Wohnraumkonzept

Beiträge zum Thema Wohnraumkonzept

Lokales
Für den sozialen Wohnungsbau steht im Kreis Siegen-Wittgenstein Geld in Millionenhöhe bereit. Wirklich voran geht es jedoch nicht.

Mittel werden nicht abgerufen
Sozialwohnungsbau dümpelt vor sich hin

ihm Siegen/Bad Berleburg. Vermehrte Anfragen zu öffentlich gefördertem Wohnungsbau, aber ein tröpfelnder Mittelabfluss – das ist die Bilanz, die die Siegener Kreisverwaltung für das Jahr 2020 zieht. Dabei steht Geld in Millionenhöhe für den sozialen Wohnungsbau bereit. Offenbar setzt sich der Trend fort, dass die Mittel nicht im großen Stil abgerufen werden. Vom Land NRW gab es für 2020 folgende Budgets für den Kreis Siegen-Wittgenstein: Eigentumsförderung: 900.000 Euro,Mietwohnungsbau: 8,3...

  • Siegen
  • 21.03.21
Lokales
Das Straßen- und Wegekonzept ist seit Januar 2020 eine formale Grundvoraussetzung für die Beantragung der KAG-Förderungen des Landes NRW, die eingesetzt werden sollen, um die Beitragslast der betroffenen Anlieger zu verringern.

KAG-Maßnahmen werden nicht verschoben
Neue Häuser und Straßen für Neunkirchen

tile Neunkirchen. Die SPD Neunkirchen stellte mit Blick auf die NRW-Landtagswahl im kommenden Jahr im jüngsten Bauausschuss den Antrag, die KAG-pflichtigen Straßenausbaumaßnahmen der Jahre 2021 und 2022 auf das Jahr 2023 zu verschieben. Insgesamt geht es um drei geplante Maßnahmen. In Wilnsdorf hatte jüngst der Rat eine Verschiebung von KAG-Vorhaben beschlossen. Für die Heller-Kommune fiel die Entscheidung anders aus. Wohnraum wird dringend benötigtKonkret geht es um den Ausbau des Bereichs Am...

  • Neunkirchen
  • 17.03.21
LokalesSZ
Blick auf den Wellersberg Siegen: Bürger haben Sorge, dass das alte Kreiswehrersatzamt Domizil für Systemsprenger werden könnte. Die Stadt Siegen bezieht Stellung.
2 Bilder

Flugblatt sorgt für Wirbel am Wellersberg
Kreiswehrersatzamt als Domizil für Systemsprenger?

js Siegen. „Systemsprenger bereiten Kopfzerbrechen“: Diese Schlagzeile in der Siegener Zeitung vom Mittwoch sorgte offenbar für Wirbel. In dem Bericht, in dem es um die Herausforderungen für die Siegener Stadtverwaltung geht, die mit der Unterbringung von zugewiesenen Flüchtlingen und Aussiedlern aber auch Obdachlosen zu tun haben, war die Rede von besonderen Problemfällen. Systemsprenger sorgen für Kopfzerbrechen Diese sind auf dem Wohnungsmarkt überhaupt nicht zu vermitteln und für mache ist...

  • Siegen
  • 05.03.21
LokalesSZ
Bis zu 30 Plätze für Wohnungslose bietet das „Hotel Acon“ in Weidenau.

Stadt Siegen möchte auf eigene Gebäude setzen
Systemsprenger sorgen für Kopfzerbrechen

js Siegen. Die große Welle der Flüchtlingszuweisungen, mit der die Kommunen vor allem ab dem Jahr 2015 umgehen mussten und für die Wohnraum zur Verfügung gestellt werden musste, mag abgeebbt sein – einige damit verbundene Schwierigkeiten bereiten der Stadt Siegen weiterhin Kopfzerbrechen. Noch immer ist eine ganze Reihe der seinerzeit Zugewiesenen darauf angewiesen, dass die Stadt ihnen eine Unterkunft gewährt. Für den regulären Wohnungsmarkt sind sie aus unterschiedlichen Gründen nicht...

  • Siegen
  • 02.03.21
Lokales
Am Bürbacher Giersberg könnte ein weiteres Wohngebiet entstehen. Für die Teilfläche „Am Wäldchen“ müssten allerdings Bäume weichen. Deren Zahl hängt davon ab, für welche vorgeschlagene Variante sich am Ende der Rat der Stadt Siegen entscheidet. Foto: kay

Giersberg und Wellersberg
Varianten für mögliche Wohngebiete

sp/sz Siegen. Seit zwei Jahren hat die Stadt Siegen einen Beschluss für ein Wohnbaulandkonzept. Das Ziel ist klar, man will der gestiegenen Nachfrage nach Wohnraum gerecht werden. Jetzt wird es konkret: Ganz oben auf der Liste realisierbarer Flächen stehen der Bürbacher Giersberg und der Wellersberg. Oberhalb der Kinderklinik und der Panzerstraße könnte das frühere Munitionsbunker-Gelände umgewidmet werden. Im Ausschuss für Stadtentwicklung wird die Verwaltung am Mittwoch die möglichen...

  • Siegen
  • 09.06.20
Lokales
Diese landwirtschaftlich genutzte Fläche zwischen Ferndorf und Kreuztal soll teilweise in ein Wohngebiet umgewandelt werden: Der Kreuztaler Rat gab grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans „Zimmerseifen“. Foto: Jan Schäfer

Wohngebiet statt Landwirtschaft?
Aufstellung des Bebauungsplans "Zimmerseifen" beschlossen

sos/js Kreuztal/Ferndorf. Ob in Kreuztal ein „Grundstücknotstand“ (Michael Bald, Grüne) herrscht oder ob Bauherren ausreichend Flächen im Stadtgebiet finden können, darüber herrschte gestern während der Ratssitzung Uneinigkeit. Ausgangspunkt der Diskussion war die Aufstellung des Bebauungsplans „Zimmerseifen“, der im Grunde nur an die heutige Rechtslage angepasst werden sollte, wie Bürgermeister Walter Kiß erklärte. "Unglücklich": Landwirte noch nicht informiert Dieter Gebauer (Grüne) verwies...

  • Kreuztal
  • 11.07.19
Lokales
Der Sportplatz von Buschhütten ist ein Auslaufmodell: Die Pläne der Stadt, hier einen neuen Dorfmittelpunkt samt Wohnbebauung zu schaffen, werden konkret.  Foto: Jan Schäfer
2 Bilder

Zukunft des Sportplatzes Buschhütten
Ziele für Auslaufmodell im Blick

js Buschhütten. Eine Rundumerneuerung des in die Jahre gekommenen Sportplatzes in Buschhütten wird es nicht geben, vielmehr soll die zentral gelegene Fläche einer massiven Umgestaltung unterzogen werden. Der größte Teil des Areals, gut 7100 Quadratmeter, könnte für die Schaffung neuen Wohnraums und eines neuen Dorfplatzes dienen. Das geht aus den noch groben Plänen hervor, die dem Ausschuss für Infrastruktur, Umwelt und Wirtschaftsförderung am Montag vorgestellt wurden – und für deren Umsetzung...

  • Kreuztal
  • 01.07.19
Lokales
Der Zimmerseifen zwischen Ferndorf und Kreuztal wird landwirtschaftlich rege genutzt. Jetzt möchte die Stadt einen Bebauungsplan erarbeiten und ihn in ein Wohngebiet umwandeln.  Foto: Jan Schäfer
2 Bilder

Bauland statt Bauernland
Stadt Kreuztal möchte Acker umpflügen

sz Ferndorf/Kreuztal. Die Stadt Kreuztal drückt auf die Tube, was die Umsetzung ihres im Herbst vorgestellten und im Februar beschlossenen Wohnraumkonzepts angeht. Zur Sitzung des Infrastrukturausschusses am Montag, 1. Juli, möchte sie den vor zwei Jahrzehnten zu den Akten gelegten Bebauungsplan „Zimmerseifen“ erneut anpacken. 1998 war bereits ein Aufstellungsbeschluss für diesen Plan gefasst worden. Das Verfahren ruhte aber seither, weil die Stadt noch nicht über den Großteil der benötigten...

  • Kreuztal
  • 25.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.