Waldgenossenschaft

Beiträge zum Thema Waldgenossenschaft

LokalesSZ-Plus
Von Borkenkäfern befallenes Holz, wie auf diesem Bild, muss umgehend aufgearbeitet werden, damit der Borkenkäfer und seine Brut keine Chance haben, die nebenan stehenden, noch gesunden Bäume zu befallen.

Waldgenossenschaft Breitenbach
Borkenkäfer-Fichten sofort aufarbeiten

kalle Breitenbach. Die Breitenbacher Waldgenossen sind – wie alle Waldbauern – vom unheilvollen Borkenkäfer betroffen. Ganze Waldstücke liegen in dem kleinen Siegener Stadtteil flach. Die Waldarbeiter, Holzrücker, Holzkutscher und die Sägewerker haben Hochkonjunktur. Für die Dienstleister rollt der Rubel. Betriebe aus diesen Branchen sind wegen der guten Auftragslage schwer zu finden. Ob in zwei Jahren überhaupt noch eine Fichte auf dem 130 Hektar großen Areal der Genossenschaft steht, ist...

  • Siegen
  • 04.09.20
  • 673× gelesen
LokalesSZ-Plus
Das ist kein schöner Anblick – für viele Waldbesitzer aber derzeit offensichtlich unvermeidbar: Das von Borkenkäfern befallene Holz wird vor dem Verkauf mit einem Insektizid <jleftright>eingesprüht. Darauf weisen – wie hier oberhalb Bockenbachs – Schilder an den Poltern hin. Deren Beschriftung soll nun aber auch aktualisiert werden, um noch mehr Klarheit zu schaffen, sagt Waldvorsteher Wolfgang Braukmann.
5 Bilder

Waldgenossen wehren sich
Mit Gift gegen die Borkenkäferplage

nja Eichen. „Achtung Gift! Dieses Holz ist gegen Borkenkäfer behandelt worden! Betreten verboten! Kontakt vermeiden!“ Wer als Jogger oder Spaziergänger im heimischen Forst an Baumpoltern mit solchen Warnschildern vorbeikommt, gerät ins Grübeln: Was geschieht hier? Und: Droht Gesundheitsgefahr? „Das Mittel ist für den Menschen nicht gefährlich – man sollte es aber nicht anfassen und anschließend an den Fingern lecken“, klärt Wolfgang Braukmann auf. Er ist Vorsteher der Waldgenossenschaft...

  • Kreuztal
  • 21.07.20
  • 1.129× gelesen
Lokales
 Holzverkauf und Beförsterung des Waldes müssen derzeit neu organisiert werden. Der Burbacher Weg, einen Zweckverband Forst einzurichten, wird dank bestätigten Förderfähigkeit nun konkreter.

Burbachs künftiges Beförsterung-Modell wird konkret
Zweckverband Forst ist förderwürdig

tile Burbach. Die zukünftige forstliche Betreuung des Burbacher Gemeindewaldes nimmt immer konkretere Formen an. Am Dienstag empfahl der Haupt- und Finanzausschuss dem Rat zur Sitzung 30. Juni einstimmig, einem noch zu gründenden kommunalen Zweckverband Forst beizutreten. Die Gründung eines solchen Zweckverbands wird von der Gemeinde Burbach, Besitzerin von 643 Hektar Wald zzgl. weiterer 182 Hektar durch Genossenschaftsanteile, selbst vorangetrieben. Aufgrund jüngster Rechtsprechung muss die...

  • Burbach
  • 17.06.20
  • 98× gelesen
LokalesSZ-Plus
Jagdaufseher Andreas Schneider wurde wegen dieser toten Ricke mit ungeborenem Kitz am Wochenende in das Jagdrevier Niedernetphen gerufen. Er ist sich sicher: Die tödliche Verletzung an der Flanke stammt von dem Aufprall mit einem Mountainbike.

Biker soll Ricke tödlich angefahren haben
Wildunfall im Wald

tile Netphen. Es ist der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Andreas Schneider hat die Faxen dicke. Als der Jagdaufseher am Sonntag von einer Spaziergängerin wegen eines toten Rehs in das Jagdrevier Niedernetphen gerufen wurde, fand er dort eine leblose Ricke mit ungeborenem Kitz. Fundort, Spurenlage und Erfahrung lassen den Jäger kaum an der Ursache die tödlichen Verletzungen zweifeln: Er vermutet einen seitlichen Zusammenstoß des Tiers mit einem Mountainbikefahrer. Denn der...

  • Netphen
  • 18.05.20
  • 3.214× gelesen
LokalesSZ-Plus
Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand Ende April wird Diethard Altrogge mit Laila im Wald unterwegs sein – „ich kann mich den Wäldern nicht entziehen“, sagt er mit hintergründigem Lächeln.

Forstamtsleiter Diethard Altrogge geht in den Ruhestand
Der Baumflüsterer

ihm Hilchenbach. Mit Diethard Altrogge und Labrador-Hündin Laila im Wald. Laila schaut und schnuppert. Ihr Herrchen wandert bedächtig voran, die Hände auf dem Rücken, die Augen überall. Er sieht Leben, wo andere nur Bäume sehen. Die hellen Stellen an der Rinde? Da hat das Rotwild sich gütlich getan. Die unscheinbare Pflanze am Waldboden? Echte Naturverjüngung, nickt Altrogge zufrieden. Er sieht noch mehr zwischen Wurzeln und Laub. Nicht über alles spricht er, manches bleibt sein...

  • Hilchenbach
  • 24.04.20
  • 475× gelesen
LokalesSZ-Plus
Sturm „Sabine“ hat im Februar viele geschwächte Fichten umgeworfen. Danach haben Waldgenossenschaften überall versucht, das Schadholz aufzuarbeiten, konnten aber – auch wegen Corona – die Arbeiten nicht zu Ende bringen. Der Borkenkäfer, der jetzt wieder aus seinem Winterquartier krabbelt, hat vermutlich leichtes Spiel. Das Foto zeigt einen ehemaligen Fichtenbestand im Insbachtal zwischen Grund und Allenbach.

Milliarden der Tiere werden ihr Werk fortsetzen
Borkenkäfer kennt kein Kontaktverbot

ihm Siegen. Für diese Woche ist wunderbares Frühlingswetter angesagt – die Waldbesitzer und Förster in Siegerland und Wittgenstein hören’s mit Grausen. Denn das merkt auch der Borkenkäfer. Temperaturen über 16 Grad sind für den schlimmsten Fichtenschädling, den Buchdrucker, das Signal zum Schwärmen. Der Käfer beginnt dann sein zerstörerisches Werk, denn er hat weder Kontaktverbot noch Ausgangssperre. 300 000 Käfer pro HektarDas Borkenkäfer-Monitoring des Landesbetriebs Wald und Holz hat...

  • Siegen
  • 06.04.20
  • 3.770× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Schilder sind deutlich: Fahrradfahrer sollen nur auf den Wegen fahren und nicht auf selbstgebauten Trails – die haben die Waldgenossenschaften zum Teil mit Bäumen versperrt.  Foto: Sarah Panthel

Konflikt zwischen Mountainbikern und Waldbesitzern
Trails mit Bäumen versperrt

sp Eiserfeld. Zahlreiche Schilder hat die Waldgenossenschaft in Eiserfeld aufgebaut. Darauf abgebildet: ein Verbotszeichen für Fahrräder und die Bemerkung, dass sie abseits der Wege nicht fahren dürfen. Die Hinweise sind nicht zu übersehen, so oft und so gut platziert wurden sie. Aber warum der Aufwand? Klaus Runkel, Vorsteher der Waldgenossenschaft Hauberg Eiserfeld, gibt eine Antwort und holt dafür weiter aus. Seit einiger Zeit fahren demnach Mountainbiker auf dem Grund und Boden der...

  • Siegen
  • 19.03.20
  • 592× gelesen
Lokales
Der Bergrücken links im Bild war noch vor wenigen Wochen dicht mit hohen Fichten bewachsen.
3 Bilder

Insbachtal aus der Luft
Bäume knicken wie Streichhölzer

ihm Grund. Hier kommt seit einer Woche kein Auto mehr durch: Die Kreisstraße 31 zwischen Grund und Allenbach ist nach dem Sturm Sabine komplett gesperrt, aber aus der Vogelperspektive kann man das Ausmaß der Schäden erkennen. Per Drohnenflug hat die Kamera festgehalten, dass dort, wo zuvor ein dichter Fichtenwald den Hang bis zur Bergkuppe bedeckte, nun freie Flächen entstanden sind. Schon vor dem Sturm waren die Waldgenossen emsig damit beschäftigt gewesen, die vom Borkenkäfer geschädigten...

  • Hilchenbach
  • 15.02.20
  • 2.122× gelesen
LokalesSZ-Plus
Blick von Anlage Nummer 4 des Hilchenbacher Windparks in Richtung Kirchhundem-Heinsberg: Das Erscheinungsbild der heimischen Wälder wird sich wohl weiter verändern.
4 Bilder

Dürre, Borkenkäfer und fallende Holzpreise in heimischen Wäldern
Neues Jahr, alte Probleme

cs Vormwald. „Willkommen im waldreichsten Kreis Deutschlands“, begrüßte Diethard Altrogge am Donnerstagmorgen mit einem breiten Lächeln die Runde, die sich anlässlich der Jahrespressekonferenz in den Räumlichkeiten des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein in Vormwald eingefunden hatte. Dem leitenden Forstdirektor war angesichts der SZ-Berichterstattung – das Kreisgebiet hatte seinen Titel denkbar knapp vor dem Landkreis Regen in Bayern verteidigt – ein Stein vom Herzen gefallen. Rasch kamen...

  • Hilchenbach
  • 30.01.20
  • 581× gelesen
Lokales

Vier Waldgenossenschaften in Irmgarteichen schließen sich zusammen
"Störende Grenzen"

sz Irmgarteichen. Die Bezirksregierung Arnsberg hat kürzlich für die vier Waldgenossenschaften von Irmgarteichen, also die Komplexe A, B, D und E, das Zusammenlegungsverfahren angeordnet. Dazu wählen nun die Anteilseigner und beteiligten Grundstückseigentümer den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft. Die Wahl findet am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr in der Gaststätte Jokebes statt. Wunsch der AnteilseignerDie Zusammenlegung erfolge auf Wunsch der Anteilseigner, heißt es in einer...

  • Netphen
  • 11.12.19
  • 124× gelesen
LokalesSZ-Plus
In Trupbach wurde vor kurzem damit begonnen, neue Wälder auf einer vom Borkenkäfer verursachten Kahlfläche mit Traubeneiche und Vogelkirsche (Bild) zu bepflanzen. Archivfoto: Dirk Manderbach

Trupbacher Waldgenossen setzen Bäume
Borkenkäfer-Front: Aufruf zur Mithilfe

sz Trupbach. Es wurde ernst. Auf einer insgesamt 0,2 Hektar großen Fläche der Waldgenossenschaft Trupbach wurde vor kurzem damit begonnen, neue Wälder auf einer vom Borkenkäfer verursachten Kahlfläche mit Traubeneiche und Vogelkirsche zu bepflanzen. Eingeladen hatte Revierförster Alfred Büdenbender vom Forstamt Siegen-Wittgenstein, der den Waldgenossen die neuesten Pflanzverfahren und waldbauliche Vorhaben vorstellte. 12 000 Festmeter Schadholz Der traurige Hintergrund der Aktion, die...

  • Siegen
  • 09.12.19
  • 200× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Altsohlstätten in Werthenbach sind die letzten im Kreis Siegen-Wittgenstein. Laut Ratsbeschluss sollen diese nun abgelöst werden – dafür müssen sich die Altsohlstättenberechtigten zunächst mit der Stadt Netphen über die Flächenzuteilung einig werden.
3 Bilder

Werthenbacher verabschieden sich von Altsohlstätten
Es folgt der Zusammenschluss mit zwei Waldgenossenschaften

sos Werthenbach. „Ich trage die Altsohlstätten zu Grabe, einfach ist das nicht.“ Reinhard Koop zeigt auf den Wald am gegenüberliegenden Berg: „Das gehört alles dazu – und noch viel mehr!“ Seit 2009 ist er Vorsteher der Altsohlstätten Werthenbach, auch sein Vater hatte diese Position schon inne. Nun aber soll es diese alte Art des Nutzungsrechtes nicht mehr geben. Sowohl die entsprechenden Werthenbacher Familien als auch die Stadt Netphen haben sich dazu entschieden; per Ratsbeschluss ist nun...

  • Netphen
  • 26.11.19
  • 343× gelesen
LokalesSZ-Plus
Was aussieht wie Brandrückstände sind tatsächlich weggeworfene Dachpappen. Mitten im Wald in Richtung Lahnhof wurde der Müll abgeladen – entsprechend verärgert zeigt sich der Vorsteher der betroffenen Waldgenossenschaft.
3 Bilder

Erneut illegale Müllentsorgung in Hainchen
Waldgenossenschaft zieht Konsequenzen

sos Hainchen. Schon wieder wurde in Hainchen illegal Müll abgeladen. War es vor rund zwei Wochen noch Sperrmüll (die SZ berichtete), handelt es sich diesmal um Dachpappen. Gestern morgen habe ihn der Jagdaufseher über das Ärgernis im Wald informiert, berichtet Karl Gräbener, Vorsteher der Waldgenossenschaft Hainchen A 2, am Ort des Geschehens. „Hier wird öfter mal was abgeladen, aber diesmal habe ich mich so geärgert, dass ich es öffentlich machen wollte.“ "Das wiegt wie Blei"Offenbar hat...

  • Netphen
  • 21.11.19
  • 1.256× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.