Rückschlag: Gemeinde muss tiefer in Sparstrumpf greifen

Land kürzt Zuweisungen kurzfristig um rund 400000e

hobö Wenden. Einen Vorgeschmack auf die heutige Debatte im Gemeinderat gab es bereits am Montagabend. Der gemeindliche Haupt- und Finanzausschuss debattierte über den Haushaltsentwurf für 2003, der in der Ratssitzung (heute ab 17 Uhr) beschlossen werden soll. Den nicht immer vergnüglichen Vorboten zufolge dürfte die Generaldebatte eine sehr lange werden, denn schon am Montag diskutierten die Kommunalpolitiker mehr als zwei Stunden über die Finanzplanung der Gemeinde Wenden.

Eingeläutet wurde die Diskussion am Montag mit wenig erfreulichen Nachrichten: Wie Kämmerer Bernd Clemens berichtete, hat das Land NRW aufgrund der November-Steuerschätzung die Zahlungen an die Kommunen drastisch gekürzt. Allein für die Gemeinde fallen Zuweisungen von fast 400000e weg. Da die Gemeinde in ihrem Entwurf, den Bürgermeister Peter Brüser am 13. November vorstellte (die SZ berichtete), bereits Kürzungen des Landes in Höhe von rund 15000e offenbar wohlwissend eingeplant hatte, gilt es nun, die verbleibende Fehlsumme von 250000 zu kompensieren.

Bernd Clemens betonte, dass man die Personalkosten wegen eines vermutlich geringeren Tarifabschlusses im öffentlichen Dienst um rund 80000e gegenüber dem ersten Ansatz verringern könne. Ferner plant die Gemeinde, 63000e weniger an den eigenen Abwasserbetrieb zu überweisen. 23000e sollen gegenüber dem Haushaltsentwurf bei den Zuschüssen für die KOT in Wenden eingespart werden. Offenbar will der Kreis Olpe die Zuschüsse für die Jugendarbeit übernehmen.

Letztlich muss die Gemeinde nach Angaben von Bernd Clemens weitere 100000e aus den Rücklagen entnehmen, um alle Ausgaben 2003 bezahlen zu können. Insgesamt zieht die Gemeinde demnach rund 1,95 Mill.e aus ihrem Sparstrumpf. Dafür, wie berichteten, kann die südlichste Gemeinde im Kreis Olpe auf eine Neuverschuldung verzichten und sogar weiter Schulden abbauen. Ferner hofft man, mit der unerwartet hohen Gewerbesteuereinnahme im laufenden Jahr, die Rücklagen wieder auffüllen zu können.

Viele Politiker bemängelten am Montag, die fehlende Zeit, um sich intensiv mit dem Haushaltplan auseinander setzen zu können. Nicht einmal vier Wochen seien seit der Vorstellung des Entwurfs vergangen und jetzt müsse er bereits verabschiedet werden. »Hier wird Einiges auf der Strecke bleiben«, mutmaßte UWG-Fraktionschef Rüdiger Daus.

Ansonsten gab es viele Aussagen zur größeren und kleineren Politik, dem »Dauerbrenner« Kunstrasenplätze sowie der anvisierten Erhöhung von Gewerbesteuer und Grundsteuern, die man vermutlich heute alle noch einmal zu Gehör bekommt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen