Womelsdorf

Beiträge zum Thema Womelsdorf

LokalesSZ-Plus
Das Schmitte Haus in Diedenshausen ist das Geburtshaus von Daniel Womelsdorf, der 1724 nach Pennsylvanien auswanderte. Sein Sohn John gründete später in den USA den Ort Womelsdorf.
4 Bilder

Womelsdorf Familiengemeinschaft
Vorstand verkündet Auflösung

howe Womelsdorf. Als Daniel Womelsdorf 1724 auswanderte, da sah er in Amerika die einzige Möglichkeit, ein neues Leben in der „Neuen Welt“ zu beginnen. Gerade einmal 21 Jahre jung flüchtete Daniel Womelsdorf aus seiner Wittgensteiner Heimat. Im „Schmitte-Haus“ in Diedenshausen erblickte er das Licht der Welt. Und in ganz jungen Jahren dürfte er prägend mitbekommen haben, welches Leid seine Familie und alle anderen Bauern des Dorfes erleiden mussten. Es war die Zeit Ende der 1690er Jahre, als...

  • Erndtebrück
  • 24.08.20
  • 331× gelesen
Lokales
Übergabe des LEADER-Zuwendungsbescheides für den Mühlenstandort Womelsdorf: (v.l.) Jens Metzger (Universität Siegen), Achim Wickel und Bernd Föllmer (Hydrostrom GmbH), Henning Gronau (Bürgermeister), Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen (Universität Siegen) und Holger Saßmannshausen (Vorsitzender LEADER-Region Wittgenstein).

Förderbescheid liegt vor
LEADER fördert die Wasserkraft

sz Womelsdorf. Der LEADER-Bewilligungsbescheid ist quasi Wasser auf die Mühle Womelsdorf. Die Betreiber Bernd Föllmer und Johannes Wickel, auch Inhaber der Hydrostrom Wittgenstein GmbH, verfolgen dort ein Ziel mit hoher Aktualität: Die Mühle als Lieferant für Energie aus Wasserkraft soll modellhaft reaktiviert und öffentlich zugänglich werden. Jetzt bekamen sie die Zusage, dass ihr 73 000-Euro-Projekt zu 65 Prozent aus LEADER-Mitteln gefördert wird. Das Mühlen- und Müllereiwesen ist ein fast...

  • Erndtebrück
  • 09.08.20
  • 283× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Rettungswache Womelsdorf teilt sich ein Gebäude mit der Feuerwehr.

Corona-Verdacht auf der Rettungswache
Alle warten auf das Test-Ergebnis

ihm/sabe Womelsdorf. Die Notfallsanitäterin, bei der ein Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht, lebt im Oberbergischen Kreis. Sie hatte, wie am Dienstag bekannt wurde, Kontakt mit einem Feuerwehrmann aus Köln, der mit dem Virus infiziert ist. Nach diesem Kontakt hat sie zwei 24-Stunden-Schichten auf dem Rettungswagen in Wittgenstein absolviert, bevor sie grippeähnliche Symptome entwickelte. Martin Born, der Leiter der Rettungswache Womelsdorf, und die Mitarbeiter der Dienstags-Schicht...

  • Erndtebrück
  • 04.03.20
  • 3.963× gelesen
Lokales
Die Rettungswache in Womelsdorf ist vorerst außer Dienst  - sämtliche Mitarbeiter und deren Angehörige stehen unter Quarantäne.

Gesamtes Personal unter Quarantäne
Corona-Verdacht auf der Rettungswache

sz Womelsdorf. Eine Mitarbeiterin der Rettungswache in Erndtebrück-Womelsdorf hatte Kontakt zu einer Person, die sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Die Frau wohnt in einem Nachbarkreis. Da sie inzwischen auch Symptome einer Grippe zeigt, wurde sie vom dortigen Gesundheitsamt zuhause unter Quarantäne gestellt. Das teilte die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein am Dienstagabend mit.  Der Frau wurde eine Speichelprobe entnommen, um zu überprüfen, ob sie sich tatsächlich mit dem Coronavirus...

  • Siegen
  • 03.03.20
  • 38.553× gelesen
Lokales
Im Flurbereinigungsverfahren Womelsdorf werden Anfang Oktober einzelne Abschnitte des landwirtschaftlichen Wegenetzes im Gesamtumfang von circa drei Kilometern ausgebaut – darunter auch der marode Verbindungsweg vom Versuchsgut bis Womelsdorf. Foto Björn Weyand

Flurbereinigungsverfahren Womelsdorf
Die ersten Wirtschaftswege werden im Oktober erneuert

sz Womelsdorf/Birkelbach. Im Flurbereinigungsverfahren Womelsdorf werden Anfang Oktober einzelne Abschnitte des landwirtschaftlichen Wegenetzes im Gesamtumfang von circa drei Kilometern ausgebaut – darunter auch der marode Verbindungsweg vom Versuchsgut bis Womelsdorf. Es handelt sich dabei um die ersten Wegebaumaßnahmen im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens und um Wegeabschnitte in besonders schlechtem Zustand. Während der Bauzeit werden schwere Baumaschinen im Einsatz sein. Dies kann zu...

  • Erndtebrück
  • 15.09.19
  • 284× gelesen
Lokales
Der Bahnübergang in Womelsdorf ist gesichert durch die Kombination von Andreaskreuz und Hupen der Züge der HLB. Vor allem Letzteres stört allerdings die Anwohner vom frühen Morgen bis zum späten Abend. Foto: Björn Weyand

Anwohner vom Hupen der Züge genervt
Bahnübergang „Auerain“ ist nicht auf der Agenda

bw Womelsdorf. Ein halbes Jahr lang hat sich Alfred Vomhof aus Womelsdorf das Schauspiel vor seiner Haustür angeschaut, jetzt platzte ihm endgültig der Kragen. Bereits im Dezember hatte sich der Anwohner aus dem Erlenweg über den Lärm beschwert, der durch den Zugverkehr auf der Strecke von Erndtebrück nach Bad Berleburg entsteht – vor allem durch zusätzliche Früh- und Spätverbindungen (die SZ berichtete). Viele der Triebwagenführer „fahren ohne Verstand“, ärgert sich Alfred Vomhof. Und ohne...

  • Erndtebrück
  • 22.06.19
  • 1.076× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.