SZ-Plus

Krise noch nicht überstanden
Blumenhändler hoffen auf Muttertag

Geschäftiges Treiben herrscht in den Hallen auf dem Elkersberg. Blumen-Großhändler Martin Zieten hofft auf gute Geschäfte zum Muttertag – auch für seine Kunden.
  • Geschäftiges Treiben herrscht in den Hallen auf dem Elkersberg. Blumen-Großhändler Martin Zieten hofft auf gute Geschäfte zum Muttertag – auch für seine Kunden.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

kay Wilnsdorf. Kaum einer weiß, dass in dem Industriegebiet auf dem Wilnsdorfer Elkersberg jeden Tag Abertausende von Blumen angeliefert und von dort aus an den Einzelhandel weiter verteilt werden. In zwei großen Hallen offenbart sich dem Besucher des Blumen-Großhändlers „Flora Service Zieten“ ein prachtvolles Blütenmeer. Gerade jetzt, Muttertag steht vor der Tür, hat das gut 40-köpfige Team der Inhaber Martin und Dorothee Zieten alle Hände voll zu tun.
Von Holland nach WilnsdorfSchon früh am Morgen werden die unterschiedlichsten Blumen auf den Versteigerungsplätzen in Holland und Deutschland eingekauft, verladen und umgehend nach Wilnsdorf gefahren, um dort von vielen fleißigen Händen gebunden und für den Einzelhandel konfektioniert zu werden.

kay Wilnsdorf. Kaum einer weiß, dass in dem Industriegebiet auf dem Wilnsdorfer Elkersberg jeden Tag Abertausende von Blumen angeliefert und von dort aus an den Einzelhandel weiter verteilt werden. In zwei großen Hallen offenbart sich dem Besucher des Blumen-Großhändlers „Flora Service Zieten“ ein prachtvolles Blütenmeer. Gerade jetzt, Muttertag steht vor der Tür, hat das gut 40-köpfige Team der Inhaber Martin und Dorothee Zieten alle Hände voll zu tun.

Von Holland nach Wilnsdorf

Schon früh am Morgen werden die unterschiedlichsten Blumen auf den Versteigerungsplätzen in Holland und Deutschland eingekauft, verladen und umgehend nach Wilnsdorf gefahren, um dort von vielen fleißigen Händen gebunden und für den Einzelhandel konfektioniert zu werden.
Auch in Zeiten der Corona-Pandemie läuft der Betrieb weiter, allerdings mit ein paar Änderungen in den Betriebsabläufen. Die Belegschaft wurde in drei Teams aufgeteilt, um die Wahrscheinlichkeit für eine mögliche Infektion mit dem Virus zu mindern. Da das Unternehmen eine große Anzahl an Lebensmittelsupermärkten zu seinem Kundenkreis zählt, die nicht von Schließungen betroffen waren, konnte und kann die Krise gut gemeistert werden.

Gut vorbereitet für den Muttertag

„Für Muttertag sind wir gut gerüstet“, so Martin Zieten gegenüber der SZ. „Die Blumen wurden am Freitag von unseren Fahrern an den Versteigerungsplätzen geholt und stehen ab Samstagmorgen in den Verkaufsstellen. Viel frischer geht es eigentlich nicht“, so der rührige Geschäftsmann.
Die Voraussetzungen für den Handel sehen mittlerweile trotz der Pandemie recht gut aus. Alle Verkaufsstellen haben wieder geöffnet, das Wetter ist prächtig und der Nachschub frischer Blumen gesichert. Zieten hofft, dass es für den Handel ein gutes Muttertagsgeschäft wird und der ein oder andere Blumenstrauß trotz der noch herrschenden Kontaktbeschränkungen seinen Weg zum Adressaten findet – denn Muttertag ist für Blumenhändler einer der wichtigsten Tage im Kalender. Zu keinem Anlass im Jahr werden mehr Blumen verkauft. Auch der Verband des Deutschen Blumen-, Groß- und Importhandels ist zuversichtlich und geht nicht davon aus, dass irgendjemand am morgigen Sonntag auf irgendeine Pflanze verzichten muss.

Tausende Blumen entsorgt

Doch völlig entspannt hat sich die Lage noch längst nicht. Noch vor wenigen Wochen mussten bei den Züchtern in Kenia riesige Mengen an Blumen direkt nach der Ernte zerstört und entsorgt werden, der Absatz war auf Grund der Corona-Pandemie massiv eingebrochen. Kenia ist nach den Niederlanden der zweitgrößte Blumenproduzent für Europa. Ein großes Problem für die afrikanischen Exporteure stellen immer noch die teils bis auf null reduzierten Flüge dar. Es bleiben nur noch wenige Frachtflüge, deren Kapazitäten dem Bedarf jedoch nicht gerecht werden können. Hier wird ständig daran gearbeitet, mögliche neue Flugkapazitäten aufzutun.

Nachfrage nimmt langsam zu

In den Niederlanden sah es nicht weniger schlimm aus. In den Auktionshallen in Aalsmeer, einem der größten Handelsplätze für Blumen überhaupt, bestand noch vor wenigen Wochen die tägliche Arbeit daraus, überzählige Blumen zu vernichten. Unter anderem Dank Muttertag nimmt hier die Nachfrage langsam zu, und der Export zieht wieder an. Am Montag vor Muttertag lag z. B. der Umsatz des Handelskonzerns „Royal Flora Holland“ bei rund 32 Mill. Euro. Das waren nur 3,6 Prozent weniger als am Montag vor dem Muttertag des vergangenen Jahres. Für die Branche ein gutes Zeichen. Vielleicht kann der Blumenhandel davon profitieren, dass die Menschen derzeit weniger in den Urlaub fahren und ein paar Euro für Blumen übrig haben.

Autor:

Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen