Zeichnung

Beiträge zum Thema Zeichnung

KulturSZ
Seit mittlerweile 40 Jahren zeichnet Matthias Kringe den Dilldappen-Kalender mit den Geschichten rund um die sagenhaften „Nashornhamster“.
2 Bilder

Zeichner Matthias Kringe aus Herzhausen legt 40. Dilldappen-Kalender vor
Alte Bekannte mit Hörnchen

axe Herzhausen. Er ist einer der größten Förderer der heimischen Mundart und hat die schärfste Federklinge seit „Wolverine“ aus dem Universum des Comic-Verlags Marvel: der Herzhausener Matthias Kringe, beruflich Lehrer, dazu Comiczeichner und Heimatkundler, der mit seinen phantastischen Dilldappen hierzulande, weit über das Netpherland hinaus, für Furore sorgte und sorgt. Seit mittlerweile 40 Jahren zeichnet Matthias Kringe den Dilldappen-Kalender mit den Geschichten rund um die sagenhaften...

  • Netphen
  • 18.11.21
KulturSZ
Keine Konkurrenz, sondern Kommunikation: Lutz Dransfeld hat mit Neonröhren ein „Konstrukt“ gearbeitet, mit dem er im Oberen Schloss u. a. auf das Rubens-Gemälde „Der siegreiche Held erreicht die Gelegenheit zum Friedensschluss“ reagiert.
3 Bilder

Ausstellung „Ohne Punkt“ von Lutz Dransfeld ab Sonntag im Siegerlandmuseum
Auf einer Linie

zel Siegen. Der kleine Lutz hat sich mit seinem Großvater dereinst den Rubens im Oberen Schloss besehen – aber noch viel toller als den Barockmaler, der, wie er, in Siegen geboren wurde, fand er die Pantoffeln, mit denen er damals übers Parkett gehuscht ist. Lutz Dransfeld hat zum Siegerlandmuseum im Oberen Schloss eine besondere Beziehung – wie zu Räumen im Allgemeinen. Er hat in Siegen Architektur studiert. Seine Kunst hatte schon immer etwas Architektonisches – ihn interessiert nun mal die...

  • Siegen
  • 21.10.21
KulturSZ
Arno Dirlewanger gibt zum Kunstsommer 2021 Einblicke in sein Schaffen auf Papier, zeigt in der Produzentengalerie KuKu unter anderem aktuelle Zeichnungen mit Ölpastellen zu seiner winterlichen Postschiffreise zum Nordkap.
2 Bilder

Arno Dirlewanger in der Produzentengalerie KuKu
Reise ohne Farbe - mit „Kohle, Kreide & Graphit“

ne Kaan-Marienborn. Gleich am Eingang begrüßt alle Kunstinteressierten eine menschhohe Tafel mit abstrahiert stilisierter Figur: Sie tanzt – und an die gefällige Figuration erinnert man sich auch als Motiv von Grafikedition und Mund-Art-Benefizaktion der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK), deren Mitglied Arno Dirlewanger ist. In der Siegener Produzentengalerie KuKu am Schlossblick 69 eröffnet der seit fünf Jahren in Siegen ansässige diplomierte Grafikdesigner,...

  • Siegen
  • 08.07.21
Kultur
Maria Lassnig, Silent green, 2008, Sammlung Lambrecht-Schadeberg, MGKSiegen. 	© Maria Lassnig Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2021.

Neues Format "Studiolo" im Museum für Gegenwartskunst
Zeichnungen von Maria Lassnig zum Auftakt

zel Siegen. Mit dem „Studiolo“ haben Museumsdirektor Thomas Thiel und der Kurator der Sammlung Lambrecht-Schadeberg, Prof. Christian Spies, ein neues, kompaktes Format, eine neue Präsentationsform geschaffen, die den Fokus auf ausgewählte Aspekte der Sammlung legen soll. „Studiolo“, ein Raum im Museum, soll einem Künstler gewidmet oder von einer thematischen Klammer gehalten sein, und die Inhalte sollen, anders als bei der großen Sammlungsneupräsentation "Von Erde schöner", schneller wechseln,...

  • Siegen
  • 29.05.21
KulturSZ
Diese „Landschaft in der Dämmerung“ atmet den Geist, die Stimmung, die Landschaftsvorstellung des 19. Jahrhunderts (von Jocobus-Theodorus Abels).
4 Bilder

„Die Seele zwischen schwarz und weiß" im Siegerlandmuseum
Kleine zeichnerische Liebhaberstücke aus der Sammlung Pompe

gmz Siegen. Er hatte ein gutes Auge für Qualität, der niederländisch-belgische Sammler Dr. Kees Pompe. Der Pathologe war leidenschaftlicher Kunstliebhaber, und so trug er Zeichnungen, Grafik und Kunsthandwerk zusammen. Seine Sammlung, die auch schon in Verviers gezeigt wurde, ist derzeit (bis Anfang August) im Sonderausstellungsbereich des Siegerlandmuseums zu sehen, das jetzt endlich, mit telefonischer Anmeldung, auch in echt besucht werden kann. Und es lohnt sich, die kleine, feine Schau mit...

  • Siegen
  • 20.05.21
KulturSZ
Der Buschhüttener Künstler Eberhard Stroot hat sein „Feingold“ aus dem Tresor geholt: Studien, die er in seinen Katalogen (Übungs-/Malbüchern) festhält. Im Kulturbahnhof Kreuztal zeigt er zahlreiche Tanzmotive auf den beidseitig bearbeiteten Blättern. Ein spiegelnde Leiste ermöglicht dem Rezipienten auch die Betrachtung der Rückseiten.
4 Bilder

48. „Szenenwechsel“ in Kreuztal
Das Feingold des Eberhard Stroot

aww Kreuztal. Entfaltet eigentlich Tanz seine Faszination erst im bewegten Bild, im beobachtbaren zeitlichen Nacheinander der Ereignisse? Die meisten würden diese Frage wahrscheinlich ad hoc mit Ja beantworten. Schließlich ist Tanz von seinem Wesen her insbesondere Bewegung. Und sind nicht Fotografien von Tänzerinnen oder Tänzern in Aktion oftmals von merkwürdig melancholischer Starrheit, Leblosigkeit gar? Braucht es also nicht die filmhafte Sequenz, um die Wirkungskraft des Tanzes, seine...

  • Kreuztal
  • 23.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.