Wolf

Beiträge zum Thema Wolf

Lokales
Nahe Altenkirchen hat ein Wolf Schafe gerissen. Symbolbild: Pixabay

Forscher bestätigen Risse nach DNA-Proben
Wolfsnachweis nahe Altenkirchen

sz Helmenzen. Das Senckenberg Forschungsinstitut in Gelnhausen hat aufgrund von DNA-Proben zwei Wolfsnachweise bestätigt, einen im Westerwald und einen in der Eifel. Die Ergebnisse weisen Wolfsrisse bei Schafen nahe Oberölfen nach, einem Ortsteil von Helmenzen, Nachbardorf von Altenkirchen. Außerdem geht es um fünf Schafsrisse bei Großkampenberg an der belgischen Grenze. Die zwei Wolfsnachweise stehen zeitlich und räumlich nicht im Zusammenhang. Die Individualisierung des Wolfes steht in...

  • Betzdorf
  • 30.07.20
  • 334× gelesen
Lokales SZ-Plus
Im Sommer 2018 tauchte eine Fähe aus dem Rudel „Göhrde“ in Niedersachsen auf dem Stegskopf bei Daaden auf und sorgte für mächtig Wirbel.
  2 Bilder

Einst verschwundene Tierarten zurück in der Region
Ich bin wieder hier...

tile Siegen/Bad Berleburg. Seit einigen Jahren weisen Umweltverbände immer wieder auf das Artensterben in Nordrhein-Westfalen hin. Laut NRW-Umweltministerium leben hier über 43 000 unterschiedliche Tier-, Pilz- und Pflanzenarten in rund 70 verschiedenen Lebensräumen. Allerdings stehen 45 Prozent auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Auch aus der heimischen Region verschwinden Tierarten. Weniger bekannt, aber auch viel weniger zahlreich sind die Arten, die den Weg zurückgefunden haben und...

  • Siegen
  • 27.07.20
  • 922× gelesen
Lokales SZ-Plus
Der Bottenberger Schäfer sorgt sich um seine Tiere. Sollte ein Wolf seßhaft werden, sieht er massive Probleme auf sich zukommen, die er nicht meistern kann. Foto: mir
  3 Bilder

Niederndorf: War es ein Wolf oder ein großer Hund?
Acht Schafe mit Kehlbissen getötet

mir  Niederndorf/Freudenberg. Ein blutiges Drama hat sich vom 16. auf den 17. Mai in Niederndorf auf den Schafsweiden im Naturschutzgebiet Süsselberg ereignet. Acht tote Tiere beklagt Hobbyschäfer Christopher Ohrendorf. Sechs von ihnen waren schon tot, als er sie am Sonntag fand. Zwei Lämmer hatten so schwere Verletzungen, dass „es keine Rettung mehr gab, wir mussten sie erlösen“. Markant an der Sache: Alle Schafe hatten Kehlbisse, sie waren präzise in den Hals gebissen und getötet...

  • Freudenberg
  • 27.05.20
  • 3.125× gelesen
Kultur
Krüger (Christian Redl) und der Wolf. Der Kommissar hat sich im ZDF-"Spreewald-Krimi: Zeit der Wölfe" in seinen Bauwagen zurückgezogen. Er steckt in einer tiefen Sinnkrise.

TV-Kritik: "Spreewald-Krimi: Zeit der Wölfe" im ZDF
Ein bisschen zu viel gewollt

gmz Mainz. Durchaus spannend ist der „Spreewald-Krimi“ mit dem Titel „Zeit der Wölfe“ (Montagabend im ZDF). Krüger (Christian Redl) ist darin wieder der einsame Kommissar im Bauwagen im Spreewald, Fichte (Thorsten Merten) darf mal alleine Erfolge haben, die junge Polizeianwärterin Luise Bohn (Alina Stiegler) gibt den unerschrockenen Gegenpart. Nach und nach entwirren alle drei in dem langsam inszenierten Film die Rätsel, die sich um zwei Tote, eine Rockerbande, einen korrupten Bundespolizisten...

  • Siegen
  • 27.04.20
  • 317× gelesen
Lokales SZ-Plus
Zwischen Feindbild und gern gesehenem Gast: Am Wolf scheiden sich in Deutschland die Geister.
  2 Bilder

Vortrag der Volksbank Wittgenstein
Aktivere Regulierung des Wolfsbestandes gefordert

tika Schameder. In kaum einem europäischen Land ist die Diskussion um den Wolf derart emotional geführt wie in Deutschland. Die Lager sind tief gespalten, Gegner und Befürworter des Abschusses der Tiere befinden sich in einem tiefgreifenden Konflikt. Als Wilhelm Brüggemeier am Mittwochabend im Gemeindebau in Schameder das Wort erhob, klebten seine Zuhörer regelrecht an seinen Lippen. „Die Weidetierhaltung darf dem Wolf nicht weichen“, forderte der Vizepräsident des Westfälisch-Lippischen...

  • Erndtebrück
  • 28.02.20
  • 214× gelesen
Lokales SZ-Plus
Der Wolf ist seit über einem Jahrhundert auf dem Wappen der Stadt Hilchenbach - auf Ampeln kommt er so schnell aber nicht.

Keine Ampeltiere für Hilchenbach
Wolf bleibt aus dem Verkehr gezogen

js Hilchenbach. Wolfsfreie Zone: Das dürften zumindest die Ampeln im Hilchenbacher Stadtgebiet bleiben. Der Stadtentwicklungausschuss hat am Mittwochabend mit deutlichem Votum die Empfehlung der Verwaltung unterstützt, den Vorschlag von Bürger Wolfgang Ruth abzulehnen. Wie berichtet, hatte der Ehrenvorsitzender der örtlichen CDU angeregt, auch in Hilchenbach davon Gebrauch zu machen, die bisher üblichen Ampelmännchen durch ortsübliche und -prägende Symbole zu ersetzen, wie etwas Henner und...

  • Hilchenbach
  • 27.02.20
  • 215× gelesen
Lokales
Die Besucher informierten sich an den Ausstellungstafeln u. a. über Touch-Screen-Monitore. Foto: Heimatverein

Naturschätze jetzt auch digital erfahrbar
Ausstellung neu organisiert

sz Burbach-Holzhausen. Großen Zuspruch hat laut Mitteilung des Heimatvereins Holzhausen der Nachmittag der offenen Tür in der Naturwerkstatt in der alten Schule Holzhausen erfahren. Insbesondere die mit Leader-Mitteln geförderte Dauerausstellung zu den Naturschätzen des Hickengrundes weckte demnach Interesse. Auf den mit neuen digitalen Informationsangeboten (Touch-Screen, Filme etc.) ausgestatteten sechs Themen-Tafeln konnte die Vielfalt und Faszination der Landschaft des Hickengrundes...

  • Burbach
  • 20.01.20
  • 66× gelesen
Lokales

Schafhalter völlig verunsichert
"Zusagen werden nicht eingehalten"

ch Siegen/Schermbeck/Düsseldorf. Die heimischen Schafhalter sind „völlig verunsichert und inzwischen auch wütend“, dass – aus ihrer Sicht – trotz Bereitschaft, sich mit dem Thema Wolf zu arrangieren und praktikable Herdenschutzmaßnahmen auch umzusetzen, „die Zusagen seitens der Behörden, Problemwölfe zu entnehmen, nicht eingehalten werden!“ So drastisch formulierte es jetzt der Schafzuchtverband NRW, so klagte denn auch der „Kreisverband der Schafhalter Siegerland und Umgebung“ bzw. dessen 1....

  • Siegen
  • 03.01.20
  • 458× gelesen
Lokales
Auf dem Stadtwappen und manchen Gullys ist der Wolf in Hilchenbach bereits präsent. (Archivbild)
  2 Bilder

Idee für Hilchenbach
Passt der Wolf auf Ampeln?

sz Hilchenbach. Die Stadt Siegen hat Henner und Frieder, die Mainzer haben ihre Mainzelmännchen, Duisburg lässt den Bergmann aufleuchten und Wesel blickt auf rote und grüne Esel. Das hat den Hilchenbacher CDU-Ehrenvorsitzenden Wolfgang Ruth auf eine Idee gebracht: Er schlägt vor, den Wolf auf Fußgängerampeln seiner Heimatstadt willkommen zu heißen. „Der finanzielle Aufwand wäre gering, die Werbung aber beachtlich.“ Wolfgang Ruth regt in einem Schreiben an den Bürgermeister an, die...

  • Hilchenbach
  • 11.12.19
  • 453× gelesen
Lokales
Im Raum Altenkirchen ist eine Fähe nachgewiesen worden – und es ist definitiv nicht das Exemplar vom Stegskopf. Symbolbild: Archiv

Ministerium: Drei DNA-Nachweise erbracht
Mindestens ein „neuer“ Wolf im Westerwald

sz Altenkirchen. Das Senkenberginstitut für Wildtiergenetik hat drei genetische Wolfsnachweise in Rheinland-Pfalz bestätigt: Anfang Oktober hat ein Wolf bei Altenkirchen und in Rheinbrohl (Landkreis Neuwied) Schafe gerissen. Zudem wurde DNA aus Wolfskot, der in der Nähe von Bendorf gefunden wurde, bestimmt. Der Fall bei Altenkirchen geht auf ein weibliches Tier – eine Fähe – zurück, die bisher weder in Rheinland-Pfalz noch in einer anderen Region genetisch nachgewiesen wurde. Damit steht...

  • Betzdorf
  • 04.11.19
  • 630× gelesen
Kultur SZ-Plus
Sie laden zum Besuch der Ausstellung im Waldlandhaus Forsthaus Hohenroth ein (v. l.): Thomas Vehoff (Verein Waldland Hohenroth), Dr. Marlies Obier, Diethard Altrogge (Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein).
  2 Bilder

Forsthaus Hohenroth: Ausstellung von Dr. Marlies Obier
Der Wolf ist im Märchen immer böse

Dr. Marlies Obier entführt auf Hohenroth in den Märchenwald der Brüder Grimm. ciu Obersdorf/Brauersdorf. Es scheint, als habe jemand mit Tannenzapfen eine Spur gelegt. Denn der Weg, der über die Lichtung in den hohen Wald führt, droht, sich zu verlieren im dichten Grün, einem Raum für das Verbergen. Wo Fuchs und Reh Ruhe finden, kann auch der Mensch geborgen sein. Dieses Bild, eine von fast 30 Fotografien und/oder Collagen im goldenen Rahmen, verweist auf manches von dem, was die in...

  • Siegen
  • 26.09.19
  • 303× gelesen
Lokales
Gerd Drebitz hat diesen Wolf aus Lego nachgebaut - einmal mehr ohne Anleitung.

Lego-Groß-Projekt
Ein Wolf mitten im Dorf

sz Roth. Ein ausgewachsener Wolf wurde jetzt in Roth (Verbandsgemeinde Hamm) am Wolfenstein-Brunnen, in unmittelbarer Nähe zum Sängerheim an der B  256, gesichtet. Selbst Ortsbürgermeister Udo Hammer betrachtete das für diese Gegend ungewöhnliche Tier aus der Nähe. „Täuschend echt – auf den ersten Blick“, so der passionierte Jäger. Des Rätsels Lösung: Gerd Drebitz, der – wie seinerzeit von der Siegener Zeitung berichtet – vor knapp drei Jahren seinen 1,80 Meter langen Millennium-Falken...

  • Betzdorf
  • 18.09.19
  • 638× gelesen
Lokales
Über die Ansichten des „Fördervereins der Deutschen Schafhaltung“ kann man sicher trefflich diskutieren. Unser Bild zeigt die beiden Vorstandsmitglieder Wendelin Schmücker (l.) und Gerd Dumke (r.) im Dialog mit Frank und Gabi Klein.  Foto: damo

Schäfer fordern intensive Bejagung
Tabuzonen für Wölfe?

damo Niederfischbach. Das Leben eines Wanderschäfers ist nur auf den ersten Blick idyllisch: Nicht nur, dass die Tiere auch bei Dreckwetter versorgt sein wollen und landwirtschaftliche Nutzflächen zunehmend hart umkämpft werden – es sind vor allem die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die dazu führen, dass Schäfer, die mit ihren Herden von Wiese zu Wiese ziehen, immer seltener werden. Dass jedes zusätzliche Problem existenzbedrohend werden kann, liegt auf der Hand – und damit auch, dass die...

  • Kirchen
  • 19.07.19
  • 1.257× gelesen
Lokales
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW hat bestätigt, dass im Mai ein Reh beim Gerlinger Sportplatz von einem Wolf gerissen worden ist. Damit ist „Isegrim“ im Kreis Olpe angekommen.

LANUV bestätigt Nachweis durch eindeutige DNA
Der Wolf nun auch im Kreis Olpe

sz/soph Gerlingen/Dahl. Bisher gab es lediglich Vermutungen über seine Rückkehr nach langer, langer Zeit – jetzt ist es amtlich: Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat den Nachweis eines Wolfes im Kreis Olpe bestätigt. Anhand einer Speichelprobe konnte durch das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen Wolfs-DNA an einem toten Reh nachgewiesen werden. Die Ricke war am Morgen des 11. Mai zwischen Dahl und Gerlingen, rund 500 Meter vom Gerlinger Sportplatz...

  • Stadt Olpe
  • 16.07.19
  • 2.353× gelesen
Lokales
Auf dieses Foto, das der Schüler Tristan Hast im Jahr 2018 von einer Wölfin auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Daaden/Stegskopf machte, folgten DNA-Nachweise und die Ausweisung eines Wolfsterritoriums sowie einer Wolfspufferzone.
  2 Bilder

Landwirte sorgen sich
Bedenken wegen Wiederkehr des Wolfes

dima Weidenau. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man beinahe meinen, dass das Thema Wolf rund um Siegen immer noch keines wäre. Nur rund 40 Interessierte folgten am Donnerstag um 18 Uhr der Einladung der Bezirksregierung Arnsberg in die Weidenauer Bismarckhalle. Mehrere Experten informierten über Details zur Förderung und zur praktischen Umsetzung von vorbeugenden Maßnahmen zum Herdenschutz in der „Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf“. Denn der Wolf sollte von Beginn an lernen, dass...

  • Siegen
  • 05.07.19
  • 1.104× gelesen
Lokales
Wenn Wölfe einwandern, führt an effektivem Herdenschutz kein Weg vorbei. Das Foto entstand im Wildpark Weilburg,

Wölfin vom Stegskopf
Siegerland ist „Wolfspufferzone“

ihm Siegen. Wofür Landwirte und Hobbytierhalter Zuschüsse bzw. Entschädigungszahlungen beantragen können, erklärte Dr. Heinz Meyer, Amtsleiter Natur und Landschaft beim Kreis Siegen-Wittgenstein, jetzt dem Kreisumweltausschuss. Meyer berichtete über ein Fachgespräch, das Vertreter des NRW-Umweltministeriums mit Interessengruppen und Naturschützern geführt hatten. Siegen-Wittgenstein ist wegen des Wolfs am Stegskopf „Wolfspufferzone“ – allerdings mit Ausnahme der Stadt Bad Berleburg....

  • Siegen
  • 24.06.19
  • 2.593× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.