Ein Baum wächst mit der Liebe
SGV Wenden schafft besonderen Ort für Hochzeitspaare

2. Vorsitzende Marlies Verbücheln (l.) und 1. Vorsitzende Sibille Niklas mit einem symbolischen Baum. In Zukunft finden hier 30 Apfelbäume Platz, die die Gemeinde Wenden an Hochzeitspaare verschenkt.
2Bilder
  • 2. Vorsitzende Marlies Verbücheln (l.) und 1. Vorsitzende Sibille Niklas mit einem symbolischen Baum. In Zukunft finden hier 30 Apfelbäume Platz, die die Gemeinde Wenden an Hochzeitspaare verschenkt.
  • Foto: yve
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

yve Wenden. Keine Wanderungen, keine Reisen, keine Sitzungen, keine Aktionen – der sonst so gut gefüllte Terminkalender der SGV-Abteilung Wenden ist im Zuge der Pandemie wie leergefegt. Umso erfreulicher der Ortstermin an der Hütte des Vereins in der Stemmicke.
Die 1. und die 2. Vorsitzende, Sibille Niklas und Marlies Verbücheln, stehen an diesem Tag auf der Wiese, leuchtend gelb blüht der Löwenzahn. Im Hintergrund hält Nicole Williams von der Gemeinde Wenden einen Spaten in der Hand und gräbt freudig ein Loch aus. In dieses kommt ganz bald ein Apfelbaum, eine kleinwüchsige alte Sorte. Das Gewächs soll nicht das einzige auf weiter Flur bleiben, sondern prächtig neben vielen weiteren auf dem Grundstück gedeihen.

Ein persönlicher Apfelbaum für frisch gebackene Eheleute

Jedes Paar, das sich in der Gemeinde Wenden standesamtlich trauen lässt, kann sich bei einem Termin jedes Jahr im Herbst einen persönlichen Apfelbaum pflanzen lassen. Die Idee stammt von Marlies Verbücheln. Bei einer Wanderung habe sie eine Hochzeitsbaumwiese entdeckt, so Sibille Niklas, und sie ergänzt, dass der SGV Wenden bereits länger daran überlegt habe, wie das vereinseigene Grundstück sinnvoll genutzt werden könne.

Erworben werden muss lediglich das zugehörige Schild mit eingeprägten Namen und Datum.

Mit dem Anlegen einer Obstbaumwiese werde nicht nur Brautpaaren eine bleibende Erinnerung an einen unvergesslichen Tag geschenkt, sondern sich auch für den Klimaschutz eingesetzt. Die Gemeinde Wenden habe sich sofort aufgeschlossen für die gemeinnützige Unternehmung gezeigt und stifte sogar die Bäume. Erwerben müssen die Paare lediglich das Schild, auf dem die Namen und das Hochzeitsdatum geprägt werden. Die Kosten belaufen sich auf 30 Euro.

Auch die SGV-Abteilung Wenden profitiert von der Idee

Nicht nur die Gemeinde sorgt mit einem Baum für eine Hochzeitsüberraschung. Die SGV-Abteilung schenkt bei Bedarf eine kostenlose Mitgliedschaft für ein Jahr. „So profitieren auch wir“, betont Marlies Verbücheln. Die Abteilung erhofft sich, auf diesem Wege Mitglieder zu gewinnen. Ein Schwund herrsche zwar keinesfalls im Verein, „doch wir wünschen uns mehr jüngere Menschen, die bei uns mitmachen“. 
Zum Synergieeffekt gehört auch, neben dem beliebten Maifest, ein Fest rund um den Apfel zu initiieren. Dann werden bereits die ersten Bäume die Wiese säumen, das ein oder andere Brautpaar bei ihnen verweilen, an seine Trauung zurückdenken und der Liebe beim Wachsen zuschauen.

Laut Marlies Verbücheln und Sibille Niklas möchte der SGV Wenden in naher Zukunft noch eine Bank auf der Wiese aufstellen, sodass dieser besonderer Ort bald auch zum längeren Verweilen einlädt. Insgesamt 30 Apfelbäume haben Platz auf der Fläche. Ist diese „ausverkauft“, möchte der Verein nach einer weiteren suchen. Schließlich sollen möglichst viele Paare glücklich gemacht werden.
Alle wichtigen Informationen sind in einem Schreiben zusammengefasst, das der Standesbeamte aushändigt.

Aktion bewusst im Monat Mai publik gemacht

Die Aktion sei bewusst im Wonnemonat Mai publik gemacht worden, so Sibille Niklas. Aber auch Interessierte, die seit 1. Januar den Bund fürs Leben geschlossen haben, dürften sich gerne melden.
Jetzt hofft die Abteilung, dass sich die Bäume als Symbol der Beständigkeit der Ehe schnell auf der Wiese vermehren – getreu dem gewählten Motto „Über Klimaschutz reden ist Silber, einen Hochzeitsbaum pflanzen ist Gold!“. Und Bäume, so die Vorsitzenden, „stehen schon seit jeher als Sinnbild für das Leben“. In diesem Fall für das gemeinsame.

2. Vorsitzende Marlies Verbücheln (l.) und 1. Vorsitzende Sibille Niklas mit einem symbolischen Baum. In Zukunft finden hier 30 Apfelbäume Platz, die die Gemeinde Wenden an Hochzeitspaare verschenkt.
Erworben werden muss lediglich das zugehörige Schild mit eingeprägten Namen und Datum.
Autor:

Yvonne Clemens (Redakteurin) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen