Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Kultur
Knuffke (Theo Trebs) ist zurück, zur großen Freude von Bubu (Andreas Warmbrunn) und Onkel (Jonathan Berlin). Und wie ein Jahr zuvor springen er und Onkel gemeinsam vom Zehnmeterbrett.

TV-Kritik: "Die Freibadclique" im Ersten
Die vor die Hunde gehen

ciu Baden-Baden. Der Sprung vom Turm steht für etwas: für Zusammenhalt und Unerschrockenheit, für den Glauben daran, es trotz allem zu schaffen. In der Zweierformation im Stil des US-Kampffliegers „Lightning“, aber am Ende auch allein. Denn von der „Freibadclique“ ist nach dem Krieg im Grunde nur „Onkel“ (den Jonathan Berlin mit enormer Intensität darstellt) geblieben. Aufgerieben zwischen Freund und Feind – und doch erst am Anfang seines Erwachsenenlebens. Dabei zuzuschauen, wie in dem Film...

  • Siegen
  • 08.05.20
  • 147× gelesen
Kultur
Eine große Liebe: Walter Proska (Jannis Niewöhner) und Wanda (Malgorzata Mikolajczak) in Florian Gallenbergers Siegried-Lenz-Verfilmung "Der Überläufer".

TV-Kritik: Siegfried-Lenz-Verfilmung "Der Überläufer" im Ersten
Großes Fernsehen mit Jannis Niewöhner

bö Hamburg. Lange keinen (TV-)Film mehr gesehen, der einen so schnell und tief ins Geschehen reinzieht. Man ist im heimischen Wohnzimmer fast versucht, nach den Mücken zu schlagen, die den Soldaten in den letzten Tagen von Weltkrieg Nummer Zwei die jämmerlichen Lebensumstände noch schwerer machen. In der Sumpflandschaft im polnisch-deutschen Nirgendwo belauern und ermorden sich zwischen Baumfragmenten Wehrmachtssoldaten und Partisanen. Sie sind sinnlose Opfer, deren blutiges Ende von manchen...

  • Siegen
  • 08.04.20
  • 4.691× gelesen
Kultur
Während Lena Gräfin von Mahlenberg (Maria Furtwängler) den drohenden Untergang noch zu verdrängen versucht, macht sie der französische Kriegsgefangene François Beauvais (Jean-Yves Berteloot) auf die nahende Katastrophe aufmerksam.

TV-Kritik: "Die Flucht" auf 3sat
Maria Furtwängler beeindruckt tief

ciu Mainz. Auch eine gute Zeit nach der Erstausstrahlung packt einen der breit angelegte Spielfilm „Die Flucht“ (Freitag, 20.15 Uhr, 3sat) immer noch. Für die Menschen, von denen hier erzählt wird, geht es um Leben und Tod – ob sie fliehen oder bleiben. Die Last der Verantwortung ruht allein auf den schmalen Schultern der jungen Gräfin Lena. Deren Welt zerbricht inden letzten Monaten eines sinnlosen Krieges. Ihr bleibt der Auftrag, die Ihren zu retten. Westwärts, in einem Treck durch Schnee und...

  • Siegen
  • 13.03.20
  • 437× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.