SZ

Unterstützer und Umsetzer gesucht
Caritas-Zentrum will Glockenturm bauen

Ein Hingucker: die große Glasfront prägt den Eingangsbereich des Caritas-Zentrums am Altenhofer Weg in Wenden.
  • Ein Hingucker: die große Glasfront prägt den Eingangsbereich des Caritas-Zentrums am Altenhofer Weg in Wenden.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Praktikant Online

sz Wenden. Wenn die Sonne in die große Glasfront des neuen Eingangsbereichs des Caritas-Zentrums Wenden scheint, flutet sie die zukünftige Cafeteria mit Licht. Mächtig ragt der vordere Gebäudeteil in die Höhe. Die Fenster der beiden oberen Bewohneretagen mit Südwestausrichtung lassen die Blicke der zukünftigen Bewohner weit über die sanften Hügel des „wendschen“ Landstrichs schweifen. Die absichtlich bodentief geplanten Fenster ermöglichen auch Rollstuhlnutzern oder immobilen, bettlägerigen Menschen einen Blick in die Landschaft.
Ein Rundweg lädt zum Verweilen ein
Im Inneren – für Außenstehende noch nicht sichtbar – sind die Gewerke bereits tatkräftig mit Heizungsinstallation, Elektroverlegung und Sanitärausstattung beschäftigt.

sz Wenden. Wenn die Sonne in die große Glasfront des neuen Eingangsbereichs des Caritas-Zentrums Wenden scheint, flutet sie die zukünftige Cafeteria mit Licht. Mächtig ragt der vordere Gebäudeteil in die Höhe. Die Fenster der beiden oberen Bewohneretagen mit Südwestausrichtung lassen die Blicke der zukünftigen Bewohner weit über die sanften Hügel des „wendschen“ Landstrichs schweifen. Die absichtlich bodentief geplanten Fenster ermöglichen auch Rollstuhlnutzern oder immobilen, bettlägerigen Menschen einen Blick in die Landschaft.

Ein Rundweg lädt zum Verweilen ein

Im Inneren – für Außenstehende noch nicht sichtbar – sind die Gewerke bereits tatkräftig mit Heizungsinstallation, Elektroverlegung und Sanitärausstattung beschäftigt. Ein straffer Zeitplan, der von den Fachplanern und Architekten koordiniert und überwacht wird. Alle sind guter Hoffnung, den Umzug im nächsten Jahr zu vollziehen – wenn alles nach Plan läuft.

Den Vorteil der naturnahen Ortsrandlage greift die Gartengestaltung im Innenbereich der beiden neuen Gebäudeteile auf. Der geplante „Sinnesgarten“ ist ein geschützter Raum, in dem sich auch dementiell veränderte Bewohner behütet und sicher aufhalten können. Ein Rundweg führt entlang verschiedener Gestaltungselemente, die zum Verweilen einladen.

Regelmäßige Gottesdienste in der modernen Kapelle

„Für unsere Bewohneretagen und die Tagespflegeräume wurden schöne und funktionale Möbel für die Wohn- und Lebensbereiche ausgewählt. Nicht nur ein neues Haus sondern ein behagliches Zuhause soll das St.-Josefsheim für unsere Bewohnerinnen und Bewohner sein“, teilt Silke von Bültzingslöwen, Leiterin des Caritas-Zentrums Wenden, in einer Pressenotiz mit.

Zukünftig verfügt jeder der sechs Wohnbereiche über eine eigene Küche. Dort wird sich in kleinen Gruppen der Alltag abspielen. Die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen und auch die Beschäftigungsangebote des Sozialen Dienstes sind dort verortet. In der modernen Kapelle werden regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Immobile Bewohner können diese bequem in ihren Zimmern über den Fernseher mit „Hotelkanal“ verfolgen.

Alte Glocken für den neuen Turm

Doch was wäre ein Gottesdienst ohne das vertraute Läuten der Glocken? Aus diesem Grund hat das Caritas-Zentrum Wenden die geschichtsträchtigen Glocken und das Geläut aus der alten und abgerissenen Kapelle verwahrt. Sie warten nun auf ihren Einsatz. Für den Bau des zugehörigen Glockenturms, der im Außenbereich in der Nähe der neuen Kapelle liegen soll, werden Unterstützer benötigt. Die Caritas sucht Menschen, die sich für diese Idee begeistern und vielleicht sogar noch einen Bezug zu der alten Kapelle haben. Es werden neben den notwendigen finanziellen Mitteln zur Errichtung des Glockenturms auch Ideengeber oder sogar Umsetzer gesucht. Das könnte eine ansässige Schreinerei oder ein Metallbauer sein, der das Zentrum bei der Gestaltung des Turms und/oder bei der Umsetzung unterstützt.

Förderverein zur Finanzierung gegründet

Speziell zur Finanzierung solch besonderer Vorhaben wurde dieser Tage der Förderverein für das Caritas-Zentrum Wenden gegründet. Vorstandvorsitzender des Vereins ist Rechtsanwalt und Notar Andreas Hesse aus Gerlingen. „Der Förderverein ist ein weiterer wichtiger Baustein, um die Lebensqualität unserer Kunden auf hohen Niveau weiter auszubauen und Projekte zu realisieren, die nicht anderweitig finanziert werden können. Neben dem geplanten Glockenturm sind das beispielsweise ein kleiner Pavillon im Demenzgarten, ein medizinischer Stuhl für die Fußpflege und viele, viele Dinge mehr“, schließt die Pressemitteilung des Caritas-Zentrums.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.