SZ

Eingeschränkte Besuchszeiten
Schwimmbad in Wenden öffnet wieder

Das Schwimmbad in Wenden wird heute wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Das Dach bleibt aber vorerst unverkleidet, wie hier bei einer Besichtigung der Arbeiten im Sommer.
  • Das Schwimmbad in Wenden wird heute wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Das Dach bleibt aber vorerst unverkleidet, wie hier bei einer Besichtigung der Arbeiten im Sommer.
  • Foto: soph
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

hobö Wenden. Diese Nachricht klingt geradezu antizyklisch. Während infolge der wieder steigenden Corona-Infizierungen allenthalben über einen erneuten „Lockdown“ debattiert oder bereits Beschränkungen von Gäste- bzw. Besucherzahlen erfolgen, verkündete die Gemeinde Wenden am Montag, dass das Schwimmbad in Wenden am Dienstag, 27. Oktober, wieder geöffnet wird. Dieses war mehr als sieben Monate geschlossen.
Schließung für Sanierung genutzt.Corona-bedingt hatte die Kommune die Pforten zur Schwimmhalle auf dem Grundschulgelände auf dem Westerberg am 17. März „dicht“ gemacht. Während andere Sportstätten nach und nach wieder in Betrieb genommen wurden, blieb das 1967 eröffnete Hallenbad weiterhin geschlossen.

hobö Wenden. Diese Nachricht klingt geradezu antizyklisch. Während infolge der wieder steigenden Corona-Infizierungen allenthalben über einen erneuten „Lockdown“ debattiert oder bereits Beschränkungen von Gäste- bzw. Besucherzahlen erfolgen, verkündete die Gemeinde Wenden am Montag, dass das Schwimmbad in Wenden am Dienstag, 27. Oktober, wieder geöffnet wird. Dieses war mehr als sieben Monate geschlossen.

Schließung für Sanierung genutzt.

Corona-bedingt hatte die Kommune die Pforten zur Schwimmhalle auf dem Grundschulgelände auf dem Westerberg am 17. März „dicht“ gemacht. Während andere Sportstätten nach und nach wieder in Betrieb genommen wurden, blieb das 1967 eröffnete Hallenbad weiterhin geschlossen. Denn die Schließung wurde genutzt, um dringend notwendige Sanierungsarbeiten durchzuführen. Und schlussendlich verwehrte man dem Publikum den erneuten Zugang, weil ein Gutachter das gesamte Gebäude auf „Herz und Nieren“ überprüfte.

Gutachten wird erstellt

Diese Untersuchungen sollen bekanntlich Auskunft darüber geben, was eine umfassende Sanierung samt Modernisierung und Erstellung von Barrierefreiheit kosten wird. Diese Zahlen möchte der Gemeinderat erhalten, um sie den voraussichtlichen Kosten eines Neubaus gegenüberzustellen. Das Ergebnis des Gutachtens wird dem neugewählten Rat im Dezember vorgelegt, der in der Folge über Neubau oder Sanierung zu entscheiden hat.

Besuche nur zu bestimmten Zeiten

Die Gemeindeverwaltung weist bezüglich der Wiedereröffnung am Dienstag darauf hin, dass aufgrund der Hygienevorschriften täglich zwischen 15 und 15.30 Uhr, 17 und 17.30 Uhr sowie von 19 bis 19.30 Uhr Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt werden. Während dieser Arbeiten haben die Besucher die Schwimmhalle zu verlassen. Daher empfiehlt die Kommune in einer Pressemitteilung, die Zeiten von 15.30 bis 17 Uhr, von 17.30 bis 19 Uhr und von 19.30 bis 21 Uhr für einen Besuch der Schwimmhalle einzuplanen. Damit ist aber nicht gewährleistet, dass man tatsächlich schwimmen kann.

Höchstens 19 Schwimmer

„Die Zahl der Besucher ist zudem Corona-bedingt jeweils begrenzt“, schreibt die Gemeindeverwaltung, ohne eine genaue Zahl zu nennen. Auf Rückfrage der SZ wurde die Zahl von 19 Besuchern genannt.
Am Montagabend nahm übrigens die DLRG-Ortsgruppe Wenden ihren Trainingsbetrieb in der Wendener Schwimmhalle wieder auf. Der gestaltet sich derzeit aber auch nicht mehr wie vor der Corona-Pandemie. Nun werden einzelne Gruppen gebildet, die draußen vor der Tür bzw. bei schlechtem Wetter im Eingangsbereich warten müssen, ehe die vorherige Gruppe mit Abstand hinausgegangen ist. Die Trainingszeit im Wasser „verkürzt“ sich um 15 Minuten. „Idealerweise habt ihr schon die Schwimmsachen ,drunter’, sodass ihr schnell unter die Dusche (Anzahl wird begrenzt) und ins Wasser kommt“, schreibt die Wendener DLRG auf ihrer Homepage.

Sorge wegen möglicher Allgemeinverfügung

„Das wird schon laufen“, erklärte DLRG-Vorsitzender Jens Willeke am Montag. Er befürchtet vielmehr, dass infolge weiterer Corona-Fälle eine neue Allgemeinverfügung den Trainingsbetrieb stoppt und zudem im Dezember die übliche Jahressanierung eine erneute Schließung notwendig macht. Doch Henning Schmidt, Leiter des Fachdienstes Hochbau der Gemeinde Wenden, glaubt, dass der übliche Sanierungsturnus erstmal nicht aufgenommen wird, ehe eine Entscheidung pro oder contra einer Komplettsanierung gefallen ist.
Nach den Sommerferien hatte sich die Ortsgruppe achtmal samstags im Freizeitbad Olpe eingemietet, um dort trainieren zu können. Vor Corona kamen rund 70 Aktive zu den montäglichen Übungsstunden in Wenden, womit die Kapazitätsgrenzen bereits erreicht waren. Die DLRG-Ortsgruppe führt eine Warteliste, auf der man gut drei Jahre steht, ehe man aufgenommen wird.
Neben der DLRG nutzt auch die Hallensportgemeinschaft (HSG) Hillmicke das Schwimmbad sowie die örtliche Feuerwehr und selbstredend mehrere Schulen aus dem Gemeindegebiet.

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
LokalesAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen