Wildschaden

Beiträge zum Thema Wildschaden

LokalesSZ-Plus
An Kirrstellen dürfen sich Wildschweine gerne bedienen, für Schalenwild sind sie eigentlich nicht gedacht. Deswegen sollten die entsprechenden Bereiche mit Steinen oder Holzscheiben abgedeckt werden.

Kirrungen im Wald
Wildschweine dürfen sich bedienen - Rehe nicht

sos Irmgarteichen/Helgersdorf. „Das Wild gehört zum Wald wie jeder Baum“, das steht für Johannes Wolff außer Frage. Doch seiner Ansicht nach stünden sich hier zwei Interessen gegenüber: die der Jäger und die der Waldbesitzer. Dabei könnte man meinen, dass beide das gleiche Ziel verfolgen. Denn die Jagdpächter möchten Wild erlegen, was wiederum den Waldeigentümern nutzt, die dadurch mit weniger Wildschäden auskommen müssen. Doch laut dem Irmgarteichener ist das Gleichgewicht im Wald nicht...

  • Netphen
  • 08.02.20
  • 612× gelesen
Lokales
Durchwühlte Gärten zeigen auch in Gilsbach, dass die Wildschweine gewütet haben.
2 Bilder

Wildschweinplage in Gilsbach
Sauerei bringt Dorfbewohner zur Verzweifung

sz Gilsbach. Früher konnte man Wildschweine nur in ihrem natürlichen Lebensraum, etwa bei einem ausgiebigen Waldspaziergang, beobachten. "Diese Zeiten sind nun vorbei. Mittlerweile stoßen die wilden Tiere bis zur Dorfmitte hervor und hinterlassen dort bei ihren nächtlichen Besuchen schwere Spuren der Verwüstung", schrieb die Gilsbacherin Jennifer Sauer am Samstag. "Die Allesfresser dringen in Privatgärten ein und durchstöbern Mülltonnen auf der Suche nach Essensresten. Sehr schnell registrieren...

  • Burbach
  • 25.01.20
  • 1.446× gelesen
Lokales

Unfall mit Rehen auf der Straße
Überschlag nach Ausweichmanöver

sz Dreis-Tiefenbach. Bereits am Mittwochmorgen hat sich zwischen Dreis-Tiefenbach und Weidenau ein Unfall ereignet. Auf der Kreisstraße 5 wich ein 34-jähriger Daimlerfahrer zwei Rehen auf der regennassen Fahrbahn aus. Dabei geriet der Pkw ins Schleudern und überschlug sich. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Schätzungen nach entstand ein Sachschaden von 20 000 Euro. Der Daimler war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt...

  • Siegen
  • 04.10.19
  • 94× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Jäger Wolfgang Riederauer und Matthias Speck hatten im Rahmen der Exkursion viel zu erzählen.

Exkursion ins Jagdrevier Holzhausen
Wichtig für Klimaschutz

sz Burbach-Holzhausen. „Mit Fernglas satt Flinte“, unter dieser Überschrift stand nun die Exkursion der Jagdgenossenschaft Holzhausen und des Heimatverein Holzhausen. Als Einstieg wurden vom Jagdpächter Wolfgang Riederauer und Ulrich Krumm von der Jagdgenossenschaft zunächst einige Informationen über das Jagdrevier Holzhausen, das mit den Flächen des Staatsforstes eine Größe von 920 Hektar aufweist, vermittelt. Für die Verpachtung der bejagdbaren Flächen hat die Jagdgenossenschaft Holzhausen...

  • Burbach
  • 22.09.19
  • 228× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.