SZ-Plus

Dorfladen blickt auf erfolgreiche Monate zurück
Eine Ottfinger Erfolgsgeschichte

ZWO-Vorsitzender Olaf Arns ist inzwischen auch Vorsitzender der Einkaufs- und Versorgungsgenossenschaft Ottfingen, die den Dorfladen Ottfingen betreibt. Er und Mitarbeiterin Martina Fischer freuen sich, dass Silke Niederschlag ihr berufliches Wissen nun ehrenamtlich für den Dorfladen einsetzen will (v. l.).
  • ZWO-Vorsitzender Olaf Arns ist inzwischen auch Vorsitzender der Einkaufs- und Versorgungsgenossenschaft Ottfingen, die den Dorfladen Ottfingen betreibt. Er und Mitarbeiterin Martina Fischer freuen sich, dass Silke Niederschlag ihr berufliches Wissen nun ehrenamtlich für den Dorfladen einsetzen will (v. l.).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Marc Thomas

sz Ottfingen. „Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten“, sagte schon Katharina von Siena (1347 – 1380), italienische Mystikerin und Kirchenlehrerin. Das weiß auch das Team des Ottfinger Dorfladens, der seine Türen nunmehr seit vier Monaten geöffnet hat. Die Idee, einen Dorfladen in Eigeninitiative zu betreiben, wurde vom Verein Zukunfts-Werkstatt Ottfingen (ZWO) konkretisiert und schlussendlich in das Geschäftsmodell einer Genossenschaft überführt, das mit Mitteln aus dem LEADER-Modell mitfinanziert wurde. Nach der nun erfolgten ersten Inventur hielten die Verantwortlichen jetzt eine Rück- und Vorschau.

Waren die Vorbereitungen bis zur Eröffnung am 27.

sz Ottfingen. „Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten“, sagte schon Katharina von Siena (1347 – 1380), italienische Mystikerin und Kirchenlehrerin. Das weiß auch das Team des Ottfinger Dorfladens, der seine Türen nunmehr seit vier Monaten geöffnet hat. Die Idee, einen Dorfladen in Eigeninitiative zu betreiben, wurde vom Verein Zukunfts-Werkstatt Ottfingen (ZWO) konkretisiert und schlussendlich in das Geschäftsmodell einer Genossenschaft überführt, das mit Mitteln aus dem LEADER-Modell mitfinanziert wurde. Nach der nun erfolgten ersten Inventur hielten die Verantwortlichen jetzt eine Rück- und Vorschau.

Waren die Vorbereitungen bis zur Eröffnung am 27. August schon sehr spannend, so warten heute viele weitere Herausforderungen auf Vorstand, Aufsichtsrat sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den Laden im wahrsten Worte am Laufen zu halten. „Wir geben hier tagtäglich alles, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Das muss sich natürlich erst einspielen. Aber wir sind guter Dinge, dass wir jeden Tag aufs Neue etwas dazulernen, was uns nach vorne bringt“, erzählt Mitarbeiterin Martina Fischer. Sie ist mit Leib und Seele vom Konzept des Dorfladens überzeugt, hilft auch außerhalb ihrer Arbeitszeit noch ehrenamtlich im Laden und freut sich zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen darüber, Teil dieser attraktiven Einkaufsmöglichkeit im Herzen von Ottfingen zu sein.

Nachdem Robert Kirchner-Quehl im November das Amt des Vorsitzenden der Einkaufs- und Versorgungsgenossenschaft Ottfingen auf eigenen Wunsch zur Verfügung gestellt hatte, wurde Olaf Arns zum Vorsitzenden gewählt. Der 50-jährige Familienvater ist selbstständiger Berater und Interims-Manager sowie derzeit als Geschäftsführer in einem Mandat bei einem Unternehmen für Wasserschaden- und Brandsanierung in Köln tätig.

Das Ottfinger Urgestein und zugleich Vorsitzender von ZWO hatte bereits 2016 den Gedanken, in seinem Heimatort einen solchen Laden als Genossenschaft aufzubauen, falls das letzte Lebensmittelgeschäft schließen sollte. Seine Frau Vera steckt ebenfalls viel ehrenamtliches Engagement in den Aufbau und Erhalt des Dorfladens. „Für das ehrenamtliche Engagement ist es immer erforderlich, dass auch der (Ehe)Partner hinter dem Projekt steht. Leider ist dies allgemein immer seltener der Fall. Wir sind in der glücklichen Lage, dass unsere Interessen da sehr gut zusammenpassen. Und wir haben ja sonst nichts zu tun“, so der neue Vorsitzende schmunzelnd.

Getreu dem Motto „Tu Gutes und rede darüber“ konnte im Dezember auch für den Bereich Marketing ein bekanntes Gesicht gewonnen werden: Silke Niederschlag, Angestellte der Kreisstadt Olpe im Amt für Stadtmarketing und Kultur, ist gebürtige Ottfingerin. Öffentlichkeitsarbeit mit den Schwerpunkten Social-Media-Marketing und Mitgliederförderung sind ihre Stärken, deckt sie doch genau diese drei Themenfelder in ihrer täglichen Arbeit ab.

Seit Eröffnung viel Positives erreicht

„Ich freue mich sehr, meinen Heimatort bei diesem wichtigen und nachhaltigen Projekt zu unterstützen. Das Ehrenamt ist an dieser Stelle eine unverzichtbare Grundlage dafür, gemeinsam mehr erreichen zu können“, so die stellv. Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins „Olpe Aktiv“. Seit der Eröffnung des Dorfladens wurde viel Positives erreicht: Die Kunden müssen zum Einkaufen nicht zwingend in das Geschäft kommen, denn es gibt auch einen Bestell- und Lieferservice, der gerade älteren Menschen eine Unterstützung bietet. Gegen einen Pauschalbetrag von fünf Euro nehmen die Mitarbeiter die Bestellung auf und kommissionieren diese. Die Lieferung erfolgt derzeit jeweils dienstags- und freitags ab 16 Uhr bis ins Haus und wird von ehrenamtlichen Helfern umgesetzt. Das kleine Lieferfahrzeug stellt das Autohaus Hunold zur Verfügung. Wer seine Ware selbst im Geschäft zusammenstellt oder Getränke bestellt und sich diese nach Hause bringen lassen möchte, zahlt nur 1,50 Euro.

Auch die Bargeldversorgung ist in Ottfingen wieder sichergestellt, nachdem die Volksbank den örtlichen Geldautomaten Ende Oktober abschaltete. Kundinnen und Kunden des Ottfinger Dorfladens haben nun die Möglichkeit, im Zuge eines Einkaufs ab 10 Euro bis zu 200 Euro Bargeld abzuholen.

Lokale Erzeugnisse und Bioprodukte kommen in Ottfingen sehr gut an, berichtet die Genossenschaft in einer Pressemitteilung. So bietet Familie Wiesner aus Dörnscheid beispielsweise frisches Olivenöl ihrer Haine vom Fuße des Duoro in Portugal zum Kauf an. Regionale Eier vom Hof Siele sowie Senf-, Essig-, Honig-, Mehl- und Brotbacksorten heimischer Anbieter runden das Angebot ab. Hier sind für das neue Jahr weitere Aktivitäten und eine Ausweitung des Programms geplant. „Das macht unseren Ottfinger Dorfladen so besonders. Auch die vielen verschiedenen Biersorten, die hier angeboten werden, sorgen für eine abwechslungsreiche Getränkeauswahl – und dies zu sehr guten Preisen“, erklärt Olaf Arns.

Nachdem die Erstbestückung auf Vorschlag der externen Lieferanten vorgenommen wurde, optimieren und ergänzen die Verantwortlichen des Dorfladens das Produktportfolio seit der Eröffnung auf eigene Faust. „Unsere Aufmerksamkeit gilt vor allem der Verfügbarkeit von wichtigen Artikeln aus dem Bereich Molkerei, Obst und Gemüse. Ebenso konzentrieren wir uns stärker auf Standardartikel. Besondere Saisonartikel werden reduziert. So wollen wir sicherstellen, dass wir jederzeit genügend Vorräte verfügbar haben“, sind sich die Dorfladen-Mitarbeiterinnen Martina Fischer und Ulrike Stock einig. „Dabei nehmen wir immer auch die Vorschläge unserer Kunden auf und prüfen die Umsetzbarkeit.“

Nichtsdestotrotz kann eine Einkaufs- und Versorgungsgenossenschaft wie diese nur langfristig Bestand haben, wenn es viele ehrenamtliche Helfer gibt und die Dorfbewohner nachhaltig Gebrauch von dem Einkaufsangebot vor Ort machen, denn abgestimmt wird bekanntlich mit den Füßen. Je mehr Umsatz erzielt wird, umso lebendiger kann der Laden gestaltet werden – zum Wohle der Gemeinschaft.
„Daher möchten wir auf diesem Wege noch einmal an alle Ottfinger und natürlich auch an die Bewohner der umliegenden Dörfer appellieren, Einkäufe vor Ort zu tätigen, um das Projekt langfristig am Leben zu halten. Vorstand, Aufsichtsrat sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind höchst motiviert, jederzeit das Beste für unseren Ottfinger Dorfladen zu geben. Unsere Preise sind wettbewerbsfähig mit den großen Geschäften unserer Region“, verspricht Olaf Arns. Dabei sind nicht nur die Mitglieder der Genossenschaft gern gesehene Kunden, auch Nichtmitglieder und Interessenten aus der Umgebung sind willkommen.

Im ersten Schritt war der Kauf der Geschäftsanteile zwingend notwendig, um dieses Großprojekt überhaupt auf die Beine zu stellen, jetzt aber ist der Einkauf von Produkten vorrangig, um langfristig bestehen zu bleiben. „Und wenn wir nach dem Lockdown wieder den Kaffeeautomaten in Betrieb nehmen können, wird der Dorfladen das gesellschaftliche Leben unserer Ortschaft ganz gewiss einmal mehr aufwerten. Hier stehen dann neben der Versorgung mit Lebensmitteln auch die Unterhaltung und der zwischenmenschliche Plausch im Mittelpunkt des Besuchs“, ist sich der Vorsitzende sicher. In diesem Sinne freuen sich alle Beteiligten auf ein gutes neues Jahr 2021.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Entspannt von zu Hause erfahren, was die Region bewegt.

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Die kalte und dunkle Jahreszeit ist längst angebrochen. Es beginnt die Zeit für kuschelige Decken, wärmende Tees und natürlich Stoff zum Lesen. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung....

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen