SZ

Neustart der Seniorennachmittage
Wohlfahrtspflege des DRK-Ortsvereins nimmt Fahrt auf

Die Abteilung Wohlfahrtspflege des DRK-Ortsvereins Wenden nimmt wieder Fahrt auf und will die Seniorennachmittage wieder durchführen.
  • Die Abteilung Wohlfahrtspflege des DRK-Ortsvereins Wenden nimmt wieder Fahrt auf und will die Seniorennachmittage wieder durchführen.
  • Foto: hobö
  • hochgeladen von Katja Fünfsinn (Redakteurin)

hobö Wenden. Wie bedeutsam manche immer wiederkehrenden Veranstaltungen sind, merkt man häufig erst, wenn sie nicht mehr stattfinden. So erging es auch den vielen Besucherinnen und Besuchern, die die Seniorennachmittage im Haus des DRK-Ortsvereins in Wenden besuchten. Jeden dritten Mittwoch im Montag genossen Seniorinnen und Senioren aus allen Teilen der Gemeinde Wenden das unterhaltsame Miteinander und die wohltuende Unterbrechung des Alltags.
Doch auch hier „grätschte“ die Corona-Pandemie dazwischen. Rund anderthalb Jahre durfte die Veranstaltung nicht mehr durchgeführt werden, sowohl die Organisatoren wie auch die Teilnehmer vermissen die Zusammenkunft seither schmerzlich.
Der Seniorennachmittag
ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil und eine Stütze unseres Vereins.

hobö Wenden. Wie bedeutsam manche immer wiederkehrenden Veranstaltungen sind, merkt man häufig erst, wenn sie nicht mehr stattfinden. So erging es auch den vielen Besucherinnen und Besuchern, die die Seniorennachmittage im Haus des DRK-Ortsvereins in Wenden besuchten. Jeden dritten Mittwoch im Montag genossen Seniorinnen und Senioren aus allen Teilen der Gemeinde Wenden das unterhaltsame Miteinander und die wohltuende Unterbrechung des Alltags.
Doch auch hier „grätschte“ die Corona-Pandemie dazwischen. Rund anderthalb Jahre durfte die Veranstaltung nicht mehr durchgeführt werden, sowohl die Organisatoren wie auch die Teilnehmer vermissen die Zusammenkunft seither schmerzlich.

Der Seniorennachmittag
ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil und eine Stütze unseres Vereins.
Christof Wurm
Vorsitzender des DRK-Ortsvereins

Doch jetzt ist Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Denn die Abteilung Wohlfahrtspflege des DRK-Ortsvereins Wenden nimmt wieder Fahrt auf und will die Seniorennachmittage wieder durchführen. Der Erste soll am Mittwoch, 18. August, stattfinden. Er beginnt um 14.30 Uhr im Haus des Vereins an der Schönauer Straße 12 in Wenden. Zum Neustart werden von hier alle Besucherinnen und Besucher zur Dörnschlade fahren oder gefahren, um in der bekannten Wallfahrtskapelle eine Dankandacht zu feiern.
Gretel Zeppenfeld, Vorsitzende der Wohlfahrtspflege des Wendener DRK, freut sich mit ihrem Team, dass man den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern endlich wieder ein Angebot machen kann. Sie hatte die Seniorennachmittage im Jahr 2002 ins Leben gerufen, die fortan zahlreiche Besucher anlockten, die teils stetig oder immer mal wieder reinschauten.

Fahrdienst holt Besucher ab

Zum „Standardprogramm“ gehören selbstverständlich Kaffee und Kuchen, die von den ehrenamtlichen Helferinnen gereicht werden. Zum Team gehören Carola Kaufmann, Hildegard Kniep, Silke Marx, Christel Quast, Erika Richard, Gaby Wurm und Rita Wurm. Und die Herren Bruno Alfes und Andreas Zeppenfeld verrichten derweil einen ebenfalls sehr bedeutsamen Dienst: Sie übernehmen den Fahrdienst. Denn für einen Beitrag von 2,50 Euro holen sie die Besucherinnen und Besucher zu Hause ab, bringen sie zu den Seniorennachmittagen und fahren sie auch wieder in die eigenen vier Wände. Neben Kaffee und Kuchen bietet die Wohlfahrtspflege des DRK-Ortsvereins immer wieder besondere Programmpunkte. Dazu zählen neben Spielen auch Seniorengymnastik oder Vorträge der Kripo zu Themen wie „Enkeltrick“ oder „Wohnungssicherung“. Für die zweite Jahreshälfte sind eine besondere Herbstaktion sowie ein Weihnachtsbasar geplant.

Treffen an jedem dritten Mittwoch

Vorausgesetzt, dass die Corona-Auflagen die Treffen fortan ermöglichen, finden die Seniorennachmittage immer am dritten Mittwoch im Monat ab 14.30 Uhr im Vereinshaus des DRK Wenden statt. Anmeldungen nimmt Gretel Zeppenfeld unter Tel. (0 27 62) 98 83 34 entgegen. Alle Treffen finden unter den gültigen Corona-Bedingungen statt, das heißt auch, dass jeder Teilnehmer vorher von den Rotkreuzlern getestet wird. Der neue Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Christof Wurm, freut sich ob der Wiederaufnahme der Seniorennachmittage: „Wir leben von den unterschiedlichen Gruppen in unserem Verein. Jede ehrenamtliche Arbeit ist wertvoll, der Seniorennachmittag ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil und eine Stütze unseres Vereins.“ Und das Team der Wohlfahrtspflege freut sich beim Besuch der SZ auf den Neustart: „Endlich geht es wieder los.“

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen