Vier Mal vor vollen Rängen gespielt

Sauerlandtheater veranstaltete Jahreshauptversammlung / Mitglieder geehrt

dos Hillmicke. »Kein Verein in der Gemeinde Wenden schafft es, jährlich so viele Besucher in die Aula der Konrad-Adenauer-Schule zu locken wie das Sauerlandtheater Hillmicke«, lobte Versammlungsleiter Horst Breidebach während der Jahreshauptversammlung am Sonntag die guten Besucherzahlen des Theaters, das auch im vergangenen November vier Mal vor vollen Rängen gespielt hat.

Dieser Erfolg sei stark mit dem Namen Gerd Müller verbunden, der ein gutes Händchen bei der Auswahl der Theaterstücke und Spieler beweise und dem es immer wieder gelänge, neue junge Schauspieler auf die Bühne des Sauerlandtheaters zu holen, hob Breidebach die Qualifikationen des Regisseurs und Vorsitzenden hervor. Lob, das sicher gut tut, aber nicht nötig gewesen wäre. Denn die Versammlung votierte einstimmig auf Wiederwahl für ihr »Theater-Urgestein«, das schon seit 1975 das Vorstandsamt inne hat.

Gerd Müller dankte für das Vertrauen und gab zu, dass im Hintergrund Fäden gezogen werden müssten, es jedoch das Ensemble sei, das den Erfolg ausmache. Er versprach, sich in nächster Zeit gemeinsam mit den Vorstandskollegen nach einem jüngeren Nachfolger umzuschauen, der das erfolgreiche Konzept des Sauerlandtheaters mit frischen Ideen weiterführen könne. Auch Kassiererin Birgit Stracke ist nun schon zehn Jahre lang im Vorstand aktiv. Da ihre Kasse noch nie rote Zahlen geschrieben habe und sie das Geschäft nach Bekunden von Gerd Müller fest im Griff habe, stand es für die Versammlung außer Frage, auch sie im Amt zu bestätigen.

Wiedergewählt wurden ebenso einstimmig die beiden Beisitzer Donatus Clemens, der »Holzwurm« und kreative Bühnenbauer der Hillmicker Theaterspieler, und Mario Hecken, »der Lange auf der Bühne«, der immer stärker in die Auswahl der Theaterstücke eingebunden wird und den Kontakt zwischen Akteuren und Vorstand hält.

Gerd Müller begrüßte vier neue Mitglieder im Verein: Jürgen Köster, Frank Schurig, Josefa Klur und Claudia Strehling. Die drei zuletzt genannten haben schon im November ihr Bühnendebüt gefeiert. In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende auf ein »ereignisreiches Jahr« zurück, zu dessen Höhepunkten neben der Aufführung der Komödie »Bommels verrückte Heimkehr« auch das Engagement im Ort zählte. Hervorzuheben ist dabei sicher der Sketch, der während des Jubiläumskommers für den Männergesangverein »Frisch auf« Hillmicke auf die Bühne gebracht wurde.

Fest steht schon jetzt das Datum für die Wanderung der Mitglieder und ihre Familien am 11. Oktober. Am 17. Mai möchten die Hillmicker Vereine eine Waldsäuberung durchführen. Obwohl die Idee, die Jahreshauptversammlung vom Sonntagnachmittag auf den Samstagabend zu verlegen, ein geteiltes Echo fand, trifft sich das Sauerlandtheater im kommenden Jahr probeweise am Samstag, 20. März, zur Jahreshauptversammlung. Für das kommende Jahr kündigte Müller schon einmal eine »Studienfahrt« für Akteure und Vorstand zu einer Musicalaufführung nach Hamburg an.

Welches Theaterstück am 22. und 23. sowie 29. und 30. November aufgeführt wird, steht noch nicht fest. Überlegungen stehen im Raum, auch einmal ein Drama zu spielen. Dagegen spricht die Erfahrung, dass die Besucher lachen und ihre Sorgen vergessen wollen, wenn sie ins Theater gehen. Müller wendet jedoch auch ein, dass es immer schwerer würde, den Ansprüchen gerecht zu werden.

In diesem Jahr konnten neun Sauerländer Theaterspieler für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Einen Präsentkorb mit Bierspezialitäten und eine Urkunde erhielten Josef Ackerschott, Jürgen Breidebach, Peter Clemens, Franz-Josef Eichert, Dieter Herbig, Wolfgang Schneider, Willi Stahl, Antonius Stracke und Hansi Kaufmann. Franz-Josef Eichert wurde außerdem gemeinsam mit Gertrud Müller und Peter Alfes die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Gertrud Müller, Gattin des Vorsitzenden, bekam bei der Ehrung noch ein besonderes Lob ihres Mannes. Gerd Müller dankte ihr, dass sie ihn immer habe machen lassen, wofür er steht: das Sauerlandtheater.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen