Widerstand

Beiträge zum Thema Widerstand

Lokales
Die geplante Bebauung des Zimmerseifen zwischen Kreuztal und Ferndorf stößt auf Widerstand.

288 Unterschriften gesammelt
Finger weg vom Zimmerseifen

sz Kreuztal.  288 Unterschriften gegen das geplante Baugebiet im Zimmerseifen haben Kritiker gesammelt und Kreuztals Bürgermeister übergeben. Sie stammen aus dem nächsten Umkreis des Zimmerseifen. Der Gebiet zwischen Ferndorf und Kreuztal dient zurzeit einem Biobauern als Weide- und einer weiteren Familie als Acker- und Mähfläche. Durch den Verlust vieler Flächen durch Industrie und Wohnbebauung sowie durch den Klimawandel mit Trockenheit und Hitze werde der Ertrag von Heu und sonstigem Futter...

  • Kreuztal
  • 10.09.20
  • 550× gelesen
LokalesSZ-Plus
In und vor der Kirchener Verwaltung muss es Mitte Dezember 2019 zu tumultartigen Szenen gekommen sein.

Hausfriedensbruch und Widerstand
Randale auf dem Amt

thor Betzdorf/Kirchen. Hand auf’s Herz: Auch wenn bei der Verbandsgemeinde Kirchen viele nette Mitarbeiter beschäftigt sind, heißt das nicht im Umkehrschluss, dass man dort mit seinem Anliegen ganze Stunden verbringen möchte. Michael H. (Name geändert) konnte sich im Dezember vergangenen Jahres aber gar nicht mehr von der Verwaltung trennen. Keine höflichen Aufforderungen, kein Hausverbot eines Fachbereichsleiters und auch keine körperliche Gewalt des Bezirkspolizeibeamten konnten den...

  • Betzdorf
  • 27.08.20
  • 324× gelesen
Lokales
Die Beamten setzten gleich zweimal einen sogenannten Taser ein. Symbolbild: dpa

Zwei Männer außer Gefecht gesetzt
Polizisten setzen Elektroschocks ein

sz Altenkirchen. Eine leblose Person liege am Bahnhof in Altenkirchen: Dieser Zeugenhinweis ging am Donnerstagnachmittag bei der Polizei ein. Beamte trafen vor Ort auf einen 30-Jährigen, der auf einer Wiese offensichtlich seinen Rausch ausschlief. Puls und Atmung wurden kontrolliert und nach einer Weile gelang es auch, den Mann zu wecken, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Bei der Frage nach seinen Personalien gab der Mann, aktuell ohne festen Wohnsitz, diese nur widerwillig...

  • Betzdorf
  • 24.07.20
  • 776× gelesen
Lokales
Die Kundgebung wurde relativ spontan vom antifaschistischen Aktionsbündnis "Siegen gegen Rechts" angemeldet.
6 Bilder

"Ganz Siegen hasst euch"
Mahnwache vor dem Büro des "III. Wegs"

+++ Update +++ jak Siegen. Am Mittwochabend sei relativ spontan zum ersten Mal "losgelegt" worden, hieß es am Abend seitens des antifaschistischen Aktionsbündnisses "Siegen gegen Rechts", das sich neu gegründet und die Demo angemeldet hatte. Als Reaktion auf die Rufe des Bündnisses hatte der "III. Weg" vor Ort eine Kundgebung angemeldet, etwa fünf Vertreter postierten sich vor dem Büro. Entsprechend schallten die Rufe von der einen zur anderen Straßenseite. Über sein Megafon ließ der...

  • Siegen
  • 08.07.20
  • 16.138× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der „III. Weg“ hat in Siegen in der Schlachthausstraße ein Parteibüro eröffnet. Nach Bekanntwerden hat sich Widerstand formiert, Bürgermeister und Landrat haben Position bezogen, der Staatsschutz Hagen prüft aktiv die Lage.  Foto: mir

Staatsschutz Hagen hat rechtsradikale Gruppierung "aktiv im Blick"
Massiver Widerstand gegen „III. Weg“ in Siegen

mir Siegen. Die ersten kleinen Auftritte am Kölner Tor vor ein paar Monaten sind noch bekannt, jetzt schickt sich die rechtsradikale Gruppierung „III. Weg“ an, in Siegen Fuß zu fassen. Wie am Montag Abend bekannt wurde, haben eine Handvoll Aktivisten des sogenannten Stützpunktes Sauerland Süd ein Ladenlokal in der Schlachthausstraße angemietet und die gläserne Front mit deutschnationalen Parolen gepflastert. Das alles nennt sich Partei- und Bürgerbüro. Staatsschutz lehnt sich nicht zurückDer...

  • Siegen
  • 07.07.20
  • 4.713× gelesen
Lokales
Die Polizisten mussten am Donnerstag energisch durchgreifen, denn der Verdächtige wehrte sich nach Leibeskräften.

Drogen am Steuer
Lkw-Fahrer in Burbach geschnappt

sz Burbach. Polizisten haben am Donnerstagmorgen einen 29-jährigen Lkw-Fahrer, der unter dem Einfluss von Drogen stand, aus dem Verkehr gezogen. Der 29-Jährige hatte die Aufmerksamkeit mehrerer Passanten auf sich gezogen, nachdem er an der Freier-Grund-Straße schwankend aus seinem Lkw stieg. Ein von den alarmierten Beamten durchgeführter Test bestätigte die Anzeichen auf Drogenkonsum. Da mehrere Zeugen den 29-Jährigen zuvor beim Fahren des Lkw beobachtet hatten,  veranlasste die Polizei...

  • Burbach
  • 11.04.20
  • 15.866× gelesen
Lokales

Aggressive Männer leisten Widerstand

sz Burbach/Würgendorf. Zu gleich zwei Fällen von aggressivem Gebaren rückte die Polizei am Wochenende aus. In Würgendorf störte ein Randalierer am späten Samstagabend die Nachtruhe seiner Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus an der Hellerbach. Dort verhielt sich der alkoholisierte 36-jährige Wüterich so aggressiv, dass ihn Polizeibeamte fesselten und mit Widerstand in Gewahrsam nahmen. Ähnlich verlief ein weiterer Vorfall in einem Mehrfamilienhaus in der Burbacher Langenwaldstraße in der Nacht...

  • Burbach
  • 09.03.20
  • 146× gelesen
Lokales

Festnahme widersetzt: Drei Polizisten verletzt

sz Kirchhundem. Bei einem Einsatz an der Hundemstraße hat am Montagabend eine 28-jährige Frau randaliert und dabei drei Beamte verletzt. Nachdem sie die Örtlichkeit nicht verlassen wollte, sollte sie in Gewahrsam genommen werden. Dabei widersetzte sie sich den Beamten, in dem sie Gegenstände nach ihnen warf, sie trat, kniff und bespuckte und auch versuchte, sie zu beißen. Dabei stand die 28-Jährige unter Alkoholeinfluss. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus Altenhundem. Die...

  • Kirchhundem
  • 18.02.20
  • 72× gelesen
LokalesSZ-Plus
Ein junger Mann aus Bad Berleburg kam noch einmal mit einer Jugendstrafe davon. Symbolbild: Archiv

Amtsgericht Bad Berleburg
Schweigen ist nicht immer Gold

tika Bad Berleburg. Das Verhalten des Angeklagten mutete durchaus eigenartig an. Eine erste Verhandlung vor dem Amtsgericht in Bad Berleburg vertagte Richter Torsten Hoffmann um zwei Stunden – nicht zuletzt, um es mit einer weiteren Tat zu verhandeln. Es ging um den illegalen Erwerb von Betäubungsmitteln. „Was soll ich da abstreiten?“, hatte er auf die Frage des Vorsitzenden entgegnet, ob er die Tat gestehen wolle. Später sollte er schweigen – und nahm damit eine Verzögerung des Prozesses...

  • Bad Berleburg
  • 07.12.19
  • 210× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.