Anzeige
Sommerzeit daheim

Das große Flattern beginnt

Hunderte Schmetterlinge im begehbaren Haus

Das große Flattern beginnt

Wer sich für die Themen Selbstversorgung, Garten und Natur interessiert, sollte definitiv auch dem Naturgartencenter Kremer in Lennestadt einen Besuch abstatten. Dort gibt es dieser Tage nämlich nicht nur reichlich Inspirationen für die Gestaltung des eigenen Gartens, sondern auch hautnahe Begegnungen mit faszinierenden Faltern aus aller Welt. Denn mitten im erst vor zwei Jahren neu erbauten Naturgartencenter findet nun ein neues Gewächshaus seinen Platz – es ist ab übermorgen, 26. Juni, Heimat für viele Hunderte Schmetterlinge, die dort schlüpfen und fliegen.Auf über 15 Quadratmetern bietet die kleine Oase Platz für Schmetterlinge und etliche insektenfreundliche Naturgartenstauden. Auch ein kleiner Brunnen und eine Nektarquelle für die possierlichen Falter gehören zum Interieur. Ein kleiner Rundgang erleichtert das Erkunden des Gewächshauses, dessen Bepflanzung den Schmetterlingen vorbehalten ist. Ein- und Ausgang sind jeweils separat angelegt, so dass fünf Personen gleichzeitig auf Tuchfühlung mit den Schmetterlingen gehen können.

Immer wieder schlüpfen neue Schmetterlinge verschiedener Arten: Nahezu alle sind Verwandte unseres heimischen Schwalbenschwanz-Schmetterlings und gehören zur Familie der Papilionidae: Bestaunt werden können der Papilio demodoctus aus den südafrikanischen Regenwäldern, der Morpho peleides, der in Mexiko lebt, oder auch der Papilio demoleus aus den Philippinen.

Doch weil sich die Natur nicht immer hundertprozentig in die Karten schauen lässt, ist eben auch nicht absehbar, wann genau sich die Schmetterlinge aus dem Kokon pellen werden. Für die Zeit von Ende Juli bis Anfang August sind allerdings besondere Raritäten wie der Atlasfalter, Glasflügler und die sehenswerte Eierfliege vorgesehen. Begleitet wird die Aktion vom Schweizer Schmetterlingsexperten Marc de Roche, der unter dem Synonym „Papa Papillon“ seit Jahrzehnten mit der artgerechten Aufzucht von Schmetterlingen vertraut ist und sich für Natur- und Artenschutz einsetzt. Er instruiert auch die wissbegierigen Museumstalente bei Kremer, die jeden Sonntag im hauseigenen Gartenmuseum unentgeltliche Führungen zum Thema Naturgarten anbieten. Sie werden bis Ende August jeden Sonntag Schmetterlingsführungen anbieten.

Das große Flattern beginnt-2
Das große Flattern beginnt-3
Das große Flattern beginnt-4

Da die tropischen Schmetterlinge hervorragend zur heimischen Pflanzenwelt passen, können sich die Besucher auch nützliche Tipps aneignen, wie sich die heimischen Falter in den eigenen Garten locken lassen.

Kleiner Tipp für Kurzentschlossene: Zur Eröffnung am Sonntag, 26. Juni, bietet das Naturgartencenter ein attraktives Begleitprogramm für die ganze Familie. Neben einem stilvollen Kinderschminken mit kunstvollen Schmetterlingsmotiven, einem Fachvortrag zum Thema „Schmetterlinge im eigenen Garten“ (mit Online-Anmeldung) und eine Street-Art-Aktion mit dem Künstler Sami Gebremariam werden auch Köstlichkeiten im Gartencafé und die Herbarien-Ausstellung im Gartenmuseum nicht fehlen.