Was einmal mit einem Saitenspiel begann...

Erika und Professor Otto Schmethüsen feiern heute ihre Diamantene Hochzeit in Wittgenstein. Beide erinnern sich gerne an die vergangenen Jahre. Foto: vg
  • Erika und Professor Otto Schmethüsen feiern heute ihre Diamantene Hochzeit in Wittgenstein. Beide erinnern sich gerne an die vergangenen Jahre. Foto: vg
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

vg Girkhausen. Im Kamin des Ateliers knistert das Feuer, draußen rauscht das Laub der Herbstbäume vor den hohen Fenstern des stolzen Anwesens in Schmelzhütte bei Girkhausen. Drinnen im Raume ist es warm und gemütlich. Professor Otto Schmethüsen legt noch etwas Brennholz nach, dann setzt er sich zu seiner Gattin Erika. „Dass wir heute unsere Diamantene Hochzeit feiern, das will uns irgendwie gar nicht recht bewusst werden“, sagt der Hausherr und schüttelt lächelnd mit dem Kopf. „Wir fühlen uns nämlich gar nicht so alt“, fügt Erika Schmethüsen hinzu und lacht. Was sie die Jahre über immer zusammengeschweißt habe? „Nun, wir haben uns immer etwas zu erzählen und außerdem haben wir auch den gleichen Humor“, so der Professor.

Wie damals alles begann? Der Professor erinnert sich gerne: „Ich arbeitete zu jener Zeit bei dem Kunstgewerbebetrieb Burg-Werkstätten Blankenstein-Ruhr und habe dort Entwürfe gemacht.“ An einem Tag habe er wie üblich in seinem Atelier gesessen, als plötzlich eine wunderschöne Melodie erklang. Er sei neugierig geworden, habe die Werkstatt verlassen und sei dem Saitenspiel der Gitarre unverzüglich gefolgt. „Und nun raten Sie mal, wer es war, der die Gitarre spielte“, führt Erika Schmethüsen die Erzählung fort, „ich war es.“

Der Professor nickt. „Und dieses wundervolle Lächeln meiner Zukünftigen ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf.“ Leider sei er damals nicht mutig genug gewesen, die junge Dame einmal näher anzusprechen. „Aber einige Zeit später saß mir diese Frau dann wie durch einen Zufall in der Straßenbahn gegenüber.“ Man kam ins Gespräch, die erste Verabredung folgte. Bald zog man in einer kleinen Wohnung in Blankenstein zusammen. Auf das erste gemeinsame Domizil folgte schon bald eine größere Wohnung unterhalb der Burg. „Das war eine wundervolle Zeit. Morgens konnten wir gemeinsam in der Ruhr baden“, erinnert sich der heute 82-Jährige.

Über den Kunsterzieher Wolfgang Kreutter kamen die Schmethüsens schließlich nach Wittgenstein, „denn Wolfgang Kreutter machte mir den Vorschlag, in Wittgenstein als Kunstlehrer zu arbeiten.“ Bald schon ließen sich die Schmethüsens in Girkhausen nieder. Und es dauerte ein ganzes Jahr bis die Stallungen der ehemaligen Schmelzhütte zu einem stattlichen Wohnhaus mit großem Künstleratelier umgebaut waren.

Professor Otto Schmethüsen half schließlich, die Realschule Berleburg mit aufzubauen, lehrte dann als Kunsterzieher am Gymnasium Schloss Wittgenstein in Laasphe, später in Winterberg, dann in St. Gallen. Und Erika unterstützte ihren Mann, wo sie nur konnte. Noch heute freut sich das Ehepaar über die jährlich stattfindenden Sommerakademien im Atelier des Professors und beide sind ungemein stolz darauf, dass sich die künstlerischen Anlagen des Vaters auf Tochter Brigitte übertragen haben. „Unser Tochter hat ja mittlerweile auch eigene Kunstauststellungen, gerade auch mit Aquarellen“, sagt Erika Schmethüsen. „Und das freut uns natürlich sehr.“Den heutigen Tag möchte das Jubelpaar übrigens im Kreise enger Freunde verbringen. „Und wir haben uns ein schönes Restaurant ausgesucht, in dem wir essen gehen werden“, so der Professor. Danach steht dann eine längere Fahrt für die beiden auf dem Programm – „genauso wie schon bei unserer goldenen Hochzeit.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen