/oder Collagen im goldenen Rahmen, verweist auf manches von dem, was die in...

  • Siegen
  • 26.09.19
  • 168× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit ihren Anträgen wollte die UWG mehr Bienen ins Stadtgebiet holen. Diese Honigbiene „tankt“ Nektar auf den Blüten der Fetten Henne.

Mehr Bienen und mehr Wald - in Siegen eher schwierig
"Maja" muss längere Wege in Kauf nehmen

dima Geisweid. „Kann die Verwaltung stadteigene Flächen außerhalb des Stadtforstes benennen, die sich sowohl für eine artengemischte Wiederaufforstung eignen, aber auch insektenfreundlich begrünt werden können?“ Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe wollte die FDP mit dieser Frage erschlagen. Wobei dieses Bild wohl nicht so recht passt, schließlich will die FDP Insekten fördern. Ein solches Projekt könne an geeigneten Standorten durchaus zielführend und gut für das Stadtbild sein, so die FDP in...

  • Siegen
  • 21.09.19
  • 120× gelesen
Lokales
Mehr als unschön.

Umweltfrevel im Wald
Zwei Kubikmeter Schutt in die Natur gekippt

sz Wissen. Unbekannte haben in den letzten Wochen oder Tagen, genau weiß man es nicht, die „Landschaft verschönert“, indem sie ca. zwei Kubikmeter Bauschutt in einem Waldstück in der Gemarkung Hagdorn abgekippt haben. Entdeckt und gemeldet wurde der Umweltfrevel am Mittwochvormittag. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache Wissen zu melden. Kontakt unter Tel. (0 27 42) 93 50 oder an pwwissen@polizei.rlp.de per E-Mail.

  • Wissen
  • 20.09.19
  • 145× gelesen
Lokales SZ-Plus
Tom (7, Mitte) legte gemeinsam mit seinem Team einen kleinen Garten rund um das Mini-Tipi an, „weil wir ein bisschen Grün haben wollen“, erklärte der junge Baumeister.  Fotos: Sarah Panthel
5 Bilder

Ferienspiele in Wilnsdorf
Junge Baumeister gesucht

sp Obersdorf. Voller Elan und mit viel Energie eilten die 15 Jungs und zwei Mädchen in den dichten Fichtenwald in Obersdorf. Sie hatten viele Ideen, wie sie die vor ihnen liegende Aufgabe bewältigen wollten. Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein suchte im Rahmen der Wilnsdorfer Ferienspiele die besten Baumeister, die mit natürlichen und gefundenen Materialien eine kleine Hütte bauen sollten. Nicht alle anfänglichen Pläne – wie ein Pool, eine Schaukel oder eine Terrasse – wurden am Ende...

  • Wilnsdorf
  • 13.08.19
  • 170× gelesen
Lokales SZ-Plus
Fichten, die braun und dürr sind, haben den Kampf gegen den Borkenkäfer und die Trockenheit längst verloren. Sie sind tot. Im Siegener Stadtwald wird die Fichte keine Zukunft haben, der Klimawandel zeigt hier seine brutalen Folgen.

Zwei Anträge zum "Klimanotstand"
Symbol oder Plan zum Handeln?

ihm Siegen.  Der Rat der Stadt Siegen wird im September vermutlich tief in semantische Feinheiten einsteigen müssen. Thema: das Klima. Frage: Soll die Stadt den Klimanotstand ausrufen oder nicht? Voraussichtlich werden zwei Anträge vorliegen. Einer stammt von CDU und Grünen, den anderen hat der Chaos-Computer-Club angekündigt. Inhaltlich liegen die Forderungskataloge beider Anträge nicht weit auseinander, aber in einem Punkt gibt es verschiedene Meinungen: Der Chaos-Computer-Club, der Teil...

  • Siegen
  • 10.08.19
  • 459× gelesen
Lokales SZ-Plus
Jochen Schreiber, Dr. Bernhard Kraft, Ulrich Gießelmann und Stefan Schreiber sahen Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß (2. v. r.) über die Schulter, als dieser am Dienstag den historischen Haubergspfad Fellinghausen eröffnete. Es wurde kein herkömmliches Band zerschnitten, sondern per Knippschlag ein Ast halbiert.
6 Bilder

Historischer Haubergspfad Fellinghausen (Video)
Jahrhunderte alte Nachhaltigkeit

nja Fellinghausen. Nachhaltigkeit – ein Wort, das derzeit angesichts des Klimawandels in aller Munde ist, wurde im Siegerland schon Jahrhunderte lang mit Leben gefüllt: Die Haubergswirtschaft, jene besondere Form der Niederwaldbewirtschaftung mit landwirtschaftlicher Zwischennutzung, sei „schon immer nachhaltig“ gewesen: „Und darauf sind wir stolz“, sagte Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß am Dienstag, als im historischen Hauberg Fellinghausen der „Historische Haubergspfad“ offiziell eröffnet...

  • Kreuztal
  • 06.08.19
  • 770× gelesen
Lokales SZ-Plus
Simon Wiese (l.) und Ulli Hille besprechen die weiteren Pläne. Der Forstunternehmer stapelt die gefällten Bäume, damit sie abtransportiert werden können.
13 Bilder

Mit Förster Simon Wiese im Revier Brachthausen unterwegs
Borkenkäferbefall und extreme Trockenheit sind die dominierenden Themen

soph Brachthausen. Jeder hat auf einem Waldspaziergang wohl schon einmal gestapelte Holzstämme gesehen, auf denen mit Sprühfarbe unverständliche Zahlen vermerkt worden sind. Unverständlich jedenfalls für „Otto Normal Waldbesucher“, denn Simon Wiese weiß ganz genau, was sie bedeuten. Sollte er auch, denn die Stämme, vor denen ich gerade mit ihm stehe, hat er selbst mit knallpinker Farbe beschriftet. „Die erste Zahl markiert das Revier, die danach ist eine fortlaufende Polternummer“, erklärt mir...

  • Stadt Olpe
  • 02.08.19
  • 143× gelesen
Lokales SZ-Plus
Vom Hochsitz aus haben Jäger einen guten Blick.
31 Bilder

Ferienspiele Netpherland
Natur zum Anfassen

sos Netphen-Salchendorf. „Jetzt seid doch endlich mal still“, sagte Marla leise, aber bestimmt zu den Jungs hinter ihr. Ihre Ansage hatte nur einen kurzen Moment Erfolg, dann wurde die Geräuschkulisse wieder lauter. „Ihr sollt nicht so schreien, hier sind Hirsche!“ Aber von denen war weit und breit nichts zu sehen. Kein Wunder, wenn rund 20 Kinder aufgeregt über Stock und Stein stapfen; natürlich war es da nicht mucksmäuschenstill. Trotzdem bekamen die Jungs und Mädchen die volle Ladung Natur...

  • Netphen
  • 01.08.19
  • 222× gelesen
Lokales
Jede Menge Müll haben Paula Schlosser aus Betzdorf, Mia Schnüttgen aus Freudenberg und Naya Eichhorn aus Alsdorf (v. l.) im Wald und an der Heller gesammelt. Den wollen die Freundinnen nun fachgerecht entsorgen.
3 Bilder

"Fridays for Future" im Kleinen
Chinesische Nudeln im Wald

dach Sassenroth. „Wer isst denn schon im Wald chinesische Nudeln?“ So richtig nachvollziehen, warum die Kunststoffverpackung dieser Fertigmahlzeit zwischen Fichten und Buchen herumliegt, kann Naya Eichhorn nicht. Und auch ihr Verständnis dafür, dass hier, im Wald oberhalb von Sassenroth und unten an der Heller, Gewebenetze, Plastikflaschen und -tüten herumliegen, hält sich ebenfalls sehr in Grenzen. Ganz ähnlich ist das bei Paula Schlosser und Mia Schnüttgen. Die drei Freundinnen haben...

  • Herdorf
  • 31.07.19
  • 517× gelesen
Lokales
Die Installation, bestehend aus zwei Filmprojektionen, verschiedenen Klangereignissen und einer Lichtinszenierung im Wald, produziert eine surreale Welt und setzt der Imagination keine Grenzen.
6 Bilder

Folker Winkelmann nimmt die SZ mit zur Entstehung eines Kunstwerks
Wie der Wald leuchtet, wie die Welt leuchtet!

sabe Oberndorf. In ihren Wipfeln rauscht die Welt, ihre Wurzeln ruhen im Unendlichen; allein sie verlieren sich nicht darin, sondern erstreben mit aller Kraft ihres Lebens nur das Eine: ihr eigenes, in ihnen wohnendes Gesetz zu erfüllen, ihre eigene Gestalt auszubauen, sich selbst darzustellen. Bäume haben nicht nur auf den deutsch-schweizerischen Schriftsteller Hermann Hesse eine ganz eigene Wirkung. Auch auf den aus Bremen stammenden Fotografen und Künstler Folker Winkelmann üben die Riesen...

  • Bad Laasphe
  • 17.07.19
  • 215× gelesen
Lokales
Tag der Biologischen Vielfalt auf dem Giller.
14 Bilder

Die Giller-Natur entdecken und kennenlernen
Tag der Biologischen Vielfalt auf dem Giller

db - Wald statt Wincent Weiss, Vogelgezwitscher statt Stefanie Heinzmann und Ameisen statt Status Quo - nach zwei großen und lauten Veranstaltungen (Kultur Pur und Gillerbergfest) ist wieder Ruhe eingekehrt auf dem beschaulichen Giller. Ruhe, die Flora und Fauna sichtlich genießen: Diesem Eindruck konnte sich niemand verwehren, der sich dort am Sonntag beim Tag der Biologischen Vielfalt mit den Tieren und der Natur beschäftigte. Uni Siegen, NRW-Stiftung, NABU und weitere VeranstalterDie Uni...

  • Siegen
  • 14.07.19
  • 844× gelesen
Lokales
Solche braunen Inseln wie hier am Alexander oberhalb des Krankenhauses in Kirchen gibt es inzwischen überall in der Region. Und mittlerweile sind die Schäden nicht nur bei Fichten zu beobachten, wie Forstamtsleiter Franz Kick mitteilte. Fotos: thor
2 Bilder

SPD-Politiker über massive Schäden informiert
Waldbesitzer stehen vor einer „Jahrhundertaufgabe"

thor  Daaden. Kleines Tierchen – großes Interesse: Der Borkenkäfer hat am Donnerstag Abend die heimischen Vertreter der Haubergsgenossen und Waldinteressenten scharenweise in den Gasthof Koch nach Daaden gelockt. Persönlich war zwar keiner der Schädlinge im Saal, dennoch waren sie thematisch allgegenwärtig. Die SPD in Person der beiden Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Alexander Schweitzer hatte Betroffene und Interessierte eingeladen, um mit ihnen über die massiven...

  • Daaden
  • 05.07.19
  • 263× gelesen
Lokales
Vom Waldweg aus sah dieser Fichtenbestand oberhalb von Niederschelderhütte noch gut aus; nachdem die Haubergsgenossen genauer hingeschaut hatten, mussten sie praktisch jeden Baum markieren: Die Fichten sind vom Borkenkäfer befallen und müssen möglichst rasch gefällt und abtransportiert werden – egal, ob es nun einen Käufer gibt oder nicht.

„Unser Landschaftsbild wird sich verändern“
Das Wüten im Wald geht weiter

damo Mudersbach. Je genauer man hinschaut, desto mehr tut’s weh. Der erste Blick vom Waldweg aus macht den drei Männern noch Mut: Sieht doch alles ganz gut aus. Bei etwas kritischerer Betrachtung fällt ihnen dann eine Fichte mit roter Krone auf, aber immerhin wirken alle Bäume drumherum vital. Die gründliche Untersuchung der einzelnen Bäume bringt aber eine ganz andere Wahrheit ans Licht: Praktisch alle Fichten in dem Waldstück oberhalb von Niederschelderhütte sind vom Borkenkäfer befallen. Und...

  • Kirchen
  • 18.06.19
  • 750× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.