Wasser

Beiträge zum Thema Wasser

LokalesSZ
Die Experten haben keinen Zweifel: Hier war ein Biber am Werk.

Eindeutige Spuren am Gösinger Weiher
Der Biber kommt um 5 vor 12

damo Friesenhagen. Noch nie hat der Gösinger Weiher auf wackligeren Füßen gestanden: Die Obere Wasserbehörde fordert nach Jahren der Diskussion um den vermeintlich undichten Damm Taten. Noch in diesem Monat müsse das Wasser abgepumpt werden, lautet die Forderung der SGD – geschehe das nicht, werde ein vierstelliges Bußgeld fällig. Die Uhr also tickt unerbittlich. Allerdings sieht alles so aus, als wäre um 5 vor 12 ein Akteur auf den Plan getreten, der die Zeiger wieder auf null stellen...

  • Altenkirchen
  • 05.01.22
LokalesSZ
Vieles funktioniert mechanisch. Der Trumpf sind aber Bakterien.
3 Bilder

SZ fragt beim Abwasserverband Herdorf
Abwasser säubern – wie geht das?

dach Herdorf. Es ist die vielleicht größte Selbstverständlichkeit unserer Zeit: fließendes Wasser in jedem Haus, auf jeder Etage. Dazu gehört unweigerlich, dass dieses Wasser auch wieder irgendwo hinläuft und gereinigt wird. Die SZ hat sich im Herdorfer Klärwerk erläutern lassen, was mit unser aller Abwasser (und was sonst noch so dazugehört) geschieht. Bis zu 7 Millionen Kubikmeter pro Jahr Hier läuft zusammen, was von rund 35.000 Menschen produziert wird – nicht nur von Herdorfern, sondern...

  • Herdorf
  • 29.12.21
Lokales
In Erndtebrück wird Trinkwasser teurer.

Gebühr steigt
Trinkwasser in Erndtebrück wird teurer

vc Erndtebrück. Der Rat der Gemeinde Erndtebrück hat einstimmig eine Erhöhung der Verbrauchsgebühr für Trinkwasser beschlossen. Aktuell werden noch 1,64 Euro pro Kubikmeter Wasser fällig. Die kostendeckende Gebühr würde sich nach Angaben des Wasserwerks auf 1,89 Euro pro Kubikmeter belaufen. Die Überschüsse aus 2018 und 2019 müssen aber mit der Gebühr verrechnet werden. So beläuft sich die tatsächlich notwendige Verbrauchsgebühr für 2022 auf 1,74 Euro.

  • Erndtebrück
  • 09.12.21
LokalesSZ
Auch heute öffnen wir wieder eine Tür, hinter die man sonst nicht schauen kann. Stauanlagenmeister Lars Rossmanith gewährt uns einen Einblick in den 60 Meter hohen Entnahmeturm der Obernautalsperre.
8 Bilder

8. Türchen im SZ-Adventskalender
Ein Blick unter die Obernautalsperre

gro Brauersdorf. Wenn Lars Rossmanith morgens aus dem Bett steigt, richtet er seinen Blick zu allererst auf den Computer. Hier schaut er sich die tägliche Wettervorhersage an. Der zweite Blick geht dann aus dem Fenster. Von seinem Schlafzimmer aus hat er einen fantastischen, für das Siegerland eher ungewöhnlichen Ausblick– denn der Stauanlagenmeister wohnt direkt neben der Obernautalsperre in Brauersdorf. Die Sonne glitzert auch an diesem Morgen auf der Wasseroberfläche, und zwei Reiher drehen...

  • Netphen
  • 08.12.21
LokalesSZ
Wie kommt das Regenwasser von der Straße? Um diese Frage geht es, wenn zum 1. Januar 2022 die neuen Verträge zwischen der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf und ihren Ortsgemeinden bzw. Städten in Kraft treten.
2 Bilder

Straßenoberflächenentwässerung
Gemeinden schließen neue Verträge

dach Daaden/Herdorf. „Die Verträge sind gemacht“: Dass Marius Müller-Westernhagen seinerzeit seine Hymne „Freiheit“ schmetterte, als Günter Wolfram die Papiere unterzeichnete, ist so gut wie ausgeschlossen. Dennoch hatte der damalige Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daaden in den Jahren 1981/82 mit allen Ortsgemeinden schriftliche Vereinbarungen geschlossen. Es ging um die Straßen der Gemeinden – und darum, dass die Verbandsgemeinde diese für ihre Zwecke mitbenutzen darf. Konkret war damit...

  • Daaden
  • 07.12.21
LokalesSZ
Ernst-Helmut Stühn, Judith Waldhans und Michael Weber wissen um die Bedeutung des Wassers im Wald.
2 Bilder

Baggern für die Nachhaltigkeit
Haubergsgenossen investieren in Wald der Zukunft

damo Niederdreisbach. Den Niederdreisbacher Haubergsgenossen geht es keinen Deut besser als ihren vielen Nachbarn: Auch sie schauen fassungslos auf brachliegende Hänge, auch ihnen hat der Borkenkäfer das Festgeldkonto aufgefressen, auch sie wissen kaum, wie sie den Wald der Zukunft aufbauen sollen und wie sie ihn bezahlen werden. „Wir wissen, dass wir in den nächsten zwanzig Jahren nicht genug Geld verdienen werden, um die Fixkosten decken zu können“, sagt Haubergsvorsteher Ernst-Helmut Stühn....

  • Daaden
  • 07.12.21
Lokales
Das ist der Übeltäter: Der defekte Rohrabschnitt wurde ausgetauscht.

Arbeiten dauerten bis 23 Uhr an
Wasserrohrbruch behoben

dach Bruche. Der Bruch einer Wasserhauptleitung nahe der Sieg in Bruche ist behoben. Am späten Samstagabend gegen 23 Uhr war der defekte Teil des Rohrs herausgeschnitten und durch ein neues ersetzt, wie Jürgen Arndt auf Anfrage der SZ mitteilt. Der Leiter der Verbandsgemeindewerke Betzdorf-Gebhardshain erläuterte, dass es nach solch einem Eingriff noch eine Zeit dauere, bis die zwischengeschalteten Hochbehälter wieder gefüllt und am Ende der Wasserdruck zurück auf den Hähnen in den Häusern...

  • Betzdorf
  • 21.11.21
Lokales
Die Arbeiten am defekten Rohr laufen.

Längsriss in 350-Millimeter-Rohr
Wasserrohrbruch wirkt sich auf tausende Haushalte aus

dach Bruche. Der Bruch eines großen Rohrs sorgt derzeit in den Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain sowie in Daaden-Herdorf für Probleme. Teils sind die Menschen ohne Trinkwasser. "Erst kommt weniger Wasserdruck und dann nichts mehr", sagte Jürgen Arndt. Der Leiter der Verbandsgemeindewerke Betzdorf-Gebhardshain verwies darauf, dass es sich um ein Rohr mit 350 Millimeter Durchmesser handelt - und dass es eine überörtliche Leitung des Zweckverbands Wasserversorgung Kreis Altenkirchen (WKA)...

  • Betzdorf
  • 20.11.21
LokalesSZ
Keinen Cent versenkt: Das Wasserwerk Erndtebrück konnte bei der Sanierung des Hochbehälters am Steimel rund 50.000 Euro sparen.

Neubaugebiet bei Birkelbach wird angeschlossen
Sanierung des Hochbehälters günstiger als geplant

vc Erndtebrück. Keine Selbstverständlichkeit: Damit tagtäglich Trinkwasser aus den Wasserhähnen der Gemeinde sprudelt, hat das Wasserwerk der Gemeinde Erndtebrück die dazu nötige Infrastruktur stets im Blick. Für das Wirtschaftsjahr 2022 kalkuliert das vierköpfige Team des Wasserwerks etwas mehr als 1 Million Euro ein. Der Betriebsausschuss der Gemeinde hat diesem Wirtschaftsplan am Montagabend zugestimmt. 688.000 Euro wurden angesetzt Die gute Nachricht gleich am Anfang: Der Betriebsleiter des...

  • Erndtebrück
  • 17.11.21
LokalesSZ
Eine Wasserprobe darf nicht fehlen: Das Quellwasser des Gosenbachs hat zu dieser Jahreszeit natürlich eine angenehme Frische.
3 Bilder

„Wassertourismus“ zum Born des Gosenbachs
Quellwasser mit einer besonderen Note

mir Gosenbach. Bilder sagen oft mehr aus als tausend Worte: Die Quelle des Gosenbachs erfreut sich tatsächlich erhöhter Beliebtheit: Zahlreiche Freunde ungechlorten Trinkwassers fahren dort mit Autos vor, im Kofferraum lagern kistenweise leere Flaschen und Kanister. Kurze Zeit später geht es mit voller Ladung heimwärts, die Quelle sprudelt und sprudelt, eingefleischte Wassertrinker schwören auf das kühle Nass direkt aus dem Berg. Schlange stehen an WochenendenMit der Zeit ist ein regelrechter...

  • Siegen
  • 27.10.21
LokalesSZ
Die Abwassergebühren in Kreuztal steigen, die Gebühren für den Winterdienst sinken.

Gebühren in Kreuztal
Abwasser wird teurer - Schnee günstiger

nja Kreuztal. Anfang 2019 waren die Abwassergebühren in Kreuztal gesenkt worden – zum nächsten Jahreswechsel werden sie wieder angehoben, um eine finanzielle Schieflage abzuwenden, weil die Kosten nicht mehr gedeckt wurden. Ein Kubikmeter Schmutzwasser kostet in Kreuztal derzeit 2,05 Euro und wird ab dem 1. Januar 2022 mit 2,35 Euro zu Buche stehen. Ausschlaggebend hierfür ist die Frischwassermenge. Die Gebühr fürs Ableiten von Niederschlagswasser steigt von 73 auf 80 Cent – pro...

  • Kreuztal
  • 14.10.21
LokalesSZ
Die Sanierungsarbeiten am Hochbehälter auf dem Bad Berleburger Stöppel nehmen einige Monate in Anspruch

Investition zahlt sich aus
Stadtwerke melden überdurchschnittlich niedrige Wasserverluste

vö Bad Berleburg. Diese Abrechnung macht sowohl ökologisch als auch ökonomisch richtig Spaß: Den Bad Berleburger Stadtwerken ist es erneut gelungen, die Trinkwasserverluste im Stadtgebiet zu reduzieren. „Kosten für Wasserverluste und Reparaturen von Rohrbrüchen schlagen sich als Aufwand direkt im Wasserpreis nieder“, wusste Betriebsleiter Achim Vorbau aktuell in der Sitzung des Betriebsausschusses zu berichten. Demnach lagen die Wasserverluste im Jahr 2020 bei 23 612 Kubikmeter und gingen von...

  • Bad Berleburg
  • 12.10.21
LokalesSZ
Die Freiwillige Feuerwehr probte am Donnerstagabend an der Industriestraße. Im Mittelpunkt der Übung standen die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft und die Zusammenarbeit der Einheiten.
2 Bilder

Einsatzbereit sein und als Team arbeiten
Feuerwehr probt Ernstfall bei der TG Kunststoffverarbeitung

vö Erndtebrück. Im Altkreis Wittgenstein, der Industrieregion im Grünen, ist das an der Tagesordnung: Produzierendes Gewerbe und Wohngebiete liegen in der Regel dicht beisammen. Das ist grundsätzlich kein Problem, aber die Freiwillige Feuerwehr sollte die Konstellation auf dem Schirm haben. Übungen sind da ein probates Mittel: Die Erndtebrücker Wehr probte am Donnerstagabend in Form eines Großalarms auf dem Gelände der Firma TG Kunststoffverarbeitung an der Industriestraße. Jahresabschlussübung...

  • Erndtebrück
  • 01.10.21
Lokales
Im Verlauf der Wilhelmstraße in Bad Laasphe werden ab dem 27. September die Trinkwasserleitungen erneuert.

Wilhelmstraße in Bad Laasphe gesperrt
Trinkwasserleitungen werden erneuert

sz Bad Laasphe. Das Wasserwerk der Stadt Bad Laasphe lässt im Verlauf der Wilhelmstraße in Bad Laasphe die Trinkwasserleitungen erneuern. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich am Montag, 27. September. Die Wasserversorgung in dem angesprochenen Bereich wird während der Zeit der Baumaßnahme durch eine provisorische Leitung sichergestellt. Sollte es notwendig sein, die Versorgung länger zu unterbrechen, werden alle betroffenen Haushalte darüber frühzeitig informiert. Trotzdem kann es...

  • Bad Laasphe
  • 22.09.21
LokalesSZ
Dichter Bewuchs und wenig Platz für das Wasser: Beim Dreisbach in Herzhausen kann es eng werden, wenn große Regenmengen den Bach anschwellen lassen. Die Herzhausener haben leidvolle Erfahrungen mit Hochwasser.

Hochwasser-Gefahr in Netphen
Kritik an der Verwaltung: Experte warnt vor Sorglosigkeit

ihm Netphen. Mit dem 100-jährigen Hochwasser ist das so eine Sache. Im Bau- und Planungsrecht gilt es als Maßstab. Aber im Juli gab es in den Katastrophengebieten in NRW und Rheinland-Pfalz Regenmengen, die viermal so groß waren wie bei einem Jahrhundert-Hochwasser. Wasserbau-Experte Prof. Dr. Jürgen Jensen von der Universität Siegen: „Soll man dann mit einem Risiko kalkulieren, das statistisch alle 1000 oder 10.000 Jahre auftritt?“ Und die nächste Frage: Ist die Statistik in Zeiten der...

  • Netphen
  • 08.09.21
LokalesSZ
Siegwehre wie das in Euteneuen könnten dazu beitragen, dass bei einem Starkregen die Abflussgeschwindigkeit des Wassers reduziert wird und somit das Risiko reißerischer Sturzfluten sinkt.

Querbauwerke könnten Abhilfe schaffen
Wehre als Teil des Hochwasserschutzes im Siegtal?

thor Euteneuen/Kirchen. Wochen nach der großen Flut im Ahrtal haben Experten längst mit Beratungen begonnen, wie eine solche Katastrophe künftig verhindert werden kann. Es geht um die Ausweisung von Überflutungsflächen, den Bau riesiger Regenrückhaltebecken und völlig neue Siedlungsformen in Tallagen. Ob hier in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden, lässt sich nur schwer sagen. Fest steht vielmehr, dass solche Ereignisse, verursacht durch den menschengemachten Klimawandel, noch vor wenigen...

  • Kirchen
  • 03.09.21
KulturSZ
Der Autor und Theaterdramaturg John von Düffel las am Wochenende in der Stadtbücherei Bad Berleburg.

John von Düffel in Stadtbücherei Bad Berleburg
Fesselnd und warnend

lh Bad Berleburg. Eine besondere Ehre war es für die Stadt Bad Berleburg, am Samstagabend den preisgekrönten Autor und Theaterdramaturgen John von Düffel in den Räumen der Stadtbücherei zu begrüßen. Rikarde Riedesel, Leiterin des Stadtarchivs und der Abteilung Kultur, hieß die zahlreichen Gäste des Festivals „Spiritueller Sommer“ in der Stadtbücherei herzlich willkommen und freute sich über die hohe Nachfrage zur Lesung. In Zeiten von Corona sei die Durchführung einer Lesung keine...

  • Siegen
  • 15.08.21
KulturSZ
„Musik aus Luft und Wasser“ wurde zu Klängen aus Luft und Liebe: Liquid Soul in der Deuzer Lichterkirche St. Matthias trugen ihren Teil bei zum „Spirituellen Sommer Südwestfalen“, der sich dieses Jahr ums Wasser dreht.

Liquid Soul Trio spielt im "Spirituellen Sommer"
Weltmusik mit Wasser in der Lichterkirche Deuz

ne Deuz. Schön, dass der Förderverein der Lichterkirche St. Matthias ein offenes Ohr für interessante Konzertmusik hat, stets auf der Suche nach spannenden Veranstaltungskonzepten ist – und immer wieder aufs Beste fündig wird. Das hat sich längst herumgesprochen, und so waren die Pandemie-bedingt raren Plätze in der kühlen Brutalismuskirche schnell und umfassend ausgebucht, sodass noch kurz vor Beginn des Konzertes ein paar Stühle an die Wand gestellt wurden, damit auch alle ihren...

  • Netphen
  • 04.08.21
Lokales
Bei einem Starkregen im Januar kontrollierte die Feuerwehr Harbach nachts auch den Einlauf am Hinhausenerbach.
2 Bilder

Wegen Flutkatastrophe
Rat bespricht Maßnahmen bei eigenen Fließgewässern

rai Harbach. Angesichts der Unwetterkatastrophe hat sich der Harbacher Rat am Dienstagabend mit den örtlichen Fließgewässern beschäftigt. Der Tenor: Bei Starkregen sind die Einläufe der Bäche kritisch. Unproblematisch ist die Verrohrung selbst, die intakt ist. An den Einläufen am Hinhausener- und Locherbach wurde bereits ausgebaggert. Für einen weiteren Einlauf am Hinhausenerbach muss nun ein größerer Bagger organisiert werden. Vor zwei Wochen sei man von der Hochwasserkatastrophe überrascht...

  • Kirchen
  • 29.07.21
Lokales
Hinsichtlich der Wasserwirtschaft wird es in Friesenhagen bei einer lokalen Strategie bleiben.

Friesenhagen will kein umfassendes Konzept
Es bleibt bei einer lokalen Wasserstrategie

thor Friesenhagen. Der Ortsgemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung von einem umfassenden Wasserwirtschaftskonzept verabschiedet und seinen Beschluss von Ende vergangenen Jahres zurückgenommen. Es bleibt somit bei einer lokalen Strategie, zu der u. a. Tiefenbohrungen und die Bereitstellung von IBC-Containern gehören, sollten Brunnen trockengefallen sein. Dabei war und ist die Bedeutung des Themas allen bewusst – aber: „Weder ist der Rat, die Gemeinde oder der Ortsbürgermeister dafür...

  • Kirchen
  • 23.07.21
LokalesSZ
So oder ähnlich stellen sich wohl viele das Hobby „Magnetangeln“ im Idealfall vor: Magnet ins Wasser, und Waffen, Militaria, Münzen und andere Wertsachen bleiben am Bergungsmagneten hängen. Doch erstens dürfte die „Beute“ deutlich geringer ausfallen als beim hier gestellten Foto am Olpebach, zweitens herrschen in Deutschland strenge Regeln, die manche Hürde vor dieses Hobby stellen.

Magnetangeln ist genehmigungspflichtig
Das fast verbotene Hobby

win Olpe. Es scheint so einfach: Eine stabile Schnur, ein starker Magnet, fertig ist das Equipment für ein spannendes und gleichzeitig nützliches Hobby. „Magnetangeln“ heißt der Zeitvertreib, der an Bächen, Flüssen und Seen betrieben wird und der nur sehr begrenzt mit dem bekannten Kinderspiel zu tun hat, bei dem es gilt, hinter einer Pappwand verborgene, mit Metallplatten versehene Kunststoff-Fische mithilfe einer Magnetangel zu „fischen“. Vielmehr haben die beim Erwachsenen-Hobby eingesetzten...

  • Stadt Olpe
  • 21.07.21
Lokales
Die maximal erlaubte Fördermenge aus den vier Tiefbrunnen deckt sich mittlerweile mit dem Bedarf. Hier
spielt auch die Gartenbewässerung in den zuletzt sehr trockenen Sommern eine Rolle.

Wasserversorgung für das Gebhardshainer Land
Die Brunnen sind am Limit

dach Betzdorf/Gebahrdshain. Es klingt ein bisschen nach Eimer und Kurbel: Die Menschen in den Dörfern der ehemaligen Verbandsgemeinde Gebhardshain bekommen ihr Trinkwasser aus Brunnen. Nun zieht dort nicht ein Mütterchen mühsam Liter für Liter aus dem Boden. Vielmehr sind es vier moderne Anlagen, 60 bis 65 Meter tief. Nur: Es reicht nicht mehr. Moos zeigt Alternativen für die Zukunft Einerseits ist der Wasserverbrauch in den vergangenen, recht warmen Jahren stetig gestiegen (wenn auch nicht...

  • Betzdorf
  • 15.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.