Windräder

Beiträge zum Thema Windräder

Lokales

Kreis lehnt Bauantrag ab
Windpark Steeg: Schlappe für Altus

damo Friesenhagen. Auf diesen Tag haben viele Menschen im Wildenburger Land lange gewartet: Seit gestern ist amtlich, dass die Kreisverwaltung den Windkraftplänen der Firma Altus und der Hatzfeldt’schen Verwaltung eine Absage erteilt. Die zuständigen Stellen im Kreishaus haben den Antrag für den Bau von sieben Windrädern im Steeger Raum abgelehnt. Schon seit Jahren wird um den Bau der Windräder hart gerungen; von Anfang an hatten die Planer massiven Gegenwind aus der Bevölkerung bekommen....

  • Kirchen
  • 25.06.20
  • 258× gelesen
Lokales SZ-Plus
Die Entscheidung im Hauptsacheverfahren ist gefallen. Nach exklusiven Informationen der Siegener Zeitung wurde die Klage eines Privatmannes gegen den Windpark Knippen bei Büschergrund zurückgewiesen.

Windpark Knippen Büschergrund
Verwaltungsgericht schmettert Klage ab

+++ Update Montag, 25. Mai +++ Was die Siegener Zeitung bereits am Sonntag exklusiv berichtet hatte, bestätigte am Montagvormittag das Verwaltungsgericht Arnsberg offiziell. In einer Pressemitteilung heißt es, die Kammer habe im Hauptsacheverfahren entschieden, dass die drei Windenergieanlagen auf dem Knippen in Büschergrund rechtsfehlerfrei genehmigt worden seien. Damit habe man die Klage eines benachbarten Landwirtes abgewiesen.  +++ Erstmeldung +++ cs Büschergrund. Diese Nachricht...

  • Freudenberg
  • 25.05.20
  • 1.539× gelesen
Lokales SZ-Plus
Sonnigere Aussichten für die Windkraft in Nordrhein-Westfalen? Der Bund erlaubt Mindestabstände von bis zu 1000 Metern, damit sind die 1500 Meter in Nordrhein-Westfalen wohl vom Tisch. Für sie war die Rechtssicherheit indes ohnehin fraglich. Foto: Björn Weyand

Mindestabstände für Windräder
Die Details aus Düsseldorf bleiben noch abzuwarten

bw Bad Laasphe. Die Mindestabstände sind ja momentan in der Corona-Zeit in aller Munde. Nicht um die 1,50 Meter dreht sich freilich die Einigung in der Großen Koalition hinsichtlich der Abstände von Windenergie-Anlagen zur Wohnbebauung – seit Jahren gerade in Nordrhein-Westfalen ein recht umstrittenes Thema: Hier standen die von der schwarz-gelben Landesregierung angepeilten Abstände von 1500 Meter im Widerspruch zum Grundsatz, dass der Windkraft „substanzieller Raum“ zugesprochen werden müsse....

  • Bad Laasphe
  • 19.05.20
  • 147× gelesen
Lokales SZ-Plus
Das Gelände in der Gemarkung Banfe ist soweit modelliert, dass eine weitere Windkraftanlage den bestehenden Park ergänzen kann. Foto: Holger Weber

Wittgenstein New Energy
Vorbereitungen für die Windkraftanlage „Nr. 12“

howe Banfe. Über die herrlichen Ostertage nutzten etliche Wanderer und Radfahrer die Gelegenheit, die unberührte Wittgensteiner Natur zu erleben. Unberührt? Das kann man derzeit sicher für die Flur 16 in der Gemarkung Banfe nicht behaupten. Dort entsteht nach erteilter Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz eine weitere Windkraftanlage der Wittgenstein New Energy-Gruppe. Bauherr ist die unter Geschäftsführung von Karl Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein stehende Tochter, die...

  • Bad Laasphe
  • 17.04.20
  • 324× gelesen
Lokales SZ-Plus
Schwierige Entscheidung für die Netphener Kommunalpolitik: Soll sie das Einvernehmen für fünf große Windkraftanlagen im Wald erteilen?

1000 Meter Abstand von den Dörfern
Fünf Windräder am Hellerkopf beantragt

ihm Nenkersdorf.  Fünf Windkraftanlagen mit einer Gesamthöhe von 247 Metern (Nabenhöhe 166 Meter, Rotordurchmesser 162 Meter) will ein auswärtiger Investor auf dem Hellerkopf zwischen dem Sieg- und dem Werthetal errichten. Vier Windräder sollen in der Gemarkung Nenkersdorf liegen, eines auf Grissenbacher Gebiet. In nichtöffentlicher Sitzung wird der Stadtentwicklungsausschuss am Montag über den Bauantrag beraten. Der Antrag ist an den Kreis Siegen-Wittgenstein gestellt worden, die Stadt...

  • Netphen
  • 12.03.20
  • 782× gelesen
Lokales SZ-Plus
Seit Januar laufen die drei Windenergieanlagen auf dem Knippen wieder rund, nach aktuellem Stand der Dinge werden die „Mühlen“ am kommenden Sonntag, 1. März, jedoch wieder in den sogenannten Trudelbetrieb versetzt.

Anlagen auf dem Knippen in Büschergrund
Windräder stehen ab Sonntag erneut still

cs Büschergrund. Wie geht es ab dem kommenden Sonntag, 1. März, mit den drei Anlagen des Windparks Knippen in Büschergrund weiter? Wie ausführlich berichtet, gab das Arnsberger Verwaltungsgericht im Januar einem Eilantrag des Betreiberunternehmens statt und erlaubte, dass sich die drei „Mühlen“ zunächst bis zum 29. Februar wieder drehen dürfen. Windräder auf dem Knippen laufen rund Zur Erinnerung: Im September vergangenen Jahres entschied das Oberverwaltungsgericht NRW, dass das Windrad-Trio...

  • Freudenberg
  • 26.02.20
  • 3.720× gelesen
Lokales SZ-Plus
Auf der Lümke in Hilchenbach drehen sich bereits fünf markante Windräder, nach dem Willen von Enercon und Rothaarwind könnten im Stadtgebiet bald weitere Anlagen hinzukommen.

Möglicher Windpark zwischen Heinsberg und Hilchenbach
Gegenwind bislang nur eine leichte Brise

cs Heinsberg. Die Veranstaltung lief geräuschlos ab. „Einige Kritiker waren da, es wurden aber moderate Töne angeschlagen und gute Gespräche geführt“, fasste es „Windmüller“ Günter Pulte am Abend nach der dreistündigen Informationsmesse zum Planungsstand des interkommunalen Bürgerwindparks zwischen Hilchenbach und Heinsberg zusammen. Die Unternehmen Rothaarwind und Enercon hatten für Donnerstag in den Landgasthof Schwermer im Kirchhundemer Ortsteil eingeladen, Besucher und Interessierte konnten...

  • Hilchenbach
  • 13.02.20
  • 512× gelesen
Lokales SZ-Plus
Zum Fototermin mit der SZ hat die BI kurzfristig viele Unterstützer nach Wöllenbach gerufen: Das Landschaftschutzgebiet soll mehr Wertschätzung erfahren – und die Menschen sollen diskutieren.  Foto: damo

BI will Denkanstöße geben
Es geht um mehr als um sieben Windräder

damo Friesenhagen. Windkraftgegner gibt es viele, und ihre Motivation ist höchst unterschiedlich. Die einen wollen bloß keine Windräder vor der eigenen Haustür, die anderen verweisen den Klimawandel ins Reich der Fabel, die nächsten halten Atommeiler für die bessere Lösung, manche argumentieren mit dem Artenschutz – die Schnittmenge ist oft nur die ablehnende Haltung gegenüber Windenergieanlagen. Auch die BI Wildenburger Land ist natürlich nicht homogen – und doch schärft sie immer mehr ihr...

  • Kirchen
  • 21.01.20
  • 229× gelesen
Lokales SZ-Plus
Auf dem Höhenzug im östlichen Hilchenbacher Stadtgebiet (im Archivbild vom September 2008 rechts von der hinteren Anlage des bestehenden Bürgerwindparks zu sehen) sind sieben weitere „Mühlen“ geplant.
  2 Bilder

Weitere Windräder in Hilchenbach
Sieben Anlagen geplant

js Hilchenbach. Jahrelang war das Thema im Stadtentwicklungsausschuss beheimatet, nun übernimmt der Bauausschuss. Sieben weitere Windräder könnten künftig ihre Rotoren über den Bergen von Hilchenbach drehen. Das jedenfalls ist das Ziel eines Antrags auf Vorbescheid gemäß Bundesimmmissionsschutzgesetz (BImSchG), der am Mittwoch im nunmehr zuständigen Fachgremium einhellige Zustimmung fand. Demnach sind sechs Windkraftanlagen Typ Enercon E-138 mit einer Nabenhöhe von etwa 130 Metern und eine...

  • Hilchenbach
  • 21.11.19
  • 337× gelesen
Lokales SZ-Plus
Zwei Potenzialflächen im Norden des Gemeindegebietes von Erndtebrück kommen als Vorrangzonen für Windkraft-Anlagen in Frage: einerseits das Areal „Hermeskopf“ nördlich von Zinse und andererseits das Gebiet „Gutes Wasser“ nahe Birkefehl. Grafik: Gemeinde

Ausweisung von Windkraft-Vorrangzonen
Die unsichere Gesetzeslage macht Planung schwieriger

bw Erndtebrück. Hilchenbach gibt die eigene Vorrangzonen-Planung für die Windkraft auf – eine bemerkenswerte Entscheidung. Immer neue gesetzliche Vorgaben der wechselnden Landesregierungen und sich widersprechende Rechtsprechungen haben permanent dafür gesorgt, dass immer wieder neu nachgearbeitet werden musste im Hilchenbacher Rathaus. Die Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans (LEP) hat die Schwierigkeiten jetzt weiter verschärft – neue Einschränkungen bei Waldstandorten und ein...

  • Erndtebrück
  • 24.09.19
  • 249× gelesen
Lokales
Trafen sich zum Informationsaustausch in Oberveischede (v. l.): Tim Mynar, Albert Schneider, Jochen Ritter, Meinhard Remberg, Jochen Billich, Herbert Kranz, Josef Hovenjürgen, Lothar Epe und Lothar Sabisch. Foto: privat

Windkraft treibt um
CDU-General mit Sorgen konfrontiert

sz Oberveischede. Ein wenig Hoffnung machte der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen den Mitgliedern des Arbeitskreises Windkraft aus Oberveischede. In einer Gesprächsrunde, zu der Josef Hovenjürgen ins Landhotel Sangermann gekommen war, wies er darauf hin, dass sich ein Arbeitskreis in Berlin sowohl mit der Länderöffnungsklausel als auch mit der Akzeptanz von Windkraftanlagen in der Bevölkerung beschäftige. Für ihn selbst gelte angesichts der Artenschutzdiskussion, dass auch Menschen...

  • Stadt Olpe
  • 12.06.19
  • 350× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.