Hoffnung für Wilnsdorfer Bürgerinitiative
Doch besserer Lärmschutz an A 45 möglich?

Über den Sachstand in Sachen Lärmschutz an der A 45 sprachen (am Tisch, v. l.) Ortsvorsteher Gerhard Moos (Rinsdorf), Bürgermeisterin Christa Schuppler (Gemeinde Wilnsdorf), Florian Schmiedl (Fachdienstleiter Bauverwaltung und Liegenschaften), Ortsvorsteher Heiner Otto sowie (im Hintergrund, v. l.) Jennifer Johannsen (Straßen NRW), Marco Gräb (zukünftiger Leiter Außenstelle Netphen), Klaus Frettlöh (Straßen NRW), Ortsvorsteher Bertold Daub (Wilden) und Ortsvorsteher Klaus Grünebach (Wilnsdorf).
  • Über den Sachstand in Sachen Lärmschutz an der A 45 sprachen (am Tisch, v. l.) Ortsvorsteher Gerhard Moos (Rinsdorf), Bürgermeisterin Christa Schuppler (Gemeinde Wilnsdorf), Florian Schmiedl (Fachdienstleiter Bauverwaltung und Liegenschaften), Ortsvorsteher Heiner Otto sowie (im Hintergrund, v. l.) Jennifer Johannsen (Straßen NRW), Marco Gräb (zukünftiger Leiter Außenstelle Netphen), Klaus Frettlöh (Straßen NRW), Ortsvorsteher Bertold Daub (Wilden) und Ortsvorsteher Klaus Grünebach (Wilnsdorf).
  • Foto: Bürgerinitiative
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

sz Rinsdorf. Gibt es unter Umständen doch einen besseren Lärmschutz für die Anwohner der Autobahn in der Gemeinde Wilnsdorf? Das jedenfalls ging aus einem Austausch zwischen Vertretern der „Bürgerinitiative Lärmschutz A 45“, der Gemeinde Wilnsdorf und dem Landesbetrieb Straßenbau NRW hervor.

Bürgerinitiative äußert Bedenken

Klaus Frettlöh, Jennifer Johannsen (beide Landesbetrieb Straßenbau NRW) und Marco Gräb (zukünftiger Leiter der Außenstelle Netphen der Autobahn GmbH des Bundes) nahmen sich Zeit, die vier Ortsvorsteher aus Obersdorf, Wilden, Wilnsdorf und Rinsdorf sowie Bürgermeisterin Christa Schuppler und ihren Kollegen Florian Schmiedl (Fachdienstleiter Bauverwaltung und Liegenschaften) aus erster Hand über den Sachstand zu informieren. Die Bürgerinitiative nutzte die Gelegenheit, Bedenken und Wünsche bezüglich Lärmschutz an der A 45 vorzutragen.

Hoffnung auf Verbesserung in Sachen Lärmschutz

Ein wenig Hoffnung verbreitete Klaus Frettlöh: „Es laufen aktuell neue Prüfungen im Hinblick auf zu erwartende Änderungen der Bundesimmissionsschutzverordnung“, erklärte Frettlöh. Hieraus könne sich vielleicht eine verbesserte Dimensionierung des Lärmschutzes ergeben.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen