Wald

Beiträge zum Thema Wald

LokalesSZ
Solche Bilder finden sich überall im AK-Land. Unmengen Holz sind aus dem Wald gekarrt worden – und leider oft zu einem schlechten Kurs verkauft worden. Unser Foto ist in Brachbach entstanden.

Fichten-Ernte im Akkord
Waldbesitzer pleite: Kosten für neuen Wald sind gigantisch

damo Betzdorf. Gegen die Zerstörungswut des Borkenkäfers ist der Orkan „Kyrill“ eine Kleinigkeit gewesen: Seit 2018 sind allein im AK-Land 1,7 Millionen Festmeter Holz aus dem Wald gekarrt worden. „Da reichen 50.000 Lastwagen nicht aus“, sagt Forstamtsleiter Michael Weber und liefert gleich noch eine Zahl: 100.000 Festmeter Holz fallen in normalen Jahren im Kreisgebiet an. Aber von der Normalität ist man im Wald Lichtjahre entfernt. Noch immer laufen die Harvester von früh bis spät, und jeden...

  • Betzdorf
  • 27.06.21
LokalesSZ
Der Hüllwald lockt zu allen Jahreszeiten viele Spaziergänger an – unser Foto ist im Herbst entstanden. Anfang Februar müssen die Spaziergänger aber Rücksicht nehmen: Dann jaulen rund um Daadens heimlichen Stadtpark die Motorsägen.

Förster bittet um Verständnis
Umfangreiche Fällarbeiten rund um den Hüllwald

damo Daaden. Allzu lange ist Matthias Grohs noch nicht für das Daadener Forstrevier zuständig – aber dass man zwischen Hüllbuche und Fischbach-Hütte nicht mal so mir nichts, dir nichts die Langholztransporter und Rückefahrzeuge einsetzen kann, weiß er natürlich trotzdem. Denn kaum ein Waldstück weit und breit zieht so viele Spaziergänger an wie der Hüllwald. Aber: Manchmal ist’s eben unverzichtbar, die Motorsäge einzusetzen – auch in Daadens heimlichem Stadtpark. Gefährliche Forstarbeiten um...

  • Daaden
  • 27.01.21
LokalesSZ
Wenn massenweise Holz aus dem Wald gekarrt wird, sind auch unzählige Lastwagen auf den Wegen unterwegs. Und weil die praktisch ohne Rücksicht auf die Bodenverhältnisse eingesetzt worden sind, ist das fein austarierte System der Wasserhaltung auf den Wegen völlig zum Erliegen gekommen.
2 Bilder

Borkenkäfer-Plage
Die Waldwege sind in einem desolaten Zustand

damo Kreis Altenkirchen. Ein Waldspaziergang mit Straßenschuhen? Ganz schlechte Idee. Die Wege sind in einem derart erbärmlichen Zustand, dass sich viel eher die Frage stellt: Reichen Gummistiefel, oder wäre eine Anglerhose die bessere Wahl? Das ist natürlich auch dem Forstamt Altenkirchen nicht verborgen geblieben. Behördenleiter Michael Weber räumt im Gespräch mit der SZ ein, dass er schon beim Aussteigen aus dem Auto im Wald die Augen aufhält, damit ihm der Matsch nicht sofort über die Kante...

  • Altenkirchen
  • 25.01.21
LokalesSZ
Matthias Grohs ist neuer Revierförster in Daaden – und natürlich hat der dem Daadener Vorzeigebaum, der Hüllbuche, schon einen Willkommensbesuch abgestattet.

37-jähriger Selbacher
Matthias Grohs ist neuer Revierförster in Daaden

damo Daaden. Wenn alle Menschen so ticken würden wie Matthias Grohs, dann könnten die Berufsinformationszentren dicht machen und die Berufsberater Arbeitslosengeld beantragen. Im dritten Schuljahr, mit gerade einmal neun Jahren, hat Grohs einen Aufsatz zum Thema „Mein Wunschberuf“ geschrieben. „Ich habe damals geschrieben, dass ich Förster werden will“, blickt Grohs zurück. Und im Gegensatz zu vielen Klassenkameraden, die am Ende doch nicht Baggerfahrer oder Feuerwehrmann geworden sind, hat er...

  • Daaden
  • 07.12.20
LokalesSZ
Einmal pro Jahr rücken Experten aus, um den Zustand der Bäume zu erfassen. Als dieses Foto 2017 im Wildenburger Land aufgenommen wurde, sah die Welt der Bäume noch deutlich besser aus als aktuell. Drei trockene Sommer haben verheerende Schäden hinterlassen (Archivbild).

Unangenehme Wahrheiten im Waldzustandsbericht
Dem Wald geht’s so dreckig wie nie

damo Kreis Altenkirchen. Früher, in den 1980er-Jahren, hatte der Waldzustandsbericht noch einen sehr ehrlichen Namen: Da hieß er Waldschadensbericht. Aber wer sich das aktuelle Zahlenwerk aus dem Mainzer Umweltministerium anschaut, wird rasch zum Ergebnis kommen: Der alte Name trifft’s. 84 Prozent aller Bäume sind geschädigt – so viele wie nie zuvor seit Beginn der Datenerfassung. Und auch das Ausmaß der Schäden ist ernüchternd: 45 Prozent der Patienten fallen in die Kategorie „deutlich...

  • Altenkirchen
  • 03.12.20
LokalesSZ
Auf den ersten Blick mag die alte Strategie, tote Fichten zu fällen und aus dem Wald zu holen, einige Vorteile haben. Aber aufgeräumte Freiflächen – wie diese am Betzdorfer Struthof – bergen auch Risiken.

Mit den Fichtenskeletten leben
Aufräumen ist nicht immer gut

damo Kreis Altenkirchen.  „Es ist kein Wald mehr da, den man noch retten kann“: Frank Schneider, Technischer Produktionsleiter des Forstamts, redet nicht lange drumherum. Satte 1,2 Millionen Festmeter Fichtenholz sind mittlerweile aus den Wäldern des AK-Lands gekarrt worden, seit dort der Borkenkäfer das Regiment übernommen hat. 1,2 Millionen: Das entspricht 40 000 Lastwagen. Und das, was hierzulande noch an Fichten steht, lässt sich praktisch nicht mehr sinnvoll vermarkten. Kein Wunder also,...

  • Altenkirchen
  • 02.11.20
Lokales
Sieg durch Knock-out: Der Borkenkäfer hat die Fichte besiegt.

„Wir haben längst verloren“
Borkenkäfer auch mit Gift nicht mehr zu stoppen

damo Kreis Altenkirchen. Dass die Überbringer schlechter Nachrichten in früheren Zeiten eine ziemlich überschaubare Lebenserwartung hatten, wissen auch Michael Weber und Frank Schneider. Aber was sollen sie schon sagen? Wo man im AK-Land hinschaut, springen ganze Hänge toter Fichtenwälder ins Auge. Und so versuchen die beiden Förster im SZ-Gespräch auch nicht einmal, ihre bittere Wahrheit hübsch zu verpacken: „Wir haben längst gegen den Borkenkäfer verloren, wir können nur noch die weiße Fahne...

  • Betzdorf
  • 27.07.20
LokalesSZ
Wachwechsel im Altenkirchener Forstamt: Franz Kick (r.) geht in den Ruhestand, Michael Weber wird sein Nachfolger.  Foto: damo

Franz Kick vor dem Ruhestand
Im Wald geht eine Ära zu Ende

damo Kreis Altenkirchen. „Er hinterlässt seinem Nachfolger ein gut bestelltes Feld“: Wenn Chefs in Ruhestand gehen, gibt’s neben einem Sektempfang gerne auch diesen Satz. Im Fall von Franz Kick aber wird dieses Kompliment ungesagt bleiben – zu schwierig ist das Fahrwasser, in dem sich sein Nachfolger als Forstamtschef behaupten muss. Der Wald sieht verheerend aus, die Waldbesitzer sind alles andere als gut gelaunt, und die nächste Strukturreform wird weitere schmerzhafte Einschnitte bedeuten....

  • Kirchen
  • 26.05.20
Lokales
Im AK-Land (Blick von der Katzenbacher Straße) braucht es in der Tat keine v Soldaten, um Käferbäume zu entdecken. Foto: thor

Soldaten suchen Borkenkäfer
Forstamt verzichtet auf Hilfe der Bundeswehr

sz Mainz/Kreis Altenkirchen. Rheinland-Pfalz greift beim Kampf gegen den Borkenkäfer auf die Bundeswehr zurück: Rund 100 Soldaten helfen seit gestern für zunächst zwölf Wochen den Forstleuten bei ihrer Aufgabe, den massiven Käferbefall einzudämmen. Im Kreis Altenkirchen wird jedoch bewusst auf ihre Hilfe verzichtet. „Der Wald kann wirklich jede Hilfe akut gebrauchen. Durch die Klimakrise breitet sich der Borkenkäfer rasant aus, auch andere Baumkrankheiten sind wegen der vergangenen beiden...

  • Kirchen
  • 14.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.