SZ

Klaus Krückemeyer: neues Hörspiel „Nicci & Vicci“
"Kino für die Ohren"

Das Team von "Nicci & Vicci und das Karpatenkalb" im Studio des Hessischen Rundfunks.
7Bilder
  • Das Team von "Nicci & Vicci und das Karpatenkalb" im Studio des Hessischen Rundfunks.
  • Foto: Sven-Oliver Schibat
  • hochgeladen von Florian Broda

fb Wilnsdorf/Frankfurt. Suchen, suchen, suchen … In der Kassettenkiste müsste dringend mal wieder Ordnung gemacht werden... Gefunden! Schnell das passende Band rausholen, noch einmal schauen, dass der  Magnetstreifen auch ja nicht lose hängt. Rekorder aufmachen, Tonträger einlegen und auf den Knopf mit dem großen Pfeil drücken. Danach schnell wieder ins Bett oder aufs Sofa und es sich unter der Decke gemütlich machen, während erste Musik aus den kleinen Lautsprechern des Kassettenspielers erklingt. Eine Erinnerung, ein Gefühl, das viele miteinander teilen - inklusive des Fieberns auf das nächste neue Hörspiel. „Die drei ???“, „TKKG“ oder „Hanni und Nanni“ erklangen in so manchem Kinderzimmer und begeistern auch heute noch zahlreiche Zuhörer.

fb Wilnsdorf/Frankfurt. Suchen, suchen, suchen … In der Kassettenkiste müsste dringend mal wieder Ordnung gemacht werden... Gefunden! Schnell das passende Band rausholen, noch einmal schauen, dass der  Magnetstreifen auch ja nicht lose hängt. Rekorder aufmachen, Tonträger einlegen und auf den Knopf mit dem großen Pfeil drücken. Danach schnell wieder ins Bett oder aufs Sofa und es sich unter der Decke gemütlich machen, während erste Musik aus den kleinen Lautsprechern des Kassettenspielers erklingt. Eine Erinnerung, ein Gefühl, das viele miteinander teilen - inklusive des Fieberns auf das nächste neue Hörspiel. „Die drei ???“, „TKKG“ oder „Hanni und Nanni“ erklangen in so manchem Kinderzimmer und begeistern auch heute noch zahlreiche Zuhörer.

Vernarrt in Hörspiele

„Die Deutschen mögen einfach Hörspiele“, sagt Klaus Krückemeyer. Kaum ein Land sei derart in Hörspiele vernarrt wie Deutschland. Er kann das gut einschätzen, denn er ist Gründer des Radio-Live-Theaters und hat mit diesem schon zahlreiche Hörspiele auf die Bühne (etwa im Heimhof-Theater Burbach) gebracht. Der aus dem Siegerland stammende Schauspieler trat bereits in vielen Theaterstücken auf und ist unter anderem als Sprecher für Videospiele und Serien aktiv. 2017 gründete er in Wilnsdorf die Krückemeyer Entertainment GmbH & Co. KG.

"Das ist einfach Liebe"

Wie sieht das aus, wenn Schauspieler und Geräuschemacher zusammen eine Welt nur mit der Kraft ihrer Stimmen entwerfen? „Das ist einfach Liebe“, sagt Klaus Krückemeyer über seine Arbeit. Die Begeisterung ist ihm dabei durch den Telefonhörer sichtlich anzuhören. Ab diesem Freitag ist das neueste Werk des Radio-Live-Theaters in der ARD-Audiothek verfügbar: „Nicci & Vicci und das Karpatenkalb“. Eigentlich waren auch einige Live-Auftritte angedacht, in Anbetracht der aktuellen Lage versuche man nun, für diese Termine Alternativen zu finden. Die Unsicherheit, wann eine Rückkehr auf die Bühne und in den Zuschauerraum möglich sein kann, mache den ganzen Prozess nicht unbedingt einfach. „Da heißt es nur: Abwarten und Tee trinken“, so Klaus Krückemeyer. In der Zwischenzeit gebe es „Nicci & Vicci“ aber zum digitalen Hören und runterladen. „Vielleicht versüßen wir die soziale Distanzierung damit ein wenig.“ 

Das Karpatenkalb von Vankerville

Das Hörspiel, das in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk (HR) in Frankfurt am Main entstanden ist, hat Klaus Krückemeyer nicht nur geschrieben, sondern hat auch Regie geführt und notgedrungen sogar eine kleinere Rolle übernommen. „Eine ältere Dame ist leider kurzfristig vor der Aufnahme erkrankt, und ich habe dann die Rolle übernommen“, berichtet er. Eigentlich hätte er für sich selbst gar keinen Sprecherauftritt vorgesehen gehabt. In dieser Geschichte dreht sich alles um die namensgebenden Zwillinge Nicci und Vicci, die mit viel Humor in einem Krimi à la „Drei ???“ ermitteln. Eine Mitschülerin aus ihrem Internat verschwindet, und die Frage stellt sich: Hängt das alles mit der Legende vom Karpatenkalb von Vankerville zusammen? Mit viel 80er-Hörspiel-Charme sei „Nicci & Vicci“ eine Persiflage auf die Hörspiele jener Jahre und die damals gängigen Genres.

"Sternchen" der deutschen Sprecher-Szene

„Leute mögen einfach Lachen“, sagt Krückemeyer. Die Parodie auf die bekannten Hörspielserien sei so gut angekommen, dass der HR, als erstes Stück des Radio-Live-Theaters überhaupt, dieses Hörspiel ins reguläre Radioprogramm übernommen habe: am Samstag, 28. März, um 23 Uhr in hr2-kultur. Für das Projekt hat Klaus Krückemeyer es geschafft, auch „einige Sternchen“ der deutschen Sprecher-Szene dazugewinnen zu können. Zum Beispiel Santiago Ziesmer, den deutsche Hörer wohl am besten als Stammsprecher von Steve Buscemi ("Fargo") und natürlich als SpongeBob Schwammkopf kennen. Oder Katy Karrenbauer ("Hinter Gittern - Der Frauenknast").  Krückemeyer: „Dann kennt man um die Ecke einen, der einen kennt … dann sagen die dir sofort zu und du denkst: ‚Wie geil sind die denn?‘“ 

Guter Krimi mit viel Humor?

Die größte Herausforderung sei vor allem gewesen,  einen guten Krimi zu liefern, bei dem die Rätselfans nicht zu kurz kommen, und zugleich ein humoristisches Skript zu schreiben. Mit dem Ergebnis sei er sehr zufrieden. Aktuell nutze er die Zeit zu Hause, um am „Directors Cut“ für die CD-Fassung zu arbeiten. „Live sind wir ein abendfüllendes Programm, im Radioprogramm natürlich auf Sendeformat gekürzt“,  sagt er fast ein wenig wehmütig. Auf die CD würden aber ja 80 Minuten passen,  und einige Gags müssten da dann doch wieder rein. Das Schöne an der Arbeit mit Stimme und Geräuschen liege vor allen Dingen darin, dass jeder Zuhörer sich selbst mit der eigenen Fantasie und Kreativität die Welt der Geschichte baue. Jeder könne die Geschichten beim Hören ganz auf seine Art erleben, nur begrenzt durch die eigene Vorstellungskraft. Klaus Krückemeyer: „Hörspiel, das ist Kino für die Ohren.“

Autor:

Florian Broda

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen