Windkraft

Beiträge zum Thema Windkraft

Lokales
Wie geht es weiter mit der Windenergie in Bad Laasphe? Darüber berät am 3. November die Politik.

Windräder in Bad Laasphe
Im Bauausschuss steht eine spannende Beratung an

howe Bad Laasphe. Mit der Aufstellung des sachlichen Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ befasst sich der Bad Laaspher Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 3. November (ab 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses). Die neuerliche Diskussion um die Festlegung von Konzentrationszonen auf dem Bad Laaspher Stadtgebiet verspricht durchaus Spannung. Teile der Kommunalpolitiker kritisieren, dass von einer erneuten frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit...

  • Bad Laasphe
  • 19.10.21
LokalesSZ
Seit Mittwoch laufen die Arbeiten am Windrad Nr. 11 unweit von Wiesenbach auf Hochtouren.
2 Bilder

Der Boden fürs Windrad ist schon bereitet
Windkraft bei Wiesenbach: Boxbach Energy gewinnt Rechtsstreit gegen Breidenbach

howe Bad Laasphe/Wiesenbach. Die Tage flatterte das lang ersehnte Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel auf den Tisch des Bad Laaspher Windkraft-Projektierers Boxbach Energy: „Die Beschwerde der Antragstellerin wird zurückgewiesen“, heißt es darin. Damit haben sich die eingeleiteten Eilverfahren gegen den Bau der Windkraftanlage Nr. 11 unweit von Wiesenbach erledigt. Prinz Wittgenstein darf die Anlage nun endgültig bauen. „Seit Mittwochmorgen um 5 Uhr erfolgt die Betonage“,...

  • Bad Laasphe
  • 07.10.21
LokalesSZ
In Bad Laasphe müssen Windrädereinen Abstand von 920 Meter zur Wohnbebauung einhalten. Das gilt aber nicht für Bernshausen und Sohl. Für die Streusiedlungen gilt ein Abstand von nur 550 Meter.

Windkraft in Bad Laasphe
920 Meter Abstand als Kriterium

howe Bad Laasphe. Schwierige Materie – diese Windkraft. Das zeigte sich am Donnerstagabend erneut in der Ratssitzung, wo gleich zu Beginn einige der 20 erschienenen Bürger die Fragestunde für Einwohner nutzten, um – sagen wir mal – auch ihr Herz auszuschütten. Andreas Bergen aus Hesselbach thematisierte die neuen Abstandsregelungen und fragte, ob man die bestehenden Anlagen am Spreitzkopf unter diesen Voraussetzungen „repowern“ kann. Siegfried Scheffel aus Fischelbach sprach die Anlagen von...

  • Bad Laasphe
  • 24.09.21
LokalesSZ
1000 Meter Abstand hätte die FDP-Fraktion gerne. Die Juristen der CBH Rechtsanwälte aus Köln plädieren für 920 Meter.

Bad Laasphe
Windkraft-Zonen: Politik tut sich schwer

howe Bad Laasphe. Dr. Tassilo Schiffer und Dr. Cornelia Wellens von den CBH Anwälten aus Köln gaben sich am Mittwochabend bei der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses alle Mühe, der Kommunalpolitik und der anwesenden Öffentlichkeit die komplexe Materie des Teilflächennutzungsplans Windenergie für Bad Laasphe näher zu bringen. An den Gesichtern der Zuhörerschaft war allerdings abzulesen, dass bei vielen Unmengen von Fragezeichen auf der Stirn standen. Wie soll auch jemand kapieren,...

  • Bad Laasphe
  • 17.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Holger Weber

KOMMENTAR
Eine „Farce“

Nicht zu glauben: Nach jahrelangem Dahindümpeln werden jetzt die weichen Kriterien nochmal neu definiert, weil sich ja gesetzestechnisch einiges verändert hat. Dabei hat sich faktisch doch nichts großartig Neues ergeben, wie man sieht. Eine Farce sind die 920 Meter zur Wohnbebauung, wenn man sieht, dass Windräder nicht näher als 550 Meter zu Schulen und Kindergärten oder 310 Meter zum Feuerwehrgerätehaus stehen dürfen. Wer legt sowas Hanebüchenes eigentlich fest? 300 Meter zur Domäne in...

  • Bad Laasphe
  • 02.09.21
LokalesSZ
Die Stadt Bad Laasphe präsentiert dem Bauausschuss einen neuen sachlichen Teilflächennutzungsplan mit neuen Festlegungen zu den „weichen“ Kriterien.

Stadt legt Nutzungsplan vor
Drei Zonen für die Windkraft in Bad Laasphe - mit klarem Schwerpunkt

howe Bad Laasphe. Jahrelang doktern Politik und Verwaltung in Bad Laasphe an einem Flächennutzungsplan für die Windenergie herum. Jetzt will man endlich den Stein der Weisen entdeckt haben. Denn in der kommenden Sitzung des Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses präsentiert die Verwaltung dem Gremium eine mehrseitige Vorlage, die eine Aufhebung des Ratsbeschlusses vom 24. Juli 2018 zum Inhalt hat. Damals hatte das zuständige Planungsbüro detailliert sogenannte harte und weiche Ausschlusskriterien...

  • Bad Laasphe
  • 02.09.21
Lokales
Für die Bürgerversammlung in der Banfer Festhalle mussten die Teilnehmer den Nachweis der 3-G-Regeln erbringen und sich namentlich registrieren.

Bürgerversammlung in Banfe
Geld für Windkraftanlagen bitte ins Banfetal

howe Banfe. Er nimmt sein Dorf mit. Michael Ermert strahlte am Freitagabend über alle vier Backen. Soeben hatte der Ortsvorsteher, der bei der letzten Kommunalwahl 56 Prozent der Stimmen holte, die erste Bürgerversammlung in seinem Heimatort Banfe durchgeführt. Sage und schreibe 100 Bürger kamen in die Festhalle – gemischtes Publikum von Jung bis Alt, alle den 3-G-Regeln folgend. Michael Ermert informierte seine Leute zuerst, lieferte eine Stunde lang Neuigkeiten aus Politik und Verwaltung....

  • Bad Laasphe
  • 15.08.21
LokalesSZ
Die Siegener Zeitung darf einen Blick hinter die Kulissen eines Windrads wagen - exklusive Hintergrund-Informationen für die Heimatzeitung.
5 Bilder

Serie "Hinter der Fassade"
Was kostet die Windkraft?

howe Bad Laasphe. Klar verdient Prinz Wittgenstein Geld mit seinen Windkraftanlagen. Aber was buttert der Investor im Vorfeld alles rein? Darüber spricht niemand. Die Siegener Zeitung hat dieser Tage exklusive Informationen erhalten, weil sie sozusagen – im übertragenen Sinne – ins Herzstück einer Windmühle, also hinter die Fassade geblickt hat. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg liefert Hintergründe. Dabei gibt er ohne Umschweife zu, dass sich das Geschäft nach dem...

  • Bad Laasphe
  • 13.08.21
LokalesSZ
Direkt am Kreisverkehr zwischen Niederlaasphe und Bad Laasphe soll der Turm-Umladeplatz entstehen. Die Stadtverwaltung bestätigt den Eingang des Antrages der Wittgenstein New Energy.

Von Projekt sollen Windenergie-Transporte im gesamten Kreis profitieren
WNE beantragt Turm-Umladeplatz

vö Bad Laasphe. Mit dem vorliegenden Regionalplan-Entwurf der Bezirksregierung Arnsberg ist das Thema Windenergie noch einmal mehr in den Fokus gerückt. Es wird kontrovers diskutiert: Wie viele Windräder verträgt die Region einerseits, aber wie hoch muss der Beitrag von regenerativen Energien sein, damit unter dem Strich die angepeilte Energiewende gelingen kann andererseits? Dass in Siegen-Wittgenstein weitere Windenergieanlagen entstehen werden, daran besteht kaum noch ein Zweifel. Und es...

  • Bad Laasphe
  • 08.08.21
LokalesSZ
Von wegen „Schweigegeld“: Juwi will den Vorwurf so nicht stehen lassen und wehrt sich in einer Stellungnahme dagegen.

Windkraft-Investor Juwi wehrt sich
Kommunalabgabe kein „Schweigegeld“

howe Fischelbach. Der Windkraft-Investor Juwi aus Wörrstadt wehrt sich in einer Stellungnahme gegen den Vorwurf, das Unternehmen zahle der Stadt Bad Laasphe mit der neuen Kommunalabgabe ein „Schweigegeld“. Die Äußerung eines Kommunalpolitikers aus dem benachbarten Dietzhölztal „rückt uns zu Unrecht in ein schlechtes Licht“, sagt der Abteilungsleiter Konzernkommunikation, Christian Hinsch, und spricht von einem „unsäglichen Vorwurf“. Juwi zahlt "Schweigegeld" für seine Windräder Wirtschaftliche...

  • Bad Laasphe
  • 14.07.21
LokalesSZ
Sieben Windkraftanlagen will der Windkraftprojektierer Juwi aus Wörrstadt rund um Fischelbach bauen. Die Kommunen Dietzhölztal, Netphen und Bad Laasphe sollen davon finan-ziell profitieren.

Bad Laasphe hat Vereinbarung getroffen
Juwi zahlt "Schweigegeld" für seine Windräder

howe Fischelbach. Sieben Windkraftanlagen will der Projektierer Juwi aus Wörrstadt zwischen Fischelbach und der Siedlung Sohl bauen. Den Genehmigungsantrag für die Anlagen hat das Unternehmen kürzlich beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingereicht, wie die Siegener Zeitung aus der Kommunikationszentrale des Windkraftinvestors erfuhr. Konkret handelt es sich um vier Anlagen vom Typ Vestas V150 mit jeweils einer Leistung von 5,6 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 150 Meter. Zwei Anlagen davon...

  • Bad Laasphe
  • 08.07.21
LokalesSZ
Zwischen Banfe und Hesselbach ist in den vergangenen Jahren ein großer Windpark der „Wittgenstein New Energy“ entstanden. Geht es nach dem Regionalplan, sollen weitere Flächen im Stadtgebiet Windkraftbereiche werden.

Kritik an Windkraft-Planung
Auch Bad Laasphe wettert gegen den Regionalplan

howe Bad Laasphe. Die Stadt Bad Laasphe wehrt sich in einer Stellungnahme gegen die Festsetzungen im Regionalplan zur Windkraft. „Eine Umsetzung des Entwurfes des Regionalplanes durch Ausweisung von Windvorranggebieten würde hier die kommunale Planungshoheit verletzen“, stellt Bürgermeister Dirk Terlinden fest. Der Brief nach Arnsberg ist am Mittwoch, 23. Juni (18 Uhr im Rathaus), Gegenstand der Beratungen im Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss. Bad Laasphe will Regionalplan um Jahre aufschieben...

  • Bad Laasphe
  • 20.06.21
LokalesSZ
In Bad Laasphe wächst der Windpark im Banfetal weiter. Aktuell wird bei Banfe ein weiteres Windrad gebaut. Laut Regionalrat eignen sich auch andere Flächen in der Kommune für die Windkraft.

Mögliche Flächen für Windenergie in Bad Laasphe und Erndtebrück
Kirschwiesental bleibt unangetastet

howe Bad Laasphe/Erndtebrück. Für Bad Laasphe müsste die Situation der Windkraft und der Konzentrationszonen neu gedacht werden. Denn bislang hatten sich Rat und Verwaltung darauf beschränkt, lediglich das Banfetal für die Windkraft vorzusehen. So hat die Wittgenstein New Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg zwischen Banfe und Hesselbach einen Windpark geschaffen, der in Kürze das elfte Windrad erhält. Auch zwischen Fischelbach und Sohl ist bekanntlich eine...

  • Bad Laasphe
  • 22.02.21
LokalesSZ
Nach SZ-Informationen soll die Gemeinde Breidenbach das Beschwerdeverfahren gegen die Ablehnung ihres Eilantrags eingeleitet und die Bad Laaspher Boxbach Energy damit erneut zum Baustopp gezwungen haben.

Boxbach Energy Bad Laasphe
Wieder Baustopp am Windrad?

howe Bad Laasphe. Die Bad Laaspher Boxbach Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg bezog am Donnerstag Stellung zum abgeschmetterten Eilantrag, der mit Beschluss vom 29. Oktober 2021 durch das Verwaltungsgericht Gießen zurückgewiesen wurde. Wir erinnern uns: Die Gemeinde Breidenbach, vertreten durch deren Bürgermeister Christoph Felkl, dieser wiederum vertreten durch den Wettenberger Rechtsanwalt Fabio Longo, hatte sich gegen die Baugenehmigung eines Windrads...

  • Bad Laasphe
  • 05.02.21
LokalesSZ
Die juwi AG aus Wörrstadt will in ihrem geplanten Windpark bei Fischelbach sieben Anlagen errichten. Drei davon sollen etwas kleinere sein – wegen des Radars in Erndtebrück.

Windräder im Banfetal
Antrag für sieben Anlagen kommt in der ersten Jahreshälfte

howe Fischelbach. „Das Projekt Bad Laasphe ist nicht von einer eventuell neu beschlossenen Abstandsregelung (1000 Meter) betroffen.“ Damit stellt die juwi AG aus Wörrstadt noch einmal klar, dass sie an ihrem Vorhaben festhält, einen Windpark zwischen der Siedlung Sohl und Fischelbach zu errichten. Zuletzt ruhte nicht nur die Bautätigkeit, auch des Eindrucks konnte man sich nicht erwehren, dass sich am zweiten Windpark im Banfetal – nach dem der Wittgenstein New Energy von Prinz Wittgenstein...

  • Bad Laasphe
  • 02.02.21
LokalesSZ
Der Bad Laaspher Windkraft-Projektierer Boxbach Energy bringt Ruhe in die Diskussion um das einzelne Windrad auf hessischer Seite.

Bad Laaspher Windkraft-Investor stoppt Arbeiten bei Wiesenbach
„Wir wollten Dampf rausnehmen“

howe Bad Laasphe. Der Streit zwischen der hessischen Gemeinde Breidenbach und dem Bad Laaspher Windkraft-Unternehmen Boxbach Energy geht in die nächste Runde. Wobei die Boxbach Energy offensichtlich bemüht ist, ihrerseits Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen. Sie teilte nämlich dem Verwaltungsgericht Gießen dieser Tage mit, die Bautätigkeiten am Windkraftstandort eingestellt zu haben. „Wir wollten Dampf rausnehmen“, so Projektleiter Cliff Reppel gegenüber der Siegener Zeitung. Die...

  • Bad Laasphe
  • 05.01.21
LokalesSZ
Der Bürgerwindpark Hilchenbach wäre von der 1000-Meter-Regelung und der „10-Häuser-Regelung“ nicht betroffen.
2 Bilder

Windkraft in Bad Laasphe und Hilchenbach
Prinz Karl rügt „10-Häuser-Regelung“

howe/js Bad Laasphe/Hilchenbach. Dass die Landesregierung die Einführung von 1000-Meter-Abständen von der Wohnbebauung zu Windenergieanlagen plant, ist hinlänglich bekannt. Jetzt soll diese Abstandsregel aber schon bei zehn Häusern und bei Mischgebieten gelten – auch, wenn die nicht allein als Wohnort dienen. Mehr noch: Wie der Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW) aktuell mitteilt, nutze die Landesregierung ihren Spielraum „so restriktiv wie möglich“ aus. Denn sowohl der Austausch...

  • Bad Laasphe
  • 24.12.20
LokalesSZ
Mehrere Schwertransporte brachten die Komponenten für die geplante Windkraftanlage via Gennernbach in Bad Laasphe auf den „Armen Mann“ gen Hesselbach.
2 Bilder

Zwischen Bad Laasphe und Hesselbach
Teile für neue Windkraftanlage liegen parat

tika Hesselbach. Die Diskussionen um den Windpark Hesselbach rissen zuletzt nicht ab. Das Areal auf dem „Armen Mann“ zwischen Bad Laasphe und Hesselbach ist direkt an der hessischen Landesgrenze gelegen. Insgesamt zwölf Windräder hatte die Wittgenstein New Energy (WNE) errichten wollen. Eine Windkraftanlage davon steht auf hessischer Seite – sie sollte eigentlich das insgesamt elfte Windrad sein – wegen juristischer Auseinandersetzungen jenseits der Landesgrenze waren die Arbeiten allerdings...

  • Bad Laasphe
  • 11.12.20
LokalesSZ
Gibt der Breidenbacher Gemeinderat grünes Licht, darf die Boxbach Energy aus Bad Laasphe das Windrad Nr. 11 bei Wiesenbach bauen.

12.000 Euro pro Jahr an Breidenbach
Prinz Wittgenstein will für Windkraft zahlen

howe Bad Laasphe/Breidenbach. Die Überraschung ist perfekt: Die Boxbach Energy, eine WNE-Tochter von Windkraft-Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg aus Bad Laasphe, und die hessische Gemeinde Breidenbach einigen sich in Kürze anscheinend. Und das auf spektakuläre Weise: Prinz Wittgenstein darf das eine Windrad Nummer 11 seiner Tochtergesellschaft Boxbach Energy bauen und somit seinen Windpark „Banfetal“ erweitern, er verpflichtet sich aber, keine zusätzlichen Anlagen...

  • Bad Laasphe
  • 07.12.20
LokalesSZ
Wenn es nach der Gemeinde Breidenbach geht, wird sich an der Größe des Windparks Bad Laasphe/Hesselbach nichts mehr ändern. Die Kommune klagt gegen die Baugenehmigung für Windrad Nummer 11.

Interview mit Bürgermeister Christoph Felkl
Warum Breidenbach ein Windrad in Hesselbach verhindern will

vö Breidenbach.  Wenn es nach den Menschen in der hessischen Nachbarkommune Breidenbach geht, wächst der Windpark Bad Laasphe/Hesselbach nicht weiter: Die Gemeinde klagt gegen die Baugenehmigung des Regierungsbezirks Gießen für den Bau des Windrades Nummer 11 der Boxbach New Energy oberhalb von Wiesenbach (die Siegener Zeitung berichtete). Das Unternehmen ist eine Tochter der Wittgenstein New Energy von Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Interessant in diesem Zusammenhang:...

  • Bad Laasphe
  • 22.10.20
LokalesSZ
Der Windpark Bad Laasphe/Hesselbach erstreckt sich bislang ausschließlich auf NRW-Seite. Wenn es nach der Boxbach New Energy geht, entsteht oberhalb von Wiesenbach die erste Anlage auf hessischem Terrain.

Hessische Kommune wehrt sich
Breidenbach klagt gegen Bau von Windrad 11

vö Wiesenbach/Hesselbach. Die Ausgangsposition aus Sicht der Gemeinde Breidenbach könnte besser sein: Die Klage vor dem Verwaltungsgericht Gießen ist der vermeintlich letzte Trumpf der Bad Laaspher Nachbarkommune, das Windrad Nummer 11 – und damit die Erweiterung des Windparks Bad Laasphe/Hesselbach – doch noch zu verhindern. Die Kommune greift die bestehende Genehmigung des Regierungspräsidiums Gießen an. Klage liegt vorÜberraschend kommt die juristische Option nicht, Breidenbachs...

  • Bad Laasphe
  • 14.10.20
LokalesSZ
Fertig für die Waschküche? Dichter Nebel herrschte am Windrad.

Fachgruppe aus Siegen in Hesselbach im Einsatz
Höhenrettung am Windrad

howe Hesselbach. Was ein Szenario für eine Abschlussübung. Da wollte die Fachgruppe „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen“ der Siegener Feuerwehr die Woche in Bad Laasphe abschließen und bekam gleich noch mal eine echte Herausforderung. Von oben, versteht sich. Denn an der Windenergieanlage 1 am Spreitzkopf zwischen Bad Laasphe und Hesselbach war die reinste „Waschküche“. Dichter Nebel, wohin man schaute. Da staunten sogar die Spezialisten aus Siegen nicht schlecht, dass...

  • Bad Laasphe
  • 08.10.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.