Anzeige
Die Region handelt

Mit VR-Brille und intelligentem Spiegel 

Bad Berleburg: Am 29. April macht das „DigitalMobil“ im Berleburger Bürgerhaus Station und zeigt Innovationen für Händler auf

Mit VR-Brille und intelligentem Spiegel  Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Mittlerweile kehrt nach den schlimmen Monaten der Pandemie auch in Bad Berleburg der Alltag wieder zurück. Gerade im Hinblick auf den Einzelhandel hat sich so einiges getan. Fotos: Dr. Volker Gastreich

Manche Händler in der Odebornstadt nutzen bereits die digitale Technik.„Ich denke, dass mit den Lockerungen der coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen mittlerweile doch eine Erleichterung bei Kunden und Einzelhändlern eingesetzt hat“, skizziert Jens Schmidt, 2. Vorsitzender von Bad Berleburg – Markt und Tourismus e.V. und Vorsitzender von Bonuspunkt-Wittgenstein, die aktuelle Einkaufs-Situation nach den schweren Monaten der Pandemie. Die Situation sei natürlich nicht mit den Jahren vor der Pandemie zu vergleichen.

„Wenn jetzt aber noch weitere Lockerungen folgen und das Wetter zum Sommer hin besser wird, bin ich davon überzeugt, dass sich die Stadt und die Geschäfte auch wieder ganz mit Leben füllen.“ Überhaupt habe sich im Hinblick auf den Einzelhandel in den vergangenen Monaten so manches in Bad Berleburg getan. „Unser Verein Bad Berleburg – Markt und Tourismus arbeitet beispielsweise sehr eng mit der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) zusammen“, so Jens Schmidt. „Ein Beispiel dieser Kooperation ist die Teilnahme unserer Mitglieder an der Web-Workshop-Reihe vom Referat Einzelhandel der IHK, die seit 2016 von der Industrie- und Handelskammer angeboten wird.“ Die Experten der IHK brachten dabei den Händlern, Gastronomen und Dienstleistern vor allem Facebook und Instagram sowie Google My Business näher. „Manche unserer Mitgliedsbetriebe haben überhaupt erst damit angefangen, sich und ihr Unternehmen über Social Media zu präsentieren, wieder anderen wurde gezeigt, was sie an ihrem Account noch verbessern können und welche Möglichkeiten es generell gibt, kostenneutral für Dienstleistungen, Sortimente, Veranstaltungen und Angebote zu werben“, so Jens Schmidt.

"An Bord des ,DigitalMobils’ sind aktuell zehn digitale Handelstechnologien."

Jens Schmidt
2. Vorsitzender von Bad Berleburg – Markt und Tourismus e.V.

Auch das bargeldlose Zahlungsmittel „Bonuspunkt Wittgenstein“ erfreue sich einer stets wachsenden Begeisterung. „Dabei haben Arbeitgeber beispielsweise auch die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern die ,City Business Card-Wittgenstein’ für den kleinen und großen Einkauf zur Verfügung zu stellen“, so Jens Schmidt. „Bis zu einer Freigrenze von 44 Euro dürfen Unternehmen jedem Mitarbeiter pro Monat eine Sachleistung gewähren. Weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer zahlen dafür Steuern und Sozialabgaben. Beispiele für Sachlösungen sind Tankgutscheine, Einkaufsgutscheine und Gutscheinkarten. Unsere Business Card bringt den Vorteil, dass der Arbeitnehmer die ,ausgezahlten’ Beträge ansparen und in den insgesamt 73 Akzeptanzstellen ausgeben kann.“

Doch damit nicht genug: Auf Initiative von Bonuspunkt Wittgenstein kommt nun eine weitere spannende Informations-Veranstaltung in die Region: „Am Freitag, 29. April, macht das ,DigitalMobil Handel’ im Bad Berleburger Bürgerhaus Station“, so Jens Schmidt. Das Projekt von „Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Handel“ tourt durch ganz Deutschland. „An Bord des ,DigitalMobils’ sind aktuell zehn digitale Handelstechnologien.“

Mit VR-Brille und intelligentem Spiegel -2
Einkaufen in Bad Berleburg: Manche Unternehmen nutzen bereits die Vorzüge der digitalen Technik.
Mit VR-Brille und intelligentem Spiegel -3
Am Freitag, 29. April, macht das „DigitalMobil Handel“ im Berleburger Bürgerhaus Station und zeigt Händlern Möglichkeiten auf, den eigenen Betrieb noch besser darzustellen.

„Spannend ist allem voran die virtuelle Realitätsbrille (VR-Brille), mit der sich das eigene Geschäft und Produktinformationen wunderbar darstellen lassen. Gezeigt wird aber aucheinintelligenter Spiegel, der beispielsweise dem Kunden bei der Anprobe im Bekleidungsgeschäft vor Ort modische Tipps und Empfehlungen gibt. Auch das virtuelle Ladenlokal sowie das digitale Ladenplakat zeigen auf, was im Hinblick auf digitale Innovationen alles heutzutage möglich ist“, macht Jens Schmidt neugierig. Bei diesem Info-Abend können Händler, Gastronomen und Dienstleister aber nicht nur die spannenden Technologien an Ort und Stelle in Aktion erleben und näher kennenlernen, es werden auch wichtige Fragen erörtert wie: Welche Mehrwerte ergeben sich aus dem Einsatz digitaler Technologien? Was ist bei der Einbindung in die bestehende Ladenstruktur zu beachten? Welches digitale Medium passt zu meinem Unternehmen?

Alle Interessierten, die am 29. April mit dabei sein möchten, sollten sich frühzeitig über www.kurzelinks.de/dimowi anmelden. Die Veranstaltung, die Unternehmen aus ganz Wittgenstein anspricht, beginnt um 19 Uhr im Bürgerhaus am Markt. Dabei gibt es bereits Berleburger Unternehmen, die auf Digitale Technik setzen: So bietet einen 360-Grad-Rundgang zum Beispiel das Fachgeschäft Wiebelhaus – Optik, Hörakustik, Uhren und Schmuck in Bad Berleburg an. vg