Weidenhausen

Beiträge zum Thema Weidenhausen

Lokales
Manuel Hofius nutzte diesen sogenannten Schwader, um den Namen seiner Tochter Ella und ein Herz für seine Familie mit Heu zu kreieren. Schon am Mittwochabend war das Werk dann Geschichte.
3 Bilder

Herzensbotschaft ins Gras gemäht
Liebe geht durch die Wiese

vc Weidenhausen. Das Herz von Manuel Hofius schlägt für die Familie – mit einem spontanen Einfall sendete der Landwirt aus Wittgenstein dieser Tage ein tolles Zeichen. Der Name seiner 15 Monate alten Tochter Ella und ein Herz aus Heu zierten bis Mittwoch eine Wiese unweit der Windkraftanlagen zwischen Weidenhausen und Sassenhausen. Das Bild blieb nur wenige Stunden erhalten. Es war aber ein Augenblick, der die Menschen in den sozialen Medien und in den Dörfern ringsum fasziniert hat. Der...

  • Bad Berleburg
  • 17.06.21
Lokales
Ungebetene Besucher hatten es am Wochenende auf den Produktionsstandort der Barth Metallwerke GmbH in Weidenhausen abgesehen. Von sechs Tonnen Messing- und Kupferrohren fehlt seither jede Spur.

Metalldiebe gehen volles Risiko
Sechs Tonnen Messing und Kupfer geklaut

vö Weidenhausen. Dreistigkeit, eine Riesenportion Glück oder das sichere Wissen, dass schon nichts anbrennen wird? Möglicherweise eine Mischung aus alledem. Ein spektakulärer Diebstahl sorgt derzeit in der Bad Berleburger Ortschaft Weidenhausen und darüber hinaus für viel Gesprächsstoff. Auch deshalb, weil die Straftat inmitten eines beschaulichen Wohngebietes abgewickelt wurde. Unbekannte Täter ließen am vergangenen Wochenende aus der Produktionshalle der Firma Barth Metallwerke GmbH an der...

  • Bad Berleburg
  • 15.06.21
LokalesSZ
Wittgensteiner Inspirierten-Familien aus Bad Berleburg, Schwarzenau und der Siedlung Homrighausen wanderten im 19. Jahrhundert nach Amerika aus und fanden in Amana eine neue Heimat.
2 Bilder

Preußen macht den Gläubigen zu schaffen
Wittgensteiner Inspirierte gründen Kolonie in USA

howe Bad Berleburg. Ein akribischer Forscher ist er, der Heinrich Imhof aus Weidenhausen. Im Juni 2018 veröffentlichte er sein Lebenswerk „Hoffnung auf ein besseres Leben“. Dabei beschrieb der Heimatforscher auf 560 Seiten die Auswanderung aus Wittgenstein nach Amerika im 18. und 19. Jahrhundert. Viele Jahre suchte Heinrich Imhof Auswanderer, durchforstete dafür Archivmaterial, blätterte in Passagierlisten, knüpfte Kontakte in die „weite Welt“ und fand schließlich 5464 Auswanderer. „Diese...

  • Bad Berleburg
  • 28.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.