WDR

Beiträge zum Thema WDR

Kultur
Jette (Maj-Britt Klenke) hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter - so wie er - in der westdeutschen Provinz hängen bleibt.

TV-Kritik: „Das freiwillige Jahr“ im Ersten
Leise Erzählung aus der westfälischen Provinz

dame Köln. Jette befreit sich! In diesen drei Worten liegt eigentlich schon die Quintessenz des Films „Das freiwillige Jahr“ (Mittwochabend, Das Erste). Doch ganz so einfach ist die Geschichte dann doch nicht. Bevor es nämlich die 19-jährige Abiturientin schafft, sich aus der erstickenden Fürsorge ihres Vaters zu befreien, entfaltet der Film über 90 Minuten leise und unaufgeregt das Porträt einer schwierigen Beziehung. Hier der Vater, der sich für vieles verantwortlich fühlt, aber nicht merkt,...

  • Siegen
  • 27.05.20
  • 127× gelesen
Kultur
Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) beschäftigt nicht der aktuelle Fall, sondern auch noch einer, der längst zu den Akten gelegt wurde ... Das Erste zeigte den gelungenen Krimi „Tatort: Gefangen“ am Sonntagabend.

TV-Kritik: „Tatort: Gefangen“ (Das Erste)
Behrendt als leidender Ballauf

dee Köln. Kommissar Ballauf hatte viel mit der eigenen Vergangenheit zu kämpfen in diesem Kölner „Tatort“ („Gefangen“, Sonntagabend, Das Erste). Er hatte zuletzt eine junge Kollegin im Einsatz erschossen. Die Bilder sind noch in seinem Kopf, er wird psychologisch betreut und muss gleichzeitig einen Mord aufklären, was sich ausgerechnet in der Psychiatrie abspielt. Dort sitzt eine vermeintlich gesunde Frau, die aus Gründen hierher kam, die die Kommissare erst langsam herausfinden und sie auf die...

  • Siegen
  • 17.05.20
  • 94× gelesen
Kultur
In der WDR-Dokumentation „Hirschhausen auf Intensiv“ ging der Arzt, TV-Moderator und Kabarettist Eckart von Hirschhausen zurück zu seinen medizinischen Wurzeln.

TV-Kritik: „Hirschhausen auf Intensiv“ (WDR-Fernsehen)
Applaus und mehr

zel Köln. Als Arzt und TV-Moderator ist Eckart von Hirschhausen der Mann der Stunde. Mit „Hirschhausen auf Intensiv“ (Dienstagabend im WDR-Fernsehen) ist ihm ein starkes Stück gelungen. Er besuchte die verschiedensten Abteilungen im Uniklinikum Bonn und zeigte, wie es in Corona-Zeiten dort zugeht, aber was viel wichtiger ist: Er besuchte die Menschen, die dort arbeiten, er fragte, schwieg, war neugierig, empathisch, betroffen und scherzte, wo es angebracht war. In einer Art Interviewsituation...

  • Siegen
  • 12.05.20
  • 196× gelesen
Lokales
Müsen steht am heutigen Freitagabend im Blickpunkt der WDR-Reihe "Landleben". Foto: Peter Helmes

Geschichten aus Müsen
Ein Dorf als TV-Star

ph Müsen. Ursprünglich für April terminiert, aber wegen der sich überschlagenden Corona-Entwicklungen kurzfristig  verschoben, ist es am heutigen Freitagabend endlich soweit: Im Rahmen seiner Reihe "Landleben" präsentiert das WDR-Fernsehen ab 20.15 Uhr "Geschichten aus Müsen im Siegerland". Über einen Zeitraum von mehreren Monaten filmte ein Kamerateam Aktivitäten und Festivitäten, Traditionsbewusste und Freigeister. Sie alle vereint die Verbundenheit zu ihrem alten oder neuen Heimatort am Fuße...

  • Siegen
  • 08.05.20
  • 2.131× gelesen
Kultur
Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim führte durch die unterhaltsame, informative und nachdenkenswerte WDR-Sendung "Ein Herz für Bienen - Wie stoppen wir das Insektensterben?".

TV-Kritik: "Quarks - Ein Herz für Bienen" im WDR-Fernsehen
Informativ und nachdenkenswert

pebe Köln. Klein, vielfältig, notwendig: Insekten. Die Folge „Ein Herz für Bienen – Wie stoppen wir das Insektensterben?“ aus der "Quarks"-Reihe am Dienstagabend im WDR machte so unterhaltsam wie nachdenklich mit der immens wichtigen Rolle der Insekten für eine intakte Ökologie vertraut. Vom Pflanzenbestäuber übers Vogel- und Fledermausfutter bis zum Kadaververnichter: Ohne Insekten wäre unser Leben auf dem Planeten massiv bedroht. Aber ihr Vorkommen geht zurück: In jedem Jahr schrumpft die...

  • Siegen
  • 14.04.20
  • 249× gelesen
Lokales
Die Feuerwehr wurde am Freitagvormittag in die Bahnhofstraße geholt. Dort war bei WDR eine Alarmanlage angegangen.

Nachrichtenlage zu heiß?
Feueralarm beim WDR

kalle Siegen. Mit gleich sechs Einsatzfahrzeugen rückte gegen 9.30 Uhr die Siegener Feuerwehr auf der Bahnhofstraße an. Dort hatte nach Informationen der Einsatzleiterin die Alarmanlage beim Westdeutschen Rundfunk ausgelöst. Nach Durchsuchung des Gebäudes durch die Wehr, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Mitarbeiter konnten wieder an ihre Arbeitsplätze.

  • Siegen
  • 20.03.20
  • 1.401× gelesen
Kultur
40 Druckfrische D-Mark für Jeden: Ulla Wolf (Elisa Schlott, Mitte) und Jürgen Vielhaber (Ludwig Trepte, 2. v. l.) erhalten ihr "Kopfgeld" im ARD-Event-Dreiteiler "Unsere wunderbaren Jahre".

TV-Kritik: "Unsere wunderbaren Jahre"
ARD-Dreiteiler dicht dran an Peter Pranges Figuren

la Siegen. Peter Prange schrieb den Roman „Unsere wunderbaren Jahren“ mit dem vielsagenden Untertitel „Ein deutsches Märchen“. Die Drehbuchautoren Robert Krause und Florian Puchert und Regisseur Elmar Fischer haben die Geschichte verschlankt und konzentrieren sich auf die drei Schwestern Ulla, Gundel und Margot auf der einen Seite und auf der anderen die drei Männer, Schöngeist Franz, Außenseiter Tommy und Jürgen, und dazu den Investor/Kriegsgewinnler Böcker mit Nazi-Vergangenheit. Dadurch...

  • Siegen
  • 18.03.20
  • 1.248× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Clique (v.l. Roeland Wiesnekker, Anna Schudt, Elena Uhlig, Thomas Loibl, Anna Unterberger, Victoria Mayer und Moritz Führmann) beschließt, eine von Clemens vor seinem Tod gemeinsam geplante Wanderung zu gehen und in der Gipfelkapelle zum Gedenken ein Foto von ihm aufzuhängen - es ist "Eine harte Tour".

TV-Kritik: "Eine harte Tour" im Ersten
Die Clique "erbt" eine Bergtour

bö Köln. Das kommt häufiger vor: In einer seit „ewigen“ Zeiten freundschaftlich verbundenen Clique lässt sich ein Paar scheiden. Für die anderen Paare bedeutet das: Loyalitätskonflikt. Plötzlich stirbt der Mann, der seine Ehefrau wegen einer Jüngeren verlassen hat. Die gruppendynamische „Bombe“ tickt – so am Mittwoch (20.15 Uhr) im Ersten. In der Tragikomödie „Eine harte Tour“ starten drei befreundete Ehepaare quasi in memoriam zur noch vom Verstorbenen geplanten Bergtour. Nicht die beste Idee,...

  • Siegen
  • 26.02.20
  • 544× gelesen
Kultur SZ-Plus
Jünter, Jürgen und Jötz (Uli Winters, Henning Bornemann, Tobias Brodowy, v. l.) im Cowboy-Trucker-Country-Fieber.
  4 Bilder

Copa-Boys Jünter, Jötz und Jürgen eskalierten im Lÿz
Verbaler Blödsinn zum Lachen

ba Siegen. Jünter, Jötz und Jürgen waren in der Stadt. Genauer gesagt, am Donnerstagabend im Siegener Kulturhaus Lÿz mit ihrem Programm „Copacabana eskaliert!“. Und wer die drei Copa-Boys mit dem lockeren Mundwerk aus dem Radioprogramm von WDR 2 kennt, weiß, was das zu bedeuten hat: ein Feuerwerk an konzentriertem Verbal-Blödsinn. Denn Uli Winters, Tobias Brodowy und Henning Bornemann haben vor allem ein Talent: Quasseln auf Zuruf, frei nach dem Motto „Klingt interessant, isses aber...

  • Siegen
  • 07.02.20
  • 218× gelesen
Kultur SZ-Plus

TV-Kritik: "Monster" - "Tatort" aus Dortmund
Grauenvolle Geschichte, stark erzählt

gmz Dortmund. Der Dortmunder „Tatort“, der am Sonntag (20.15 Uhr, im Ersten) ausgestrahlt wurde, war furchtbar und grauenvoll, weil er an Abgründe führte, in die man nicht hineinschauen will. Der „Monster“-„Tatort“ (Regie: Torsten C. Fischer) erzählte nervenzehrend, aber ohne Voyeurismus die Suche des Ermittlerteams nach Kommissar Pawlaks kleiner Tochter, die für einen Pädophilenring entführt wurde. Mit der Entführung sollte Faber unter Druck gesetzt werden, als Rache für eine „alte Geschichte“...

  • Siegen
  • 02.02.20
  • 440× gelesen
Kultur SZ-Plus
Moderator Sören Lorenz (Olli Dittrich) präsentierte im Ersten das fiktive Promi-Magazin "Frust". Dittrich spielte auch alle anderen Rollen und erhielt Unterstützung von echten Prominenten wie Schauspielerin Sibel Kekilli.

TV-Kritik: "Frust - Das Magazin"
Polarzebra erfunden: Olli Dittrich in Bestform

zel Köln. „Tragisch“, kommentiert „Frust“-Moderator Sören Lorenz den Skandal um die von Tierfilmer Baesecke frei erfundenen Tierarten Polarzebra und Luftqualle, „tapfer“ findet er Ex-Boxer Butsche Roni, der sich für das Sitzboxen als olympische Disziplin starkmacht. Das fiktive Promi-Magazin ist „Brisant“ und etwas „hart aber fair“ – und war ein Knaller am späten Donnerstagabend (23.45 Uhr) im Ersten. Olli Dittrich in allen Rollen war in Bestform, wie eigentlich immer in seinem satirischen...

  • Siegen
  • 20.12.19
  • 306× gelesen
Kultur
BIGGEsang schufen mit "Wenn du daran glaubst" ein richtig schönes Weihnachtsgefühl - und gewannen den Contest.
  8 Bilder

"Der beste Chor im Westen": Gemischte Stimmen BIGGEsang
Emotional-weihnachtliches Finale in Köln

ciu Olpe. Beim Finale der WDR-Show „Der beste Chor im Westen“ traten am Freitagabend mit den Gemischten Stimmen BIGGEsang aus Olpe (Leitung: Volker Arns), dem Frauenensemble Encantada aus Neunkirchen (Kristin Knautz) und dem Männerchor LahnVokal aus Feudingen/Rückershausen (Michael Blume) gleich drei Chöre aus der Region an – und maßen sich im Studio in Köln-Bocklemünd miteinander und auch mit den beiden Mitfinalisten Cantiamo aus Aachen und S(w)ing & Praise mixed aus Bonn. Am Ende hatten...

  • 13.12.19
  • 7.331× gelesen
Kultur SZ-Plus
Sabine Heinrich und Marco Schreyl (vorn) moderieren auch das Finale der WDR-Show „Der beste Chor im Westen“.
  5 Bilder

"Der beste Chor im Westen": jetzt das Finale
BIGGEsang, Encantada und LahnVokal zählen auf Unterstützung

ciu Köln. Finale, oho … An diesem Freitag (20.15 Uhr, live im WDR-Fernsehen) wird sich entscheiden, wer 2019 „Der beste Chor im Westen“ wird. Unter den fünf Finalisten sind gleich drei aus der heimischen Region: Gemischte Stimmen BIGGEsang aus Olpe (Leitung: Volker Arns), das Frauenensemble Encantada aus Neunkirchen (Kristin Knautz) und der Männerchor LahnVokal aus Feudingen/Rückershausen (Michael Blume). Sie messen sich im Studio in Köln-Bocklemünd miteinander und auch mit den beiden...

  • Siegen
  • 12.12.19
  • 5.050× gelesen
Kultur SZ-Plus
Einfach nur happy: die Frauen des Neunkirchener Ensembles Encantada unter Leitung von Kristin Knautz (M.). Klar, dass auch das Telefon türkis ist!
  2 Bilder

"Der beste Chor im Westen": Encantada im Finale
Dirigentin Kristin Knautz: "Zusammenhalt ist gewachsen"

ciu Neunkirchen/Köln. „Der Westen wird türkis“ – das ist der Slogan, mit dem das in Neunkirchen beheimatete Frauenensemble Encantada beim „besten Chor im Westen“ antritt. Am Freitag haben es die Sängerinnen wie BIGGEsang aus Olpe und LahnVokal aus Feudingen/Rückershausen ins Finale der WDR-Show (13. Dezember, 20.15 Uhr, live) geschafft – mit einer relaxten, aber - Stichwort „Bodypercussion“ - auch hoch anspruchsvollen Version von „Bring Me Little Water Sylvie“. Seit fünf Monaten, so...

  • Neunkirchen
  • 08.12.19
  • 541× gelesen
Kultur
Riesenjubel schon beim Vorentscheid: Encantada ist im Finale.
  4 Bilder

"Der beste Chor im Westen": Halbfinale in Köln
BIGGEsang, Encantada und LahnVokal im Finale

ciu Feudingen/Neunkirchen/Olpe. Um kurz nach 22 Uhr stand es am Freitagabend fest: LahnVokal, BIGGEsang, Encantada haben es ins Finale der WDR-Show „Der beste Chor im Westen“ geschafft und dürfen allesamt am nächsten Freitag beim Finale antreten. Dort winken für den Gewinner-Chor ein Preisgeld von 10 000 Euro und ein Auftritt mit dem WDR-Rundfunkchor in der Heimat. "Mannomann": LahnVokal mit "Männer"Als Erste der drei Chöre aus Südwestfalen traten die Männer von LahnVokal aus...

  • Neunkirchen
  • 06.12.19
  • 6.907× gelesen
Lokales SZ-Plus
Voller Inbrunst präsentierte sich der Chor „LahnVokal“ mit seinem Chorleiter Michael Blume. Die Formation aus Feudingen und Rückershausen steht im Halbfinale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“.

"LahnVokal" eine Runde weiter
Der erste Coup ist bereits perfekt

tika Feudingen/Rückershausen. Allzu lange mussten die Mitglieder des Chores „LahnVokal“ nicht warten. Und doch zog sich die Zeit bis zur Bekanntgabe der Entscheidung wie eine Ewigkeit. „Die Jury-Entscheidung war heikel, wir wurden lange auf die Folter gespannt. Die Köpfe gingen schon nach unten, dann wurden wir doch noch genannt“, berichtete Christian Knoche. Tatsächlich war die Anspannung für den „LahnVokal“-Vorsitzenden, die weiteren aktiven Sänger und die rund 100 mitgereisten Fans groß. Am...

  • Bad Laasphe
  • 29.11.19
  • 418× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.