Mehrere Jahrhunderte alte Eiche kurzerhand gefällt

Mit Hilfe eines Kranwagens wurde die ortsbildprägende Eiche an der Straße Vorm Löh in Ottfingen von der Spitze beginnend abschnittsweise gekappt.
2Bilder
  • Mit Hilfe eines Kranwagens wurde die ortsbildprägende Eiche an der Straße Vorm Löh in Ottfingen von der Spitze beginnend abschnittsweise gekappt.
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

hobö Ottfingen. Er durfte, aber sollte es nicht tun: Ein Grundstückseigentümer hat gestern an der Straße Vorm Löh in Ottfingen eine mehrere Jahrhunderte alte Eiche fällen lassen. Nachbarn sowie die Gemeinde Wenden hatten in der Vergangenheit erfolglos versucht, den Mann von diesem Vorhaben abzuhalten. Die Gemeinde hatte sogar jahrelang die Pflege des Baumes übernommen, um so den Erhalt zu gewährleisten.

Winfried Hundt von der Wendener Gemeindeverwaltung erläuterte auf Anfrage der SZ, dass die Kommune rechtlich keine Möglichkeiten besaß, der Niederlegung des Baumes entgegenzuwirken. Er habe mehrfach Kontakt zum dem Grundstücksbesitzer gehabt und versucht, den Baum zu retten. Die Eiche sei im übrigen gesund gewesen, was bei der Pflege deutlich geworden sei. Umsturzgefährdet sei die prächtige Eiche auch nicht gewesen. Die Fällung des Baumes bezeichnete Hundt als „traurigen Fall“.

Auch die Nachbarn bedauern den Verlust des ortsbildprägenden Gehölzes. Sie hatten vor Jahren, als die Fällung des Baumes erstmalig angekündigt worden war, schon einmal zahlreiche Unterschriften gesammelt, um sich für den Erhalt der Eiche einzusetzen – ohne nachhaltigen Erfolg.

Auch Ortsvorsteher Hubert Halbe reagierte mit Unverständnis: „Wir sind doch stolz auf diese alten Bäume. Ich bedauere sehr, dass der Baum weg ist, das tut mir sehr leid.“

Hiltrud Ochel aus Ottfingen, Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen im Wendener Gemeinderat, forderte im Zusammenhang mit der gestrigen Fällung, dass „nun endlich eine Baumschutzsatzung in der Gemeinde Wenden aufgestellt werden soll“. Eine solche gibt es derzeit nicht. Der Umweltausschuss der Kommune beriet vor einiger Zeit über dieses Thema, hat aber auch den Erlass einer solchen Satzung verzichtet. Der Erhalt der Bäume, so argumentierte seinerzeit die Mehrheit der Ausschussmitglieder, sei gegen den Willen der Besitzer nicht möglich. Insofern bringe eine Schutzsatzung nichts.Winfried Hundt vom Wendener Ordnungsamt bekräftigte dieses Ansicht. Die Kommune wolle lieber den Besitzern entgegenkommen und die Pflege der Bäume übernehmen. Mit dieser Hilfe habe man bisher „einigermaßen Erfolg“ gehabt und so manchen Baum retten können.In Ottfingen brachte aber gutes Zureden, die Pflege der Eiche durch die Gemeinde sowie der Protest der Anlieger letztlich nichts.

Mit Hilfe eines Kranwagens wurde die ortsbildprägende Eiche an der Straße Vorm Löh in Ottfingen von der Spitze beginnend abschnittsweise gekappt.
Diese Eiche, die ebenfalls an der Straße Vorm Löh steht und dem gestern gefällten Baum in Größe sowie Ausbreitung sehr ähnlich ist, wurde vor Jahren vom Kreis Olpe unter Schutz gestellt. Sie darf nicht gefällt werden.  Fotos: hobö
Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.