St.-Elisabeth-Schützen feiern Jubiläumsschützenfest
Glanzvolles Ereignis

Zum Jubiläum hat der Schützenverein eine Chronik herausgegeben.
3Bilder

yve  Ab Donnerstag herrscht in Schönau und Altenwenden Ausnahmezustand. Die Dörfer sind bereits grün-weiß geschmückt, die letzten Vorbereitungen zum großen Jubiläumsschützenfest, das bis Sonntag, 30. Juni, begangen wird, sind abgeschlossen. Die Schirmherrschaft hat Bernhard Schadeberg, der Geschäftsführer der Krombacher Brauerei, übernommen. „Ich freue mich und fühle mich geehrt, dass Ihr Schützenverein mich als Schirmherrn für sein 100-jähriges Jubiläum auserwählt hat“, begründete Schadeberg jüngst seine Zusage. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung am Gründungstag des St.-Elisabeth-Schützenvereins Schönau/Altenwenden in der Aula der Gesamtschule (die SZ berichtete) steht also ein viertägiger Feiermarathon auf dem Programm. Dieser beginnt am Donnerstag, 27. Juni, um 16 Uhr mit dem Antreten am Vereinslokal und der Abholung des Königs- und des Kaiserpaares. Es folgt die Gefallenenehrung.

Vier neue Majestäten werden ermittelt

Dann wird es spannend: Beim Vogelschießen ab 18 Uhr werden gleich vier neue Majestäten ermittelt. Nicht nur ein neuer König sowie ein Jungschützenkönig werden gesucht, sondern auch ein Kaiser und ein Jungschützenkaiser. Der Freitag startet um 15 Uhr mit dem Antreten am Festzelt. Nachdem dann die neuen Majestäten in den Festzug integriert worden sind, setzt sich um 16 Uhr der Jubiläumsfestzug, der in diesem Jahr bis nach Altenwenden führt, in Bewegung. Ab 17 Uhr heißt es Stimmung im Festzelt und Königspolonaise. Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend ist der Große Zapfenstreich an der Kirche. Gestaltet wird dieser vom Musikverein „Lyra“ Altenhof sowie vom Spielsmannszug Wenden. Unterstützung erfahren die beiden Vereine von einer Abordnung der Reservistenkameradschaft Kreuztal, die als Fackelträger fungieren.

Gastvereine kommen zum Umzug

Der Schützenfestsamstag ist dann für die Gastvereine reserviert. 23 Gruppen haben ihr Kommen zugesagt, damit der Umzug durch Schönau und Altenwenden in bester Erinnerung bleibt. Der Abmarsch ist für 16 Uhr terminiert, das Antreten zuvor für 15 Uhr. Der Festzug ab Getränke Alfes führt über die St.-Elisabeth-Straße bis zum „Eck“. Dort wird der Kreisverkehr passiert, um nach einem Vorbeimarsch an der Kirche auf die Geschwister-Scholl-Straße zum Festzelt zu marschieren. Die Ehrengäste und -mitglieder verfolgen das prächtige Ereignis von einer Tribüne aus, die vor der Kirche aufgebaut wird. Der Tag endet dann im Zelt mit Musik, für die „Lyra“ verantwortlich zeichnet. Die Schützenmesse am Sonntag beginnt um 9 Uhr (Antreten und Zug zur Kirche um 8.45 Uhr). Dem St.-Elisabeth-Schützenverein ist es gelungen, Weihbischof Matthias König als Zelebranten zu gewinnen. „Darauf sind wir sehr stolz“, betonte Sven Kosakowski, Vorsitzender des Schützenvereins, kürzlich bei der Vorstellung des Festprogramms im Gasthof Wurm („Bützers“). „Das wird eine sehr außergewöhnliche Schützenmesse.“

Ganz besondere Ehrung

Im Anschluss daran findet im Zelt der traditionelle Frühschoppen mit Ehrungen statt. Kosakowski: „In diesem Jahr steht eine ganz besondere Ehrung an. Aber da wollen wir nicht zu viel verraten – nur so viel, dass der Kreisvorstand ebenfalls anwesend sein wird.“ Der Vorstand des St.-Elisabeth-Schützenvereins freut sich jedenfalls auf vier außergewöhnliche Tage und hofft, „dass viele Schützen und Freunde unseres Vereins den Weg nach Schönau finden, um mit uns gemeinsam auf 100 Jahre Schützenverein Schönau/Altenwenden zurückzublicken“.

Infokasten Der St.-Elisabeth-Schützenverein Schönau/Altenwenden hat anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens eine 288 Seiten starke Chronik herausgegeben, die bei Getränke Alfes, im Gasthof Wurm („Bützers“), im Gasthof Scherer, bei den Vorstandsmitgliedern sowie auf dem Schützenfest erhältlich ist. Die Chronik beinhaltet 480 Fotos und ist in drei Hauptkategorien eingeteilt: „Glaube“ umfasst das kirchliche Leben, „Sitte“ unter anderem Inhalte aus Protokollen der 100-jährigen Vereinsgeschichte, und „Heimat“ vermittelt Wissenswertes zum Beispiel über die Fahne oder über bedeutende Plätze.
Autor:

Yvonne Clemens (Redakteurin) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.