Wasser

Beiträge zum Thema Wasser

LokalesSZ
Siegwehre wie das in Euteneuen könnten dazu beitragen, dass bei einem Starkregen die Abflussgeschwindigkeit des Wassers reduziert wird und somit das Risiko reißerischer Sturzfluten sinkt.

Querbauwerke könnten Abhilfe schaffen
Wehre als Teil des Hochwasserschutzes im Siegtal?

thor Euteneuen/Kirchen. Wochen nach der großen Flut im Ahrtal haben Experten längst mit Beratungen begonnen, wie eine solche Katastrophe künftig verhindert werden kann. Es geht um die Ausweisung von Überflutungsflächen, den Bau riesiger Regenrückhaltebecken und völlig neue Siedlungsformen in Tallagen. Ob hier in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden, lässt sich nur schwer sagen. Fest steht vielmehr, dass solche Ereignisse, verursacht durch den menschengemachten Klimawandel, noch vor wenigen...

  • Kirchen
  • 03.09.21
Lokales
Bei einem Starkregen im Januar kontrollierte die Feuerwehr Harbach nachts auch den Einlauf am Hinhausenerbach.
2 Bilder

Wegen Flutkatastrophe
Rat bespricht Maßnahmen bei eigenen Fließgewässern

rai Harbach. Angesichts der Unwetterkatastrophe hat sich der Harbacher Rat am Dienstagabend mit den örtlichen Fließgewässern beschäftigt. Der Tenor: Bei Starkregen sind die Einläufe der Bäche kritisch. Unproblematisch ist die Verrohrung selbst, die intakt ist. An den Einläufen am Hinhausener- und Locherbach wurde bereits ausgebaggert. Für einen weiteren Einlauf am Hinhausenerbach muss nun ein größerer Bagger organisiert werden. Vor zwei Wochen sei man von der Hochwasserkatastrophe überrascht...

  • Kirchen
  • 29.07.21
Lokales
Hinsichtlich der Wasserwirtschaft wird es in Friesenhagen bei einer lokalen Strategie bleiben.

Friesenhagen will kein umfassendes Konzept
Es bleibt bei einer lokalen Wasserstrategie

thor Friesenhagen. Der Ortsgemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung von einem umfassenden Wasserwirtschaftskonzept verabschiedet und seinen Beschluss von Ende vergangenen Jahres zurückgenommen. Es bleibt somit bei einer lokalen Strategie, zu der u. a. Tiefenbohrungen und die Bereitstellung von IBC-Containern gehören, sollten Brunnen trockengefallen sein. Dabei war und ist die Bedeutung des Themas allen bewusst – aber: „Weder ist der Rat, die Gemeinde oder der Ortsbürgermeister dafür...

  • Kirchen
  • 23.07.21
Lokales
Die maximal erlaubte Fördermenge aus den vier Tiefbrunnen deckt sich mittlerweile mit dem Bedarf. Hier
spielt auch die Gartenbewässerung in den zuletzt sehr trockenen Sommern eine Rolle.

Wasserversorgung für das Gebhardshainer Land
Die Brunnen sind am Limit

dach Betzdorf/Gebahrdshain. Es klingt ein bisschen nach Eimer und Kurbel: Die Menschen in den Dörfern der ehemaligen Verbandsgemeinde Gebhardshain bekommen ihr Trinkwasser aus Brunnen. Nun zieht dort nicht ein Mütterchen mühsam Liter für Liter aus dem Boden. Vielmehr sind es vier moderne Anlagen, 60 bis 65 Meter tief. Nur: Es reicht nicht mehr. Moos zeigt Alternativen für die Zukunft Einerseits ist der Wasserverbrauch in den vergangenen, recht warmen Jahren stetig gestiegen (wenn auch nicht...

  • Betzdorf
  • 15.07.21
Lokales
Die Feuerwehr rüstet sich vor den Wassermassen.

Wegen Warnung des Deutschen Wetterdienstes
Feuerwehr rüstet sich für Wassermassen

Die Warnung des Deutschen Wetterdienstes ist auch bei den Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kirchen angekommen – und die Wehrleute sorgen vor: Am frühen Montagabend sind im Brachbacher Feuerwehrhaus vorsorglich 6,5 Tonnen Sand zu Sandsäcken veredelt worden, so dass 550 Exemplare in die Ausrückebereiche der Verbandsgemeinde transportiert werden konnten. „Wir wollen vorbereitet sein“, erklärt der stv. Wehrleiter Steffen Kappes im Gespräch mit der SZ: „Es ist besser, jetzt schon einiges zu...

  • Kirchen
  • 12.07.21
LokalesSZ
Generationswechsel beim Wasserverein: Hermann Zöller (vorne rechts) übergibt das Amt des Vorsitzenden an Daniel Böhmer (hinten rechts). Und Alexander Baumeister übernimmt den Vorstandsposten von Helmut Welp.

Generationenwechsel in Brachbach
Wasserverein: Daniel Böhmer folgt auf Hermann Zöller

damo Brachbach. Er kennt jede Brachbacher Wasserleitung persönlich, spaziert mit schlafwandlerischer Sicherheit durch die Stollen, und jeder Handgriff, den er im Hochbehälter tut, sitzt: Das Thema Wasserversorgung in Brachbach kann man kaum ohne Hermann Zöller denken. Jetzt, nach 40 Jahren im Vorstand, tritt der Vorsitzende zurück ins zweite Glied. 22 Jahre lang stand der 83-Jährige an der Spitze des Vereins – und so ist sein Wechsel ins Amt des Beisitzers eine Zäsur für die Brachbacher...

  • Kirchen
  • 14.05.21
Lokales
Am beliebten "Schinde"-Weiher in Niederschelderhütte sind die Saisonvorbereitungen angelaufen.

Vorbereitungen sind angelaufen
Die nächste "Schinde"-Saison kommt bestimmt

nb Niederschelderhütte. Noch flaniert ein Gänsepärchen am Ufer, noch bräuchte jeder nicht komplett abgehärtete Badefan einen Neoprenanzug, aber: Die nächste „Schinde“-Saison kommt mit ziemlicher Sicherheit. Entsprechend sind bereits die Vorbereitungen rund um den beliebten Weiher in Niederschelderhütte angelaufen. Ein Hingucker in den vergangenen Monaten: die umgestürzte Eiche nahe der Fontäne. Seit vergangenen Herbst (die SZ berichtete) liegt der mächtige Baum mit den Ästen im Wasser. In der...

  • Kirchen
  • 27.04.21
LokalesSZ
Einsatz am Hof Erlenbruch: Thomas Wickler (im Bild) und Georg Quast haben 3000 Liter Brauchwasser im Tankwagen – und sie werden schon erwartet, denn der Brunnen ist mal wieder trockengefallen. Und so sieht’s vielerorts in Friesenhagen aus.
2 Bilder

Feuerwehr muss aushelfen
Viele Brunnen im Wildenburger Land fallen trocken

damo Friesenhagen. „Du hast doch bestimmt ein Bild von uns über dem Bett hängen?“, fragt Thomas Wickler lachend – aber eigentlich hat diese Frage des Friesenhagener Wehrführers einen durchaus ernsten Hintergrund: Ohne die Unterstützung der Feuerwehr würde die Familie von Benedikt Kappenstein im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen sitzen. Bereits zum wiederholten Male sind die Wehrleute nämlich mit dem Tanklöschfahrzeug angerückt, um Kappenstein aus der Patsche zu helfen: Sein Brunnen...

  • Kirchen
  • 10.09.20
LokalesSZ
Es ist unser wichtigstes Lebensmittel: Trinkwasser.

Verbraucher im Gebhardshainer Land zur Sparsamkeit angehalten
Trinkwasser: noch läuft's

damo Gebhardshain/Brachbach/Mudersbach. Was gestern noch ein Rasen war, ist heute eine braune Brache, im AK-Land ist beinahe flächendeckend die zweithöchste Waldbrand-Warnstufe erreicht, und der Pegelstand in Niederschelden liegt bei 47 Zentimetern – im Mittel ist die Sieg hier 90 Zentimeter hoch. Die Hitze und die Trockenheit machen sich allmählich deutlich bemerkbar, und das bekommen auch die ersten Wasserversorger zu spüren. Jetzt ist die erste E-Mail zum Thema in der AK-Redaktion...

  • Betzdorf
  • 07.08.20
LokalesSZ
Einfach Hahn aufdrehen, fertig. Das Trinkwasser in Herdorf ist nun obendrein günstiger geworden.

Gebühr sinkt auf 1,20 Euro pro Kubikmeter
Herdorfer Wasser wird rückwirkend günstiger

dach Herdorf/Daaden. Im Sinkflug: Dieses Attribut gilt für den Wasserpreis im Städtchen. Mussten die Herdorfer im Jahr 2016 noch 1,60 Euro pro Kubikmeter „Abgezapftes“ berappen, waren es 2017 noch 1,50 Euro. Nochmal 10 Cent runter ging die Gebühr zum Neujahrstag 2018 – und am Mittwochabend hat der Werksausschuss der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf beschlossen, dass 1000 Liter Trinkwasser im Jahr 2019 nur noch 1,20 Euro kosten sollen, und zwar rückwirkend seit Januar. Dies gilt wohlgemerkt...

  • Herdorf
  • 29.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.