SZ

Bauwagen in Elben vielseitig einsetzbar
"Elbmobil" gesegnet

Die Eheleute Sabrina und Peter Niklas, Bürgermeister Bernd Clemens, Pfarrer Martin Eckey und Pfarrer Michael Kleineidam (v. l.) freuten sich über die Einsegnung des neuen „Elbmobils“.
  • Die Eheleute Sabrina und Peter Niklas, Bürgermeister Bernd Clemens, Pfarrer Martin Eckey und Pfarrer Michael Kleineidam (v. l.) freuten sich über die Einsegnung des neuen „Elbmobils“.
  • Foto: baka
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

baka Elben. Das idyllische Dorf in der Gemeinde Wenden ist schon ein wirklich besonderer Ort, denn wieder einmal haben die rund 500 Einwohner ihren starken Dorfgemeinschaftssinn mit dem neuen „Elbmobil“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Trotz des widrigen Schauerwetters hatten sich rund 40 Besucherinnen und Besucher am Samstagnachmittag bei dem neuen Basisstandort des „Elbmobils“ neben der Holzhütte des Wasserbeschaffungsverbandes (WBV) eingefunden.
Das "Elbmobil" ist da
"Elbmobil" für viele Zwecke einsetzbarOrtsvorsteher Peter Niklas freute sich, dass der Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Bernd Clemens, der leitende Pfarrer des kath. Pastoralverbunds „Wendener Land“, Michael Kleineidam, und der ev.

baka Elben. Das idyllische Dorf in der Gemeinde Wenden ist schon ein wirklich besonderer Ort, denn wieder einmal haben die rund 500 Einwohner ihren starken Dorfgemeinschaftssinn mit dem neuen „Elbmobil“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Trotz des widrigen Schauerwetters hatten sich rund 40 Besucherinnen und Besucher am Samstagnachmittag bei dem neuen Basisstandort des „Elbmobils“ neben der Holzhütte des Wasserbeschaffungsverbandes (WBV) eingefunden.

Das "Elbmobil" ist da

"Elbmobil" für viele Zwecke einsetzbar

Ortsvorsteher Peter Niklas freute sich, dass der Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Bernd Clemens, der leitende Pfarrer des kath. Pastoralverbunds „Wendener Land“, Michael Kleineidam, und der ev. Pfarrer Martin Eckey gekommen waren, um das „Elbmobil“ offiziell seiner Bestimmung zu übergeben.
Der urige, hölzerne Zirkuswagen wird nun für umweltpädagogische, künstlerische und soziale Aktivitäten genutzt und ist nach dem Multifunktionsspielfeld bereits das zweite LEADER-Projekt, das in Elben verwirklicht werden konnte. Peter Niklas betonte, dass auch kleine Ortschaften einen kleinen Beitrag im Klima- und Umweltbereich leisten können. Ein besonderer Dank von ihm ging an den WBV, der den Platz für das Mobil zur Verfügung gestellt hat.

Es folgt die "Elb-Oase"

In seinem Grußwort zeigte sich Bürgermeister Clemens sehr beeindruckt. „Es ist bereits das zweite LEADER-Projekt, das hier verwirklicht wird, und das dritte Projekt, die „Elb-Oase“, ist bereits in der Pipeline. Drei LEADER-Projekte in einem kleinen Ort – das ist schon etwas sehr Besonderes“, so Clemens. Er lobte die lebendige Dorfgemeinschaft, den aktiven Ortsvorsteher und den großen Zusammenhalt im Dorf. „Eure Ideen sind von Anfang an aufgenommen und angenommen worden. Hier ist eine Wohlfühloase entstanden.“ Hier sei „etwas Gutes für die ganze Gemeinde im Gange“, dankte der Bürgermeister.

Wagen wird gesegnet

Anschließend sprachen die beiden Pfarrer Fürbitten und beteten gemeinsam mit den Anwesenden, ehe dann das „Elbmobil“ gesegnet wurde. Danach ergriff noch einmal Peter Niklas das Wort und dankte allen, die sich engagiert eingebracht haben. So übernahm die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW mit 17.500 Euro 35 Prozent der Kosten, der gesamte Rest wurde über LEADER finanziert. „Wir konnten drei Partner gewinnen, die uns auch in Zukunft finanziell unterstützen werden, denn die Arbeit geht ja jetzt erst richtig los. Es gibt laufende Kosten, es wird Investitionen wie neues Informationsmaterial geben“, erläuterte Niklas. Dafür konnte der rührige Ortsvorsteher Sparkasse, Volksbank und die Firma „Westenergie“ mit ins Boot holen.

Dank LEADER Geld für die ländliche Region

Zum Schluss bedankte er sich besonders bei zwei Frauen für ihren unermüdlichen Einsatz. Anni Hoß, Regionalmanagerin von LEADER, konnte nicht anwesend sein, hatte aber ein Grußwort geschickt: „Ich finde, es ist auch erwähnenswert, dass bei LEADER EU-Steuergelder direkt sichtbar in unsere ländliche Region fließen und dass hier, durch Beschlüsse eines mehrheitlich privat besetzten Gremiums unabhängig von Politik und Verwaltung, die Entscheidungen über die Mittelvergabe getroffen werden. Das ist einzigartig und darf ruhig ab und zu in Erinnerung gerufen werden.“
Peter Niklas: „Außerdem möchte ich mich bei meiner Frau Sabrina bedanken, die bei allen LEADER-Projekten sämtliche Bürokratie übernommen hat. Sie lässt mich nicht nur gewähren, sondern unterstützt alles aktiv.“

Programm in den Herbstferien

Für die Herbstferien wird es ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche am „Elbmobil“ geben, unter anderem sollen Igelhäuser gebaut werden. Obwohl es ordentlich regnete, ließen es sich die Besucher nicht nehmen, das mobile Gefährt in Augenschein zu nehmen, das einen einzigartigen Basisstandort – umgeben von viel Grün direkt neben dem Spielplatz – gefunden hat und sicherlich von Jung und Alt gleichermaßen genutzt werden wird.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen