SZ

Melanie Mandok kennt Tricks und Trends
Adventskranz selbst machen

Beim Dekorieren achtet Melanie Mandok darauf, dass der Adventskranz nicht überladen wirkt. Zudem sollten die Naturmaterialien farblich aufeinander abgestimmt sein.
5Bilder
  • Beim Dekorieren achtet Melanie Mandok darauf, dass der Adventskranz nicht überladen wirkt. Zudem sollten die Naturmaterialien farblich aufeinander abgestimmt sein.
  • Foto: yve
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

yve Hünsborn. Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Dieser Vers gehört zu den berühmtesten Reimen der Vorweihnachtszeit. Ein Kranz gehört wie Schnee zum Winter und verkürzt die Zeit bis Weihnachtsfest. Mit dem wöchentlichen Anzünden der Kerzen wird das Licht heller, die Vorfreude auf die Weihnacht steigt zunehmend. Das christliche Symbol steht in Kürze fast auf jedem Tisch.
Gestecke in vielfältigen Varianten werden aktuell zum Kauf angeboten – vom Klassiker bis zu modernen Neuinterpretationen. Doch warum nicht einmal selbst zu Tannengrün und Draht greifen? Alte Traditionen wieder aufleben lassen, mit der besten Freundin oder der Familie gemütliche Stunden bei einem Glas Glühwein verbringen und der Kreativität in der trostlosen Zeit der Pandemie einfach freien Lauf lassen.

yve Hünsborn. Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Dieser Vers gehört zu den berühmtesten Reimen der Vorweihnachtszeit. Ein Kranz gehört wie Schnee zum Winter und verkürzt die Zeit bis Weihnachtsfest. Mit dem wöchentlichen Anzünden der Kerzen wird das Licht heller, die Vorfreude auf die Weihnacht steigt zunehmend. Das christliche Symbol steht in Kürze fast auf jedem Tisch.
Gestecke in vielfältigen Varianten werden aktuell zum Kauf angeboten – vom Klassiker bis zu modernen Neuinterpretationen. Doch warum nicht einmal selbst zu Tannengrün und Draht greifen? Alte Traditionen wieder aufleben lassen, mit der besten Freundin oder der Familie gemütliche Stunden bei einem Glas Glühwein verbringen und der Kreativität in der trostlosen Zeit der Pandemie einfach freien Lauf lassen.

Material aus dem Wald

Die Siegener Zeitung besuchte jetzt Melanie Mandok in ihrer Naturwerkstatt in Hünsborn, um sich die wichtigsten Handgriffe zeigen zu lassen. Zunächst aber muss das Material zusammengetragen werden. Das lässt sich in den heimischen Wäldern und am Wegesrand finden. Wer nicht-rieselnde Zypresse oder Eukalyptus – auch Blaugummibäume genannt – aufgrund der langen Haltbarkeit verwenden möchte, wird im Baumarkt oder beim Floristen fündig.

Kranzmitte nicht vergessen

Melanie Mandok verwendet an diesem Nachmittag Kiefer, Lärche, Nordmanntanne und Zypresse. „Die Sorten lege ich zu kleinen Sträußen zusammen“, so die 41-Jährige. Den ersten zurrt sie auf dem Strohrömer mit Draht fest. Bündel für Bündel wird das Tannengrün überlappend befestigt. „Die Kranzmitte dabei nicht vergessen und für einen sauberen Abschluss die Stiele vom letzten Bündel unter dem zuerst angelegten verschwinden lassen.“
Beim Binden sollte man sich nicht zu viele Gedanken über das perfekte Aussehen des Grundgerüstes machen. „Desto unüberlegter ich arbeite, desto schöner wird das Ergebnis.“ So bleibe die Natürlichkeit erhalten. Störende und überstehende Zweige könnten später beim „Feinschliff“ mit der Schere entfernt werden. „Ich habe es lieber wuschelig.“

Kerzen vorher kurz erwärmen

Beim Aufsetzen der Kerzen setzt die 41-Jährige auf Steckdraht statt auf Tellerchen. Ihr Tipp: Die Kerzen vorher auf dem Ofen oder der Heizung kurz erwärmen, damit der Draht leichter in das Wachs gleitet. „Dann geht es schon ans Dekorieren.“ Weniger sei oft mehr, bewahrheite sich auch beim Gestalten eines Adventskranzes. Mit vorgefertigten Drahtsplinten befestigt Melanie Mandok die Eukalyptus-Zweige oder Äste mit gräulich-grünen Flechten auf dem Tannengrün.
„Ein besonders trendiger Hingucker sind getrocknete Eukalyptus-Knospen.“ Sie passten sehr gut zu einem modernen puristischen Arrangement. Die Knospen bringt die 41-Jährige mit Heißkleber auf den Kranz auf – wie auch Holzsterne und Zapfen. „Je nach Geschmack können Sterne eingefärbt oder Zapfen gebleicht werden.“ Das sorge für eine stimmungsvolle Alternative zu traditionellen Farbduos wie Grün und Braun.

Eukalyptus und Sukkulenten sind Trend

Trend in diesem Jahr seien eindeutig Kränze mit Eukalyptus, „aber auch Sukkulenten sind etwas ganz Außergewöhnliches“. Die leicht rötlichen Stellen in den Pflanzen harmonisierten zum Beispiel wunderbar mit Kerzen in Altrosa. Melanie Mandok setzt ihre Gestecke in Schalen aus Holz, Eisen oder Hartplastik. „Das sorgt zusätzliche für Extravaganz.“ Bei der Planung des eigenen Adventskranzes sollte sich am Wohnstil orientiert werden. „Es gibt unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.“ Wichtig sei nur, dass der Kranz nicht überladen wirke und sich farblich angleiche.
Auch wenn der erste eigene Kranz nicht fehlerfrei ist, das Anzünden der Kerzen, die eigenhändig auf dem Grün platziert worden sind, stimmt dennoch froh. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… dann steht das Christkind vor der Tür.

Autor:

Yvonne Clemens (Redakteurin) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen