SZ

Fortbildung für alle pädagogischen Fach- und Lehrkräfte
Ein "Festival der Bildung"

Etwa 100 Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte nahmen in Präsenz an dem „Bildungsfestival“ in der Gesamtschule Wenden teil, genauso viele wirkten virtuell mit.
3Bilder
  • Etwa 100 Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte nahmen in Präsenz an dem „Bildungsfestival“ in der Gesamtschule Wenden teil, genauso viele wirkten virtuell mit.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Marc Thomas

hobö Wenden. Eine Woche vor Ende der Sommerferien auf gut 100 Lehrerinnen und Lehrer zu treffen, deutet auf eine ungewöhnliche Situation hin. Eine solche ergab sich am Donnerstag in der Gesamtschule Wenden, wo eben jene 100 Pädagogen zusammenkamen.

Sie waren der Einladung zum dritten „Bildungsfestival“ gefolgt. Das Schulamt des Kreises Olpe organisiert in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Bildungsnetzwerk im zweijährigen Turnus das „Bildungsfestival“ als eintägige Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Inklusion und Integration“. Das „Bildungsfestival“ soll dabei ein Unterstützungsangebot zur pädagogischen Weiterqualifizierung für schulische Lehr- und Fachkräfte im Bereich des Gemeinsamen Lernens für alle Schulen im Kreis Olpe darstellen.

hobö Wenden. Eine Woche vor Ende der Sommerferien auf gut 100 Lehrerinnen und Lehrer zu treffen, deutet auf eine ungewöhnliche Situation hin. Eine solche ergab sich am Donnerstag in der Gesamtschule Wenden, wo eben jene 100 Pädagogen zusammenkamen.

Sie waren der Einladung zum dritten „Bildungsfestival“ gefolgt. Das Schulamt des Kreises Olpe organisiert in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Bildungsnetzwerk im zweijährigen Turnus das „Bildungsfestival“ als eintägige Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Inklusion und Integration“. Das „Bildungsfestival“ soll dabei ein Unterstützungsangebot zur pädagogischen Weiterqualifizierung für schulische Lehr- und Fachkräfte im Bereich des Gemeinsamen Lernens für alle Schulen im Kreis Olpe darstellen. In diesem Jahr fand es erstmals in der Gesamtschule Wenden statt.

Digitale Teilhabe auch soziale Teilhabe

Nicht allein die etwa 100 anwesenden Lehrerinnen und Lehrer nahmen teil, sondern genauso viele beteiligten sich virtuell – daheim oder in den Räumen der jeweiligen Schulen. Denn eingeladen waren alle im Kreis Olpe tätigen Lehrer, sozialpädagogische Fachkräfte, Mitglieder der multiprofessionellen Teams und weitere pädagogische Mitarbeiter der Grund-, Förder- und weiterführenden Schulen im Kreis Olpe. Schulrätin Britta Halbe begrüßte die Teilnehmer zusammen mit Susanne Spornhauer, der Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerkes des Kreises Olpe, ehe Bernd Clemens das Wort ergriff. Der Bürgermeister der Gemeinde Wenden wertete die digitale Teilhabe auch als soziale Teilhabe. Wer digital ausgeschlossen sei, sei dies auch sozial. Das habe die Corona-Pandemie gezeigt, in der die gesamte Welt vor neue Herausforderungen gestellt worden sei.

Schulrätin  Britta Halbe und Susanne Spornhauer, Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerkes des Kreises Olpe  (v. l.),  begrüßten die Teilnehmer.
  • Schulrätin Britta Halbe und Susanne Spornhauer, Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerkes des Kreises Olpe (v. l.), begrüßten die Teilnehmer.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Marc Thomas

Wichtig sei es, schloss Clemens, den Blick gleichermaßen auf die Chancen wie die Risiken der Digitalisierung zu lenken. Schulen müssten dazu beitragen, dass sich die Schüler souverän digital bewegen könnten. Etwa ein Jahr hat die Vorbereitung auf dieses „Bildungsfestival“ gedauert, wie Schulrätin Barbara Wolf berichtete. Sie und Britta Halbe dankten diesbezüglich auch Anne Hecker (Inklusionskoordinatorin) und Jennifer Henze (Inklusionsfachberatung) vom Schulamt des Kreises Olpe.
Da das Thema „Digitale Bildung“ in den zurückliegenden Monaten immens an Bedeutung gewonnen hat, stand das dritte „Bildungsfestival“ unter dem Leitgedanken „Inklusion & Integration meet Digitalisierung“.

Zwölf virtuelle Workshops

Das erstmals als Hybridveranstaltung durchgeführte „Festival“ stellte auch die Firma Veranstaltungstechnik Dominik Wurm aus Hünsborn vor Herausforderungen, denn neben der Live-Schaltung der Ansprachen, Grußworte und Vorträge galt es, die virtuellen Teilnehmer auch an den zwölf getrennt voneinander stattfindenden Workshops teilhaben zu lassen. Diese widmeten sich unter anderem den Themenfeldern Förderplanung, digitale Apps und technische Hilfen im Unterricht, Modelle der Differenzierung sowie Datenschutz.

Schulleiterin Julia Cruz Fernandez hofft auf ein „Festival der Bildung“ für die Schülerschaft.
  • Schulleiterin Julia Cruz Fernandez hofft auf ein „Festival der Bildung“ für die Schülerschaft.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Marc Thomas

Den Eröffnungsvortrag zum Thema „Inklusive Bildung und Digitalisierung – Chancen, Herausforderungen und Gelingensbedingungen in der Arbeit mit Schüler*innen mit Lern und Verhaltensschwierigkeiten“ hielt Prof. Dr. Moritz Börnert -Ringleb von der Leibniz-Universität Hannover.

"Die digitale Teilhabe ist auch eine soziale Teilhabe."
Bernd Clemens
Bürgermeister Gemeinde Wenden

Eingangs hatte Julia Cruz Fernandez als Leiterin der gastgebenden Gesamtschule der Gemeinde Wenden der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass die Veranstaltung wirklich ein „Festival“ werde und demnächst die Schülerinnen und Schüler nach dem Unterricht nach Hause kommen und behaupten können, sie hätten ebenfalls ein „Festival der Bildung“ erlebt.

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.