SZ

Erfolgreiches Projekt des Ottfinger Dorfladens
Gaumenschmaus aus der Box

Melli Heuel, Köchin und Rezeptautorin, entwickelt bereits die nächste Kochbox – die gibt es im Dorfladen zum Muttertag im Mai.
3Bilder
  • Melli Heuel, Köchin und Rezeptautorin, entwickelt bereits die nächste Kochbox – die gibt es im Dorfladen zum Muttertag im Mai.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

yve Ottfingen. Um über die Osterfeiertage einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren, braucht es Vorlaufzeit. An diesem höchsten Fest im Kirchenjahr sind die Plätze meist zweimal belegt. Wäre da nicht die Pandemie, die aktuell nur zwischen selbst an den Herd oder Essen „to go“ wählen lässt. Mit Variante eins geht wohl in vielen Haushalten die Frage „Was sollen wir denn heute mal kochen?“ einher. Eine alltäglich Frage, die meist die Denkerstirn in Falten legt.

Einmal weniger bei denjenigen, die sich an der Aktion des Ottfinger Dorfladens beteiligt haben. „Die Menschen sind mit einem richtigen Strahlen im Gesicht zu uns gekommen“, freut sich Silke Niederschlag noch immer.

yve Ottfingen. Um über die Osterfeiertage einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren, braucht es Vorlaufzeit. An diesem höchsten Fest im Kirchenjahr sind die Plätze meist zweimal belegt. Wäre da nicht die Pandemie, die aktuell nur zwischen selbst an den Herd oder Essen „to go“ wählen lässt. Mit Variante eins geht wohl in vielen Haushalten die Frage „Was sollen wir denn heute mal kochen?“ einher. Eine alltäglich Frage, die meist die Denkerstirn in Falten legt.

Einmal weniger bei denjenigen, die sich an der Aktion des Ottfinger Dorfladens beteiligt haben. „Die Menschen sind mit einem richtigen Strahlen im Gesicht zu uns gekommen“, freut sich Silke Niederschlag noch immer. Die 47-Jährige engagiert sich ehrenamtlich in der Einkaufs- und Versorgungsgenossenschaft, bringt hier ihre Marketingerfahrung ein. Im März erhält sie eine Sprachnachricht. Sie kommt von Melli Heuel und beginnt mit „Silke, ich habe eine Idee ….“ Sie erzählt darin, was ihr vorschwebe, in einer Zeit, in der so viel Lebensqualität verloren gehe. Die in der Region bekannte Köchin und Rezeptautorin regt an, Kochboxen mit Zutaten aus dem Dorfladen anzubieten, aus denen sich ein stimmiges Oster-Menü zubereiten lässt.

Ansteckende Begeisterung

Silke Niederschlag muss nicht lange überlegen, tritt sofort ins Gespräch mit dem Vorstand der Genossenschaft, deren Gründung auf das Betreiben des Vereins „Zukunfts-Werkstatt Ottfingen“ zurückführt. Die Begeisterung der 47-Jährigen steckt an, die Planungen beginnen zügig. „Ich kenne Melli aus vielen Kochkursen, sie hat ein ,Standing’“, so Silke Niederschlag. „Ihr Name steht für Qualität, die Menschen lieben sie einfach – ein gute Grundlage, die Sache zu starten.“

Allerdings hätten bereits zwei Wochen vor Ostern die Werbebroschüre des Dorfladens mit den Informationen über die Oster-Kochbox gedruckt sein müssen. „Die Zeit war denkbar knapp“, erinnert sich Silke Niederschlag. Zunächst schauen sich die Frauen die Produkte im Dorfladen an. „Wir mussten ja sicherstellen, dass alle Zutaten für die Box vorhanden sind.“ Der organisatorische Aufwand sei hoch gewesen, blickt die 47-Jährige zurück. „Jeden Abend haben wir uns lange über die WhatsApp-Gruppe ausgetauscht.“ Und während Silke Niederschlag und Team die Zügel im Dorfladen in die Hand nehmen, feilt Melli Heuel an den Rezepten für die drei Gänge. „Mir war es wichtig, dass das Menü die Möglichkeit des gemeinsamen Zubereitens und Genießens bietet, corona-konform im kleinen Kreis.“

Erwartungen weit übertroffen

Zunächst steht für die 43-Jährige Probekochen mit den Zutaten aus dem Laden auf dem Plan, sie notiert Gewichte und Stückzahlen, so dass nicht zu viele und nicht zu wenige Lebensmittel die Boxen füllen. Aus Käse, Marmelade, Speck, Senf, Balsamico-Essig, verschiedenen Beeren, Pinienkernen, Salat und Gewürzen kreiert sie „Ziegenfrischkäsetaler im Speckmantel an Salätchen mit Himbeerdressing“ für den ersten Gang. „Sanft gegarte Hähnchenroulade auf Spargelrisotto“ bildet die Hauptspeise und „Cheesecake im Glas“ den krönenden Abschluss des dreifachen Genusses.

Derweil gehen im Dorfladen die ersten Bestellungen ein. „Mit fünf bis zehn Boxen wäre ich schon zufrieden gewesen“, so die Köchin aus Gerlingen. Am Ende sind es 65, die an den heimischen Herd getragen werden. „Damit haben wir nicht gerechnet“, ist Silke Niederschlag stolz auf das Ergebnis.
Der Ostersamstag beginnt für die beiden Frauen früh. Punkt 6 Uhr stehen sie im Geschäft in Ottfingen, um die zuvor vom Vorsitzenden der Genossenschaft, Olaf Arns, und seiner Frau Vera zusammengestellten Lebensmittel plus begleitende Weine in die Boxen zu packen.

"Hat reibungslos funktioniert"

Ehrenamtliche unterstützen sie tatkräftig beim Befüllen – eine logistische Herausforderung. „Es hat aber reibungslos funktioniert“, hält Silke Niederschlag fest. Mit Ladenöffnung seien auch schon die ersten zur Ausgabestelle gekommen, die aufgrund der Pandemie eingerichtet worden sei, um Kundenströme zu vermeiden. Und das Gros der Abnehmer sei noch in das Geschäft für weitere Einkäufe eingekehrt. Das habe auch zum erhofften Synergie-Effekt der Aktion beigetragen.

Nicht nur Schritt-für-Schritt-Anleitungen samt Fotos als PDF-Datei, sondern auch zahlreiche Tricks und Tipps am Rande sendet Melli Heuel via E-Mail rechtzeitig vor dem Osterfest zu. Dann beginnt in 65 Haushalten das große Kochen ohne Einkaufen.

Muttertags-Box schon in Vorbereitung

Einige zeigen ihre fertigen Gerichte auf Facebook oder Instagram, nicht zuletzt wird Dank für die gelungene Gemeinschaftsleistung gezollt. „Wir haben so viele positive Rückmeldungen erhalten“, sagt Silke Niederschlag. „Die Begeisterung war unglaublich.“ Eine bessere Werbung habe es für den Dorfladen kaum geben können.

Und genau das gibt der Marketing-Expertin und der Köchin Rückenwind zum Weitermachen. In Vorbereitung ist die Muttertags-Kochbox, das Menü steht noch nicht vollends fest. „Vielleicht wird es auch ein Brunch“, lässt Melli Heuel noch Raum für Überraschungen. „Bei uns kochen an diesem Tag die Männer“, lacht Silke Niederschlag, die sich vorstellen kann, Kochtüten regelmäßig im Dorfladen anzubieten – zum Beispiel einmal wöchentlich mit wechselnden Rezepten. Das würde auch Melli Heuel begrüßen. Der Dorfladen werde mit so viel Herzblut und Engagement betrieben, „das imponiert mir sehr“.

Autor:

Yvonne Clemens (Redakteurin) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen