SZ

Neubau Schwimmbad und Feuerwehrhaus
Änderung von Bebauungsplänen in Wenden

Das Feuerwehrhaus in Gerlingen soll „so schnell wie möglich“ modernisiert und erweitert werden. Hierfür wird eine Bebauungsplan-Änderungen notwendig, die nun eingeleitet werden soll und auch Grundstücke der direkten Anlieger betrifft.
2Bilder
  • Das Feuerwehrhaus in Gerlingen soll „so schnell wie möglich“ modernisiert und erweitert werden. Hierfür wird eine Bebauungsplan-Änderungen notwendig, die nun eingeleitet werden soll und auch Grundstücke der direkten Anlieger betrifft.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Praktikant Online

hobö Wenden. Mit der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Mittwoch, 2. Februar, ab 17.30 Uhr im Rathaus nimmt die Kommunalpolitik in der Gemeinde Wenden ihre Arbeit in diesem Jahr nun auch öffentlich wieder auf. Hinter verschlossenen Türen wird bekanntlich derzeit auch intensiv über die Vergabe des ehemaligen Balcke-Dürr- bzw. Apparatebau-Rothemühle-Geländes gerungen. Der Sitzung des BPA schließen sich die des Sport- und Kulturausschusses (3. Februar), des Haupt- und Finanzausschusses (7. Februar), des Ausschusses für Bildung und Soziales (8. Februar) und des Gemeinderates (9. Februar) an.
Erneuerung des Feuerwehr-Gerätehaus Gerlingen
Zentraler Punkt im Bau- und Planungsausschusses wird die Fortschreibung des Straßenbauprogramms sein.

hobö Wenden. Mit der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Mittwoch, 2. Februar, ab 17.30 Uhr im Rathaus nimmt die Kommunalpolitik in der Gemeinde Wenden ihre Arbeit in diesem Jahr nun auch öffentlich wieder auf. Hinter verschlossenen Türen wird bekanntlich derzeit auch intensiv über die Vergabe des ehemaligen Balcke-Dürr- bzw. Apparatebau-Rothemühle-Geländes gerungen. Der Sitzung des BPA schließen sich die des Sport- und Kulturausschusses (3. Februar), des Haupt- und Finanzausschusses (7. Februar), des Ausschusses für Bildung und Soziales (8. Februar) und des Gemeinderates (9. Februar) an.

Erneuerung des Feuerwehr-Gerätehaus Gerlingen

Zentraler Punkt im Bau- und Planungsausschusses wird die Fortschreibung des Straßenbauprogramms sein. Hierbei handelt es sich um die qualifizierten Straßenbaumaßnahmen, bei denen die Verkehrswege von Grund auf erneuert und an deren Kosten auch die Anlieger beteiligt werden. In der Fortschreibung wird festgelegt, welche Straßen in diesem Jahr sozusagen unter den Bagger kommen und welche 2023 erneuert werden sollen (wir berichten noch).

Schwimmbad soll direkt an Sportplatz gebaut werden

Darüber hinaus spielt das Thema Modernisierung und Erneuerung des Feuerwehr-Gerätehauses in Gerlingen eine wichtige Rolle. Nicht die Baumaßnahme an sich steht hier zur Diskussion, sondern die Voraussetzungen für das Vorhaben. Denn der seit mehr als 40 Jahren geltende Bebauungsplan „Bieberg – Hallerberg“ soll geändert werden. Der Geltungsbereich hat eine Größe von rund 9000 Quadratmetern und umfasst das derzeitige Feuerwehrhaus sowie fünf direkt angrenzende Grundstücke, auf denen Einfamilienhäuser stehen.

Die neuen Zufahrten und Stellplätze werden die Geräuschsituation verändern.
Auszug aus der Sitzungsvorlage
der Gemeinde Wenden

Lärmgutachten notwendig

„Grundlegendes Ziel dieser Änderung ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die dringend erforderliche Modernisierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses einschließlich der notwendigen Stellplätze zu schaffen“, begründet die Gemeindeverwaltung den vorgesehenen Einstieg in das Planverfahren. Die 1979 getroffenen Festsetzungen würden nicht mehr den heutigen Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten entsprechen, insbesondere in Bezug auf das Feuerwehr-Gerätehaus.

Der beschlossene Neubau des Schwimmbads soll auf der Fläche erfolgen, die derzeit als Parkplatz für die Gesamtschule Wenden und den dortigen Sportplatzes dient.
  • Der beschlossene Neubau des Schwimmbads soll auf der Fläche erfolgen, die derzeit als Parkplatz für die Gesamtschule Wenden und den dortigen Sportplatzes dient.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Praktikant Online

In dem Verfahren werde unter anderem ein Lärmgutachten notwendig, „weil die neuen Zufahrten und Stellplätze die Geräuschsituation verändern werden“. Der Ausschuss hat darüber zu entscheiden, ob das Verfahren gestartet wird.

Verfahren der Bebauungsplan-Änderung startet

Ebenfalls soll der Bebauungsplan „Wenden – Balzenberg/Schulzentrum“ geändert werden, der 1974 rechtskräftig wurde. Das Ziel ist, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Verlagerung des Hallenbades zu schaffen. Wie mehrfach berichtet, hat der Rat der Gemeinde am 3. Februar 2021 – mit den Stimmen von SPD, UWG und Grünen gegen die der CDU – beschlossen, den Betrieb des bestehenden Hallenbades am Grundschulstandort auf dem Wendener Westerberg aufzugeben. Stattdessen soll an der Gesamtschule in Wenden ein neues Schwimmbad gebaut werden. Zwischenzeitlich tagte ein Arbeitskreis und sprach sich für den Standort oberhalb des Sportplatzes aus, wo derzeit direkt am Peter-Dassis-Ring ein Parkplatz besteht. Diesem Ansinnen stimmte die Politik bereits zu (die SZ berichtete).

Nun schlägt die Verwaltung vor, das Verfahren für die Bebauungsplan-Änderung zu starten. Der genaue Termin der öffentlichen Auslegung dürfte manche Anlieger interessieren, da bereits Widerstand gegen das Schwimmbad an diesem Standort vernehmbar wurde. Vor allem wird eine noch stärkerer Verkehrsbelastung auf dem Peter-Dassis-Ring befürchtet.

Das Feuerwehrhaus in Gerlingen soll „so schnell wie möglich“ modernisiert und erweitert werden. Hierfür wird eine Bebauungsplan-Änderungen notwendig, die nun eingeleitet werden soll und auch Grundstücke der direkten Anlieger betrifft.
Der beschlossene Neubau des Schwimmbads soll auf der Fläche erfolgen, die derzeit als Parkplatz für die Gesamtschule Wenden und den dortigen Sportplatzes dient.
Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.