SZ

Bürgerinitiative übergibt Liste an Wilnsdorfer Bürgermeister
643 Unterschriften gegen Autobahnlärm

Der Neubau der Talbrücke Eisern birgt ein besonderes Problem. Die Brücke liegt auf Gebiet der Stadt Siegen, somit musste die Gemeinde Wilnsdorf, wenn auch durch den Lärm am meisten betroffen, nicht an dem Planfeststellungsverfahren beteiligt werden. Im Hintergrund sieht man den Ort Obersdorf.
2Bilder
  • Der Neubau der Talbrücke Eisern birgt ein besonderes Problem. Die Brücke liegt auf Gebiet der Stadt Siegen, somit musste die Gemeinde Wilnsdorf, wenn auch durch den Lärm am meisten betroffen, nicht an dem Planfeststellungsverfahren beteiligt werden. Im Hintergrund sieht man den Ort Obersdorf.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Marc Thomas

kay Wilnsdorf. „Das ist ein Signal für unseren Kampf um Lärmschutzmaßnahmen an der A 45“, so Anne Bender von der Bürgerinitiative Lärmschutz A 45 Wilnsdorf bei der Übergabe der ersten Unterstützerlisten aus dem Ortsteil Obersdorf an Wilnsdorfs Bürgermeister Hannes Gieseler. Die ortsübergreifende Initiative hat es geschafft, dort in kurzer Zeit 643 Bürger zu gewinnen, die durch ihre Unterschrift das Anliegen unterstützen.

„Das ist noch nicht alles, unser Kampf geht weiter. In verschiedenen Geschäften und Tankstellen in der Großgemeinde liegen Listen aus, in die man sich weiterhin als Unterstützer eintragen kann. Online besteht noch bis zum 20. Juni die Möglichkeit der Beteiligung an einer Petition, so Klaus Grünebach im Namen der Bürgerinitiative.

kay Wilnsdorf. „Das ist ein Signal für unseren Kampf um Lärmschutzmaßnahmen an der A 45“, so Anne Bender von der Bürgerinitiative Lärmschutz A 45 Wilnsdorf bei der Übergabe der ersten Unterstützerlisten aus dem Ortsteil Obersdorf an Wilnsdorfs Bürgermeister Hannes Gieseler. Die ortsübergreifende Initiative hat es geschafft, dort in kurzer Zeit 643 Bürger zu gewinnen, die durch ihre Unterschrift das Anliegen unterstützen.

„Das ist noch nicht alles, unser Kampf geht weiter. In verschiedenen Geschäften und Tankstellen in der Großgemeinde liegen Listen aus, in die man sich weiterhin als Unterstützer eintragen kann. Online besteht noch bis zum 20. Juni die Möglichkeit der Beteiligung an einer Petition, so Klaus Grünebach im Namen der Bürgerinitiative. „Wir hoffen hier auch auf die Solidarität und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger aus den anderen Wilnsdorfer Ortsteilen im Kampf um Verbesserungen in Sachen Lärmschutz, so wie es schon bei der ersten Aktion im Zusammenhang mit der Rinsdorfer Brücke gelebt und gezeigt wurde.“ Die Lärmsituation habe natürlich Auswirkungen auf die Gesamtgemeinde, die Bemühungen bis zum Abschluss der Arbeiten am Teilstück der A45 werden noch viele Jahre andauern, fügte Anne Bender hinzu.

Betroffene Bürger schildern Probleme

Aber nicht nur die Verantwortlichen der Bürgerinitiative meldeten sich zu Wort. Betroffene Bürger der jetzigen Situation in Obersdorf nutzten die Gelegenheit, Bürgermeister Gieseler bei der Übergabe der Listen ihre Situation aus „erster Hand“ zu schildern. Die A 45 ist ein wichtiger Standortvorteil für die Gemeinde Wilnsdorf, die ansässigen Unternehmen und die dort lebenden Menschen, bringt jedoch auch eine Menge Lärm mit sich. Die unmittelbaren Anlieger der Autobahn leiden unter Lärm, einem veränderten Landschaftsbild und teilweise unter einem erhöhten innerörtlichen Verkehrsaufkommen bei Staus oder Sperrungen der A45.

„Der Ausbau und die Erneuerung der A45 eröffnen nun die Chance, die Lebensqualität der Anwohner mit einem überschaubaren finanziellen Einsatz spürbar zu verbessern und insbesondere weiter ausufernde Belastungen durch den zunehmenden Verkehr einzudämmen“, so die Initiative. Die Verantwortlichen setzen sich für einen ergänzenden aktiven Lärmschutz für Wilden und Obersdorf ein und fordern hierzu insbesondere eine zusätzliche Lärmschutzwand auf der Talbrücke Eisern zum Schutz der Ortslage Obersdorf. Darüber hinaus wird eine Lärmschutzwand im Abschnitt der Anschlussstelle Wilnsdorf bis hinter die Talbrücke Landeskroner Weiher zum Schutz der Ortslage Wilden gefordert.

Die Obersdorferin Anne Bender übergibt die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Hannes Gieseler.
  • Die Obersdorferin Anne Bender übergibt die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Hannes Gieseler.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Marc Thomas

Auch Bürgermeister Hannes Gieseler unterstützt die Initiative. Er hat sich am Tag der Übergabe der ersten Unterschriftenlisten als Unterstützer eingetragen. „Richtig so! Man muss sich frühzeitig zu Wort melden, bevor es zu spät ist und man keine Möglichkeit der Einflussnahme mehr hat“, erklärte Gieseler.

Gemeinde Wilnsdorf unterstützt Initiative

Der Neubau der Talbrücke Eisern zum Beispiel birgt ein besonderes Problem. Die Brücke liegt auf Gebiet der Stadt Siegen, somit musste die Gemeinde Wilnsdorf, wenn auch durch den Lärm am meisten betroffen, nicht an dem Planfeststellungsverfahren beteiligt werden. „Wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir als Gemeinde wollen die Initiative unterstützen. Wir führen dazu regelmäßig Gespräche mit der Autobahn GmbH. Leider ist eine direkte Beteiligung von uns aber rechtlich nicht vorgesehen“, ergänzte der Bürgermeister.

Eine begründete Hoffnung auf mehr Einflussmöglichkeiten liegt in der Planfeststellung bei der Erweiterung der Autobahn von zwei auf drei Spuren je Fahrtrichtung – dann muss auch die Gemeinde Wilnsdorf beteiligt werden. Der Termin hierfür ist bis dato jedoch noch nicht bekannt.

Hintergrund: Die Bürgerinitiative Lärmschutz A45 ist eine Parteigrenzen übergreifende Initiative, die die Interessen der Bürger in den Wilnsdorfer Ortsteilen Wilnsdorf, Wilden, Rinsdorf und Obersdorf in Verbindung mit der Erneuerung der A45 und dem erforderlichen Lärmschutz vertritt. Verantwortlich sind die jeweiligen Ortsvorsteher Klaus Grünebach (Wilnsdorf), Gerhard Moos (Rinsdorf), Ralf Schmelzer (Obersdorf), Tina Dax (Wilden), sowie Anne Bender aus Obersdorf.

Der Neubau der Talbrücke Eisern birgt ein besonderes Problem. Die Brücke liegt auf Gebiet der Stadt Siegen, somit musste die Gemeinde Wilnsdorf, wenn auch durch den Lärm am meisten betroffen, nicht an dem Planfeststellungsverfahren beteiligt werden. Im Hintergrund sieht man den Ort Obersdorf.
Die Obersdorferin Anne Bender übergibt die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Hannes Gieseler.
Autor:

Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen