Wohnungen

Beiträge zum Thema Wohnungen

LokalesSZ
Aus der Luft erkennt man das geplante Baugebiet in der Mühlwiese. Einige Anlieger der Hauptstraße in Richtung Betzdorf befürchten, dass die Bebauung beim nächsten Heller-Hochwasser nicht ohne Folgen bleibt.
2 Bilder

Bebauung der Mühlwiese in Herdorf
Nachbarn befürchten nasse Keller

damo Herdorf. „Wir brauchen Bauland“, sagt Uwe Erner, „und zwar dringend“. Und weil der Stadtbürgermeister mit dieser Einschätzung nicht allein steht, sind in der Mühlwiese die Bagger im Einsatz: Dort sollen zehn neue Bauplätze entstehen. Und schon jetzt, da gerade einmal die Erschließungsstraße im Gelände zu erkennen ist, sind alle Bauplätze verkauft. Was aus städtebaulicher Sicht nach einer Erfolgsgeschicht klingt, ruft allerdings auch kritische Stimmen auf den Plan. BUND kritisiert den...

  • Herdorf
  • 23.07.21
LokalesSZ
Niedrige Grundstückspreise, viel Natur, aber doch nicht allzu weit weg vom Oberzentrum Siegen: Viele Gemeinden im AK-Land verzeichnen eine hohe Nachfrage nach Baugrundstücken. Und so werden in den kommenden Jahren viele neue Baugebiete entstehen.

Große Nachfrage nach Grundstücken
AK-Land steht vor einem Bauboom

damo Kreis Altenkirchen. „Du bist ja größenwahnsinnig“: Diesen Spruch hat Harald Dohm nicht nur einmal gehört. Stein des Anstoßes war vor ein paar Jahren die Planung für das Neubaugebiet „Hanfsland“ mit knapp 40 Baugrundstücken, und was die Skeptiker damals sagen wollten, war: Das ist doch viel zu groß gedacht für Scheuerfeld. Heute weiß der Ortsbürgermeister, dass die Kritiker die Nachfrage falsch eingeschätzt haben: Zwar ist das Hanfsland noch nicht erschlossen, aber schon jetzt stapeln sich...

  • Altenkirchen
  • 21.04.21
LokalesSZ
Eberhard von Weschpfennig und Karl-Heinz Keßler präsentieren den Plan, die übrigen Akteure greifen zum Spaten: Im Baugebiet „Buchenweg“ in Weitefeld haben die Erschließungsarbeiten begonnen.

14 Areale am Buchenweg
Erster Spatenstich im neuen Baugebiet in Weitefeld

damo Weitefeld. Karl-Heinz Keßler hat die Fußspuren im Schnee entdeckt, und er hat sich darüber gefreut. Denn dass irgendjemand ein Stück topfebene Wiese am Rande von Weitefeld abgeschritten ist, lässt für den Ortsbürgermeister nur einen Schluss zu: Die Besitzer der Wiese, die neuerdings ein Baugrundstück ist, freuen sich darauf, bald loslegen zu dürfen. „Und ich habe zuletzt einige junge Eheleute gesehen, die ihre Grundstücke schon mal erkundet haben“, sagt Keßler. 14 neue Bauplätze entstehen...

  • Daaden
  • 12.04.21
LokalesSZ
Die Gemeinde Wallmenroth will neue Baugebiete ausweisen, jetzt hat der Rat überlegt, an welchen Stellen im Ort das möglich ist.

Gemeinde prüft Möglichkeiten
Neue Baugebiete für Wallmenroth

damo Wallmenroth. Die Schöpperwiese war einige Jahre praktisch ein Synonym für die klamme Wallmenrother Haushaltslage: Als eines von drei Baugebieten, die in rascher Folge erschlossen worden waren, gestaltete sich der Grundstücksverkauf zäh. Und die Gemeinde, die finanziell für die Erschließung in Vorleistung getreten war, hatte plötzlich kaum noch finanzielle Spielräume. Doch diese Durststrecke scheint überwunden zu sein – jedenfalls konnten man diesen Eindruck am Dienstag im Gemeinderat...

  • Betzdorf
  • 25.02.21
LokalesSZ
Das „Buckensteiner Feld“ könnte für die Ortsgemeinde eine große Entlastung sein, um der ungebrochenen Nachfrage nach Bauland gerecht zu werden.
2 Bilder

Bauamt lotet Möglichkeiten aus
Riesige Nachfrage nach Bauplätzen in der VG Kirchen

thor Kirchen. Trautes Heim, Glück allein: Ob dieser alte Spruch in seiner Endgültigkeit heute noch so stimmt, mag mal dahingestellt sein. Fest steht aber: Die Sehnsucht nach den eigenen vier Wänden ist ungebrochen. Auch in der Verbandsgemeinde Kirchen. So hatte die SZ in dieser Woche einen – wenn auch nur ganz leicht – gestressten Andreas Hundhausen am Telefon. Kirchens Stadtbürgermeister stand nicht etwa wegen des Wahlkampfs unter Volldampf, vielmehr hatte er einmal mehr mit zahlreichen...

  • Kirchen
  • 06.02.21
Lokales
Stadtbürgermeister Walter Strunk kann nur staunen, mit welch pfiffigen Ideen Petra Peter den Hausumbau umgesetzt hat.
4 Bilder

Petra Peter in Daaden
Marodes Fachwerkhaus wird Schmuckstück

thor Daaden. Es war ihr ganz persönlicher „lost place“: Wo andere auf der ganzen Welt nach diesen vergessenen Orten suchen, hatte ihn Petra Peter mitten in Daaden gefunden. Das alte Fachwerkhaus an der Saynischen Straße hatte seine besten Jahren lange, lange hinter sich, als die gebürtige Kirchenerin hier vor fast zweieinhalb Jahren einen fast schon wagemutigen Plan entwickelte. Statt den Abrissbagger zu bestellen – wie eigentlich geplant – organisierte sie Handwerker und Baumaschinen. Mit viel...

  • Daaden
  • 30.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.