SZ

Vereinsleben vor und nach der Pandemie
"Bei Lockdown ist Zapfenstreich"

Kleine Künstler lauschten nicht nur der Orchestermusik, sondern griffen auch zu Papier und Stift.
  • Kleine Künstler lauschten nicht nur der Orchestermusik, sondern griffen auch zu Papier und Stift.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Marc Thomas

yve Heid/Iseringhausen. Es ist eine Liebeserklärung an die Künste. Das Bilderbüchlein, das Musik und Malerei vereint. Große Meister finden sich nicht in dem kleinen, aber bezaubernden Werk, dafür aber Bildergeschichten in der Sprache von Kindern und Jugendlichen – humorvoll, ehrlich, zum Nachdenken anregend. Sie basieren auf einem Projekt des Kunstclubs Oberes Biggetal und erzählen von der Pandemie.

Ganz speziell über ihre Auswirkungen, mit denen sich der Musikzug Iseringhausen (MZI) und der Musikverein Heid sich seit Monaten konfrontiert sieht. Keine Festmusik, keine Ständchen, keine Umzüge, keine Mitgestaltung von Messen und zuletzt keine gemeinsamen Proben mehr.

Vorher waren die Musiker noch in größere Unterkünfte ausgewichen, um die Corona-Hygieneregeln einhalten zu können.

yve Heid/Iseringhausen. Es ist eine Liebeserklärung an die Künste. Das Bilderbüchlein, das Musik und Malerei vereint. Große Meister finden sich nicht in dem kleinen, aber bezaubernden Werk, dafür aber Bildergeschichten in der Sprache von Kindern und Jugendlichen – humorvoll, ehrlich, zum Nachdenken anregend. Sie basieren auf einem Projekt des Kunstclubs Oberes Biggetal und erzählen von der Pandemie.

Ganz speziell über ihre Auswirkungen, mit denen sich der Musikzug Iseringhausen (MZI) und der Musikverein Heid sich seit Monaten konfrontiert sieht. Keine Festmusik, keine Ständchen, keine Umzüge, keine Mitgestaltung von Messen und zuletzt keine gemeinsamen Proben mehr.

Vorher waren die Musiker noch in größere Unterkünfte ausgewichen, um die Corona-Hygieneregeln einhalten zu können. Die Iseringhausener trafen sich im ehemaligen Lager von Fenster Hoffmann, die Heider in einem leeren Kuhstall in Bebbingen. Zwölf Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse erlebten hier jeweils eine Probe mit. Sie lauschten den Orchesterklängen und griffen zu Papier und Stiften. Zuvor hatten sie sich eine aufschlussreiche Fotodokumentation über das Vereinsleben vor Ausbruch des Coronavirus angesehen. Konzentrierte Musiker, festliche Anlässe, gerührtes und froh gestimmtes Publikum, munteres Karnevalstreiben oder Schützenfeste zeugen von gelebtem Brauchtum, das nun ruhen muss. Den Kindern und Jugendlichen dienten die Ausdrucke als Vorlage. Nicht etwa zum Nachmalen, sondern um ein Pendant davon anzufertigen – wie funktioniert das Dorfleben ohne Blasmusik? Dargestellt sind die Vorher-Nachher-Beispiele jeweils auf einer Doppelseite im Büchlein.

Ein Foto zeigt Musiker, die zum Abschied spielen, dazu haben sich die kleinen Künstler auf dem gemalten Bild daneben folgende Gedanken gemacht: „Wenn der Musikverein auf dem Friedhof nichts mehr für die alten Kameraden spielen darf, dann ist das keine schöne Beerdigung.“ Ein anderes Foto hat einen ganz aktuellen Bezug. Es zeigt kostümierte Musiker aus Iseringhausen kurz vor dem Rosenmontagszug in Sieglar. „Drolau“, „Alaaf“ und „Helau“ steht in bunten Buchstaben auf dem Gemälde, dazwischen gezeichnet alles, was zum Karneval gehört. Kamelle, Luftschlangen, Clown, Prinzessin und Indianer. Rot sticht aber der Satz heraus: „Karneval ist man bei Corona auch mit Verkleidung nicht sicher.“ Nicht zuletzt wird das Gemeinschaftsgefühl aufgegriffen. „Wann ist wieder Probe?“ Neben zwei farbenfrohen Figuren steht in großen Sprechblasen: „Meine Schwester raubt mir die letzten Nerven, wenn keine Probe ist“ und „Papa hat schlechte Laune, wenn keine Probe ist.“

„Bei Lockdown ist Zapfenstreich“: Auf einem Papierbogen haben die Kinder und Jugendlichen ihre Hobbies aufgemalt und dann rot durchgestrichen. Das gegenüberliegende Foto hält den unvergesslichen Zapfenstreich zum 125-jährigen Jubiläum des Musikzugs Iseringhausen im Jahr 2014 fest. „Aufgrund der Absage vieler althergebrachter Bräuche erkennen wir durch das Vermissen nun deren Wert umfassender“, schreibt Ilona Weber vom Kunstclub Oberes Biggetal im Vorwort des Büchleins. Der Start mit dem Lockdown im März habe eine nie vorher bekannte und geahnte Situation gebracht.

Weiter greift sie bislang ungekannte Ängste und Sorgen auf, die plötzlich da waren, den Ausnahmezustand und Sinnes-Wandlungen. Auch die Musikvereinsarbeit sei vorher sicherlich von manchem unterschätzt worden. Und erst jetzt kläre sich, „dass die heimischen Musikorchester Teil eines festlichen und wichtigen Beisammenseins waren, welches ohne die Begleitung fad und fast nichtssagend gewesen wäre.“

Genau diese Gedanken spiegeln sich in dem Bilderbüchlein wider, das dank der Unterstützung der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden in den Druck gehen konnte und zu Weihnachten für viel Freude, aber auch ein wenig Wehmut gesorgt haben dürfte. So erhielten alle Aktiven des Musikzugs Iseringhausen und des Musikvereins Heid ein Exemplar als Überraschung.

„Eine richtig gute Aktion“, so MZI-Vorsitzender Martin Bender im Gespräch mit der SZ. Viele Whatsapps und Anrufe hat er erhalten – „tolle Idee“ und „klasse“ der Tenor. Eine besondere Bedeutung erhalte das Buch in ein paar Jahren. „Vieles wird so schnell vergessen, wenn wir dann noch einmal durchblättern wird uns bewusst – ja, genauso war das damals.“ Vorerst hat Martin Bender nur einen Wunsch – „dass die Musiker bei der Stange bleiben und nach der Pandemie weiterhin zu den Proben kommen.“

Laura Solbach, Vorsitzende des Musikvereins Heid, erinnert sich gerne an die letzten gemeinsamen Proben im Kuhstall. Insbesondere an die mit den Kindern. „Sie haben sich so gefreut, dabei sein zu dürfen, das hat uns etwas zurückgegeben. Wir hatten ja kaum Auftritte, endlich durften wir wieder vor Publikum spielen.“ Das Corona-Bilderbüchlein hat bei ihr einen Ehrenplatz. Es sei eine schöne Erinnerung an ein wirklich außergewöhnliches Jahr.

Autor:

Yvonne Clemens (Redakteurin) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen