Waldbauern

Beiträge zum Thema Waldbauern

Lokales
Über die Woodsapp können Forstbetriebsgemeinschaften Waldbesitzer gezielt zu ausgewählten Themen informieren. Waldbesitzer auf der anderen Seite können den FBG mitteilen, wenn sie Schäden im Wald entdeckt haben.

Anwendung warnt und informiert Waldbesitzer
Nicht Whatsapp, sondern Woodsapp

sz Oberveischede/München. Wer dachte, die Digitalisierung des Waldes finde im Silicon Valley statt, der irrt sich. Das Münchener Unternehmen Bitcomp sowie die Forstliche Vereinigung Olpe mit deren Forstbetriebsgemeinschaften wollen in Zukunft als erste Nutzer neue Wege bei der Waldbewirtschaftung einschlagen. Bis zu zwei Millionen private Waldbesitzer in Deutschland könnten von den Erfahrungen und Anregungen aus der Region profitieren. Der Wald in Deutschland steht bekanntlich unter Stress;...

  • Stadt Olpe
  • 31.01.21
  • 296× gelesen
LokalesSZ
Wenn massenweise Holz aus dem Wald gekarrt wird, sind auch unzählige Lastwagen auf den Wegen unterwegs. Und weil die praktisch ohne Rücksicht auf die Bodenverhältnisse eingesetzt worden sind, ist das fein austarierte System der Wasserhaltung auf den Wegen völlig zum Erliegen gekommen.
2 Bilder

Borkenkäfer-Plage
Die Waldwege sind in einem desolaten Zustand

damo Kreis Altenkirchen. Ein Waldspaziergang mit Straßenschuhen? Ganz schlechte Idee. Die Wege sind in einem derart erbärmlichen Zustand, dass sich viel eher die Frage stellt: Reichen Gummistiefel, oder wäre eine Anglerhose die bessere Wahl? Das ist natürlich auch dem Forstamt Altenkirchen nicht verborgen geblieben. Behördenleiter Michael Weber räumt im Gespräch mit der SZ ein, dass er schon beim Aussteigen aus dem Auto im Wald die Augen aufhält, damit ihm der Matsch nicht sofort über die Kante...

  • Altenkirchen
  • 25.01.21
  • 267× gelesen
LokalesSZ
In Höhenlagen wie auf dem Kindelsberg ist der Fichtenbestand noch vergleichsweise wenig vom Borkenkäfer befallen. Rund 30.000 Hektar Wald mit zwölf Millionen Festmetern Holz sollen nun durch ein Pilotprojekt geschützt werden.

Pläne von Umweltministerium und Landesbetrieb
Ist das die Rettung vor dem Borkenkäfer?

pm Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Gäbe es die Corona-Pandemie nicht, wäre der Borkenkäfer bei der Frage nach der größten Plage des Jahres 2020 noch weiter vorne zu finden gewesen. Der lästige Schädling frisst sich munter durch die Wälder Nordrhein-Westfalens, hat mittlerweile über 30 Millionen Festmeter Holz beschädigt und beispielsweise in Ostwestfalen schon 90 Prozent des Fichtenbestands zerstört. Dem Treiben des Käfers wollen das NRW-Umweltministerium und der Landesbetrieb Wald und Holz nun ein...

  • Siegen
  • 21.01.21
  • 1.146× gelesen
LokalesSZ
Brachiale Zwischenstufe: Dieser Waldweg im Heestal soll nach getaner Arbeit wieder gut befahrbar sein, verspricht das Forstamt.

Regionalforstamt bleibt gelassen
Ärger über rabiates Roden am Waldwegrand im Heestal

js Fellinghausen/Mittelhees. Ohne Gummistiefel kein Durchkommen: Das gilt dieser vermatschten Tage auf zahlreichen Waldwegen des Siegerlandes, der regendurchweichte Boden macht den Spaziergang zur Herausforderung – insbesondere dort, wo aufgrund der nach wie vor nicht ausgestandenen Käferplage Holz in Massen aus dem Wald transportiert werden muss und die Wege in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch im Heestal sieht es dieser Tage ziemlich wüst aus: Zwischen Fellinghausen und Mittelhees haben...

  • Kreuztal
  • 16.12.20
  • 1.540× gelesen
LokalesSZ
Sogenannte „De-minimis-Beihilfen“ konterkarieren die Antragstellung der Stadt Bad Berleburg, die hinsichtlich der Bundeswaldprämie leer ausgehen könnte.

Bundeswaldprämie
Geht Bad Berleburg leer aus?

howe Bad Berleburg. Schnell Bewegung wollte die Bad Berleburger SPD-Fraktion jetzt bei der jüngsten Sitzung des Stadtrates in das Thema „Bundeswaldprämie“ bringen. Die sei ja vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf den Weg gebracht worden und da stelle sich nun die Frage, wann denn seitens des Rathauses Fördermittel beantragt würden. Dazu fragten die Sozialdemokraten auch, welche Flächen der städtische Waldbesitz sowie die Stiftung Streitwald insgesamt hätten. Die Anfragen...

  • Bad Berleburg
  • 01.12.20
  • 243× gelesen
LokalesSZ
Nur mit Gesellschaftsjagden unter Einsatz von Hunden wird man effektiv jagen können, denn das Wild wird sich in den großen Dickungen verstecken.

Der Wald im Wandel (SZ-Serie)
Die Jagd wird immer schwieriger

goeb Altenkirchen. Unsere Mittelgebirgslandschaft hat sich schon heute verändert, weil in kürzester Zeit Wald in einem Maße eingeschlagen worden ist, als hätte sich ein mittelalterlicher Herrscher plötzlich entschlossen, eine riesige Flotte bauen zu lassen. Es musste sein – wegen des Borkenkäfers, unserer „Begleitart“ in Zeiten der Dürre. Das hat erhebliche Konsequenzen für die Jagd auf Rehe, Hirsche und Wildschweine, jene Tiere also, die im und vom Wald leben, sei es, dass sie dort ihre...

  • Altenkirchen
  • 22.10.20
  • 605× gelesen
LokalesSZ
Ein gesunder Wald kann Unmengen klimaschädliches CO2 binden. Für diese Dienstleistung an der Natur und damit auch an der Menschheit fordern die Waldbesitzer jetzt einen
gerechten Lohn.

CO2-Speicherung soll honoriert werden
Waldbesitzer fordern ihren Lohn

damo Kreis Altenkirchen. „No trespassing“: Wer in den Vereinigten Staaten mal versucht hat, außerhalb der Nationalparks in den Wald zu gelangen, wird diese Schilder kennen. Aber man muss gar nicht so weit fahren, um Betreten-verboten-Schilder im Wald zu entdecken: Auch in einigen europäischen Nachbarländern riegeln Waldbesitzer ihren Besitz rigoros ab. Ganz anders das Bild im deutschen Wald: Den kann jeder betreten, dort darf sich jeder Pilze und Beeren sammeln, und wer nicht gerade nachts...

  • Altenkirchen
  • 20.10.20
  • 349× gelesen
LokalesSZ
Von Borkenkäfern befallenes Holz, wie auf diesem Bild, muss umgehend aufgearbeitet werden, damit der Borkenkäfer und seine Brut keine Chance haben, die nebenan stehenden, noch gesunden Bäume zu befallen.

Waldgenossenschaft Breitenbach
Borkenkäfer-Fichten sofort aufarbeiten

kalle Breitenbach. Die Breitenbacher Waldgenossen sind – wie alle Waldbauern – vom unheilvollen Borkenkäfer betroffen. Ganze Waldstücke liegen in dem kleinen Siegener Stadtteil flach. Die Waldarbeiter, Holzrücker, Holzkutscher und die Sägewerker haben Hochkonjunktur. Für die Dienstleister rollt der Rubel. Betriebe aus diesen Branchen sind wegen der guten Auftragslage schwer zu finden. Ob in zwei Jahren überhaupt noch eine Fichte auf dem 130 Hektar großen Areal der Genossenschaft steht, ist...

  • Siegen
  • 04.09.20
  • 746× gelesen
LokalesSZ
Ministerin Ursula Heinen-Esser sah sich gestern einer reinen Männerrunde gegenüber. Sie kam auf Einladung von CDU-MdB Dr. Matthias Heider (vorne r.) in den Kreis Olpe, um sich zusammen mit CDU-MdL Jochen Ritter (l.) und den Waldbauern über die Borkenkäfer-Plage und den Umgang mit der Krise zu unterhalten.  Fotos: hobö
3 Bilder

Waldbauern: Probleme mit Borkenkäfern, Bürokratie und Forstämtern
„Das hier ist eine Katastrophe“

hobö Kirchesohl. Eigentlich hatte sie gute Nachrichten im Gepäck, als sich Ursula Heinen-Esser am Montag mit Waldbauern in einem Waldstück nahe des Biggesees traf. Schließlich kündete die Ministerin des Landes NRW für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz an, dass die Landesregierung die Förderung zur Schadenbeseitigung infolge der Borkenkäfer-Plage auf nahezu 60 Mill. Euro verdoppele. Und dennoch: Die Ministerin sah sich einem „herausfordernden Umfeld“ gegenüber, wie es der...

  • Stadt Olpe
  • 14.07.20
  • 161× gelesen
LokalesSZ
Das Wittgensteiner Land klassifiziert Manfred Gertz vom Regionalforstamt als „Großschadraum“. Auch aus dem Altkreis wird inzwischen wieder Käferholz nach China verschifft, so wie hier auf dem Hainberg bei Feudingen.

Export von Schadholz nach China
Mickrige 10 Euro Gewinn pro Festmeter

cs Siegen/Bad Berleburg. 20 Mill. Festmeter Schadholz – mit dieser unvorstellbaren Menge rechnet der Landesbetrieb Wald und Holz NRW für das laufende Jahr. Das ist der anhaltenden Borkenkäfer-Plage sowie der monatelangen Trockenheit geschuldet, ein Ende des Dramas in den heimischen Wäldern ist kaum absehbar. Daran ändert auch der im Zuge der Corona-Krise ins Stocken geratene und inzwischen wieder anlaufende Export des Holzes nach China nichts. Bei Transportkosten von 60 bis 70 Euro blieben den...

  • Siegen
  • 09.06.20
  • 869× gelesen
LokalesSZ
Sturm „Sabine“ hat im Februar viele geschwächte Fichten umgeworfen. Danach haben Waldgenossenschaften überall versucht, das Schadholz aufzuarbeiten, konnten aber – auch wegen Corona – die Arbeiten nicht zu Ende bringen. Der Borkenkäfer, der jetzt wieder aus seinem Winterquartier krabbelt, hat vermutlich leichtes Spiel. Das Foto zeigt einen ehemaligen Fichtenbestand im Insbachtal zwischen Grund und Allenbach.

Milliarden der Tiere werden ihr Werk fortsetzen
Borkenkäfer kennt kein Kontaktverbot

ihm Siegen. Für diese Woche ist wunderbares Frühlingswetter angesagt – die Waldbesitzer und Förster in Siegerland und Wittgenstein hören’s mit Grausen. Denn das merkt auch der Borkenkäfer. Temperaturen über 16 Grad sind für den schlimmsten Fichtenschädling, den Buchdrucker, das Signal zum Schwärmen. Der Käfer beginnt dann sein zerstörerisches Werk, denn er hat weder Kontaktverbot noch Ausgangssperre. 300 000 Käfer pro HektarDas Borkenkäfer-Monitoring des Landesbetriebs Wald und Holz hat...

  • Siegen
  • 06.04.20
  • 3.941× gelesen
LokalesSZ
Der Wald in der Gemeinde Burbach (hier Gilsbach, im Hintergrund Wilnsdorfer Gemeindegebiet und die A45) steht - wie vielerorts - vor Veränderungen. Eine nachhaltige Beförsterung ist aus Sicht der Waldgenossenschaften, Privatwaldbesitzern und der Gemeinde unabdingbar.

Burbach will kommunalen Zweckverband gründen
Landesweit einzigartiges Beförsterungs-Modell

tile Burbach. Der Wald erlebt aktuell einen Veränderungsprozess, den es so in der Vergangenheit wohl noch nicht gegeben hat. Während der Borkenkäfer mutmaßlich dafür sorgen wird, dass der monokulturelle Fichtenwald in seiner jetzigen Form ausgedient hat, stellt der Gesetzgeber Waldbesitzer wegen der jüngsten Rechtsprechung vor die Herausforderung, Holzvermarktung und Beförsterung neu zu organisieren. Für den Verkauf des eingeschlagenen heimischen Holzes wurde etwa die forstwirtschaftliche...

  • Burbach
  • 26.02.20
  • 373× gelesen
LokalesSZ
Blick von Anlage Nummer 4 des Hilchenbacher Windparks in Richtung Kirchhundem-Heinsberg: Das Erscheinungsbild der heimischen Wälder wird sich wohl weiter verändern.
4 Bilder

Dürre, Borkenkäfer und fallende Holzpreise in heimischen Wäldern
Neues Jahr, alte Probleme

cs Vormwald. „Willkommen im waldreichsten Kreis Deutschlands“, begrüßte Diethard Altrogge am Donnerstagmorgen mit einem breiten Lächeln die Runde, die sich anlässlich der Jahrespressekonferenz in den Räumlichkeiten des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein in Vormwald eingefunden hatte. Dem leitenden Forstdirektor war angesichts der SZ-Berichterstattung – das Kreisgebiet hatte seinen Titel denkbar knapp vor dem Landkreis Regen in Bayern verteidigt – ein Stein vom Herzen gefallen. Rasch kamen...

  • Hilchenbach
  • 30.01.20
  • 736× gelesen
LokalesSZ
Die Olper Waldbauern monieren, dass die Kompromiss-Lösung Zaun zwar vereinbart, aber noch nicht ansatzweise umgesetzt wurde. Auch auf juristischer Ebene tut sich momentan nichts Entscheidendes.  Foto: Archiv

Kritik am Wisent-Artenschutzprojekt
Waldbesitzer aus dem Kreis Olpe verschärfen Wortwahl

vö Rüspe/Kirchhundem/Bad Berleburg. Neues Jahr, verschärfte Wortwahl: Die Waldbauern aus dem Raum Milchenbach, Oberhundem und Rüspe rufen direkt zu Beginn des neuen Jahres die Attacke in Sachen Wisent-Projekt aus: „Die Situation ist total unbefriedigend und es ist frustrierend, wenn gar nichts passiert“, wird Lucas von Fürstenberg zitiert, der als Sprecher der Interessengemeinschaft (IG) „Pro Wald“ fungiert. In der Initiative sind rund 40 von Schälschäden betroffene Waldbauern aus dem Kreis...

  • Bad Berleburg
  • 10.01.20
  • 405× gelesen
Lokales
Die erste Debatte, die das EU-Parlament nach der Sommerpause geführt hat,  handelte von den Schäden in denWäldern. Betroffen ist nicht nur Deutschland, sondern auch Belgien, Frankreich, Tschechien, Slowakei und viele andere Länder. Deswegen sei es auch ein europäisches Thema.

Politik trifft auf heimische Waldbauern
Auch EU muss handeln, um Wald zu schützen

sz Siegen/Olpe/Brüssel. Auch die Europäische Union müsse handeln um unseren Wald zu schützen – das war das Fazit eines Gespräches von Vertretern der Waldbauern aus Südwestfalen bzw. ganz Deutschland mit dem CDU-Europaabgeordneten Peter Liese. Roderich Freiherr von Loe, Vorsitzender des Ausschusses für Europa des deutschen Forstwirtschaftsrates und Ferdinand Funke, stellv. Landesvorsitzender des Waldbauernverbands NRW, erläuterten Peter Liese anhand eines Waldstücks in dessen Heimatort Ostwig im...

  • Siegen
  • 31.10.19
  • 98× gelesen
LokalesSZ
Julia Klöcker verließ kurz die Agrarministerkonferenz, um zu den Demoteilnehmern zur sprechen. Franz Prinz zu Salm-Salm begrüßte sie freundlich.
4 Bilder

Waldbesitzer demonstrieren in Mainz
„Ohne Hilfe haben wir hier bald Steppe“

damo Mainz/Kirchen. Die Geschichte ist im Kern immer dieselbe, unterschiedlich sind nur das Ausmaß der Katastrophe und die jeweilige Baumart. Exemplarisch sei ein älterer Mann aus dem Harz zitiert: „Ich mag gar nicht mehr in meinen Wald gehen“, erzählt er, nachdem er Kamera und Schreibblock entdeckt hat. Keine Frage: Hier, an diesem verregneten Tag in Mainz, will er seine Geschichte loswerden. „75 Hektar, und alles ist kaputt“, klagt er. „Es muss was passieren, deshalb bin ich extra aus dem...

  • Betzdorf
  • 27.09.19
  • 824× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.