Zucht

Beiträge zum Thema Zucht

LokalesSZ
Heinrich Bruch hielt den Moment des Suhlens mit der Kamera fest: Die Wasserbüffel lieben ihr Schlammbad.
5 Bilder

20 Wasserbüffel am Ortsrand von Hainchen
Chillen für Zwei- und Vierbeiner

nja Hainchen. „Hannes! Sieglinde! Clara! Kommt mal her. Wir haben Besuch!“ Jens Flender muss die Stimme nicht noch einmal erheben. Sein Ruf über die Heiligenhäuschen-Wiese am Ortsrand von Hainchen ist noch nicht ganz verklungen, da machen sich seine 20 Wasserbüffel (13 Kühe, ein Bulle plus Nachzucht) auch schon auf den Weg die Wiese herauf. Gemächlich steuern sie den Hainchener an, der binnen weniger Minuten von den schlamm-ummantelten Kolossen umzingelt ist – und seine Streicheleinheiten...

  • Netphen
  • 27.07.21
Lokales
Marc-Robin Lückert setzt bei der Speisepilzzucht auf die Schnittimpfmethode. Hier wird der Stamm mit der Motorsäge auf der ganzen Länge zwei- bis dreimal von unten oder oben angesägt. In die Sägeschlitze wird dann die Pilzbrut gestopft.
2 Bilder

Speisepilze auf Baumstämmen anbauen
Eine eigene Zucht im Garten

ako Dotzlar. Pilze wachsen normalerweise auf Wiesen oder im Wald und dienen als Nahrung für Schnecken, hungrige Würmer und Tiere. Aber auch uns Menschen schmecken sie gut. Wer gerne Pilze isst, kann diese ganz leicht zu Hause anbauen. Wie das geht, weiß Marc-Robin Lückert. Der studierte Biologe und Agrar-Ingenieur für ökologische Landwirtschaft legt sich gegenwärtig mit beimpftem Holz eine eigene Pilzzucht im Garten an. Klassiker wachsen auch im Wittgensteiner Garten„Es gibt verschiedene Pilze...

  • Bad Berleburg
  • 05.07.21
LokalesSZ
Claudia Schepp inmitten ihrer 130 Schafe. Diese weiden momentan auf einer rund vier Hektar großen Fläche in Oberdielfen. Einmal im Jahr geben die Schafe ihre Wolle ab. Claudia Schepp stellt daraus Dünger her.
3 Bilder

Naturprodukt in Pelletform
Universaldünger aus Oberdielfer Wolle

tip Oberdielfen. Es braucht nur wenige Lockrufe, dann kommen die 130 Schafe auch schon die 4 Hektar große Weide runter gesaust. Angeführt von Bock „Wolle” umringen sie Claudia Schepp, die eigentlich gelernte Industriekauffrau ist. Vor 21 Jahren aber lernte sie ihren Mann kennen. Dessen Familie widmet sich seit mehreren Generationen der Landwirtschaft. Seitdem macht Claudia Schepp ihre Liebe zu Tieren zum Beruf. Vor allem mit dem Verkauf von Schafswolle lässt sich aber in heimischen Gefilden...

  • Wilnsdorf
  • 15.06.21
Lokales
Die Sauerländer Forellenzucht in Gleierbrück hat beeindruckende Ausmaße. Jahr für Jahr wachsen hier Hunderttausende Speisefische heran.
7 Bilder

Familie Rameil betreibt seit 1901 die Zuchtanlage
Ein Leben für die Forelle

hobö Gleierbrück. In Gedanken an Fische und Fischmärkte bauen sich Bilder idyllischer Häfen an Nord- und Ostsee auf. Aber Speisefische gibt es beileibe nicht nur dort, so hat sich das Südsauerland bereits vor vielen Jahrzehnten zu einer Hochburg der Fischzucht entwickelt. Insbesondere im Kreis Olpe gibt es bedeutende Betriebe. Acht von ihnen erbrachten im vergangenen Jahr 30,8 Prozent der gesamten in NRW produzierten Fischmenge (vergl. gesonderten Bericht). Der älteste Forellenzuchtbetrieb im...

  • Lennestadt
  • 05.06.21
LokalesSZ
Züchter Joachim Scholz nimmt mit seinen über 120 Tauben regelmäßig erfolgreich an bundesweiten Wettbewerben teil.

Sie flattern noch
Brieftauben-Verband wirbt mit neuer Kampagne

gro Beienbach. Der Hashtag #wirbleibenzuhause ist durch die anhaltende Corona-Pandemie längst zu einem Leitspruch geworden. Für Brieftaubenzüchter kein Problem, denn tatsächlich waren diese besonders in dieser limitierenden Zeit unglaublich dankbar für ihr Hobby und ihre Tiere. Während andere Sportarten – Fußball, Handball oder Volleyball – pausieren mussten, durften die Tauben durch die Erarbeitung eines umfassenden Hygienekonzepts weiterhin fliegen. Auch Joachim Scholz, einer der sportlich...

  • Netphen
  • 12.04.21
LokalesSZ
Zum Dahinschmelzen: Die Minipferde aus Gerlingen entlocken den Passanten viele "Ahs" und "Ohs".
3 Bilder

Miniponys sind ein Blickfang
Neues Fohlen an der Gerlinger Mühle

 yve Gerlingen. „Ahs“ und „Ohs“ entfahren wohl den allermeisten, die über den Radweg entlang des Wendebachs in Richtung Gerlingen gehen und auf die Weide von Stefanie Schmidt schauen. Ab dem Spätfrühling geht dort kein Blick an den Minishetlandponyfohlen vorbei. Viele Hunde, die hier von ihren Besitzern ausgeführt werden, sind größer. Aufgeweckt tapsen und tollen die Zwerge über die Wiese, müde vom munteren Toben fallen sie dann auf der Seite liegend scheinbar in einen Tiefschlaf – einfach zum...

  • Wenden
  • 29.03.21
LokalesSZ
Christian Rogalski mit einem Lamm der Rasse Coburger Füchse. Diese genügsamen Tiere werden auch gern in der Landschaftspflege eingesetzt.
2 Bilder

SZ-Serie Fenster zum Hof
Schafe sind nicht nur zum Streicheln da

goeb Flammersbach. Der späte Februar und der März, das sind die Monate, in denen die Schafe lammen. Ein scharfer, eisiger Wind geht um die Ecken, als wir uns am Stall von Waldemar Lixfeld und Christian Rogalski in Flammersbach treffen. Die beiden haben zusammen eine Stallgemeinschaft, die sie im Nebenerwerb betreiben. Links stehen Rogalskis Fuchsschafe, eine robuste und vor allem genügsame Rasse, um die er sich zusammen mit seinem Sohn Luis kümmert, rechts tummeln sich an der Heuraufe Lixfelds...

  • Wilnsdorf
  • 29.03.21
LokalesSZ
Saskia Giesing (24) absolviert im Tierheim Siegen die Ausbildung zur Tierpflegerin. Der sieben Jahre alte Pudel-Terrier-Mischling Max sucht noch ein Zuhause.

Nachfrage bei Züchtern gestiegen
Viele wollen in Coronazeiten ein Haustier

lm Siegen/Burbach. Die Nachfrage nach Haustieren ist deutlich gestiegen. „Wir haben so viele Anfragen wie noch nie zuvor“, berichtet Vera Debus, die – neben ihrem Beruf als Friseurin – mit ihrem Mann eine Yorkshire-Terrier-Zucht betreibt. „Auf sechs Welpen kamen dieses Jahr bis zu 20 Anfragen. Das ist ein rapider Anstieg im Vergleich zum vergangenen Jahr.“ Doch die Interessenten schaut sie sich ganz genau an. „Wir vermitteln nur an Leute, die so einen Hund auch nach Corona noch händeln können.“...

  • Siegen
  • 06.09.20
LokalesSZ
Am 14. Dezember 2016 wurde eine Hundezuchtanlage in Buschhütten von Polizei und Staatsanwaltschaft durchsucht. Jetzt hat die Besitzerin Klage beim Landgericht Siegen wegen sogenannter Amtshaftungsansprüche gegen den Kreis Siegen-Wittgenstein eingereicht. Die Forderung beläuft sich auf über 2. Mill. Euro

Ex-Hundezüchterin will 2,15 Mill. Euro vom Kreis
Für Deckrüde "Blue" allein 25 000 Euro gefordert

kalle Siegen/Buschhütten.  Es war der 14. Dezember 2016, als in den Morgenstunden ein großes Polizeiaufgebot eine Hundezucht in Buschhütten aufsuchte und dort 111 Tiere in Obhut nahm. Vier Hunde wurden nach Polizeiangaben in verschiedenen Bereichen des Hauses tot vorgefunden. Die Betreiber der Zucht waren schon lange im Visier von Tierschützern. Die hatten auch die Staatsanwaltschaft Hagen über angeblich unseriöse Machenschaften informiert. Die Betreiberfamilie der Zucht traf es hart. Die...

  • Siegen
  • 02.01.20
LokalesSZ
Die Altsteirer Hennen in wildbraun.
6 Bilder

Die Altsteirer Hühner von Züchter Friedhelm Grisse wurden Europameister
Liebhaber einer bedrohten Rasse

sp Wilden/Wels. Ein lautes Krähen, ein wildes Schnattern und Gackern: Wer auf den Hof von Friedhelm Grisse in Wilden fährt, der wird von einer großen Schar Geflügel begrüßt, die ihr Zuhause gegenüber seines Wohnhauses in Ställen und auf eingezäunten Wiesenflächen hat. Was auf Anhieb vielleicht nicht vermutet wird: Unter den Hühnern befinden sich echte Champions und Europameister. Friedhelm Grisse ist leidenschaftlicher Züchter der Rasse „Altsteirer“, die ursprünglich – wie der Name es verrät –...

  • Wilnsdorf
  • 02.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.