Wisent-Wildnis

Beiträge zum Thema Wisent-Wildnis

LokalesSZ
Es gibt zahlreiche Aufnahmen des Wisents in seinem neuen „Wirkungskreis“ im Westerwald. Inzwischen ist er vor allem parallel zur A3 unterwegs.

Wittgensteiner Wisent im Westerwald aufgetaucht
Wärmebild- und Wildtierkameras zeigen „Fernwanderer“

nb/vc Dierdorf/Montabaur/Bad Berleburg. Das ist mal ein Fernwanderer der besonderen Art: Im Westerwald treibt sich seit einigen Wochen ein Wisent herum, der aus der Wittgensteiner Herde stammt. Rund 150 Kilometer hat der Kavenzmann damit zurückgelegt. Allerdings sorgt der Bulle in seinen neuen Gefilden für Ärger: Das Tier beschädigt junge Bäume und Hochsitze und zu einer Begegnung zwischen einem Auto und dem gewaltigen Wildrind. Bejagt werden dürfen Wisente nicht. Mehrere Aufnahmen von...

  • Bad Berleburg
  • 18.11.21
LokalesSZ
Noch ist der Blick in die Zukunft auch für die Wisente unklar: Aber das allseits mit Spannung erwartete Gutachten zur Zukunft des europaweit einzigartigen Artenschutzprojektes, das von der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover erarbeitet und im Dezember vorgestellt werden soll, könnte Licht ins Dunkel bringen.

Können die Tiere weiter in Freiheit leben?
Entscheidung über Wisente rückt näher

ll Bad Berleburg. Es ist still geworden um die Wisente. Und damit sind in erster Linie gar nicht die imposanten „sanften Riesen“ an sich gemeint, die Wanderer – zumeist bedauerlicherweise – und Autofahrer – zumeist glücklicherweise – aufgrund ihres Fluchtverhaltens inmitten der Wittgensteiner Wälder generell nur selten zu Gesicht bekommen. Auch die juristische und formelle Auseinandersetzung um den Fortgang des Auswilderungsprojektes hat in den vergangenen Wochen und Monaten wenig Schlagzeilen...

  • Bad Berleburg
  • 17.11.21
Lokales
Die Wisent-Wildnis oder das Schloss Berleburg – nur zwei von zahlreichen möglichen Lieblingsorten in der Stadt der Dörfer. Im Rahmen des Fotowettbewerbs „Mein Lieblingsort in der Stadt der Dörfer“ anlässlich des Instagram-Starts ruft die Stadt Bad Berleburg dazu auf, ihre schönsten Orte im Stadtgebiet zu fotografieren.
2 Bilder

Lieblingsort in Bad Berleburg gesucht
Fotowettbewerb zum Start der Instagram-Seite

sz Bad Berleburg. Die Stadt der Dörfer ist lebens- und liebenswert. In Bad Berleburg und seinen 23 Ortschaften gibt es zahlreiche Lieblingsorte – Schloss Berleburg mit seiner prächtigen Kulisse, das goldene Ei mit seiner herrlichen Aussicht oder das Wisent-Gehege mit einem Hauch von Wildnis sind nur drei von unzähligen Beispielen. Anlässlich des Starts ihrer Instagram-Seite (www.instagram.com/stadtbadberleburg) hat die Stadt Bad Berleburg den Fotowettbewerb „Mein Lieblingsort in der Stadt der...

  • Bad Berleburg
  • 15.08.21
Lokales
Das erste Kalb des Jahres ist in der Wisent Wildnis am Rothaarsteig geboren.

Das erste Kalb des jahres
„Wisent-Wildnis“ meldet Nachwuchs

sz Bad Berleburg. Diesmal hat es bis zum Juni gedauert. Vielleicht wollten die Wisente aber auch einfach nur abwarten, bis sich Corona soweit verzogen hat, dass Besuche in der „Wisent- Wildnis am Rothaarsteig“ und der Gastronomie „Wisent-Hütte“ wieder nahezu uneingeschränkt möglich sind. Nun ist es also passiert: Im Besucherareal ist das erste Wisent-Kalb des Jahres geboren worden. Am Dienstag war es Wisent-Ranger Henrik Trapp, der das Neugeborene zuerst entdeckt hat. Dessen Geschlecht ist noch...

  • Bad Berleburg
  • 10.06.21
Lokales
Das Urteil fällt erst im Sommer, vor dem Oberlandesgericht in Hamm deutet sich aber an, dass das Wisent-Projekt in Wittgenstein vor dem Aus steht.
3 Bilder

Oberlandesgericht Hamm
Zukunft der Wisente hängt wohl vom Gutachten ab

vö Hamm/Wittgenstein. Es könnte eng werden für die freilebenden Wisente in Wittgenstein. Der Senat des Oberlandesgerichts Hamm deutete in der mündlichen Anhörung in der juristischen Auseinandersetzung um die Herde am Donnerstagnachmittag an, dass der Faktor Zeit gegen den Wisent-Trägerverein sprechen könnte. Konkret müssten die beiden klagenden Waldbauern auf Schmallenberger Seite nicht mehr ohne weiteres dulden, dass die Wisente ihre Wälder betreten. Gutachten mit Schlüsselfunktion für Zukunft...

  • Wittgenstein
  • 27.05.21
Lokales
Über die Zukunft des seit Jahren umstrittenen Artenschutzprojektes „Wisente im Rothaargebirge“ soll noch im Verlauf des Jahres 2021 eine abschließende Entscheidung herbeigeführt werden.

Entscheidung noch im Jahr 2021
Gutachten zu Perspektiven des Wisent-Projektes vor Abschluss

sz Bad Berleburg. Über die Zukunft des seit Jahren umstrittenen Artenschutzprojektes „Wisente im Rothaargebirge“ soll noch im Verlauf des Jahres 2021 eine abschließende Entscheidung herbeigeführt werden. Das ist das Ergebnis einer (Video-)Konferenz, in der am vergangenen Donnerstag u.a. die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, der Landräte des Hochsauerlandkreises, des Kreises Olpe und des Kreises Siegen-Wittgenstein, die Bürgermeister der Städte Bad Berleburg und...

  • 20.05.21
Lokales
Die Verantwortlichen des Wisent-Trägervereins ziehen eine positive Jahresbilanz – was das Schaugehege bei Wingeshausen anbetrifft.

Wisent-Verein zieht positive Bilanz
Trotz langer Schließung 31.000 Besucher

sz Bad Berleburg. Auch für den Wisent-Verein stand das Jahr 2020 zum Teil im Zeichen der Corona-Pandemie. Das hatte einige Einschränkungen zur Folge. Dennoch zieht Bernd Fuhrmann als Vorsitzender des Vereins eine positive Bilanz. „Es war sehr bedauerlich, dass die Menschen für einen längeren Zeitraum nicht in das Besucherareal kommen konnten. Auch im Naturerlebniszentrum konnten wir viele Angebote wegen der Kontaktbeschränkungen nicht aufrechterhalten, und schließlich war die...

  • Bad Berleburg
  • 14.03.21
LokalesSZ
Wisente fressen Buchenrinde. Das ist nichts Neues. Allerdings sind die Schäden laut Wissenschaft bei weitem nicht mit denen zu vergleichen, die Wildschweine, Rehe oder Hirsche anrichten.

Waldbesitzer werden entschädigt (mit Kommentar)
Rotwild und Wildschweine richten mehr Schäden als Wisente an

howe Bad Berleburg. Bürgermeister und Trägervereins-Chef Bernd Fuhrmann hatte es einmal in einem Interview gesagt – nämlich dass die Region aktuell andere Probleme und viel immensere Schäden durch die Käferkalamitäten hat als irgendwelche Rinden-Schälungen durch Wisente. In der Tat rücken die bei allem Borkenkäfer-Ungemach in den Hintergrund, wenngleich sich die Gerichte auf höchster Instanz weiterhin mit der Thematik auseinandersetzen. Fakt ist: Der Wisent-Trägerverein hat nach den ersten...

  • Bad Berleburg
  • 27.02.21
Lokales
Die Abstandsregel ist klar: Verschwindet ein Wisent beim Anpeilen hinter dem Daumen, reicht der menschliche Abstand zu den Tieren aus.
2 Bilder

Einschätzungen von Biologin Kaja Heising
So viel Abstand sollten Menschen zu den Wisenten halten

howe Bad Berleburg. Die Wiederansiedlung von Wisenten im Rothaargebirge ist längst zum Politikum geworden. Seit ein paar Sauerländer Waldbauern den Wisent-Trägerverein wegen der Schälschäden in deren Privatwald verklagt haben, hat es die Thematik inzwischen bis an den Bundesgerichtshof geschafft. Eine Entscheidung, das Projekt zu beenden und die frei lebenden Wisente wieder einzufangen, will offenbar niemand treffen. So hat sich zuletzt NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser eingeschaltet und...

  • Bad Berleburg
  • 26.02.21
LokalesSZ
Wenn es nach den Waldbauern aus Oberkirchen geht, haben die Wisente zumindest in ihren Wäldern keinen Zutritt.

Nächste Runde im Streit um Wisente
OLG Hamm verhandelt am 27. Mai

vö Hamm/Bad Berleburg. Gleich zu Beginn des neuen Jahres hat die Wisent-Diskussion schon wieder mächtig Fahrt aufgenommen: Bis das Gutachten vorliegt, das letztlich über eine Fortführung oder Beendigung des in Europa einzigartigen Artenschutzprojektes entscheiden soll, will NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser die eigentlich frei lebenden Wisente in einem Übergangsgatter bei Latrop unterbringen (die Siegener Zeitung berichtete mehrfach). Latrop sieht Vertrauensmissbrauch Gegen die Pläne...

  • Bad Berleburg
  • 26.01.21
LokalesSZ
Leben die Wisente im Rothaargebirge auch im Winter noch in freier Wildbahn oder hinter dem zwei Meter hohen Zaun des Übergangs-Geheges? Eventuell starten im Januar die Bauarbeiten in der Nähe des Schmallenberger Ortsteils Latrop.

Streit zwischen Wittgenstein und Hochsauerland
Wisent-Zaun: Bau ab Januar?

vö Düsseldorf/Latrop. Es kommt Bewegung in den Wisent-Kompromiss: Das nordrhein-westfälische Umweltministerium hatte Anfang des Jahres vorgeschlagen, die freilebende Herde in einem Übergangs-Gehege unterzubringen, bis das wohl alles entscheidende Gutachten vorliegt, auf dessen Basis entschieden werden soll, ob das Wisent-Projekt im Rothaargebirge eine Zukunft hat oder nicht. Befürworter und Gegner des Artenschutz-Projektes stehen sich nach wie vor in ziemlich festgefahrenen Fronten gegenüber....

  • Bad Berleburg
  • 18.11.20
LokalesSZ
Die Wisent-Wildnis bei Wingeshausen ist seit Jahren ein Besuchermagnet. Um die genetische Vielfalt sicherzustellen, sollen Jungbullen entnommen und anderen Wisent-Projekten angeboten werden.

Naturefund ermöglicht Austausch von Jungbullen
Genetische Vielfalt in der Wisent-Wildnis

sz/vö Wingeshausen. Mit dieser Nachricht stieg der Wisent-Trägerverein im Januar 2020 in die traditionelle Jahres-Pressekonferenz ein: Die Wiesbadener Naturschutzorganisation Naturefund konnte als Partner für das viel beachtete Artenschutzprojekt gewonnen werden – und schloss somit die Lücke, die durch den Rückzug der ETN-Stiftung entstanden war. Zielsetzung sei eine langfristige Zusammenarbeit in dem Projekt, erklärte Vorstandsfrau Katja Wiese seinerzeit die Idee von Naturefund und unterstrich...

  • Bad Berleburg
  • 06.11.20
Lokales
Die Wisent-Mutter und das Kälbchen sind wohlauf.

„Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ freut sich über Zuwachs
Wisent-Kälbchen geboren

sz Wingeshausen. Die Wisent-Herde im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ hat noch einmal Zuwachs bekommen. Die beiden Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte und Henrik Trapp hatten es irgendwie geahnt: Da passiert noch was in der „Wildnis“. Und sie sollten Recht behalten. Am Dienstag stießen Besucher auf einen echten Nachzügler. In doppelter Hinsicht. Denn das neugeborene Wisent-Kalb ist das jüngste der Familie und zudem ziemlich spät dran im Jahr. In der freien Natur wäre dies...

  • 06.10.20
Lokales
Der Löschzug Aue-Wingeshausen unterstützte den Rettungsdienst bei der Suchaktion.

Radfahrer schwer verletzt
Suche am Rothaarsteig bei Wingeshausen

sz Wingeshausen. Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug Aue-Wingeshausen zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Auf dem Rothaarssteig war ein Fahrradfahrer gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Die Feuerwehr sollte beim Suchen und Retten helfen. Die Positionsangaben, die von der Leitstelle durch die Handy-Ortung des Verletzten zur Verfügung gestellt wurden, erwiesen sich jedoch als ungenau, so dass man erst einmal die Suche des ebenfalls alarmierten Hubschraubers abwartete. Die...

  • Bad Berleburg
  • 02.08.20
Lokales
"Zac" ist die neue Attraktion in der Wisent-Wildnis bei Wingeshausen.

Wisente auf „Zac“
Neuer Leitbulle in der Wisent-Wildnis in Wingeshausen

sz Wingeshausen. Die Wisent-Familie in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig hat einen neuen dominanten Bullen bekommen. Zac traf am Donnerstag im Besucherareal ein. Die Integration eines Wisent-Bullen in eine vorhanden Herde ist ein komplexes und nicht risikoloses Unterfangen. Dazu starke Inzucht so weit wie möglich vermieden werden soll, musste der bisherige Altbulle Horno Platz machen. Jetzt ist es die Aufgabe von Zac, die genetische Vielfalt der Wisent-Population in der „Wisent-Wildnis“ zu...

  • Bad Berleburg
  • 11.07.20
Lokales
Wechsel an der Spitze des Fördervereins Wisent-Welt-Wittgenstein: Jörg Sonneborn (l.) tritt als 1. Vorsitzender die Nachfolge von Günter Schmidt (r.) an.

Jörg Sonneborn folgt auf Günter Schmidt
Wisent-Förderverein hat neuen Vorsitzenden

sz Wingeshausen. Der Vorstand des Fördervereins Wisent-Welt Wittgenstein hat sich personell neu aufgestellt. In einer Mitgliederversammlung in der Wisent-Hütte, die unter Einhaltung aller Corona-Bestimmungen stattfand, wurde ein neuer 1. Vorsitzender gewählt. Der Wingeshäuser Jörg Sonneborn, der auch Sprecher des Arbeitskreises Wisente und Touristik im Dorfverein Aue-Wingeshausen ist, tritt die Nachfolge des Bad Berleburgers Günter Schmidt an. Jörg Sonneborn dankte Günter Schmidt für die...

  • Bad Berleburg
  • 28.06.20
Lokales
Innerhalb weniger Tage ist in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ das zweite Kalb geboren worden. Mutter und Kälbchen geht es gut. Damit ist die Zahl der Wisente im Besucherareal auf zehn gewachsen.  Foto: Trägerverein

Zweites Kalb in Wingeshausen
Wonnemonat Mai bringt Wisent-Nachwuchs

sz Wingeshausen. Innerhalb weniger Tage ist in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ nun das zweite Kalb geboren worden. Mutter und Kälbchen geht es gut. Damit ist die Zahl der Wisente im Besucherareal auf zehn gewachsen. Es ist wie aus dem Lehrbuch: Im Mai ist Hochsaison für den Wisent-Nachwuchs. Das ist auch im Besucherareal der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ so. Am 20. Mai hatte sich bereits Quandra als neues Mitglied der Wisent-Familie bemerkbar gemacht. Am Freitag ist nun wieder ein Kalb...

  • Bad Berleburg
  • 31.05.20
Lokales
Kälbchen Quandra fühlt sich in der Wisent-Wildnis pudelwohl.

Herde in Wingeshausen mit Zuwachs
Quandra tollt jetzt durch die Wisent-Wildnis

sz Wingeshausen. Besucher der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig in Wingeshausen können sich besonders am Himmelfahrts-Feiertag und am kommenden langen Wochenende über eine außergewöhnliche Attraktion freuen: Die Wisent-Herde hat Nachwuchs bekommen. Das erste Kalb des Jahres im Besucherareal ist weiblich. Die Mutter des Neugeborenen ist Quirly. Der Kuh und dem Wisent-Nesthäkchen geht es laut Pressemitteilung gut. Der Wisent-Nachwuchs war am Mittwoch von Besuchern entdeckt worden. Wisent-Ranger...

  • Bad Berleburg
  • 21.05.20
Lokales
In der Wisent-Wildnis bei Wingeshausen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Wiedereröffnung in Wingeshausen
Wisent-Wildnis macht sich bereit

sz Wingeshausen. Der Wisent-Verein bereitet sich auf die Wiedereröffnung des Besucherareals in Wingeshausen vor. Wie andere Einrichtungen, musste auch die Wisent-Wildnis am Rothaarsteig wegen der Coronavirus-Pandemie schließen. „Wir wissen zwar nicht, wann genau wir wieder öffnen dürfen, aber wir wollen vorbereitet sein“, unterstreicht Vereinsvorstand Klaus Brenner. Deshalb sind Mitarbeiter des Vereins bereits vor Ort, um die nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Denn, da ist sich Klaus...

  • Bad Berleburg
  • 29.04.20
LokalesSZ
Von der kommunalen Klimapartnerschaft der Stadt Bad Berleburg mit Morogoro in Tansania sollen beide Seiten profitieren. Eine Delegation aus Morogoro ist gerade zu Gast in Bad Berleburg. Mit den Projektverantwortlichen der Stadt unternahmen sie unter der Führung von Kaja Heising (r.) eine Führung durch die Wisent-Wildnis.

Kommunale Klimapartnerschaft
„Es ist eine globale Aufgabe“

sabe Wingeshausen. Im vergangenen Oktober waren Ines Wünnemann, Henner Heide und Achim Vorbau zu Besuch in Morogoro, eine Stadt in Tansania. „So eine Gastfreundschaft und Herzlichkeit habe ich selten erlebt“, sagte Henner Heide. Gemeinsam mit seinen zwei Kollegen ist er Projektverantwortlicher der kommunalen Klimapartnerschaft der Stadt Bad Berleburg mit Morogoro. Jetzt können dann die Berleburger ihre Gastfreundschaft unter Beweis stellen: Eine Delegation aus Morogoro ist seit Anfang der Woche...

  • Bad Berleburg
  • 07.03.20
Lokales
Ein Wisent wurde am Freitagmorgen auf der B 480 von einem Pkw erfasst und getötet
5 Bilder

B 480 zwischen Albrechtsplatz und Hoheleye
Wisent wurde bei Verkehrsunfall getötet

vö Albrechtsplatz. Schock am frühen Morgen für einen 48-jährigen Pkw-Fahrer: Der Mann war auf der B 480 zwischen Albrechtsplatz und Hoheleye unterwegs und kollidierte dort um ca. 7 Uhr mit einem Wisent. Der Unglücksort befindet sich genau an der Stelle, an der per Verkehrsschildern auch vor einem Queren der Tiere gewarnt wird. Dem Fahrer geht es nach ersten Erkenntnissen gut, er wurde dennoch vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Wisent wog wohl rund 400 KilogrammDer Rest der Herde...

  • Bad Berleburg
  • 15.11.19
Lokales
Nächstes Kälbchen für die Herde in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig: Wohl am Samstag erhielt die Herde im Besucherareal des Artenschutzprojekts zum vierten Mal in diesem Jahr Zuwachs. Foto: Jan Krumnow

Besucherareal des Artenschutzprojekts
Wieder Nachwuchs in der Wisent-Wildnis

sz Wingeshausen. Nächstes Kälbchen für die Herde in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig: Wohl am Samstag erhielt die Herde im Besucherareal des Artenschutzprojekts zum vierten Mal in diesem Jahr Zuwachs. Entsprechende Informationen der Siegener Zeitung bestätigte der Trägerverein auf Anfrage. Mutter des Jungtiers ist die Kuh „Quelle“. Es ist das vierte Kälbchen, das in diesem Jahr in der Wisent-Wildnis bei Wingeshausen das Licht der Welt erblickt hat: Am 28. Juni wurde „Quill“ geboren, am 3....

  • Bad Berleburg
  • 24.09.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.