Anzeige
Möbeltrends

Von der Natur inspiriert

EINRICHTUNGSTRENDS: Der Aspekt der Nachhaltigkeit hält immer mehr Einzug in die eigenen vier Wände

Von der Natur inspiriert Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Bei Polstermöbeln sind in diesem Jahr insbesondere helle Naturfarben, Cordbezüge und weiche Formen gefragt. Foto: VDM/3C Gruppe

Traditionelle und handwerkliche Details geben uns Ruhe.Mit fortwährender Pandemie wird klar, dass Corona unser Leben und damit auch unsere Einrichtung dauerhaft verändert. Die Erkenntnis, dass wir Teil der Natur und damit eines empfindlichen Ökosystems sind, macht das Thema Nachhaltigkeit zu einem wesentlichen Aspekt für die Einrichtung 2022. Das zeigt sich in einer Vielzahl von Trends wie Naturmaterialien, Ressourcenschonung, Langlebigkeit und Produkt transparenz.Das Design und die Farbtrends spiegeln dabei die Sehnsüchte des Konsumenten wider: Von der Natur inspirierte Farben und weiche Formen werden mit fröhlichen Akzenten und Komfort angereichert, der Spaß macht. Traditionelle und handwerkliche Details geben uns Ruhe und strahlen Beständigkeit aus. Bei den Funktionen zählen Stauraum und das Homeoffice noch immer zu den Favoriten.Ressourcen sparen, auch mit der Einrichtung: Das Zuhause attraktiv einzurichten und es sich selbst gemütlich und erholsam zu gestalten, bleibt auch 2022 ein wichtiger Einrichtungstrend. Dabei werden den Verbrauchern ein langlebiges Design und ein ökologischer Materialeinsatz aus nachhaltiger Produktion immer wichtiger.„Die Verwendung von heimischen Holzarten und regionalen Wertschöpfungsketten, aber auch der schonende Umgang mit Materialien- und Rohstoffen in der Entwicklung von Möbeln spielen eine große Rolle“, sagt Jan Kurth, Geschäftsführer der Verbände der deutschen Möbelindustrie (VDM/VHK). „So rücken 2022 verstärkt ökologische Materialien in den Fokus, ressourcenschonend in raffinierten Möbeln eingesetzt, die flexibel und vielfältig einsetzbar sind.“

”So rücken 2022 verstärkt ökologische Materialien in den Fokus.”

Jan Kurth
Geschäftsführer der Verbände der deutschen Möbelindustrie (VDM/VHK)

„Neben Werterhalt und Langlebigkeit im Design wird auch die Wiederverwertbarkeit hinsichtlich der Material kreislaufwirtschaft immer relevanter“, stellt Trendexpertin Katrin de Louw fest, die im Auftrag der Möbelverbände die Wohntrends 2022 analysiert hat. Das Design ist dabei reduziert und klar, aber durch liebevolle Details, wie Rundungen und geschwungene Bögen, gleichzeitig raffiniert und wertig. Auch zeitlose Klassiker werden neu aufgelegt und versprechen dem Konsumenten Beständigkeit und Werterhalt seiner Einrichtung.

In den Küchen feiern moderne und reduzierte Landhausoptiken ein Revival. Die Verschmelzung der Funktionen: Im Jahr 2022 passt sich die Einrichtung unserem neuen Tagesablauf an und integriert das Arbeiten zu Hause, das Homeschooling und das Kochen stärker denn je in unseren Lifestyle. Die Funktionen der Möbel verschwimmen ineinander, die Raumgrenzen lösen sich immer mehr auf. Multifunktionalität schafft Flexibilität, und das braucht der Konsument im nächsten Jahr. Sofas werden zu Arbeitsplätzen, Esstische zum Alleskönner inklusive Stauraum und beeindruckender Ausziehfunktion für die große Festtafel. Versteckte Technik, wie das Wireless Charging oder USB-Steckplätze, finden sich im Homeoffice-Sekretär ebenso wie in der Sofalandschaft oder der Küche.

Die Möglichkeit, online zu sein und wichtige Nachrichten überall abrufen zu können, schafft auch in den Möbeln Platz für Handy oder Tablet. Dabei sind berührungslose Bedienungen angesagt bis hin zur Sprachsteuerung von Licht.

Von der Natur inspiriert-2
Fließender Übergang: Schlafzimmer und modernes Bad verschmelzen immer stärker miteinander. Foto: VDM/JAKA-BKL GmbH
Von der Natur inspiriert-3
Verstellbare Rücken- und Fußteile sorgen bei Sofas und Sesseln für Komfort. Foto: VDM/Willi Schillig Polstermöbelwerke

Der private Teil der Wohnung – das Schlafzimmer, die Ankleide und das Badezimmer – verschmilzt zu einem Rückzugs- und Erholungsort in den eigenen vier Wänden. Insgesamt wird die Einrichtung hier deutlich wohnlicher und lädt zum längeren Aufenthalt ein. Holz und Nassraum-Tapeten für das Bad sowie Pflanzen, die nachts Sauerstoff für den Schlafbereich produzieren, schaffen eine neue Gemütlichkeit. In Neubauten gönnt man dem Bad etwas mehr Platz und mit zunehmender Raumgröße wird es auch gerne mit dem Schlafzimmer kombiniert. Dieses ist 2022 inspiriert von den Einrichtungsideen luxuriöser Hotels und bietet gesunden Schlaf ebenso wie relaxte Lichtstimmungen durch cleveres Möbellicht.

Die Innenausstattung der Schlafzimmerschränke und Ankleiden ist vielfältig und raffiniert angelegt, vom Stauraumwunder bis zum hochwertigen Ambiente mit edlen Materialien wie Furnier, Messing, Leder und Samt oder Wollfilz. Der Phantasie sind damit keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen hält in diesem Zusammenhang auch der Fachhandel mit seinen ständig wechselnden und aktualisierten Ausstellungen bereit. vdm