Wilnsdorf sagt Theater-Saion ab
Corona bremst Abo-Programm aus

sz Wilnsdorf. Die Gemeinde Wilnsdorf wird in der Spielzeit 2020/21 keine Theaterstücke auf die Bühne bringen können. Die Theaterveranstaltungen finden üblicherweise in der Aula des Wilnsdorfer Gymnasiums statt, dieser Raum ist aber nach erfolgter Gefährdungsbeurteilung mit Blick auf den Coronaschutz dafür leider nicht geeignet. Damit muss, wie die Gemeinde Wilnsdorf mitteilt, das beliebte Theaterprogramm, das vor zwei Jahren sein 40. Jubiläum feiern durfte, erstmals pausieren.

Abonnenten sind schon informiert

Die aktuell rund 250 Abonnenten wurden über die Entscheidung bereits schriftlich informiert. Die Gemeinde habe sich „nach reiflichen Überlegungen und schweren Herzens“ für diesen Schritt entschieden, erklärt Bürgermeisterin Christa Schuppler im Anschreiben und ergänzt: „Ihre Gesundheit und Ihr Schutz vor einer möglichen Infizierung stehen für uns an erster Stelle.“ Die Gemeinde werde aber versuchen, kleinere kulturelle Formate anzubieten, wie Lesungen, kleinere Konzerte und Ausstellungen.

Lesung mit Ralf Strackbein geplant

Zwei dieser Programmpunkte weist der Kulturkalender im Oktober schon auf: Am Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, liest Ralf Strackbein im Museum aus seinem neuen Krimi „Nachtfrost“, exakt zwei Wochen später stellt Michaela Küpper an selber Stelle ihren Roman „Der Kinderzug“ vor. Eintrittskarten sind in der Bibliothek und im Museum erhältlich. Gegenwärtig ist die Gemeinde Wilnsdorf auch noch in Überlegungen, ob und in welcher Form die beliebten Konzerte mit der Philharmonie Südwestfalen stattfinden können. Eine Entscheidung dazu wurde noch nicht getroffen.

Rückerstattung läuft

Die Gemeinde Wilnsdorf erinnert ihre Theaterabonnenten auch nochmal daran, dass sie sich zur Rückerstattung ihrer Eintrittskarten an den Fachdienst Kultur wenden können. Bei Rückfragen steht Renate Killing unter Tel. (02739) 802-134 oder r.killing@wilnsdorf.de zur Verfügung.

Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen