Windenergie-Anlagen

Beiträge zum Thema Windenergie-Anlagen

LokalesSZ
Das amerikanische Fabrikat IdentiFlight ist in der Lage, mithilfe Künstlicher Intelligenz Großvögel in der Nähe der Anlage zu erkennen, zu identifizieren und die Anlage dann abzuschalten. Beim Rotmilan gelingt das in einer Entfernung von bis zu 750 Metern.
2 Bilder

Lebensretter für Greifvögel
Künstliche Intelligenz könnte bald auch bei uns zum Einsatz kommen

goeb Freiburg/Siegen. Die Firma OekoFor (Ökologische Datenerfassung und Forschung) ist ein junges Unternehmen mit Sitz in Freiburg. Die sieben Wissenschaftler unter Leitung des Dipl.-Biologen Dr. Hendrik Reers erforschen ökologische Zusammenhänge mit Blick auf die praktische Anwendung der Ergebnisse. Forschungsschwerpunkte sind u. a. die Themen „Windenergie im Wald“ und das System IdentiFlight. Die SZ sprach mit Gesellschafter Dr. Reers über das Erkennungssystem und mögliche Einsätze. Herr Dr....

  • Siegen
  • 14.11.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

KOMMENTAR
Segen oder Fluch?

Der Ausbau der regenerativen Energien steht ganz oben auf der politischen Agenda. Deutschland kann sich die Kohleverstromung mit ihrem gigantischen CO2-Ausstoß nicht mehr lange leisten, will das Land seinen ehrgeizigen Klimazielen überhaupt noch gerecht werden. Auch auf der Kalteiche wird das die Waldlandschaft noch einmal verändern. Doch die Alternative ist nicht gerade verlockend. Kritiker sehen eine Vervielfachung der Zahl der Windkraftanlagen voraus, sollte das Industrieland ganz auf...

  • Siegen
  • 13.11.21
LokalesSZ
Das politische Bekenntnis zum Klimaschutz erhöht den Druck auf die Lebensräume. Darüber gibt es seit Jahren Auseinandersetzungen, die nun wieder befeuert werden. Das runde Foto zeigt Michael Düben.
2 Bilder

Pilotprojekt: Forscher setzen auf Künstliche Intelligenz
Windräder als tödliche Falle für Großvögel

goeb Siegen. Kollisionen von Großvögeln mit Rotorblättern von Windkraftanlagen (WKA) sind leider keine Seltenheit. Laut Michael Düben, Vorstandsmitglied des Naturschutzbunds Siegen-Wittgenstein (Nabu), ist der am 25. Oktober von einer Spaziergängerin in einem Waldstück unter einem Windrad im Wittgensteinischen Laaspherhütte gefundene tote Rotmilan kein Einzelfall. Wie die SZ exklusiv berichtete, sollen die beiden Windkraftanlagen auf der Kalteiche im Rahmen des „Repowering“ durch 250 Meter hohe...

  • Siegen
  • 13.11.21
LokalesSZ
Wenn es nach den politisch Verantwortlichen in der Stadt Bad Laasphe geht, werden weitere Windkraftanlagen ausschließlich im Banfetal und im Bereich der Kernstadt errichtet. Dass die Kommune ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten muss, steht außer Frage.

Bad Laasphe will Verspargelung verhindern
Die Windkraft konzentriert sich im Banfetal

vö Bad Laasphe. Es bleibt dabei: Die Stadt Bad Laasphe will die Steuerung der Windenergie im Stadtgebiet in den eigenen Händen behalten. Und: Die Kommune konzentriert das Geschehen auf das Banfetal und die Kernstadt. Der Stadtrat bestätigte in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag die Entscheidung des Bauausschusses aus der Vorwoche, der sich in der Aufstellung des Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ auf drei Konzentrationsflächen festgelegt hatte. „600 Hektar, aufgeteilt in drei Zonen“, so...

  • Bad Laasphe
  • 12.11.21
LokalesSZ
Eine Spaziergängerin aus Essen wurde auf den getöteten Rotmilan unterhalb eines Windrades zwischen Lasspherhütte und Herbertshausen aufmerksam.

Nabu fordert erneutes Umdenken in der Energiefrage
Toter Rotmilan im Windpark Bad Laasphe/Banfetal

vö Laaspherhütte/Herbertshausen. Dieser traurige Fund dürften die Diskussion um den angepeilten Ausbau der Windenergie in Südwestfalen neu entfachen: Eine Spaziergängerin wurde bereits am Montag, 25. Oktober, in einem Waldstück zwischen Laaspherhütte und Herbertshausen auf einen toten Rotmilan aufmerksam. „Das Tier, das zu einer streng geschützten Vogelart gehört, wurde im Windpark Bad Laasphe/Banfetal unterhalb eines Windrades gefunden“, berichtet Michael Düben, Vorstandsmitglied des...

  • Bad Laasphe
  • 02.11.21
Lokales
Die Bad Berleburger CDU-Fraktion fordert einen verbindlichen Zeitplan für die Aufstellung eines „Sachlichen Teilflächennutzungsplans Windenergie“.

Windkraft in Bad Berleburg
CDU fordert verbindlichen Zeitplan

sz Bad Berleburg. Die Bad Berleburger CDU-Fraktion fordert einen verbindlichen Zeitplan für die Aufstellung eines „Sachlichen Teilflächennutzungsplans Windenergie“. Spätestens in der ersten Plenarwoche des Jahres 2022 sollen neue und überarbeitete Restriktions- und Bewertungskriterien für die Vorrangflächenauswahl „Windenergie im Stadtgebiet Bad Berleburg“ beschlossen werden, um damit eine aktuell abgestimmte Planungsvoraussetzung für die Fortführung des Verfahrens sicherzustellen. Damit würde...

  • Bad Berleburg
  • 22.10.21
Lokales
Wie geht es weiter mit der Windenergie in Bad Laasphe? Darüber berät am 3. November die Politik.

Windräder in Bad Laasphe
Im Bauausschuss steht eine spannende Beratung an

howe Bad Laasphe. Mit der Aufstellung des sachlichen Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ befasst sich der Bad Laaspher Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 3. November (ab 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses). Die neuerliche Diskussion um die Festlegung von Konzentrationszonen auf dem Bad Laaspher Stadtgebiet verspricht durchaus Spannung. Teile der Kommunalpolitiker kritisieren, dass von einer erneuten frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit...

  • Bad Laasphe
  • 19.10.21
LokalesSZ
In Bad Laasphe müssen Windrädereinen Abstand von 920 Meter zur Wohnbebauung einhalten. Das gilt aber nicht für Bernshausen und Sohl. Für die Streusiedlungen gilt ein Abstand von nur 550 Meter.

Windkraft in Bad Laasphe
920 Meter Abstand als Kriterium

howe Bad Laasphe. Schwierige Materie – diese Windkraft. Das zeigte sich am Donnerstagabend erneut in der Ratssitzung, wo gleich zu Beginn einige der 20 erschienenen Bürger die Fragestunde für Einwohner nutzten, um – sagen wir mal – auch ihr Herz auszuschütten. Andreas Bergen aus Hesselbach thematisierte die neuen Abstandsregelungen und fragte, ob man die bestehenden Anlagen am Spreitzkopf unter diesen Voraussetzungen „repowern“ kann. Siegfried Scheffel aus Fischelbach sprach die Anlagen von...

  • Bad Laasphe
  • 24.09.21
LokalesSZ
1000 Meter Abstand hätte die FDP-Fraktion gerne. Die Juristen der CBH Rechtsanwälte aus Köln plädieren für 920 Meter.

Bad Laasphe
Windkraft-Zonen: Politik tut sich schwer

howe Bad Laasphe. Dr. Tassilo Schiffer und Dr. Cornelia Wellens von den CBH Anwälten aus Köln gaben sich am Mittwochabend bei der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses alle Mühe, der Kommunalpolitik und der anwesenden Öffentlichkeit die komplexe Materie des Teilflächennutzungsplans Windenergie für Bad Laasphe näher zu bringen. An den Gesichtern der Zuhörerschaft war allerdings abzulesen, dass bei vielen Unmengen von Fragezeichen auf der Stirn standen. Wie soll auch jemand kapieren,...

  • Bad Laasphe
  • 17.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Holger Weber

KOMMENTAR
Eine „Farce“

Nicht zu glauben: Nach jahrelangem Dahindümpeln werden jetzt die weichen Kriterien nochmal neu definiert, weil sich ja gesetzestechnisch einiges verändert hat. Dabei hat sich faktisch doch nichts großartig Neues ergeben, wie man sieht. Eine Farce sind die 920 Meter zur Wohnbebauung, wenn man sieht, dass Windräder nicht näher als 550 Meter zu Schulen und Kindergärten oder 310 Meter zum Feuerwehrgerätehaus stehen dürfen. Wer legt sowas Hanebüchenes eigentlich fest? 300 Meter zur Domäne in...

  • Bad Laasphe
  • 02.09.21
LokalesSZ
Die Stadt Bad Laasphe präsentiert dem Bauausschuss einen neuen sachlichen Teilflächennutzungsplan mit neuen Festlegungen zu den „weichen“ Kriterien.

Stadt legt Nutzungsplan vor
Drei Zonen für die Windkraft in Bad Laasphe - mit klarem Schwerpunkt

howe Bad Laasphe. Jahrelang doktern Politik und Verwaltung in Bad Laasphe an einem Flächennutzungsplan für die Windenergie herum. Jetzt will man endlich den Stein der Weisen entdeckt haben. Denn in der kommenden Sitzung des Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses präsentiert die Verwaltung dem Gremium eine mehrseitige Vorlage, die eine Aufhebung des Ratsbeschlusses vom 24. Juli 2018 zum Inhalt hat. Damals hatte das zuständige Planungsbüro detailliert sogenannte harte und weiche Ausschlusskriterien...

  • Bad Laasphe
  • 02.09.21
LokalesSZ
Der Kreis Siegen-Wittenstein rudert hinsichtlich des Baus von Windrädern am Benfer Rücken zurück.

Kreis rudert zurück
Bau der Windräder am Benfer Rücken ist zulässig

bw Volkholz/Benfe. Der Kreis Siegen-Wittgenstein korrigiert seine Auskunft im Hinblick auf die aufschiebende Wirkung durch die Klage der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) Nordrhein-Westfalen gegen die Genehmigung zum Bau von vier Windkraft-Anlagen auf dem Benfer Rücken. Entgegen der ersten Aussage, dass die Windräder derzeit nicht gebaut werden könnten, sei vielmehr richtig, so Kreissprecher Torsten Manges, dass der Sofortvollzug Bestand habe. Nach SZ-Informationen gilt die...

  • Erndtebrück
  • 21.08.21
LokalesSZ
Die Eder Energy GmbH hat in den vergangenen Monaten mit viel Aufwand die vorbereitenden Arbeiten am Prenzenberger Kopf forciert. Das Unternehmen verfügt über eine gültige Genehmigung zum Bau von vier Windkraftanlagen.

Vier Windkraftanlagen der Eder Energy GmbH
Frist für Prenzenberger Kopf wird verlängert

vö Arfeld. Die Vorzeichen könnten bessere sein für die Stadt Bad Berleburg: Obwohl sich die Kommune klar gegen das in der Bevölkerung umstrittene Bauvorhaben gestellt hat, sieht es aktuell so aus, dass dem Bau von vier Windkraftanlagen auf dem Prenzenberger Kopf bei Arfeld nicht mehr viel im Weg steht. Der Eder Energy GmbH, ein Unternehmen von Ludwig-Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, liegt eine gültige Baugenehmigung des Kreises Siegen-Wittgenstein aus dem Jahr 2020 vor. Gegen...

  • Bad Berleburg
  • 12.08.21
LokalesSZ
Im Nebel lag der Hellerkopf oberhalb von Nenkersdorf am Donnerstag. Seit den ersten Ideen, dort oben Windräder aufzustellen, hat sich die Landschaft verändert – der Borkenkäfer hat die Fichten vernichtet.

Bürgerversammlung in Nenkersdorf
Zwei Windräder sollen am Hellerkopf entstehen

ihm Nenkersdorf. Für die Waldgenossen ist ein Windpark womöglich der Rettungsanker in schwerer Zeit. Bietet er doch eine Möglichkeit, auf den Borkenkäfer-Schadflächen Erträge zu erzielen. Oberhalb von Nenkersdorf, am Hellerkopf, könnte das mit zwei Windrädern gelingen. Für diese beiden Anlangen hat die wpd onshore GmbH aus Bremen einen Bauvorbescheid des Kreises Siegen-Wittgenstein in der Hand. Auf einer Bürgerversammlung diskutierten die Nenkersdorfer am Donnerstagabend das Thema. Einst war...

  • Netphen
  • 01.07.21
LokalesSZ
Zwischen Banfe und Hesselbach ist in den vergangenen Jahren ein großer Windpark der „Wittgenstein New Energy“ entstanden. Geht es nach dem Regionalplan, sollen weitere Flächen im Stadtgebiet Windkraftbereiche werden.

Kritik an Windkraft-Planung
Auch Bad Laasphe wettert gegen den Regionalplan

howe Bad Laasphe. Die Stadt Bad Laasphe wehrt sich in einer Stellungnahme gegen die Festsetzungen im Regionalplan zur Windkraft. „Eine Umsetzung des Entwurfes des Regionalplanes durch Ausweisung von Windvorranggebieten würde hier die kommunale Planungshoheit verletzen“, stellt Bürgermeister Dirk Terlinden fest. Der Brief nach Arnsberg ist am Mittwoch, 23. Juni (18 Uhr im Rathaus), Gegenstand der Beratungen im Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss. Bad Laasphe will Regionalplan um Jahre aufschieben...

  • Bad Laasphe
  • 20.06.21
LokalesSZ
Der Ausblick ist fantastisch – und von oben lässt sich erahnen, warum die Wäller Energiegenossen ihr Windrad an diesem Standort errichtet haben: Weit und breit ist nichts im Weg, was den Wind bremsen könnte.
3 Bilder

Ortstermin in 140 Metern Höhe
Fantastischer Blick von der Windrad-Spitze

damo Weitefeld. Der höchste Aufzug des AK-Lands ist zugleich auch einer der langsamsten: Für 135 Meter Höhendifferenz braucht er knapp sieben Minuten. Und wenn wir schon beim Meckern sind: In seiner Kabine ist’s reichlich beengt, zudem ruckelt und rumort es gewaltig. Aber: Für die etwas beschwerliche Fahrt gibt’s eine wunderschöne Entschädigung, nämlich die Chance, das Plateau rund um Oberdreisbach, Friedewald und Langenbach aus der Perspektive eines Vogels zu sehen. Einziger Halt des Aufzugs...

  • Daaden
  • 06.04.21
LokalesSZ
Der Kirchener Verbandsgemeinderat hat entschieden: Im Wildenburger Land werden keine Vorrangflächen für die Windenergie ausgewiesen. Allerdings: Auch künftig sind Einzelanträge möglich, und zwar in der gesamten Verbandsgemeinde. Das wissen auch die Vertreter der BI Siegtal und der BI Wildenburger Land: Sie wollen aktiv bleiben.

Windkraft im Siegtal und im Wildenburger Land
Bürgerinitiativen lassen nicht locker

damo Friesenhagen/Brachbach. Keine Windkraft-Vorrangflächen im Wildenburger Land: Das hat der VG-Rat Kirchen nach jahrelangen Beratungen und unzähligen Gutachten entschieden. Das klingt aus Sicht der Bürgerinitiativen erst einmal erfreulich – aber das ist zu kurz gedacht. Windkraft-Investoren können jetzt überall ihr Glück versuchen Denn auch ohne Vorrangflächen können potenzielle Investoren weiterhin Einzelanträge stellen. Und: Je nach politischer Großwetterlage könnten sich die Spielregeln...

  • Kirchen
  • 10.03.21
LokalesSZ
Die Eder Energy plant vier Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf zwischen Arfeld und Dotzlar. Die Vorarbeiten wurden bereits im vergangenen Jahr vorgenommen.

Stadt Bad Berleburg mit Pleite vor Gericht
Windenergie am Prenzenberger Kopf rückt näher

vö Arnsberg/Bad Berleburg. Die erklärte Zielsetzung der Stadt Bad Berleburg, das Thema Windenergie im Stadtgebiet weiterhin selbst zu bestimmen, hat einen herben Dämpfer erhalten: Am Freitag flatterte die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Arnsberg im Eilverfahren der Klage der Stadt gegen den Bau von vier Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf bei Arfeld ins Rathaus. Den Antrag der Kommune auf aufschiebende Wirkung der vorliegenden Genehmigung lehnten die Verwaltungsrichter ab. Zuvor hatte...

  • Bad Berleburg
  • 07.03.21
Lokales
Im Umfeld von Schloss Crottorf werden sich erst einmal keine Rotoren von Windrädern drehen. Die Verbandsgemeinde Kirchen ist aus der Steuerung der Windkraft ausgestiegen.

Keine Steuerung in der VG Kirchen
Windkraft-Investoren können jetzt überall ihr Glück versuchen

thor Kirchen. Für die Verbandsgemeinde Kirchen ist am Mittwoch ein ebenso langjähriges wie emotional aufgeladenes Verfahren zu Ende gegangen. Mit sofortiger Wirkung wird eine Steuerung der Windkraft über Potenzialflächen aufgegeben. Das hat der Rat einstimmig beschlossen. Diese Entscheidung heißt im Umkehrschluss aber nicht, dass sich für alle Zeiten keine mächtigen Rotoren zwischen der Wildenburg und dem Windhahn drehen werden.Nachdem Giebel- und Höhwald schon vor Jahren aus dem planerischen...

  • Kirchen
  • 04.03.21
LokalesSZ
Nach SZ-Informationen soll die Gemeinde Breidenbach das Beschwerdeverfahren gegen die Ablehnung ihres Eilantrags eingeleitet und die Bad Laaspher Boxbach Energy damit erneut zum Baustopp gezwungen haben.

Boxbach Energy Bad Laasphe
Wieder Baustopp am Windrad?

howe Bad Laasphe. Die Bad Laaspher Boxbach Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg bezog am Donnerstag Stellung zum abgeschmetterten Eilantrag, der mit Beschluss vom 29. Oktober 2021 durch das Verwaltungsgericht Gießen zurückgewiesen wurde. Wir erinnern uns: Die Gemeinde Breidenbach, vertreten durch deren Bürgermeister Christoph Felkl, dieser wiederum vertreten durch den Wettenberger Rechtsanwalt Fabio Longo, hatte sich gegen die Baugenehmigung eines Windrads...

  • Bad Laasphe
  • 05.02.21
LokalesSZ
Die juwi AG aus Wörrstadt will in ihrem geplanten Windpark bei Fischelbach sieben Anlagen errichten. Drei davon sollen etwas kleinere sein – wegen des Radars in Erndtebrück.

Windräder im Banfetal
Antrag für sieben Anlagen kommt in der ersten Jahreshälfte

howe Fischelbach. „Das Projekt Bad Laasphe ist nicht von einer eventuell neu beschlossenen Abstandsregelung (1000 Meter) betroffen.“ Damit stellt die juwi AG aus Wörrstadt noch einmal klar, dass sie an ihrem Vorhaben festhält, einen Windpark zwischen der Siedlung Sohl und Fischelbach zu errichten. Zuletzt ruhte nicht nur die Bautätigkeit, auch des Eindrucks konnte man sich nicht erwehren, dass sich am zweiten Windpark im Banfetal – nach dem der Wittgenstein New Energy von Prinz Wittgenstein...

  • Bad Laasphe
  • 02.02.21
LokalesSZ
Mehrere Schwertransporte brachten die Komponenten für die geplante Windkraftanlage via Gennernbach in Bad Laasphe auf den „Armen Mann“ gen Hesselbach.
2 Bilder

Zwischen Bad Laasphe und Hesselbach
Teile für neue Windkraftanlage liegen parat

tika Hesselbach. Die Diskussionen um den Windpark Hesselbach rissen zuletzt nicht ab. Das Areal auf dem „Armen Mann“ zwischen Bad Laasphe und Hesselbach ist direkt an der hessischen Landesgrenze gelegen. Insgesamt zwölf Windräder hatte die Wittgenstein New Energy (WNE) errichten wollen. Eine Windkraftanlage davon steht auf hessischer Seite – sie sollte eigentlich das insgesamt elfte Windrad sein – wegen juristischer Auseinandersetzungen jenseits der Landesgrenze waren die Arbeiten allerdings...

  • Bad Laasphe
  • 11.12.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.