Verein freut sich über fleißige Helfer

Gerlinger Bevölkerung hilft beim Sportplatzumbau kräftig mit / Fünf Wochen vor Zeitplan

hobö Gerlingen. Obwohl noch viel zu tun ist und die Arbeiten noch lange nicht beendet sind, sieht man auf dem Gerlinger Bieberg zufriedene Gesichter. Der Grund ist augenscheinlich: Die Umgestaltung des dortigen Sportplatzes schreitet schneller voran als geplant. Dafür verantwortlich ist nicht nur die günstige Wetterlage und das Know-how der beauftragten Firmen, sondern auch oder vielmehr die große Hilfsbereitschaft der Gerlinger Bevölkerung. In inzwischen rund 3000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit sorgten die vielen fleißigen Hände für ein zügiges Vorankommen. Der Fußball- und Sportverein Gerlingen freut sich als Bauherr außerdem über die große Spendenbereitschaft für die für den Club so weitreichende Baumaßnahme.

IAAF-Testat für Laufbahn

Wie mehrfach berichtet, entsteht derzeit in Gerlingen der dritte Kunstrasenplatz in der Gemeinde Wenden. Doch nicht nur der Fußball-Bezirksligist FSV Gerlingen darf sich auf die neue Anlage freuen, sondern auch die Leichtathleten der Sportgemeinschaft Wenden. Denn die 400-m-Rundbahn wurde von der roten Asche befreit und erhält nun einen Tartanbelag. Das »Oval« wird nach WettkampftypC ausgestattet. Mit vier umlaufenden Bahnen sowie sechs 100-m-Sprintbahnen erhält das Gerlinger Geläuf ein so genanntes IAAF-Testat. Das berechtigt, in Gerlingen alle offiziellen Wettkämpfe unterhalb der Deutschen Meisterschaften auszurichten.

Auf den alten Schotteraufbau wurde eine 4cm dicke wasserdurchlässige Asphaltschicht aufgetragen. Darauf wird der schwarze Tartan verlegt. Noch in dieser Woche, glaubt Max Goffart als Koordinator des FSV Gerlingen für die Baudurchführung, werde die Rundbahn fertiggestellt und erhalte bei entsprechendem Wetter bereits die rote Spritzbeschichtung. Damit liegt man fünf Wochen vor dem eigentlich anvisierten Zeitplan.

Kunstrasenplatz neuartig

Der Unterbau für das Fußballfeld ist ebenfalls fertig. Auf dieses Schotterplanum wird vermutlich nach Ostern eine 8mm dicke Gummischicht gelegt, bevor die Kunstrasenbahnen in Gerlingen ihr neues Zuhause finden. Zwischen die 55mm langen Kunststoffhalme kommt dann Quarzsand zum Beschweren. Hernach wird eine ca. 3cm dicke Schicht aus Gummigranulat eingebaut. Dieses System ist in Nordrhein-Westfalen neuartig. Bislang gibt es solche Anlagen nur in Berlin und in der Pfalz. Gleichwohl trainieren viele französische Erstliga-Vereine auf derartigen Plätzen der Firma Tarkett-Sommer. Ein besonderer Vorteil ist, dass das Gummigranulat auch bei Frost bespielbar bleibt. Neben dem Hauptplatz entsteht in einem Segment ein Kleinspielfeld von 30x15m.

Im zweiten Segment befindet sich bereits die Weitsprunganlage. Überdies wird dort ein Volleyballfeld angelegt. Der Platz, darauf wies Goffart im Gespräch mit der Siegener Zeitung besonders hin, wird künftig für alle Sporttreibenden ständig offen stehen

»Darauf können alle stolz sein.«

Der Dank des Vorstands gilt den vielen freiwilligen Helfern aus den Reihen des Vereins. Der Vorstand, die Seniorenmannschaften aber besonders auch die Jugendmannschaften und die »Alten Herren« haben nach Ansicht von Max Goffart in Hunderten von Arbeitsstunden »Gewaltiges« vollbracht. »Darauf können alle stolz sein.« Ausdrücklich einbeziehen wollte Goffart auch die vielen Helfer der Sportgemeinschaft Wenden, die ebenfalls bei zahlreichen Aktionen mitgewirkt hätten. Dank richtet der Verein ferner an die beteiligten Firmen wie Strabag-Sportstättenbau, LTM-Zaunbau und die Berleburger Schaumstoffwerke, die in schwierigen Situationen weitergeholfen hätten.

Zu den ehrenamtlichen geleisteten und noch zu leistenden Arbeiten zählen Rodungsarbeiten in erheblichem Umfang, die Vorbereitungen des Schotterplanums im Zuschauerbereich, 1250m2 Pflaster mit behindertengerechten Auffahrten zu verlegen, neue Lehrrohre und Kabel zu den Flutlichtmasten zu verlegen, 50 laufende Meter Winkelsteine setzen, Barriereholme auf einer Länge von 500m zu befestigen, den durch die Bauarbeiten ramponierten Eingangsbereich renovieren, einen Spielplatz anzulegen sowie evtl. die Zufahrt zum Platz neu zu gestalten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Video 5 Bilder

Endlich in die eigenen vier Wände
Beim Umzug kein Risiko eingehen

Mit einem kompletten Umzugs- und Montageservice sorgt die Firma Schmitt Umzüge dafür, dass Sie problemlos in Ihr neues Zuhause oder Büro kommen – ob hier in Siegen, Olpe, Attendorn, Bad Berleburg, Freudenberg, Wilnsdorf, Netphen, Kreuztal, Hilchenbach, Nordrhein-Westfalen oder am entlegensten Ort in Europa. Die Mitarbeiter empfangen Sie jederzeit freundlich und hilfsbereit. Hier finden Sie Hilfe in Umzugsfragen und allem, was dazu gehört. Jeder Umzug sollte gut geplant werden. Daher führt...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen