Windräder

Beiträge zum Thema Windräder

LokalesSZ
Sieben Windkraftanlagen will der Windkraftprojektierer Juwi aus Wörrstadt rund um Fischelbach bauen. Die Kommunen Dietzhölztal, Netphen und Bad Laasphe sollen davon finan-ziell profitieren.

Bad Laasphe hat Vereinbarung getroffen
Juwi zahlt "Schweigegeld" für seine Windräder

howe Fischelbach. Sieben Windkraftanlagen will der Projektierer Juwi aus Wörrstadt zwischen Fischelbach und der Siedlung Sohl bauen. Den Genehmigungsantrag für die Anlagen hat das Unternehmen kürzlich beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingereicht, wie die Siegener Zeitung aus der Kommunikationszentrale des Windkraftinvestors erfuhr. Konkret handelt es sich um vier Anlagen vom Typ Vestas V150 mit jeweils einer Leistung von 5,6 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 150 Meter. Zwei Anlagen davon...

  • Bad Laasphe
  • 08.07.21
LokalesSZ
Zwischen Banfe und Hesselbach ist in den vergangenen Jahren ein großer Windpark der „Wittgenstein New Energy“ entstanden. Geht es nach dem Regionalplan, sollen weitere Flächen im Stadtgebiet Windkraftbereiche werden.

Kritik an Windkraft-Planung
Auch Bad Laasphe wettert gegen den Regionalplan

howe Bad Laasphe. Die Stadt Bad Laasphe wehrt sich in einer Stellungnahme gegen die Festsetzungen im Regionalplan zur Windkraft. „Eine Umsetzung des Entwurfes des Regionalplanes durch Ausweisung von Windvorranggebieten würde hier die kommunale Planungshoheit verletzen“, stellt Bürgermeister Dirk Terlinden fest. Der Brief nach Arnsberg ist am Mittwoch, 23. Juni (18 Uhr im Rathaus), Gegenstand der Beratungen im Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss. Bad Laasphe will Regionalplan um Jahre aufschieben...

  • Bad Laasphe
  • 20.06.21
LokalesSZ
Die Eder Energy plant vier Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf zwischen Arfeld und Dotzlar. Die Vorarbeiten wurden bereits im vergangenen Jahr vorgenommen.

Stadt Bad Berleburg mit Pleite vor Gericht
Windenergie am Prenzenberger Kopf rückt näher

vö Arnsberg/Bad Berleburg. Die erklärte Zielsetzung der Stadt Bad Berleburg, das Thema Windenergie im Stadtgebiet weiterhin selbst zu bestimmen, hat einen herben Dämpfer erhalten: Am Freitag flatterte die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Arnsberg im Eilverfahren der Klage der Stadt gegen den Bau von vier Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf bei Arfeld ins Rathaus. Den Antrag der Kommune auf aufschiebende Wirkung der vorliegenden Genehmigung lehnten die Verwaltungsrichter ab. Zuvor hatte...

  • Bad Berleburg
  • 07.03.21
LokalesSZ
Der Entwurf des Regionalplans sieht Dutzende von Windenergiebereichen in der Region vor. Hier im Bild der Windpark Knippen bei Büschergrund.
3 Bilder

Regionalplan birgt Sprengkraft
Dutzende Flächen kommen für Windräder infrage

ihm Siegen/Olpe. 35 Windenergiebereiche in Siegen-Wittgenstein – mit eindeutigem Schwerpunkt im dünn besiedelten, aber um so waldreicheren Wittgenstein. Das sieht der Entwurf des Regionalplans vor, der vor wenigen Wochen vorgelegt worden ist. Die SZ sprach mit dem Regionalratsvorsitzenden Hermann-Josef Droege (CDU) über den Entwurf. Die Kommunen haben bei Windrädern nicht viel Spielraum Was bedeutet „Windenergiebereich“ oder WEB im Planentwurf? In diesen Gebieten hat die Errichtung von...

  • Siegen
  • 06.03.21
Lokales
Die Bad Berleburger Stadtverwaltung weist die Kritik an einer vermeintlich zu defensiven Windenergie-Politik zurück. Die Kommune habe das umgesetzt, was in den politischen Gremien beschlossen worden sei.

Streit um Windenergie in Bad Berleburg
Verwaltung weist Kritik der SPD zurück

sz/vö Bad Berleburg. Die Bad Berleburger Stadtverwaltung weist die jüngste Kritik der SPD-Fraktion an der nach Auffassung der Sozialdemokraten zu defensiven Windenergie-Politik der Kommune zurück. Auch von Gesprächen „im stillen Kämmerlein“, wie es die SPD formuliert hatte, kann nach Darstellung aus dem Rathaus nicht die Rede sein. „Die bisherige Vorgehensweise zur Windenergieplanung im Stadtgebiet erfolgte aufgrund der Empfehlung eines anerkannten Fachanwaltes in diesem Spezialgebiet. Dieser...

  • Bad Berleburg
  • 27.02.21
LokalesSZ
In Bad Laasphe wächst der Windpark im Banfetal weiter. Aktuell wird bei Banfe ein weiteres Windrad gebaut. Laut Regionalrat eignen sich auch andere Flächen in der Kommune für die Windkraft.

Mögliche Flächen für Windenergie in Bad Laasphe und Erndtebrück
Kirschwiesental bleibt unangetastet

howe Bad Laasphe/Erndtebrück. Für Bad Laasphe müsste die Situation der Windkraft und der Konzentrationszonen neu gedacht werden. Denn bislang hatten sich Rat und Verwaltung darauf beschränkt, lediglich das Banfetal für die Windkraft vorzusehen. So hat die Wittgenstein New Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg zwischen Banfe und Hesselbach einen Windpark geschaffen, der in Kürze das elfte Windrad erhält. Auch zwischen Fischelbach und Sohl ist bekanntlich eine...

  • Bad Laasphe
  • 22.02.21
Lokales
Die Vorarbeiten für den Bau von vier Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf bei Arfeld sind bereits gelaufen. Anwohner befürchten, dass hier im Frühjahr weitere Fakten geschaffen werden könnten. Es sind noch mehrere Klagen zu verhandeln.

Naturschützer vehement gegen Windkraftanlagen am Prenzenberger Kopf
Beirat sieht nur wirtschaftliche Interessen

vö Arfeld/Siegen. Den vier geplanten und vom Kreis Siegen-Wittgenstein genehmigten Windenergieanlagen der Eder Energy am Prenzenberger Kopf bei Arfeld bläst heftiger Gegenwind entgegen. Es stehen nicht nur mehrere öffentliche und private Klagen im Raum (die Siegener Zeitung berichtete ausführlich). Aktuell positioniert sich auch der Beirat der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein sehr deutlich gegen den Bau der Windräder. Der Beirat tagt am kommenden Donnerstag, 25....

  • Bad Berleburg
  • 18.02.21
Lokales
Windenergie stellt nach Auffassung von UWG-Fraktionssprecher Matthias Althaus keine dauerhafte und vor allem zuverlässige Energieversorgung dar.

UWG Erndtebrück mit Sorge um möglichen Blackout
Was ist, wenn der Wind mal nicht weht?

sz/vö Erndtebrück. Nicht zuletzt wegen der geplanten Windräder auf dem Benfer Rücken hat sich Matthias Althaus, Vorsitzender der UWG-Fraktion Erndtebrück, intensiv mit dem Thema Windenergie beschäftigt. Seine Fraktion treibt aktuell das Szenario eines so genannten Blackouts – eines Totalausfalls – um und richtet eine entsprechende Anfrage an Bürgermeister Henning Gronau. Konkret will die Wählergemeinschaft wissen, ob und wie die Gemeinde vorbereitet ist. „Angespornt durch Gespräche und die...

  • Erndtebrück
  • 05.02.21
LokalesSZ
Nach SZ-Informationen soll die Gemeinde Breidenbach das Beschwerdeverfahren gegen die Ablehnung ihres Eilantrags eingeleitet und die Bad Laaspher Boxbach Energy damit erneut zum Baustopp gezwungen haben.

Boxbach Energy Bad Laasphe
Wieder Baustopp am Windrad?

howe Bad Laasphe. Die Bad Laaspher Boxbach Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg bezog am Donnerstag Stellung zum abgeschmetterten Eilantrag, der mit Beschluss vom 29. Oktober 2021 durch das Verwaltungsgericht Gießen zurückgewiesen wurde. Wir erinnern uns: Die Gemeinde Breidenbach, vertreten durch deren Bürgermeister Christoph Felkl, dieser wiederum vertreten durch den Wettenberger Rechtsanwalt Fabio Longo, hatte sich gegen die Baugenehmigung eines Windrads...

  • Bad Laasphe
  • 05.02.21
LokalesSZ
Die juwi AG aus Wörrstadt will in ihrem geplanten Windpark bei Fischelbach sieben Anlagen errichten. Drei davon sollen etwas kleinere sein – wegen des Radars in Erndtebrück.

Windräder im Banfetal
Antrag für sieben Anlagen kommt in der ersten Jahreshälfte

howe Fischelbach. „Das Projekt Bad Laasphe ist nicht von einer eventuell neu beschlossenen Abstandsregelung (1000 Meter) betroffen.“ Damit stellt die juwi AG aus Wörrstadt noch einmal klar, dass sie an ihrem Vorhaben festhält, einen Windpark zwischen der Siedlung Sohl und Fischelbach zu errichten. Zuletzt ruhte nicht nur die Bautätigkeit, auch des Eindrucks konnte man sich nicht erwehren, dass sich am zweiten Windpark im Banfetal – nach dem der Wittgenstein New Energy von Prinz Wittgenstein...

  • Bad Laasphe
  • 02.02.21
LokalesSZ
Mehrere Schwertransporte brachten die Komponenten für die geplante Windkraftanlage via Gennernbach in Bad Laasphe auf den „Armen Mann“ gen Hesselbach.
2 Bilder

Zwischen Bad Laasphe und Hesselbach
Teile für neue Windkraftanlage liegen parat

tika Hesselbach. Die Diskussionen um den Windpark Hesselbach rissen zuletzt nicht ab. Das Areal auf dem „Armen Mann“ zwischen Bad Laasphe und Hesselbach ist direkt an der hessischen Landesgrenze gelegen. Insgesamt zwölf Windräder hatte die Wittgenstein New Energy (WNE) errichten wollen. Eine Windkraftanlage davon steht auf hessischer Seite – sie sollte eigentlich das insgesamt elfte Windrad sein – wegen juristischer Auseinandersetzungen jenseits der Landesgrenze waren die Arbeiten allerdings...

  • Bad Laasphe
  • 11.12.20
LokalesSZ
Mit dem sachlichen Teilflächennutzungsplan will die Stadt Bad Berleburg das Heft der Windkraft weiterhin in der Hand behalten. Am Montagabend beschloss der Rat einstimmig, die Planungen hierfür fortzuführen.

Windkraft in Bad Berleburg
Stadt holt Fachbüro ins Boot

howe Bad Berleburg. „Sechs Jahre hat das bisher gedauert. Die Regelungen in der Windkraft sind ständig über den Haufen geworfen worden“, stellte Martin Schneider, Fraktionsvorsitzender der CDU in Bad Berleburg, am Montagabend in der Ratssitzung fest. Ob das nun so weitergeht? Zumindest gab der Rat mit seinem einstimmigen Votum das deutliche Signal, das Verfahren zur Aufstellung des sachlichen Teilflächennutzungsplanes fortzuführen. Mit der Genehmigung von vier Windkraftanlagen am Prenzenberger...

  • Bad Berleburg
  • 30.11.20
LokalesSZ
Wenn es nach der Gemeinde Breidenbach geht, wird sich an der Größe des Windparks Bad Laasphe/Hesselbach nichts mehr ändern. Die Kommune klagt gegen die Baugenehmigung für Windrad Nummer 11.

Interview mit Bürgermeister Christoph Felkl
Warum Breidenbach ein Windrad in Hesselbach verhindern will

vö Breidenbach.  Wenn es nach den Menschen in der hessischen Nachbarkommune Breidenbach geht, wächst der Windpark Bad Laasphe/Hesselbach nicht weiter: Die Gemeinde klagt gegen die Baugenehmigung des Regierungsbezirks Gießen für den Bau des Windrades Nummer 11 der Boxbach New Energy oberhalb von Wiesenbach (die Siegener Zeitung berichtete). Das Unternehmen ist eine Tochter der Wittgenstein New Energy von Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Interessant in diesem Zusammenhang:...

  • Bad Laasphe
  • 22.10.20
LokalesSZ
Von Dotzlar aus werden die vier Windkraft-Anlagen auf dem Höhenrücken des Prenzenberger Kopfs deutlicher zu sehen sein als aus der Ortslage Arfeld. Wann sich allerdings die Windräder dort drehen werden, ist noch völlig offen. Foto: Björn Weyand
2 Bilder

Windkraft auf dem Prenzenberger Kopf
Windräder-Genehmigung sorgt für Diskussionen

bw Arfeld/Dotzlar. Die Entscheidung des Kreises Siegen-Wittgenstein, den Bau und den Betrieb von vier Windkraft-Anlagen auf dem Prenzenberger Kopf in Arfeld zu genehmigen, sorgt für viele Diskussionen. So dürfte schon jetzt klar sein, dass das letzte Wort in der Sache noch lange nicht gesprochen wurde. Die Stadt Bad Berleburg, die nichts von der durch die Kreisverwaltung anberaumten Pressekonferenz wusste, will den Rechtsweg prüfen. Bad Berleburg werde als Global Nachhaltige Kommune NRW ihren...

  • Bad Berleburg
  • 17.07.20
LokalesSZ
Sonnigere Aussichten für die Windkraft in Nordrhein-Westfalen? Der Bund erlaubt Mindestabstände von bis zu 1000 Metern, damit sind die 1500 Meter in Nordrhein-Westfalen wohl vom Tisch. Für sie war die Rechtssicherheit indes ohnehin fraglich. Foto: Björn Weyand

Mindestabstände für Windräder
Die Details aus Düsseldorf bleiben noch abzuwarten

bw Bad Laasphe. Die Mindestabstände sind ja momentan in der Corona-Zeit in aller Munde. Nicht um die 1,50 Meter dreht sich freilich die Einigung in der Großen Koalition hinsichtlich der Abstände von Windenergie-Anlagen zur Wohnbebauung – seit Jahren gerade in Nordrhein-Westfalen ein recht umstrittenes Thema: Hier standen die von der schwarz-gelben Landesregierung angepeilten Abstände von 1500 Meter im Widerspruch zum Grundsatz, dass der Windkraft „substanzieller Raum“ zugesprochen werden müsse....

  • Bad Laasphe
  • 19.05.20
LokalesSZ
Das Gelände in der Gemarkung Banfe ist soweit modelliert, dass eine weitere Windkraftanlage den bestehenden Park ergänzen kann. Foto: Holger Weber

Wittgenstein New Energy
Vorbereitungen für die Windkraftanlage „Nr. 12“

howe Banfe. Über die herrlichen Ostertage nutzten etliche Wanderer und Radfahrer die Gelegenheit, die unberührte Wittgensteiner Natur zu erleben. Unberührt? Das kann man derzeit sicher für die Flur 16 in der Gemarkung Banfe nicht behaupten. Dort entsteht nach erteilter Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz eine weitere Windkraftanlage der Wittgenstein New Energy-Gruppe. Bauherr ist die unter Geschäftsführung von Karl Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein stehende Tochter, die...

  • Bad Laasphe
  • 17.04.20
LokalesSZ
Zwei Potenzialflächen im Norden des Gemeindegebietes von Erndtebrück kommen als Vorrangzonen für Windkraft-Anlagen in Frage: einerseits das Areal „Hermeskopf“ nördlich von Zinse und andererseits das Gebiet „Gutes Wasser“ nahe Birkefehl. Grafik: Gemeinde

Ausweisung von Windkraft-Vorrangzonen
Die unsichere Gesetzeslage macht Planung schwieriger

bw Erndtebrück. Hilchenbach gibt die eigene Vorrangzonen-Planung für die Windkraft auf – eine bemerkenswerte Entscheidung. Immer neue gesetzliche Vorgaben der wechselnden Landesregierungen und sich widersprechende Rechtsprechungen haben permanent dafür gesorgt, dass immer wieder neu nachgearbeitet werden musste im Hilchenbacher Rathaus. Die Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans (LEP) hat die Schwierigkeiten jetzt weiter verschärft – neue Einschränkungen bei Waldstandorten und ein...

  • Erndtebrück
  • 24.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.